Gefahren bei einem erfolgreichen ebay Gutscheinkauf?

Nachdem ich nun bereits mehrfach wirklich günstig bei ebay Gutscheine von Verkäufern mit 0-5 Bewertungen gekauft habe, wollte ich mal wissen welche Gefahren das birgt.

Die Gutscheine für Seiten wie Zalando/amazon/Falcony waren teilweise echt günstig, meistens 50€ für 35€.

Der Ablauf verlief reibungslos, innerhalb von Minuten war mein Code da.
Mein erster Gedanke ist immer, dort will jemand sein durch Betrug erlangtes Geld waschen. Aber in wie Fern habe ich, nachdem ich den Code erfolgreich eingelöst habe, noch ein Risiko?

21 Kommentare

Dauerhafte Kontosperrung bei Amazon, Hehlerei, ...

Die Gutscheine können mit gestohlenen bank bzw. Kreditkarten Daten gekauft worden sein. Wenn es auffliegt, bist du dran.

Je nachdem evelt auch Besuch von der Polizei...

Wieso sollte man mit einer geklauten Kreditkarte erst Codes kaufen wenn man auch direkt das Paypal Konto aufladen könnte?

Theoretisch kann einem das aber bei jedem ebay Kauf, vor allem bei digitalen Inhalten passieren, oder? In dem Falle könnte man doch einen Käufer nicht in die Schuld ziehen?

Ich habe mein Glück bei Ebay vor ein paar Monaten versucht.Angeboten wurden 50€ von einer bekannte Seite!Der Preis war 25€ Pro Stück.Ich habe ihm 30€ für 2 Stück angeboten er hat den Preisvorschlag angonommen.
Ich habe dann was schlechtes geahnt.Ich habe bei dem Service von der Seite nachgefragt und mir wurde gesagt dass die Gutscheine gar nicht bezahlt sind.Die Gutscheine wurden gesperrt.
Ich habe den Verkaäufer kontaktiert ,er hat mir das Geld sofort zurückbezahlt.

Die Gutscheincodes sind einfach zu fälschen:16 stellig Buchstaben und Zahlen davon sind immer 12 immer die gleiche.Ich habe selber probiert und viele 50€ generieren können.Aus Prinzip nicht bezahlt

soeren796

Wieso sollte man mit einer geklauten Kreditkarte erst Codes kaufen wenn man auch direkt das Paypal Konto aufladen könnte?



Was bringt das Geld auf dem Paypal-Konto? Können es sich ja nicht auszahlen lassen.

soeren796

Theoretisch kann einem das aber bei jedem ebay Kauf, vor allem bei digitalen Inhalten passieren, oder? In dem Falle könnte man doch einen Käufer nicht in die Schuld ziehen?



Du kaufst bewusst Dinge deutlich unter dem Marktwert. Man kann sich dabei denken, dass hier irgendwas nicht stimmt. Strafrechtlich kann das für dich natürlich Konsequenzen haben (beispielsweise Hehlerei,...).

Okay, also lieber in Zukunft Finger weg..
Die eBay Zahlung geht auf sein Paypal Konto...

AS1287

[quote=soeren796] Du kaufst bewusst Dinge deutlich unter dem Marktwert. Man kann sich dabei denken, dass hier irgendwas nicht stimmt. Strafrechtlich kann das für dich natürlich Konsequenzen haben (beispielsweise Hehlerei,...).


So ein Schwachsinn! Mach ihm doch keine Angst hier. Niemals, absolut niemals, hat das strafrechtliche Konsequenzen bei einem unbescholtenen Bürger. Wenn Du natürlich ein Strafregister ohne Ende hast, ist das was anderes, aber doch nicht ohne Vorstrafen - lächerlich!

Anders gefragt,
ich bestelle sofort nachdem ich den Gutschein erhalten habe - wer trägt denn nun die Kosten wenn es sich um, mit gestohlenen Karten, gekaufte Gutscheine handelt?

Und ja, ich bin ohne jegliche Vorstrafen!

soeren796

Anders gefragt, ich bestelle sofort nachdem ich den Gutschein erhalten habe - wer trägt denn nun die Kosten wenn es sich um, mit gestohlenen Karten, gekaufte Gutscheine handelt? Und ja, ich bin ohne jegliche Vorstrafen!


Die Kosten trägst natürlich Du, das ist doch klar. Nur Konsequenzen hat es keine (außer vielleicht ein gesperrtes Amazon Konto).

chriios

So ein Schwachsinn! Mach ihm doch keine Angst hier. Niemals, absolut niemals, hat das strafrechtliche Konsequenzen bei einem unbescholtenen Bürger. Wenn Du natürlich ein Strafregister ohne Ende hast, ist das was anderes, aber doch nicht ohne Vorstrafen - lächerlich!



Dann google lieber mal bisschen.
bild.de/new…tml
spiegel.de/net…tml
Gibt mehr Urteile in dieser Richtung. Also ist dein Kommentar einfach nur Schwachsinn. Informier dich vorher besser.


Rechtsanwalt Jörg Thomas aus Berlin erklärt: „Wer sich eine gestohlene Sache verschafft, wird als Hehler bestraft. Hier ist die Rechtsprechung sehr streng. Strafbar macht sich schon ein Käufer, der es aufgrund der Umstände auch nur für möglich hält, dass die Ware gestohlen ist und sie dennoch kauft und behält."


Leonice

Spiegel-Urteil ist wieder aufgehoben worden, das war ein Fehlurteil, der andere hatte kein Geld. http://medien-internet-und-recht.de/volltext.php?mir_dok_id=1414



Es hatte aber in beiden Fällen zu erheblichen Problemen geführt. Wäre auf jeden Fall mit sowas vorsichtig. Erste war auch eine Auktion, aber bei Sofortkauf sollte man vorsichtiger sein.

AS1287


Ich glaube schon, dass einiges an Hehlerware über ebay gehandelt wird. Dem gegenüber stehen gerade mal 2 Beispiele, die die Arschkarte gezogen haben. That's life.

Leonice

Ich glaube schon, dass einiges an Hehlerware über ebay gehandelt wird. Dem gegenüber stehen gerade mal 2 Beispiele, die die Arschkarte gezogen haben. That's life.



Das stimmt nicht. 2 Beispiele die ich innerhalb von 30 Sekunden gefunden habe. Wenn du neue Ware deutlich unter Wert ohne Rechnung und Lieferschein von privat kaufst und die Ware ist geklaut, dann ist normalerweise nicht nur die Ware weg. Das ist eine sehr übliche Rechtssprechung. Auktionen sind hier ein Sonderfall.

Beispielsweise du kaufst eine PS4 für 200€ in neu von privat. Dann sollte jeder normale Mensch misstrauisch werden und Herkunftsnachweis verlangen, wenn du das nicht machst, dann könntest du natürlich belangt werden (falls die Konsole gestohlen wurde). Gleiche gilt für Amazongutscheine mit 30-50% Rabatt.

Natürlich wird nicht jeder belangt, aber dem TE ging es um Gefahren und die besteht zweifellos.

AS1287


Bei den vielen Schnäppchen, die ich auf Ebay oder woanders gemacht habe, müsste ich schon 3x lebenslänglich bekommen. Aber du hast recht, dass man die Augen offen halten muss, gerade im Bereich Gutscheinhandel.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Das gilt immer wenn du was gebraucht kaufst und dir nicht mit Rechnung o.ä. zeigen lässt, dass der Verkäufer den Verkaufsgegenstand rechtmäßig erworben hat. Auf jeden Fall hängst du bei zB Diebesgut dann immer mit drin. Ob das dann tatsächlich auch angewendet wird in der Praxis und du dafür belangt wirst, ist eine andere Sache.

Simon2323


Bei Gebrauchtwaren zieht zumindestens nicht die Diskrepanz zum regulären Neupreis als Urteilsbegründung wie bei den genannten Links.

Aber schön zu hören, dass du dir bei Kauf von Gebrauchtwaren immer die Rechnung zeigen lässt. Da wärest du der Erste.

zottelbaer

Ich habe mein Glück bei Ebay vor ein paar Monaten versucht.Angeboten wurden 50€ von einer bekannte Seite!Der Preis war 25€ Pro Stück.Ich habe ihm 30€ für 2 Stück angeboten er hat den Preisvorschlag angonommen. Ich habe dann was schlechtes geahnt.Ich habe bei dem Service von der Seite nachgefragt und mir wurde gesagt dass die Gutscheine gar nicht bezahlt sind.Die Gutscheine wurden gesperrt. Ich habe den Verkaäufer kontaktiert ,er hat mir das Geld sofort zurückbezahlt. Die Gutscheincodes sind einfach zu fälschen:16 stellig Buchstaben und Zahlen davon sind immer 12 immer die gleiche.Ich habe selber probiert und viele 50€ generieren können.Aus Prinzip nicht bezahlt


Das waren nicht zufällig die zooplus Gutscheine, die zum halben Preis angeboten wurden, oder?
Ich habe auch einen gekauft und sicherheitshalber sofort ohne Probleme eingelöst.
Jetzt im Nachhinein habe ich da so meine Bedenken. Ich möchte nicht, dass gegen mich schon zum dritten Mal ein Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei eingeleitet wird. Da die beiden Verfahren letztendlich ohne Konsequenzen für mich eingestellt wurden, habe ich anscheinend nichts daraus gelernt oO

Jetzt man rein hypothetisch:

A ist ein Betrüger und verkauft ein Iphone auf eBay Kleinanzeigen an B.
Von dem Guthaben kauft er Gutscheine, die letztendlich auch gedeckt/mit Paypal bezahlt sind.
Diese Verkauft er auf eBay zum halben Preis an C. Das Geld lässt er sich auf ein weiteres Paypal Konto zahlen (schwer zu verfolgen, da das gutscheinunternehmen erst einmal die Codes raus geben muss).
B meldet sich nun bei Paypal und erhält das Geld zurück - Nur was macht Paypal nun? Wo werden sie versuchen das Geld zurück zu holen? Über den Kontobesitzer? erfolgreiche Zahlungen stornieren lassen?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1319
    2. Netflix Account Sharing mit Freunden?44
    3. Suche Telekom DSL Angebot513
    4. [Kaufberatung] Suche Smartphone max. 5 Zoll für 150 bis 200 Euro11

    Weitere Diskussionen