Abgelaufen

[Geheimtipps] USA Südwesten

17
eingestellt am 24. Feb 2017
Hallo zusammen,
in 4 Wochen geht es endlich los: 3,5 Wochen Roadtrip durch die USA.

Route:

968162-Yhfcy.jpg
Die touristischen Hotspots werden wir uns sicher größtenteils anschauen und das Programm wird so auch schon straff, keine Frage.
Aber gibt es eigene Erfahrungen, was man unbedingt machen sollte und was vielleicht nicht in jedem Reiseführer / jeder 0815 Seite steht

Ich danke euch vielmals und wünsche schon einmal ein schönes Wochenende!

Zusätzliche Info
Gesuche
17 Kommentare
Unabhängig vom Ort, definitiv ein Steak essen

Wenn du in LA bist und auf Achterbahnen stehst, kann ich Dir Six Flaggs Magic Mountain empfehlen. Der Freizeitpark ist ca 25 min von LA entfernt.
Bearbeitet von: "doping11" 24. Feb 2017
Verfasser
doping1124. Feb 2017

Unabhängig vom Ort, definitiv ein Steak essen Wenn du in LA bist und …Unabhängig vom Ort, definitiv ein Steak essen Wenn du in LA bist und auf Achterbahnen stehst, kann ich Dir Six Flaggs Magic Mountain empfehlen. Der Freizeitpark ist ca 25 min von LA entfernt.


Das mit dem Freizeitpark klingt echt gut, ist aber natürlich ein extremer Zeitfresser. Auch wenn L.A. sehr hässlich sein soll, wollten wir zumindest die Highlights mitnehmen, wird dann wahrscheinlich zuu eng.
Danke hierfür

Zu den Steaks: Definitiv ist so etwas geplant. Und genau solche Sachen suche ich, dass mir hier jemand sagt: "Geh unbedingt zu XY in Z, du wirst in deinem Leben kein besseres Steak mehr essen"

Ganz ehrlich. Mir ist klar, jeder hat andere Interessen, aber ich würd folgendes nochmal überdenken.
Yosemite -> Sequioa -> Death Valley ? Das is ja ein riesen Umweg. Im Yosemite gibt einen Teil da gibt's die selben Bäume. Zwar nicht so viele wie im Sequioa, aber trotzdem. Ich würd den auslassen und hinten über den Tiogapass ins Death Valley fahren.

Den gewonnenen Tag entweder in SF verbringen oder nachm Monument Valley einen Abstecher zum Antelope Canyon machen. Der Antelope ist ein Highlight.

Flagstaff hab ich auch unterschätzt. Ist echt ein cooles Städtchen mit einigen lokalen und feinen Brauereien.

Bei der Routenplanung wirst du dir schon was gedacht haben. Nichtsdestotrotz ist der Highway 1 von Nord nach Süd schöner und entspannter.

Bearbeitet von: "niox" 24. Feb 2017
Verfasser
niox24. Feb 2017

Ganz ehrlich. Mir ist klar, jeder hat andere Interessen, aber ich würd …Ganz ehrlich. Mir ist klar, jeder hat andere Interessen, aber ich würd folgendes nochmal überdenken.Yosemite -> Sequioa -> Death Valley ? Das is ja ein riesen Umweg. Im Yosemite gibt einen Teil da gibt's die selben Bäume. Zwar nicht so viele wie im Sequioa, aber trotzdem. Ich würd den auslassen und hinten über den Tiogapass ins Death Valley fahren.Den gewonnenen Tag entweder in SF verbringen oder nachm Monument Valley einen Abstecher zum Antilope Canyon machen. Der Antilope ist ein Highlight.Flagstaff hab ich auch unterschätzt. Ist echt ein cooles Städtchen mit einigen lokalen und feinen Brauereien.Bei der Routenplanung wirst du dir schon was gedacht haben. Nichtsdestotrotz ist der Highway 1 von Nord nach Süd schöner und entspannter.


Das Problem ist, dass die Pässe um die Zeit noch nicht befahrbar sind, wie ich das mitbekommen habe. Es war eigentlich auch der Plan "hintenrum" zu fahren, aber dadurch dann eben nicht möglich.

Flagstaff hatten wir erst nicht auf dem Schirm, allerdings haben wir einen Tag am Grand Canyon gestrichen und wollen dafür lieber auf Humphrey's Peak klettern, scheint ja nicht schlecht zu sein die Aussicht da oben
Das mit den Brauereien klingt interessant, danke

Croshk24. Feb 2017

Das Problem ist, dass die Pässe um die Zeit noch nicht befahrbar sind, wie …Das Problem ist, dass die Pässe um die Zeit noch nicht befahrbar sind, wie ich das mitbekommen habe. Es war eigentlich auch der Plan "hintenrum" zu fahren, aber dadurch dann eben nicht möglich.


Entschuldige meine Ignoranz auf das hab ich tatsächlich vergessen.
Dann ist deine Variante sicher die bessere.

Flagstaff hatten wir auch nicht aufm Plan. Wir wollten eigentlich zu den Havasu Falls, allerdings gabs da grad dezente Sturzfluten.. Deswegen Ersatzprogramm in Flagstaff (übernachten, zu sehen gibts sonst nicht so viel) und nacher haben wir einen Ausflug gemacht nach Sedona (Tipp vom Tourist Office in Flagstaff) um zu wandern.. (war ganz okay, aber auch nicht spektakulär)

Aja Flagstaff.. Frühstückt bei MartAnnes Breakfast Palace .. haaaaammer mexikanisches Frühstück!


Bearbeitet von: "niox" 24. Feb 2017
Six Flaggs lohnt sich definitiv. In Bezug auf Achterbahnen kann der Europapark einpacken. Die haben da drüben viel mehr "Thrill" wie man so schön sagt. Meine Freundin und ich haben es eher bereut, dass wir dort keine zwei Tage waren
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 1. Aug 2017
also wir haben eine ähnliche route vor 2 jahren gehabt, aber mit 4-5 weniger highlights, da die zeit sonst ziemlich knapp wird

falls du noch nicht alles gebucht hast, würde ich empfehlen das programm etwas großzügiger planen und dafür ein paar stops zu streichen.
Schon allein für zion, bryce und grand canyon würde ich jeweils mind. 1 vollen tag vor ort einplanen (analog yosemite), besser sind 2, wenn man wirklich etwas mitnehmen möchte, wanderungen unternimmt etc.
Ansonsten bleibt einem nur die "asiaten"-tour: hinfahren, fotografieren (2-3 kurzstops) und weiterfahren. Das wird der weite und schönheit der parks im südwesten aber m.E. nicht gerecht.

Ich vermute du hast die distanzen bereits gecheckt, aber das sind teilweise schon einige meilen, die zwischen den orten quasi täglich! zu bewältigen sind.

Six Flags würde ich auch empfehlen, ist aber so nicht machbar, da nur 1 tag in LA vorhanden (der wird schon knapp für hollywood, venice beach, beverly hills und ggf. downtown). Schon allein der verkehr in LA ist ein wahnsinn, gabs da nicht diese woche erst einen artikel bei dem LA mit den längsten staus weltweit vorne war?
Six flags kann man locker 1 vollen tag einplanen, außer man kauft den flash-pass um die warteschlagen an den rides überspringen zu dürfen

Ebenso den genannten antelope canyon inkl. horseshoe bend würde ich mit einplanen, aber bei der aktuellen route auch nicht ohne weiteres einbaubar.

SFO verdient auch mehr als 1 vollen tag: alcatraz, golden gate, cable car, twin peaks, wharf, etc.

Je nach Interessen fehlt m.E. auch noch ein tag für sport-events, outlet shopping, usw.

Im monument valley am besten eine "hütte" (erst neu gebaut vor 3 jahren und vollkommend ausreichend) direkt im valley nehmen. kostet zwar 250$/nacht, aber die lage ist hier überragend für den sonnenauf- und untergang
Verfasser
schnaeppchen25. Feb 2017

also wir haben eine ähnliche route vor 2 jahren gehabt, aber mit 4-5 …also wir haben eine ähnliche route vor 2 jahren gehabt, aber mit 4-5 weniger highlights, da die zeit sonst ziemlich knapp wirdfalls du noch nicht alles gebucht hast, würde ich empfehlen das programm etwas großzügiger planen und dafür ein paar stops zu streichen.Schon allein für zion, bryce und grand canyon würde ich jeweils mind. 1 vollen tag vor ort einplanen (analog yosemite), besser sind 2, wenn man wirklich etwas mitnehmen möchte, wanderungen unternimmt etc.Ansonsten bleibt einem nur die "asiaten"-tour: hinfahren, fotografieren (2-3 kurzstops) und weiterfahren. Das wird der weite und schönheit der parks im südwesten aber m.E. nicht gerecht.Ich vermute du hast die distanzen bereits gecheckt, aber das sind teilweise schon einige meilen, die zwischen den orten quasi täglich! zu bewältigen sind.Six Flags würde ich auch empfehlen, ist aber so nicht machbar, da nur 1 tag in LA vorhanden (der wird schon knapp für hollywood, venice beach, beverly hills und ggf. downtown). Schon allein der verkehr in LA ist ein wahnsinn, gabs da nicht diese woche erst einen artikel bei dem LA mit den längsten staus weltweit vorne war?Six flags kann man locker 1 vollen tag einplanen, außer man kauft den flash-pass um die warteschlagen an den rides überspringen zu dürfenEbenso den genannten antelope canyon inkl. horseshoe bend würde ich mit einplanen, aber bei der aktuellen route auch nicht ohne weiteres einbaubar.SFO verdient auch mehr als 1 vollen tag: alcatraz, golden gate, cable car, twin peaks, wharf, etc.Je nach Interessen fehlt m.E. auch noch ein tag für sport-events, outlet shopping, usw.Im monument valley am besten eine "hütte" (erst neu gebaut vor 3 jahren und vollkommend ausreichend) direkt im valley nehmen. kostet zwar 250$/nacht, aber die lage ist hier überragend für den sonnenauf- und untergang


Hey, wir fahren morgens immer relativ zeitig los, dass wir größtenteils spätestens mittags an den jeweiligen Orten sind. Ist natürlich kein voller Tag, aber nun gut. Las Vegas-Zion sollte beispielsweise sehr gut morgens machbar sein, Zion-Bryce ist für amerikanische Verhältnisse ein Katzensprung, Yosemite haben wir ja mehr oder weniger zwei Tage
Aber du hast schon Recht, die Zeit wird der Sache einfach nicht gerecht und man muss abwägen. Da man nie sagen kann, ob man den ganzen Spaß noch einmal macht hatten wir uns dann dafür entschieden ein Intensivprogramm zu planen, um möglichst viele verschiedene Orte zu sehen (wenn auch teilweise nur sehr oberflächlich) "Leider" arbeiten wir bereits alle neben dem Studium bzw. sind schon fertig und mehr als 3,5 Wochen Urlaub waren echt nicht drin.
Die Lage um den Grand Canyon ist natürlich kritisch und Antelope, Horseshoe Bend UND Grand Canyon an einem Tag ist natürlich extrem.
Allerdings ließe sich hier noch etwas tricksen, indem wir Humphrey's Peak rausschmeißen und dafür noch den gesamten Tag (15.04.) am / im Grand Canyon verbringen und dann eben gegen Spätnachmittag/Abends nach Flagstaff nur zum schlafen (und eventuell ein Feierabend-Bierchen) fahren. Ich denke da sollte man dann doch den Grand Canyon dem Berg vorziehen
Beim Hotel im Monument Valley haben wir uns für "The View" entschieden, eine bessere Lange kann man ja quasi nicht haben und kostet uns "nur" 218 Euro (sind zu dritt, da geht es dann)
Bearbeitet von: "Croshk" 25. Feb 2017
Hi,

Interessante Route..haben wir auch ähnlich gemacht nur anders Rum. Von SFO nach LAX eigentlich schöner aber egal..
Du hast gut aufgepasst..Tiogapass im April wird wahrscheinlich geschlossen sein.
Glückwunsch..Du bist Freitags/Samstags in Vegas..Hotels hast Du schon oder?
Horse Shoe Bend ist sehr empfehlenswert und der lower Antelope Canyon ebenso - sei hier so früh wie möglich..sonst ist es sehr voll dort..aber die beiden und Grand Canyon? Sportlich...dachte ihr wolltet noch was sehen?
Bedenke das Du nicht so schnell vorwärts kommst in den USA wie bei uns..
Verfasser
jfknyc25. Feb 2017

Hi,Interessante Route..haben wir auch ähnlich gemacht nur anders Rum. Von …Hi,Interessante Route..haben wir auch ähnlich gemacht nur anders Rum. Von SFO nach LAX eigentlich schöner aber egal..Du hast gut aufgepasst..Tiogapass im April wird wahrscheinlich geschlossen sein.Glückwunsch..Du bist Freitags/Samstags in Vegas..Hotels hast Du schon oder?Horse Shoe Bend ist sehr empfehlenswert und der lower Antelope Canyon ebenso - sei hier so früh wie möglich..sonst ist es sehr voll dort..aber die beiden und Grand Canyon? Sportlich...dachte ihr wolltet noch was sehen?Bedenke das Du nicht so schnell vorwärts kommst in den USA wie bei uns..


Hotel habe ich, nur sage ich besser nicht welches. Kleiner Tipp: Ein oranger Knallkopf ist der Besitzer
Also du würdest den Lower Antelope Canyon empfehlen? Der Upper scheint ja der schönere zu sein, aber ist dann wahrscheinlich auch rammelvoll? Wie im letzten Beitrag geschrieben: Eventuell teilen wir uns das auch auf, dass wir nach Monument Valley morgens zum Antelope Canyon fahren und dann nachmittags zum Horseshoe Bend. Abends zum Grand Canyon und dort einfach nur noch den Sonnenuntergang beobachten und pennen. Den gesamten nächsten Tag ebenfalls am Grand Canyon verbringen und Abends nach Flagstaff fahren um dort zu übernachten. Dann fällt der Berg raus, wäre mir jetzt nicht soooo wichtig, aber muss das natürlich mit meinen Mitreisenden noch absprechen.
Pismo Beach....von da aus nach Oceano fahren und dort eine Quad/AT Tour durch die Dünen machen.
Das hat sich echt gelohnt...
13522442-SP8x7.jpg
Ich kenne den oberen nicht..ich fand den unteren Spitze..Google mal nach Bildern..ach so..und die Indianer knöpfen euch richtig was ab dafür..glaube war so 30$ Eintritt plus Fotogebühr wenn Du mit Ausrüstung kommst glaube ich. .
In Vegas im Shake Shack essen

Denk dran das am Highway 1 aktuell einige Straßen gesperrt sind und man Umwege fahren muss.

Generell würde ich persönlich weniger in die Route packen und einzelne Orte länger besuchen.
LordLord26. Feb 2017

In Vegas im Shake Shack essenDenk dran das am Highway 1 aktuell einige …In Vegas im Shake Shack essenDenk dran das am Highway 1 aktuell einige Straßen gesperrt sind und man Umwege fahren muss. Generell würde ich persönlich weniger in die Route packen und einzelne Orte länger besuchen.



Danke für den Tip . Bin mitte des Jahres im Westen der USA unterwegs (LA,LasVegas,SF). Wenn du noch mehr kulinarische Highlights kennst, die man auf der Strecke mitnehmen kann, immer raus damit.
Five Guys Burger sind auch immer einen Besuch wert....
Die Lower Canyons, das muss man gesehen haben. Und am besten zum besten Lichteinfall (war bei uns gegen 11:00). Die Touren sind immer recht voll, also rechtzeitig dort sein. Horseshoe Bend war auch sehr beeindruckend.

Von Vegas und LA war ich eher enttäuscht, ist aber geschmackssache!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler