Abgelaufen

Geld in erneuerbare Energien anlegen (UDI)

22
eingestellt am 7. Apr 2012
udi.de/ang…tml

Hier gibt es unterschiedliche längerfristige Anlagemöglichkeiten.
Zinsen von 6,5% oder 7%!
Klingt erstmal attraktiv verglichen mit derzeiten Bankangeboten.

Die Risiken sind klar:
- keine Einlagensicherung (Gesellschaft könnte im schlimmsten Fall in Insolvenz gehen)
- die Geldsumme wird nachrangig bedient (d.h. die Gesellschaft zahlt zuerst die Banken aus)
- keine Sicherheiten für den Anleger
- einseitiges Kündigungsrecht
- die EEG-Subventionen wurden vor kurzem gekürzt, auch zukunftig wohl Kürzungen

Da ich dennoch interessiert bin ein paar Euro dort zu investieren, würde ich hier gerne Erfahrungen, Meinungen und eventuell Alternativen sammeln.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare

Auf kompetent WIRKENDE Mitarbeiter würde ich nicht allzuviel geben, jeder Hochstapler der Weltgeschichte hat vermutlich "kompetent gewirkt" (einhellige Aussage der Betroffenen), und "Tochtergesellschaften mit konkreten Projekten" sind auch noch nix...oder wurde da konkret und nachweisbar bereits was ausbezahlt?
Eine derartige Rendite läst alle Alarmglocken klingeln und ist - wenn überhaupt - nur für Leute interessant die genug Geld zum spekulieren übrig haben und einen Verlust locker verschmerzen können.
Sorry wenn ich nicht mit eigenen Erfahrungen dienen kann, aber dafür ist mir mein Geld zu schade. Da kommen mir immer irgendwelche Ferienanlagen, Vergnügungsparks und Regenwaldbäume in den Sinn, die "konkret geplant und finanziert" waren und es nicht mal bis zum Bauzaun geschafft haben...oder der Bauzaun stand auf Mallorca für die neue Villa des Start-Up-Gründers.
Hast Du mal bei Deiner Bank angefragt was die davon halten?

22 Kommentare

Finger weg.

Da würde ich noch eher Groupon-Aktien kaufen...

Verfasser
Jamal

Finger weg.


Dass hier durchaus erhöhte Risiken bestehen, ist mir bewusst.
Gewisse Risiken sind ja unvermeidbar, wenn man eine höhere Rendite erzielen will.

Jedenfalls wirkte die Mitarbeiterin bei einem Informationsgespräch in den Büroräumen in Nürnberg durchaus kompetent und eine Handelsregisterabfrage spuckte etliche Tochtergesellschaften mit konkreten Projekten aus.

Wenn jemand mitliest, der bereits Erfahrungen mit UDI und Konsorten gesammelt hat, bitte Meinung posten.

Christian

Außerdem sind süße Schweinchen im Prospekt.


Auf kompetent WIRKENDE Mitarbeiter würde ich nicht allzuviel geben, jeder Hochstapler der Weltgeschichte hat vermutlich "kompetent gewirkt" (einhellige Aussage der Betroffenen), und "Tochtergesellschaften mit konkreten Projekten" sind auch noch nix...oder wurde da konkret und nachweisbar bereits was ausbezahlt?
Eine derartige Rendite läst alle Alarmglocken klingeln und ist - wenn überhaupt - nur für Leute interessant die genug Geld zum spekulieren übrig haben und einen Verlust locker verschmerzen können.
Sorry wenn ich nicht mit eigenen Erfahrungen dienen kann, aber dafür ist mir mein Geld zu schade. Da kommen mir immer irgendwelche Ferienanlagen, Vergnügungsparks und Regenwaldbäume in den Sinn, die "konkret geplant und finanziert" waren und es nicht mal bis zum Bauzaun geschafft haben...oder der Bauzaun stand auf Mallorca für die neue Villa des Start-Up-Gründers.
Hast Du mal bei Deiner Bank angefragt was die davon halten?

MrNesbittOfHarlowNewTown

Jedenfalls wirkte die Mitarbeiterin bei einem Informationsgespräch in den … Jedenfalls wirkte die Mitarbeiterin bei einem Informationsgespräch in den Büroräumen in Nürnberg durchaus kompetent


Man kann gespannt sein, ob es diese Firma in diesen Büroräumen in Nürnberg in einem halben Jahr noch gibt - oder ob bis dahin alle Vögelchen dort schon wieder ausgezogen sind.

Du solltest dich zunächst einmal Fragen ob du längerfristig auf dein Geld verzichten kannst. Viele solcher "Geschlossener Fonds" laufen zum Teil deutlich länger als angepeilt. Laufzeiten von mehr als zehn Jahres ist durchaus keine Seltenheit.

Ich würde dir dazu raten dich entweder selber sehr Intensiv mit den Verkaufsprospekten auseinander zu setzen, oder jemanden einzuschalten der sich damit auskennt. I.d.R. gehen von deiner Anlage 10 - 15% an Provision (wie auch immer genannt) an den Betreiber, Vermittler, etc.

Kurzum... tue es nicht.

MrNesbittOfHarlowNewTown

Jedenfalls wirkte die Mitarbeiterin bei einem Informationsgespräch in … Jedenfalls wirkte die Mitarbeiterin bei einem Informationsgespräch in den Büroräumen in Nürnberg durchaus kompetent



Lass' dich entmündigen und besorge dir einen gesetzlichen Vertreter. Dein Geld ist bei dir nicht sicher!

Grundsätzlich gilt: je höher der Zinssatz, je höher das Risiko.

Es gibt sicherlich nur wenige Gesellschaften, die auf längere Sicht seriös agieren, aber genügend Firmen, die - nach einer Art Schneeballsystem - mit dem frischen Geld der neuen Anleger derartige Gewinnaussichten finanzieren. Irgendwann sind sie aber von der Bildfläche verschwunden - und damit auch Dein Geld.
Von solchen Anlagegeschichten sollte man die Finger lassen!

Es gibt tausend bessere Möglichkeiten.

1000€ anlegen, 80€ kriegen.

Alternative: eine Goldmünze kaufen. Bessere Sicherheit und gute Renditemöglichkeiten. Quicker Gutscheine kaufen. Bei 1000€ hast du schon 200€ mehr, wenn du die Amazongutscheine verkaufst, kommt vielleicht 100€ Gewinn raus, aber immerhin besser als 8%.

Da würde ich lieber in ein Spielcasino gehen.
Dort ist die Anlagesumme auch vom Totalverlust bedroht, aber das Ambiente ist doch um einiges angenehmer.

Verfasser
MrNesbittOfHarlowNewTown

Jedenfalls wirkte die Mitarbeiterin bei einem Informationsgespräch in … Jedenfalls wirkte die Mitarbeiterin bei einem Informationsgespräch in den Büroräumen in Nürnberg durchaus kompetent


Held. Is schon klar, dass das keinesfalls das Ausschlaggebende sein darf.
Ging nur drum, dass das nicht in nem Hinterzimmer mit nem dubiosen Makler stattfand.
Ich seh doch selber, dass es hochriskant ist. Es geht ja nur um ein paar "übrige" Euro.
Ich wollte vor allem Erfahrungen hören.

Das MrNesbittOfHarlowNewTown das ganze hier zur Diskussion gestellt habe, finde ich nicht schlimm und würde mich daher mit Häme zurückhalten.

Ich persönlich halte davon nichts und würde dir Aktien empfehlen. Voraussgesetzt du hast Zeit und Geld die du investieren kannst und du magst ein gewisses Risiko.

Edit: Erfahrungen habe ich nicht mit dem Verein gemacht. Bekomme auch immer wieder Postwurfsendungen von ähnlichen Vereinen aber für mich ist das nicht vertrauenswürdig. Gerade die langen Laufzeiten. Schau dir die Solarfirmen an, das hätte vor 10 Jahren auch keiner gedacht das die in solch starke Schwierigkeiten kommen

MrNesbittOfHarlowNewTown

Jedenfalls wirkte die Mitarbeiterin bei einem Informationsgespräch in … Jedenfalls wirkte die Mitarbeiterin bei einem Informationsgespräch in den Büroräumen in Nürnberg durchaus kompetent



Kurz gesagt, mit einem netten Ambiente und einem scheinkompetenten Auftreten, kann man dich leicht über den Tisch ziehen

aktueller Hypothekenzinssatz (10J, 90%) ist ca 3.6%.
Bei solchen Angeboten frage ich mich immer, warum die das Geld nicht von der Bank leihen. Vermutlich, weil der Bank das Risiko selbst mit deutlichen Zinsaufschlag zu hoch ist.
Warum soll man dümmer als die Bank sein?

Verfasser
satosato

Kurz gesagt, mit einem netten Ambiente und einem scheinkompetenten … Kurz gesagt, mit einem netten Ambiente und einem scheinkompetenten Auftreten, kann man dich leicht über den Tisch ziehen


Nene, so leicht lass ich mich nicht über den Tisch ziehen. Keine Angst.
Ohne positive Erfahrungen vom jemandem, der da schon länger dabei ist, werde ich das sicher nicht machen.

Sorry, muss meinen Senf auch dazu geben (kenne den Verein nicht und bin auch zu faul mir alles durchzulesen):

Jamal

Finger weg.


So n Kommentar braucht kein Mensch....

Stell dir und der "Beratungsgesellschaft" die Frage: Wo stehen bereits fertiggestellte Referenzobjekte? Wo und welche sind in Planung? (wenn nur Objekte in Planung sind, dann sollten deine Alarmglöckchen klingeln), wohin genau soll das Geld fließen? Wie sieht die Liquiditätsreserve pro Projekt aus? Gibt es zu einzelnen Projekten Projektgesellschaften (je mehr Leute, desto teurer wird es irgendwann)? Erbitte die Geschäftsberichte seit Firmengründung (Tip: Sieh dir bitte den Verlustvortrag der letzen Jahre genau an, dann die Steuerbilanz und Handelsbilanz und auch das genaue Darlehengeschäft. Und: wie sah die Planbilanz seit der Firmengründung aus (wenn sie gut sind, dann ist das vorhanden und wird ausgegeben. an dem kannst du dann sehen was sie geplant und was umgesetzt wurde)).

In meinen Augen ist es gut, dass kein Agio verlangt wird... Die Bedenken liegen dann nur noch in den Risiken (höhere Gewalt) und einer Insolvenz. Die Renditehöhe macht mir persönlich Bauchschmerzen: Wer so viel "zahlt", muss bedeutend mehr rein bekommen. Wird (je nach Produkt) eine Verringerung der Stromabnahme beschlossen, wird von unserer Regierung eine Verringerung der Subvention oder gar ein harter Subventionsschnitt beschlossen, so wirst du sicherlich schmerzlich in der Realität aufschlagen (was heute per Gesetz gilt, kann morgen schon veraltete Vergangenheit sein).
Was passiert mit den Zinsen? Werden die ausgezahlt (ich schätze mal nicht- bedenke wieder die Insvolvenzfalle!)?

Noch was und eine Bitte: Zieh den Schwanz ein wenn direkte Projektinvestitionen in Fremdwährungen und im außereuropäischen Ausland (Schwellenländer u.a.) getätigt werden.



Andere Sache:
Wenn die Beratungsgesellschaft lediglich oder auch hauptsächlich in der "Beratung" fungiert, so kannst du sicher sein, dass die guten Leute nicht vollends deine Fragen beantworten können. Sie wird dann eher in vllt. 100 Energiefonds und ein paar Prestigeobjekte investieren. Damit tun sich natürlich andere Probleme auf und die erstgenannten sind nahezu belanglos. Fondsmanager auf dem Gebite gibts leider wie Sand am Mehr....


Wenn dir 5000 Latte sind, du das Geld hast und gerne zockst, dann sag uns in 10 Jahren wie es gelaufen ist.

Wir sind zufällig auf diese Diskussion bezüglich einer Geldanlage in unserem Hause gestoßen und würden gerne dazu Stellung nehmen:
Die Firma UDI UmweltDirektInvest-Beratungsgesellschaft mbH gibt es bereits seit 1998. Wir haben uns sehr schnell in der Spitzengruppe von Anbietern umweltfreundlicher und profitabler Geldanlagen etabliert. Inzwischen hat UDI Erfahrung aus 450 realisierten Projekten und mit über 11.000 Kunden. Und wir haben die Zinsen unserer bisher ausgegebenen Papiere immer wie versprochen und pünktlich gezahlt.

Bei Geldanlagen in Erneuerbare Energien ist es wichtig, in qualitativ hochwertige Projekte zu investieren. UDI kann durch die langjährige Erfahrung die Qualität solcher Projekte abschätzen.
Wir informieren unsere Kunden und Interessenten sorgfältig über die Risiken, die eine solche Geldanlage mit sich bringt und empfehlen generell maximal 10 % der Gesamtanlagen zu investieren.

Wer aber als Beimischung bereit ist, dieses Risiko einer unternehmerischen Beteiligung einzugehen, der kann mit unseren Geldanlagen nicht nur gute Renditen erwirtschaften, sondern auch die Zukunft mitgestalten. Ein weiterer Vorteil ist: Sie wissen genau, was mit Ihrem Geld passiert. Denn es wird in sinnvolle Projekte angelegt und ermöglich uns allen damit eine lebenswerte Umwelt und ein gutes Klima.

Eine Liste unserer bereits realisierten Beteiligungen finden Sie hier:
udi.de/no_…tml

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung, entweder hier oder gern auch auf unserer Site.
Viele Grüße aus Nürnberg
Anette Rehm, UDI

Viele Imo Fonds waren auch geschlossen Fonds, wenn da was schief geht haftet man noch mit seinem Privatvermögen. Oder täusche ich mich?

Bin auch immer auf der SUche nach etwas mehr Rendite und habe udi auch auf der Liste, aber im Moment ist das Risikogeld bei smava. Was sicher auch viele kennen.

Greetz

bin auf den artikel gestoßen (passt ja mehr oder weniger zu dem thema):
valueandopportunity.com/201…te/

PS: "zufällig" stößt man nicht auf diese Diskussion hier. Die Beratungsgesellschaft sucht (sich) wahrscheinlich über die bekannten Suchmaschinen
(PPS: Prokon hat ja auch mehr als 250 Projekte und 17.000 Kunden. Und werfen die gute Gewinne ab? JA! Für die eigene Kasse. Mit solchen "Zahlen" sollte man nicht prahlen. ) ....

Melde mich hiermit ab.
Gruss.

Verfasser

@JEH1985: Danke.

Jetzt melde ich mich noch einmal zu Worte, auf @JEH1985
Ich hatte unsere Zahlen genannt, weil weiter oben in der Diskussion als Entscheidungskriterium genannt worden waren: wie lange gibt es die Gesellschaft schon (bzw. ob wir in einem halben Jahr noch da wären - ich kann versichern, ja, sind wir!), und wieviele Projekte schon realisiert wurden bzw. ob es ein Newcomer ist. Zum Thema Prokon kann ich nur auf die vielen Testberichte und Medienbericht verweisen, zum Beispiel in FINANZtest, Handelsblatt und bei den Branchenexperten von ECOreporter.de
Und ich kann immer nur wiederholen: Ja, solche Papiere haben Risiken. Solche hohen Zinsen gibt es in der Regel nur mit höherem Risiko als auf einem Tagesgeldkonto. Man muss nur a) die Risiken genau einschätzen können, natürlich b) darüber informiert sein (und das machen wir unaufgefordert in jeder Beratung bzw. auf unserer Website) und vor allem c) nicht sein gesamtes Geld in solche Papiere anlegen. Aber bis zu 10 %, um damit ordentliche Zinsen zu kassieren - das ist durchaus ein seriöses und nachhaltiges Geschäft, für beide Seiten - Anleger und Gesellschaft.
Gern jederzeit mehr Diskussion, oder Fragen, oder Anregungen.
Viele Grüße aus Nürnberg
Anette Rehm / UDI

Hallo Zusammen,

ich habe ehrlich gesagt nur die ersten paar Antworten gelesen und mich gleich mal wieder aufgeregt.
Wenn man bei einer Bank Geld anlegt, kann man bis zu 2% erwirtschaften, was trotzdem ein Minusgeschäft ist, da die Inflation höher ist. Ich halte es für vernünftig, wenn man sein Geld wo anders anlegt - ansonsten kann man es ja auch unter dem Kopfkissen bunkern oder noch besser: gleich ausgeben - da hat man mehr von.

Mein Tip bei so etwas ist, Risikominimierung durch Diversifizierung. Will heißen (genug Mittel vorausgesetzt) man sucht sich 5 vielversprechende Angebote (viel nicht rein im Sinne von viel Rendite und blind rein rennen) und das Geld dort verteilen.

Gemäß dem Motto: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Freundliche Grüße

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler