Gruppen

    Geld sparen für Kinder

    Wollte mich mal erkundigen, wie ihr Geld für Eure Kinder anlegt.
    Vor allem im Hinblick darauf, wenn Verwandte, Bekannte oder Freunde Geld für die Kleinen schenken wollen und dann direkt überweisen wollen. Kann jemand außer Tagegeld noch was anderes empfehlen?

    42 Kommentare

    Uncool und Oldscool mit dem auf 0,25% Zinsen dotierten Sparbuch (Sparkasse Nürnberg)

    Ich versuche meinem Kleinen mit "Sparbüchse zur Sparkasse bringen"
    dann zumindest langsam in die Welt des Sparens einzuführen.

    Direktüberweisung da drauf geht auch...
    wobei ich Onkel und Tanten meist um Bargeld bitte (das ich nicht NUR mit Münzen die gute Sparkassenfrau belästige)

    Bausparvertrag?

    Tagesgeld ist das einzig sinnvolle. Aber bitte auf eigenen Namen. Denn wenn nicht kommt der Partner drauf und worst case kommt ab und zu eben doch vor.

    Oder wenn du auf Risko stehst kauf die jeden Monat Gold für ~50€ und hoffe auf Wertsteigerung in X Jahren

    VTB für 10 Jahre zu 2,5%

    Eigener Name ist vorerst besser, schon wegen Bafög Geschichten. Spreche aus Erfahrung

    Ich kauf mir selber mit dem Geld der Verwandten ne Rolex, um sie dann später an meine Kinder weiterzugeben X)

    Ich habe für beide so eine Art Ausbildungsversicherung, naja ich weiß das das Schwachsinn ist, weil man fast keine Zinsen bekommt, aber da ich Zuhause nichts zu sagen habe musste ich das leider abschließen.

    Bekommen dann mit 16 ca. 8000 raus, bei 35 im Monat

    Natürlich Immobilien, z. B. eine kleine bis mittlere Eigentumswohnung in einer Studentenstadt (in Uninähe), dann bist du die Racker spätestens mit 18 los.

    Genossenschaftsanteile! Die Rendite ist ordentlich, im Vergleich zum Tagesgeld etc. Stiftung Warentest sieht's genauso. Gab da gerade einen Test, wo es um Sparstrategien fürs Kind ging.

    Verfasser

    WUrsTbROT

    Genossenschaftsanteile! Die Rendite ist ordentlich, im Vergleich zum Tagesgeld etc. Stiftung Warentest sieht's genauso. Gab da gerade einen Test, wo es um Sparstrategien fürs Kind ging.



    Hast Du mal einen Link, bitte?

    uns wurde in der Sparkasse "Führerschein sparen" und nochmal etwas angeboten..
    Führerschein sparen läuft bis zum 18. Lebensjahr, das andere auf 15 Jahren mit ca. 1,1%

    lohnt sich natürlich nicht mehr wie früher, aber immerhin.. haben das Angebot trotzdem nicht angenommen.

    Sonst, was sich lohnen könnte, wären in Fonds anzulegen.. Hätten wir es vor 15 Jahren angelegt, hätten wir eine Rendite von ca. 7-8%.. keiner kann aber vorraussagen wie es in den nächsten 15 Jahren aussehen wird :P

    Verfasser

    Danke für Eure Tipps bis hier her. Ist viel Nützliches dabei, aber auch die Erkenntnis, dass irgendwie doch ein Produkt auf dem Markt fehlt, was für Babys/Kinder zugeschnitten ist. Komisch irgendwie!

    Verfasser

    Tumnus

    VTB für 10 Jahre zu 2,5%



    Da lässt sich leider nachträglich nix mehr einzahlen und das wäre ja gerade der Sinn.

    eddie89

    uns wurde in der Sparkasse "Führerschein sparen" und nochmal etwas angeboten.. Führerschein sparen läuft bis zum 18. Lebensjahr, das andere auf 15 Jahren mit ca. 1,1% lohnt sich natürlich nicht mehr wie früher, aber immerhin.. haben das Angebot trotzdem nicht angenommen. Sonst, was sich lohnen könnte, wären in Fonds anzulegen.. Hätten wir es vor 15 Jahren angelegt, hätten wir eine Rendite von ca. 7-8%.. keiner kann aber vorraussagen wie es in den nächsten 15 Jahren aussehen wird :P


    Das Geld für den Führerschein benötigt man aber in der Regel schon deutlich früher.

    ein depot für die kinder eröffnen

    eddie89

    uns wurde in der Sparkasse "Führerschein sparen" und nochmal etwas angeboten.. Führerschein sparen läuft bis zum 18. Lebensjahr, das andere auf 15 Jahren mit ca. 1,1% lohnt sich natürlich nicht mehr wie früher, aber immerhin.. haben das Angebot trotzdem nicht angenommen. Sonst, was sich lohnen könnte, wären in Fonds anzulegen.. Hätten wir es vor 15 Jahren angelegt, hätten wir eine Rendite von ca. 7-8%.. keiner kann aber vorraussagen wie es in den nächsten 15 Jahren aussehen wird :P




    Es nennt sich nunmal so.. das Geld kann auch anderweitig verwendet werden
    11.000€ wären auch ne ordentliche Summe für den Führerschein^^

    ungefähre Berechnung:
    Kind 1 Jahr alt bei Abschluss, 50€ monatlich, 17 Jahre Einzahlung
    bei 10200€ Eigenanteil kann man sich ca. 11215€ auszahlen..

    1000€ "Gewinn" nach 17 Jahren.. da lohnt sich die Anlage in Lego ja mehr

    Manche kommen auch mit 11.000€ nicht so ganz hin...

    WUrsTbROT

    Genossenschaftsanteile! Die Rendite ist ordentlich, im Vergleich zum Tagesgeld etc. Stiftung Warentest sieht's genauso. Gab da gerade einen Test, wo es um Sparstrategien fürs Kind ging.




    Yep 4% sind es mindestens

    Tumnus

    VTB für 10 Jahre zu 2,5%


    Klar geht das. Was gemeint ist, ist nämlich kein Festgeld, sondern der Sparplan VTB Flex. Da sind pro Jahr Einzahlungen zwischen 0 und 17.000 Euro möglich.

    wintersbone

    https://www.comdirect.de/cms/junior-depot.html?abv=&ad=DLXY393104029jwTS0008901039042



    das haben wir zusätzlich auch abgeschlossen! Alles in deutsche "blue chips" angelegt. Läuft ganz ordentlich!

    Bei den Genossenschaftanteilen kommt es schon auf die Genossenschaft an.
    Leider gibt es da viele schwarze Schafe. Zudem gibt es eine Nachschußpflicht.

    Sinnvoll sind die Genosenschaftanteile der Spardabanken bzw.weiterer Genossenschaftsbanken.
    Leider ist hier die Zeichungsumme limitiert.

    Am sinnvollsten einen ETF-Sparplan abschließen. Geringe Kosten, gute Risikostreung, hoher Ertrag und vor allem flexibel.

    WUrsTbROT

    Genossenschaftsanteile! Die Rendite ist ordentlich, im Vergleich zum Tagesgeld etc. Stiftung Warentest sieht's genauso. Gab da gerade einen Test, wo es um Sparstrategien fürs Kind ging.



    Hier mal eine schöne Übersicht:

    test.de/Gel…-0/

    MeisterEder88

    Am sinnvollsten einen ETF-Sparplan abschließen. Geringe Kosten, gute Risikostreung, hoher Ertrag und vor allem flexibel.



    ETFs können im Wert schwanken und Verluste können entstehen Es ist nicht garantiert, dass der ETF sein Anlageziel erreicht. Es existiert kein Finanzinstrument, das eine exakte, sofortige und kontinuierliche Nachbildung seines Referenzindizes erreicht

    MeisterEder88

    Am sinnvollsten einen ETF-Sparplan abschließen. Geringe Kosten, gute Risikostreung, hoher Ertrag und vor allem flexibel.

    ETFs können im Wert schwanken und Verluste können entstehen Es ist nicht garantiert, dass der ETF sein Anlageziel erreicht. Es existiert kein Finanzinstrument, das eine exakte, sofortige und kontinuierliche Nachbildung seines Referenzindizes erreicht



    Grundsätzlich stimme ich dir zu, aber

    es ist die wirtschaftlich sinnvollste Anlageform auf längere Zeit.

    Zudem ist das Leben ein einziges Risiko.

    etf sparplan - rest ist lächerlich.

    gintonic

    Danke für Eure Tipps bis hier her. Ist viel Nützliches dabei, aber auch die Erkenntnis, dass irgendwie doch ein Produkt auf dem Markt fehlt, was für Babys/Kinder zugeschnitten ist. Komisch irgendwie!



    Schau dir mal Performer Primus der LV1871 an, dürfte genau das sein was du suchst.

    lv1871.de/cps…pdf

    ETF-Sparplan auf MSCI World / Europe, DAX, S&P500, Eurostoxx oder was auch immer... Auch falls noch die ein oder andere Krise kommen sollte (und das wird es mit Sicherheit), wird sich das auf lange Sicht immer rentieren!

    kauft euch goldmünzen beim türkischen juwelier. geld hat kein sinn anzulegen...

    Geld sparen für Kiffen gelesen, sollte mir wirklich ne neue Brille holen

    http://hukd.mydealz.de/deals/cosmos-direkt-kunden-werbe-wochen-rente-plus-sparplan-je-25-amazon-gutschein-und-430894

    Unabhängig vom Sparweg würde ich mir auch Gedanken um die spätere Zuwendung machen. Ich hab beschlossen, dass die Kohle nicht mit 18 frei wird, sondern ein paar Jahre später. Ich hab keine Lust, wie in jugendlichem Leichtsinn 18 Jahre lang angehäuftes Geld für Kommerzdreck weggeht. Es sei denn, das Thema Weltentdecken steht auf der Liste ganz oben, das wäre was anderes.

    blooze

    Unabhängig vom Sparweg würde ich mir auch Gedanken um die spätere Zuwendung machen. Ich hab beschlossen, dass die Kohle nicht mit 18 frei wird, sondern ein paar Jahre später. Ich hab keine Lust, wie in jugendlichem Leichtsinn 18 Jahre lang angehäuftes Geld für Kommerzdreck weggeht. Es sei denn, das Thema Weltentdecken steht auf der Liste ganz oben, das wäre was anderes.


    Nur wer Geld besitzt kann lernen mit Geld umzugehen. Meine Meinung. Gibt natürlich Ausnahmen.

    blooze

    Unabhängig vom Sparweg würde ich mir auch Gedanken um die spätere Zuwendung machen. Ich hab beschlossen, dass die Kohle nicht mit 18 frei wird, sondern ein paar Jahre später. Ich hab keine Lust, wie in jugendlichem Leichtsinn 18 Jahre lang angehäuftes Geld für Kommerzdreck weggeht. Es sei denn, das Thema Weltentdecken steht auf der Liste ganz oben, das wäre was anderes.



    Ich bezweifle, dass man das dadurch lernt, einen Batzen Geld vor die Füße geworfen zu bekommen.

    Nichts für die Kinder sparen! Denn die müssen lernen, dass das Leben keine Zuckerschlecken ist und man sich Dinge, wenn man sie denn unbedingt haben möchte, eben selbst erarbeiten muss. Und dazu gehört dann auch, dass die Kinder selbst lernen, Geld zur Seite zu legen. Wenn sie aber wissen, dass sie in ein paar Jahren einen großen Batzen Geld fürs Nichtstun bekommen, dann haben sie keinerlei Anreiz, auch selbst zu sparen.

    Seppelfred

    Nichts für die Kinder sparen! Denn die müssen lernen, dass das Leben keine Zuckerschlecken ist und man sich Dinge, wenn man sie denn unbedingt haben möchte, eben selbst erarbeiten muss. Und dazu gehört dann auch, dass die Kinder selbst lernen, Geld zur Seite zu legen. Wenn sie aber wissen, dass sie in ein paar Jahren einen großen Batzen Geld fürs Nichtstun bekommen, dann haben sie keinerlei Anreiz, auch selbst zu sparen.



    Wo steht denn, dass man seinem Kind davon erzählen muss?

    blooze

    Wo steht denn, dass man seinem Kind davon erzählen muss?


    Die bekommen das irgendwann raus, auch wenn es ihnen nicht erzählt wird.

    blooze

    Unabhängig vom Sparweg würde ich mir auch Gedanken um die spätere Zuwendung machen. Ich hab beschlossen, dass die Kohle nicht mit 18 frei wird, sondern ein paar Jahre später. Ich hab keine Lust, wie in jugendlichem Leichtsinn 18 Jahre lang angehäuftes Geld für Kommerzdreck weggeht. Es sei denn, das Thema Weltentdecken steht auf der Liste ganz oben, das wäre was anderes.


    Genau das würde ich vermeiden. Ich halte nichts davon einem Kind/jungen Erwachsenen am Tag X , eine angesparte Summe zur Verügung zu stellen. Das Kind sollte frühzeitig lernen mit Geld richtig zu wirtschaften. Dabei kommt es meiner Meinung nicht drauf an, wieviel Geld das Kind hat, sondern einfach das es Geld hat, über das es frei verfügen kann. Nur so kann es das auch lernen. Und nur wer gelernt hat mit Geld umzugehen, weiss auch, dass man wenn man Geld hat es nicht gleich auf den Kopf hauen muss.



    blooze

    Wo steht denn, dass man seinem Kind davon erzählen muss?



    Das meinten meine Eltern auch als ich mit 10 die Heftchen "Happy Weekend" im Schrank fand, die findet der eh nie ;o) nette Lektüre damals.

    Wenn man den kleinen schön von Anfang an beibringt, alles kostet Geld und man schenkt bei der Volljährigkeit eine nette Starthilfe, sollte die Vernunft schon da sein keine Gucci Tasche oder nen 3er BMW davon zukaufen.

    Ich sach immer, kauft Rohölaktien, allein das VAE in den Jemen einmarschierte brachte mir viel Geld ein. Und es wird immer auf der Welt Krieg geben und Rohstoffe wie Öl werden teurer, Sparbuch ist schon beschxxx am Kunden..
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Payback Karte ohne Anmeldung nutzen - möglich?1011
      2. Server für Büro811
      3. USA Reise: Tipps zu Mietwagen New York sowie Taxi vom Flughafen1330
      4. Kinderriegel Oktoberfest Glücksrad Gewinnspiel5296

      Weitere Diskussionen