Geldanlage 2015 - jemand einen Geheimtipp für Tagesgeld oder Festgeld?

Wie vermutlich so viele bin ich auf der Suche nach einer Tages- bzw. Festgeldanlage für die kommenden 3 Jahre (etwas größere Summe). Zwangsläufig landet man bei 3jähriger Anlagesumme immer wieder bei der Sberbank mit 2,2% (mal abgesehen von der Fibank, aber das ist mir zu heikel). Hier mal ein Bericht:

kritische-anleger.de/sbe…st/

Was ist Eure Einschätzung/Erfahrung? Bei mir bleibt irgendwie ein ungutes Gefühl, so dass ich eher zu weniger Zinsen und deutscher EInlagensicherung bei 1,5% / 1 Jahr Festgeld tendiere:

varengold.de/de/…ld/

Hat mit der Varengold Bank jemand Erfahrungen? Oder generell einen anderen Tipp (außer Aktien, Fonds etc)?

54 Kommentare

Wieso keine österreichische Einlagensicherung ? (sberbank)

Verfasser

Zur österreichischen Einlagensicherunge: Die Sberbank gehört zur russischen Zentralbank ... ok das Risiko ist trotz Sanktionen und Ukraine denke ich überschaubar. Zur Not MÜSSTE die österreichische Einlagensicherung ja greifen. Ich habe bloß noch all die isländischen Anleger im Kopf, die trotz Einlagensicherung ihrem Geld Jahre hinterher gerannt sind.

jumpcut

Zur österreichischen Einlagensicherunge: Die Sberbank gehört zur russischen Zentralbank ... ok das Risiko ist trotz Sanktionen und Ukraine denke ich überschaubar. Zur Not MÜSSTE die österreichische Einlagensicherung ja greifen. Ich habe bloß noch all die isländischen Anleger im Kopf, die trotz Einlagensicherung ihrem Geld Jahre hinterher gerannt sind.



Naja, da besteht genauso die Gefahr, dass eine deutsche Bank pleite geht und du deinem Geld hinterher rennst

jumpcut

Zur österreichischen Einlagensicherunge: Die Sberbank gehört zur russischen Zentralbank ... ok das Risiko ist trotz Sanktionen und Ukraine denke ich überschaubar. Zur Not MÜSSTE die österreichische Einlagensicherung ja greifen. Ich habe bloß noch all die isländischen Anleger im Kopf, die trotz Einlagensicherung ihrem Geld Jahre hinterher gerannt sind.


Island ist nicht Österreich, im letzteren Fall gilt europäisches Recht.

einlagensicherung... überlegt euch mal, was passiert, wenn die wirklich greifen muss und was Geld dann noch Wert ist...

Verfasser

Hat denn jemand hier Erfahrungen mit der Sberbank?

Also mein Tagesgeld habe ich bei Moneyou. Festgeld mache ich nicht. Da gehe ich dann lieber ein bisschen mehr Risiko und kaufe Aktien mit einer relativ hohen Dividendenrendite (~4 %).

Bis 100k hast du doch bei Sberbank eine 100% Anlagenabsicherung. Wo ist das Problem?

jumpcut

Zur österreichischen Einlagensicherunge: Die Sberbank gehört zur russischen Zentralbank ... ok das Risiko ist trotz Sanktionen und Ukraine denke ich überschaubar. Zur Not MÜSSTE die österreichische Einlagensicherung ja greifen. Ich habe bloß noch all die isländischen Anleger im Kopf, die trotz Einlagensicherung ihrem Geld Jahre hinterher gerannt sind.


Naja...die Geschichte zeigt ja dass immer alles funktioniert solange die Kacke nicht dampft. Aber wenn wirklich mal was ist gelten Absprachen und Gesetzte nicht mehr. Wenn also das Thema da drüben eskaliert und die Banken vom Geldfluss ausgeschlossen werden, dann denke ich nicht dass die Einlagensicherung greift. Einfach weil es zu hohe Werte sind und es einen Sonderfall darstellt. Wenn eine große Deutsche Bank pleite geht bringt der Fond übrigens auch nichts mehr. Jedoch ist dann wahrscheinlich das Geld eh nix mehr wert.

Ich würde entweder mit den niedrigen Zinsen leben oder Bausparer (falls es in die persönliche Planung passt) oder eben an den Finanzmarkt gehen. Das hat zwar Risiken, aber bei den aktuellen Zinsen verbrennt man eh sein Geld.

Verfasser

Hier ist eine kritische Einschätzung der Sberbank und VTB Direkt, die ja momentan Marktführer sind (von der Fibank mal abgesehen) im 3jährigen Festgeldbereich:

kritische-anleger.de/art…se/

K.A., ob die Website einigermaßen seriös ist, wirkt aber recht plausibel.

Ps: Was immer gilt: Portfolio breit aufstellen.

Verfasser

El_Pato

Ps: Was immer gilt: Portfolio breit aufstellen.



Ja, ich überlege auch in die Richtung: größere Summe in 1jähriges Festgeld zu 1,5%, und mittelgroße Summe in 3jährige Laufzeiut mit etwas Risiko.

Was generell doch seltsam in meiner Beobachtung ist: die VTB wird überall Testsieger, allerdings in kritischen Foren sehr zwielichtig betrachtet. Die Sberbank hat doch im Prinzip die selben Risiken (sogar bessere Zinsen) - sie ist nirgends Testsieger.

In verschieden lange Festgelder anzulegen war nicht als breites Portfolio gemeint schätz ich fast mal

Verfasser

AngryBoon

In verschieden lange Festgelder anzulegen war nicht als breites Portfolio gemeint schätz ich fast mal



Ja, ich weiß schon: Gold, Aktien, Festgeld. Aber das ist mir zu heikel bzw. was Aktien/Fonds betrifft besitze ich nur gefährliches Halbwissen, also eher nix für mich.

Geheimtipp?
Casboard mit 2% Tagesgeldalternative mit Kapitalschutz evtl. mit GS noch 2,2% ?

hier mal copy and paste von discountfan:
Prinzip von Cashboard
Bei Cashboard handelt es sich allerdings nicht um ein klassisches Tagesgeld-Konto.

Vielmehr investiert das Unternehmen für seine Kunden das Geld in verschiedene Anlageformen wie Tagesgeld, aber eben auch Immobilien, Fonds und mehr. Der Kunde muss sich um nichts kümmern, sondern lediglich zum Start eine Anlageform wählen.

Und genau hier sollten Discountfans ganz genau hinschauen: Cashboard bietet drei verschiedene Portfolios:

Kapitalschutz (Zielrendite drei Prozent)
Ausgewogen (Zielrendite fünf Prozent)
Renditeorientiert (Zielrendite sieben Prozent)
Wer eine sichere Tagesgeld-Alternative sucht, sollte unbedingt die Variante “Kapitalschutz” wählen: Nur hier wird das eingezahlte Geld auch garantiert. Bei den anderen beiden Versionen ist zwar eine höhere Rendite möglich, die aber auch mit einem höheren Risiko verbunden ist (siehe unsere Screenshots zu den Varianten Kapitalschutz, Ausgewogen und Renditeorientiert). Will heißen: Zwischenzeitliche Verluste sind hier möglich.

Wichtiges Detail: In allen drei Varianten garantiert Cashboard eine tägliche Verfügbarkeit von 90 Prozent des Kapitals – beim Kaptialschutz sind es 95 Prozent. Heißt im Umkehrschluss: Fünf bis zehn Prozent der Einlage sind nicht sofort verfügbar. Damit “bezahlt” der Anleger wiederum die Möglichkeit, eine höhere Rendite einzufahren. Bei der von uns empfohlenen Kapitalschutz-Variante sind es immerhin drei Prozent, also nochmals 0,8 Prozent mehr als der Standard-Zins.

Kosten
Cashboard erhebt keine Kosten für die Eröffnung, Kontoführung und Auflösung des Depots – es ist also unter dem Strich gratis. Allerdings behält der Anbieter eine “Gewinnbeteiligung” von zehn Prozent ein, wenn die Rendite höher liegt als der garantierte Zins. Einfaches Beispiel: Werden drei statt der versprochen zwei Prozent erzielt, so geht ein zehntel-Prozent an Cashboard.

Sicherheit & Risiko
Im Gegensatz zu zahlreichen Tagesgeld-Angeboten ist bei Cashboard das Kapital durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. abgesichert. Partnerbank ist nämlich die Augsburger Aktienbank AG, die dem besagten Fonds angehört. Die Sicherungsgrenze beträgt derzeit pro Kunde 38,971 Millionen Euro (Stand Juni 2014).
Cashboard ist von der Bafin reguliert und hat keinen Zugriff auf die Kundengelder – diese werden von der besagten Augsburger Aktienbank verwaltet. Für den Kunden hat dies einen weiteren Vorteil: Sollte Cashboard scheitern, hat dies keine Auswirkungen auf die Kundengelder, da diese bei der Bank verwahrt sind. Gerät diese ins Straucheln, greift wiederum der oben erwähnte Einlagensicherungsfonds.
Ein Risiko besteht bei den zwei Portfolios “Ausgewogen” und “Renditeorientiert” – hier sind Verluste möglich. Wer nach einer Tagesgeld-Alternative sucht, sollte wie erwähnt unbedingt die Variante “Kapitalschutz” wählen. Allerdings sollte auch hier beachtet werden, dass die Mindestlaufzeit ein Jahr beträgt.

Zinsturbo
Auch bei der Variante “Kapitalschutz” sind höhere Zinsen möglich: Für einen geworbenen Kunden zahlt Cashboard einen Zinsbonus von 0,5 Prozent pro Jahr, für fünf weitere jeweils 0,1 Prozent pro Jahr – unter dem Strich sind so im ersten Jahr bis zu drei Prozent garantierte Zinsen mit monatlicher Auszahlung möglich.

Antrag
Cashboard arbeitet ausschließlich online, somit kann das Konto auch nur online beantragt werden. Wie immer bei deutschen Banken muss auch hier anschließend das PostIdent-Verfahren durchlaufen werden. Discountfans müssen sich also mit Personalausweis bei der nächsten Postfiliale legitimieren

Avatar

GelöschterUser57512

ich sag immer noch, sicherer kann man sein geld nicht anlegen ! noch sind 10 tage zeit zum einstieg..allerdings 5 jahre fest (mit ausstiegs möglichkeit)

hukd.mydealz.de/dea…907

hirschi87

Also mein Tagesgeld habe ich bei Moneyou. Festgeld mache ich nicht.


Grade bei Moneyou könntest du relativ risikolos Festgeld abschließen. Wenn du verzeitig da raus willst, bekommst du halt "nur" 1% Zinsen auf das Geld. War doch so, oder?

regnared

ich sag immer noch, sicherer kann man sein geld nicht anlegen ! noch sind 10 tage zeit zum einstieg..allerdings 5 jahre fest (mit ausstiegs möglichkeit) http://hukd.mydealz.de/deals/anlage-companisten-crowdinvesting-weissenhaus-4-p-a-bonus-382907



Gibt es international besseres. 10%, besicherter Kredit, Rangfolge Gläubiger angegeben etc...
Crowdfunding für Immobilien ist gerade im kommen und das Angebot ist nicht mehr so attraktiv, wie es mal war. Man kann mittlerweile sogar auch Flugzeuge finanzieren.

Sicher ist das alles trotzdem nicht, da die Sicherheiten nicht ganz transparent sind und auch weitere Gläubiger ganz schnell an Bord geholt werden, wenn es mal nicht so läuft. Der Buchwert muss außerdem auch erzielt werden etc... Gibt genug Beispiele, wo solche "sicheren" Investments den Bach runter gegangen sind.
Daher niemals als "sicher" bezeichnen, da es schlichtweg kein gemeinsames Verständnis von dem Wort gibt und alles relativ ist. Alles andere ist fahrlässig.

Geldanlage 2015 - jemand einen Geheimtipp für Tagesgeld oder Festgeld?

Kopfkissen.

Avatar

GelöschterUser57388

deutscher EInlagensicherung bei 1,5% / 1 Jahr Festgeld


Geh doch lieber zur Consorsbank. Tagesgeld mit 1,2 Prozent für 12 Monate und 35 EUR Cashback bei Qipu:
qipu.de/cas…rs/

Verfasser

deutscher EInlagensicherung bei 1,5% / 1 Jahr Festgeld



Bin schon Kunde dort, habe mir zumindest mal den aktuellen Höchstsatz von 1,2% aufstocken lassen, als ich das Thema Kündigung im Supportchat angesprochen hatte ;-)

Avatar

GelöschterUser57388

OKAY

deutscher EInlagensicherung bei 1,5% / 1 Jahr Festgeld


hirschi87

Also mein Tagesgeld habe ich bei Moneyou. Festgeld mache ich nicht.


Sind inzwischen nur noch 0,7 Prozent.

Zur Ausgangsfrage: Was ist mit der PSA Direktbank? 1,4 Prozent und französische Einlagensicherung.

Verfasser

hirschi87

Also mein Tagesgeld habe ich bei Moneyou. Festgeld mache ich nicht.



Ist doch nur noch bis zum 28.2. der Zinssatz oder habe ich etwas übersehen?

Verfasser

soheissichjetzt

Geheimtipp? Casboard mit 2% Tagesgeldalternative mit Kapitalschutz evtl. mit GS noch 2,2% ? hier mal copy and paste von discountfan: Prinzip von Cashboard Bei Cashboard handelt es sich allerdings nicht um ein klassisches Tagesgeld-Konto. Vielmehr investiert das Unternehmen für seine Kunden das Geld in verschiedene Anlageformen wie Tagesgeld, aber eben auch Immobilien, Fonds und mehr. Der Kunde muss sich um nichts kümmern, sondern lediglich zum Start eine Anlageform wählen. Und genau hier sollten Discountfans ganz genau hinschauen: Cashboard bietet drei verschiedene Portfolios: Kapitalschutz (Zielrendite drei Prozent) Ausgewogen (Zielrendite fünf Prozent) Renditeorientiert (Zielrendite sieben Prozent) Wer eine sichere Tagesgeld-Alternative sucht, sollte unbedingt die Variante “Kapitalschutz” wählen: Nur hier wird das eingezahlte Geld auch garantiert. Bei den anderen beiden Versionen ist zwar eine höhere Rendite möglich, die aber auch mit einem höheren Risiko verbunden ist (siehe unsere Screenshots zu den Varianten Kapitalschutz, Ausgewogen und Renditeorientiert). Will heißen: Zwischenzeitliche Verluste sind hier möglich. Wichtiges Detail: In allen drei Varianten garantiert Cashboard eine tägliche Verfügbarkeit von 90 Prozent des Kapitals – beim Kaptialschutz sind es 95 Prozent. Heißt im Umkehrschluss: Fünf bis zehn Prozent der Einlage sind nicht sofort verfügbar. Damit “bezahlt” der Anleger wiederum die Möglichkeit, eine höhere Rendite einzufahren. Bei der von uns empfohlenen Kapitalschutz-Variante sind es immerhin drei Prozent, also nochmals 0,8 Prozent mehr als der Standard-Zins. Kosten Cashboard erhebt keine Kosten für die Eröffnung, Kontoführung und Auflösung des Depots – es ist also unter dem Strich gratis. Allerdings behält der Anbieter eine “Gewinnbeteiligung” von zehn Prozent ein, wenn die Rendite höher liegt als der garantierte Zins. Einfaches Beispiel: Werden drei statt der versprochen zwei Prozent erzielt, so geht ein zehntel-Prozent an Cashboard. Sicherheit & Risiko Im Gegensatz zu zahlreichen Tagesgeld-Angeboten ist bei Cashboard das Kapital durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. abgesichert. Partnerbank ist nämlich die Augsburger Aktienbank AG, die dem besagten Fonds angehört. Die Sicherungsgrenze beträgt derzeit pro Kunde 38,971 Millionen Euro (Stand Juni 2014). Cashboard ist von der Bafin reguliert und hat keinen Zugriff auf die Kundengelder – diese werden von der besagten Augsburger Aktienbank verwaltet. Für den Kunden hat dies einen weiteren Vorteil: Sollte Cashboard scheitern, hat dies keine Auswirkungen auf die Kundengelder, da diese bei der Bank verwahrt sind. Gerät diese ins Straucheln, greift wiederum der oben erwähnte Einlagensicherungsfonds. Ein Risiko besteht bei den zwei Portfolios “Ausgewogen” und “Renditeorientiert” – hier sind Verluste möglich. Wer nach einer Tagesgeld-Alternative sucht, sollte wie erwähnt unbedingt die Variante “Kapitalschutz” wählen. Allerdings sollte auch hier beachtet werden, dass die Mindestlaufzeit ein Jahr beträgt. Zinsturbo Auch bei der Variante “Kapitalschutz” sind höhere Zinsen möglich: Für einen geworbenen Kunden zahlt Cashboard einen Zinsbonus von 0,5 Prozent pro Jahr, für fünf weitere jeweils 0,1 Prozent pro Jahr – unter dem Strich sind so im ersten Jahr bis zu drei Prozent garantierte Zinsen mit monatlicher Auszahlung möglich. Antrag Cashboard arbeitet ausschließlich online, somit kann das Konto auch nur online beantragt werden. Wie immer bei deutschen Banken muss auch hier anschließend das PostIdent-Verfahren durchlaufen werden. Discountfans müssen sich also mit Personalausweis bei der nächsten Postfiliale legitimieren




Diese Cashboard Geschichte wirkt erst einmal sehr interessant, allerdings finde ich die Infos dort ein wenig spärlich. Gestern war etwas auf der Seite zu lesen von, Zinssatz 2% nur bis 28.2., heute finde ich es nicht mehr. Hat jemand damit konkrete Erfahrung?

Mein Plan sieht momentan wie folgt aus: Consors mit 1,2% Tagesgeld für Geldparken ohne großen Aufwand, Varengold 1,5% für 1 Jahr fest größere Summe, und wenn nichts besseres kommt Sberbank mit mittlererer Summe für 2,2% 3 Jahre fest.

Ich glaube mehr ist momentan (weitgehend risikofrei) nicht drin.

jumpcut

Diese Cashboard Geschichte wirkt erst einmal sehr interessant, allerdings finde ich die Infos dort ein wenig spärlich. Gestern war etwas auf der Seite zu lesen von, Zinssatz 2% nur bis 28.2., heute finde ich es nicht mehr. Hat jemand damit konkrete Erfahrung? Mein Plan sieht momentan wie folgt aus: Consors mit 1,2% Tagesgeld für Geldparken ohne großen Aufwand, Varengold 1,5% für 1 Jahr fest größere Summe, und wenn nichts besseres kommt Sberbank mit mittlererer Summe für 2,2% 3 Jahre fest. Ich glaube mehr ist momentan (weitgehend risikofrei) nicht drin.


Das stimmt, dass die Infos auf der Seite etwas spärlich sind.
Deswegen habe ich den Artikel von Discountfan hier eingefügt. Dort ist doch soweit alles erklärt.
Durch den Gutschein-Code "2,2Prozent" müsste es für 1 Jahr noch 2,2% geben.
discountfan.de/art…php

Ich bin dort seit ~2 Wochen Kunde.
Es lief bisher alles so ab wie beschrieben.
Fragen kann ich dir gerne beantworten.

hirschi87

Also mein Tagesgeld habe ich bei Moneyou. Festgeld mache ich nicht.


Bis dahin ist der Zinssatz garantiert. Das sagt aber nichts darüber aus, wie es danach weiter geht. Ich glaube nicht, dass die massiv runtergehen. Dann wären die ganzen neuen Kunden wohl gleich wieder weg...

Verfasser

Auf dieser Seite gibt es ein paar Antworten:
tagesgeldblog.com/cas…et/
2,2% gelten nur bis zu den ersten 10000€ und Zinssatz variabel. Also eher doch ein Lockangebot

Ich hatte bis heute immer überlegt zwischen folgenden Festgeldmöglichkeiten:
1.) Sberbank (Tochter einer russischen Bank, in Österreich): 2,2% bei 3 Jahren (allseits bekannt)
2.) PBB Direkt (eine deutsche Bank): 2,0% bei 5 Jahren

Heute habe ich noch eine weitere attraktive 3.) Möglichkeit entdeckt: VTB Flex Vermögenssparplan mit 4 Jahren Bindung:

Biallo Sparplan Vergleich

Link zum VTB Direkt Sparplan

So wie ich es verstehe:
- Es gibt 4 Jahre Sperrfrist, man sichert ich den Zinssatz allerdings sogar für 10 Jahre, könnte also sogar verlängern (nach Ablauf der 4-jährigen Sperrfrist hat man 3 Monate Kündigungsfrist, allerdings sind dann auch bis zu 2000€ pro Monat sofort verfügbar OHNE Kündigung).
- Nach Ablauf der 4 Jahre kann man sowohl einen bestimmten Betrag, als auch das komplette Konto kündigen
- Flexible Ratenanpassung jederzeit möglich --> Das heißt man kann beliebig einzahlen, per Überweisung oder Dauerauftrag
- Maximal können 17000€ pro Jahr eingezahlt werden (steht in den FAQ: maximal 1000€ pro Monat + 5000€ Sonderzahlung)


Das alles hört sich für mich mehr als gut an (auch wenn es auch wieder die Tocher einer russischen Bank ist). Meiner Meinung nach ist dies attraktiver als die 3 Jahre Sberbank mit 2,2%, da man regelmäßig Geld nachlegen kann.

Sie schreiben: " Zu Beginn können Sie einmalig einen Betrag von Ihrem Tagesgeldkonto umbuchen lassen."
--> Morgen werde ich nachfragen ob es hier eine Begrenzung nach oben gibt.

SIeht jemand von euch einen Haken an der Sache oder habe ich irgendetwas wichtiges nicht bedacht?


Habe eben noch herausgefunden, dass man laut:
tagesgeld-news.de/fes…ch/
"zu Beginn einmalig einen Betrag vom dazugehörigen VTB Tagesgeldkonto in beliebiger Höhe umbuchen" kann.

In anderen Foren wird die Anlageform ebenfalls gelobt und es wird berichtet, dass man auch einmalig 17000€ gleich zu Beginn eines Jahres einzahlen kann und dass man bis zu 8 dieser Flex Konten gleichzeitig nutzen kann. --> Man sollte allerdings beachten, dass Einlagen nur bis 100000€ abgesichert sind. Ich verstehe es so, dass man sich sogar die Zinsen für 10 Jahre in der Zukunft sichern kann, wenn man z.B. nur einmalig 1€ anlegt als VTB Flex.

Seid vorsichtig! Es gibt einen deutlichen Trend bei russischen Banken. Die Schlinge zieht sich immer enger. Was wird wohl mit eurem Geld passieren wenn der worst case eintritt? Im günstigsten Fall müsst ihr euch lange juristisch mit der österreichischen Einlagensicherung rumschlagen. Mir wäre allein das Risiko die paar Promille gegenüber anderen Banken nicht wert. Tut euch den Gefallen und bezieht das Szenario in eure Planungen mit ein. Das hat es alles in einer ähnlichen Form schon gegeben.

mobil.teleboerse.de/akt…tml

bankmitarbeiter.de/htm…tml

Verfasser

Da es momentan auf vielen Seiten Kritik an den russischen Banken gibt, wird wohl ein Worst-Case-Szenario nicht ganz ausgeschlossen und ich lass die Finger davon. Fazit bis jetzt: auf dem deutschen Markt scheint es leider kein wirklich gutes Festgeldangebot für 3 Jahre zu geben ;-(

Werde mein Geld zur FiBank tun für 1 Jahr fest mit 2,5% Zinsen, ist ja auch bis 100.000€ gesichert.
Über Qipu gibts auch nochmal 30€ für WeltSparen
Oder spricht da aktuell was dagegen?

M4tz5

Werde mein Geld zur FiBank tun für 1 Jahr fest mit 2,5% Zinsen, ist ja auch bis 100.000€ gesichert. Über Qipu gibts auch nochmal 30€ für WeltSparen Oder spricht da aktuell was dagegen?



les dir hier bitte mal die letzten (vor allem den letzten) Kommentar durch. Dort wird alles wichtige gesagt zur Fibank. Ich war auch lange am überlegen für 3 Jahre (3,3%) oder 5 Jahre (3,7%) zur Fibank zu gehen, habe mich jetzt aber doch für die VTB (Flextarif) in Österreich mit 2,5% bei 4 Jahren entschieden, da ich das Risiko dort etwas geringer einschätze.

Also die Zinsen sind so niedrig damit ihr eurer Geld ausgebt und die Wirtschaft ankurbelt. Wenn ihr nichts braucht, geht doch schonmal Weihnachtsgeschenke kaufen, dann ist der Stress in 11 Monaten auch nicht so groß....

Spass beiseite.

Bei mir läuft in einer Woche das Comdirect-Angebot aus. Dann muss ich auch wieder schauen.
Mit CortalConsors bin ich durch. Auch die Autobanken (VW/Audi) hab ich durch. MoneYou habe ich als Hauptkonto, wo ich mein Geld immer liegen habe, wenn nichs besseres am Markt zu finden ist oder das überschüssige Geld, was die anderen Banken nicht wollen.

PSA-Bank 1,5% garantiert bis Ende Februar... aber was dann? Erfahrungsgemäß auf jeden Fall min. 0,1-0,2 Punkte, eher 0,4-0,5 niedriger.

Bei Varengold gibt es noch - bei Abschluss bis zum 18.01. - 1,4% garantiert bis Ende Juli 2015.

Beide Angebote sind auf jeden Fall besser, als mein Geld bei MoneYou beispielsweise ein Jahr zu binden (derzeit 1,25%). Tendiere da gerade eher zu Varengold.

Das Casboard-Angebot klingt auch recht interessant, da warte ich aber lieber 2-3 Monate und lasse euch erste Erfahrungen machen.

sfrueh

Bei Varengold gibt es noch - bei Abschluss bis zum 18.01. - 1,4% garantiert bis Ende Juli 2015.



Danke für den Tipp mit Varengold! Gibt es dazu noch irgendwo Cashback oder KwK?

Edith sagt sie konnte im ganzen Internet weder KwK noch Cashback dafür finden. Aber ihr ist es egal, da sie kein höher verzinstes Tagesgeldkonto (ohne Depotwechsel) finden konnte.

rootnewb

Danke für den Tipp mit Varengold! Gibt es dazu noch irgendwo Cashback oder KwK?



Nein hab da auch schon geschaut, aber nichts gefunden. Die Bank ist eher im Bereich des Brooking unterwegs. Das Tagesgeld-Angebot scheint recht neu zu sein.


Verfasser

Leute: Finger weg vion Varengold! Ich habe das jetzt durch. Die Post hatte vergessen das Ident zu unterschreiben, es kam dadurch zu einer Verzögerung. Varengold Hotline meinte, es zählt der Tag an dem der Tag online gestellt wurde mit dem an diesem Tag beworbenem ZInssatz (bei mir 1,5%) ... ich dachte, alles ok dann soweit. Als das Ident dann durch war und mein Festgeldkonto eröffnet wurde, stand da plötzlich nur noch 1%. Hotline meinte nun auf einmal, es zählt der Tag des Geldeingangs und nicht der Tag der Antragstellung. Ich verwies auf den Ident Fehler durch die Post und mein Nicht-Verschulden der Verzögerung. Sie wollten eine Kulanzprüfung machen. Heute bekam ich dann das unglaublich freche Angebot, dass ich genau einen halben Tag Zeit habe (nämlich bis morgen früh) das Geld auf das Festgeldkonto zu überweisen, dann bekäme ich noch die 1,5%. Falls es später auf dem Festgeldkonto dort eintrudelt, hätte ich halt Pech und die Kohle nur für 1% angelegt. Das ist ein absolutes Ding, da es ein Ding der Unmöglichkeit ist, es zu garantieren, dass es morgen früh dort angekommen ist (von der Tatsache mal abgesehen, dass noch ein Referenzkonto bei mir dazwischen hängt). Was ich damit sagen will: der Kundenservice ist unterirdisch und mit diesem Angebot wollen die mich wohl mehr als für doof verkaufen. Unseriös ist auch, dass im Onlinebereich bspw. beim Tagesgeldkonto nirgends der aktuelle Zinssatz steht (ist bis 31.7. ganz gute 1,4%) .... Transparenz sieht anders aus und ist scheinbar nicht gewünscht.

Hab jetzt etwas bei WeltSparen angelegt, da gibts auch noch 30€ Qipu und weiter 25€ Geburtstagsbonus

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Allyouneed fresh Gutscheine zu verschenken11
    2. Wer ist der Übeltäter? (Better Call Saul Plakat Netflix)1418
    3. Suche günstigen und guten Webhoster <2€ / Monat77
    4. Xbox one - fallout 4 - dlc far harbor22

    Weitere Diskussionen