Geldanlage

66
eingestellt am 4. Jan 2016
Hallo,
ich suche Hilfe beim Thema Geldanlage. Da ich mit bald 20 Jahre selber entscheiden will, was ich mit meinem Geld anstelle brauche ich hierfür Hilfe. Natürlich möchte ich durch "nichtstun" soviel dazubekommen wie möglich. Derzeit ist es ein mittelmäßiger fünfstelliger Betrag welche ich entbehren kann.
Ich verdiene derzeit in der Ausbildung 1200€ Brutto und ab März ausgelernt ca. 2.500€+. Das heißt, dass ich jeden Monat eigentlich etwas übrig haben sollte ^^. Ich wohne noch bei meinen Eltern und muss somit nur geringfügig Miete bezahlen.

Hat evtl. jemand Tipps wie ich das Geld am besten anlegen kann oder wo ich mich informieren kann/soll?
Risikobereit bin ich nicht und mit der Börse kenn ich mich auch nicht aus.
Prinzipiell fände ich eine eigene Wohnung ganz gut, leider weiß ich nicht ob sich das in Freiburg lohnt? Oder irgendwo anderst ein Wohnung kaufen und gleich vermieten?
Eventuell mit meinem Berater bei der Sparkasse sprechen?

Jetzt schonmal vielen Dank für Tipps!

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Investiere in deine Bildung; sollte die höchste Rendite bringen

In Bitcoins investieren, 2 Jahre später mit etwas/viel Glück Millionär werden oder pleite.

To the Moon ... X)

Lego Sets

Natürlich möchte ich durch "nichtstun" soviel dazubekommen wie möglich.



Schlag Dir das gleich mal aus dem Kopf. Entweder Du setzt dich intensiver mit dem Thema auseinander und profitierst ein Leben lang davon oder Du bezahlst andere direkt/indirekt dafür.

Wichtigster Hinweis von allen:
Arbeite Dich in das Thema Finanzen ein und rechne damit, dass Du über Jahre Dein Wissen erweitern musst.

2. Hinweis
Niemals in etwas investieren, was du nicht verstanden hast.

3. Hinweis
Mach einen großen Bogen um MLP & Co sowie Sparkassen "Banker" bzw. rede erst mit denen, wenn Du die Grundlagen selbst verstanden hast.

4. Hinweis
Orientiere Deinen Finanzplan grob an einem möglichen "Lebensplan". Danach richtet sich die Eignung unterschiedlicher Anlagemöglichkeiten (Wohnung vs. Studium vs. Konsum etc.).


Erste Infoquellen:
Wertpapier-Forum
Finanz-Forum
P2P-Kredite
etc...
66 Kommentare

Schau dir mal den Kanal - AktienmitKopf bei Youtube an. Hat mir in meinen Entscheidungen schon weitergeholfen.

sechstelliger Betrag

Geerbt?

Natürlich möchte ich durch "nichtstun" soviel dazubekommen wie möglich.

Geht aktuell nur durch Risiko, d.h. mit Wertpapieren. Kannst du ganz entspannt machen, da du als junger Mensch die Wertpapiere auch mal 15-20 Jahre liegen lassen kannst. Musst halt damit klar kommen, dass auch mal temporär -30 oder -40% in deinem Depot stehen können. Aber bei so hohen Anlagesummen solltest du lieber wirklich woanders fragen.

Ein "mittelmäßiger sechsstelliger Betrag" oO 5000,00€ oder 500.000€

Verfasser

sechstelliger Betrag


Ups vertan 5 Stellen vor dem Komma.
und alles gespart/erarbeitet

[quote=Crythar]

sechstelliger Betrag

Geerbt?

frühe heirat, früher witwer...

wtf - 5-stelliger Betrag mit 20 ? Du kaufst nicht oft was von den Angeboten die auf mydealz gepostet werden, oder ?
Seit ich hier angemeldet bin bin ich dauerpleite Hab dafür aber 1000 Sachen die ich eigentlich garnicht benötige....

Wohnung kaufen und vermieten ? => Risiko ist gering, aber ein Mietnomade dabei und die ganze Rechnung ist für den Ar...
Am besten deine Eltern kaufen die Wohnung (mit Deiner Kohle) und vermieten die an Dich (falls Du Hotel Mama evtl. eh verlassen möchtest). Wenn Du dann mal ggf. eine grössere Wohnung benötigst oder ein Haus kaufen möchtest verkaufst Du die Bude wieder. In Freiburg würde ich halt auf eine Studententypische Wohnung schauen (Grösse und Lage) die wird sich mit Sicherheit später auch wieder am einfachsten versilbern lassen.

Meine Meinung. Nutze einen ETF-Sparplan, nimm 3-4 packe jeden Monat 50-100€ rein und lass es 20 Jahre liegen.

Für welchen ETF bzw. für welche musst du selbst entscheiden

Wohnung kaufen und selbst abbezahlen macht wohl am meisten Sinn. Geldanlagen sind doch derzeit insgesamt eher so mähhh

Such dir einen unabhängigen Berater in deiner Nähe, aber frage nicht in einem Schnäppchenforum...

Lego Sets

Kekskiller96

Wie wär´s mit Bahlsen-Aktien...? X)

In Bitcoins investieren, 2 Jahre später mit etwas/viel Glück Millionär werden oder pleite.

To the Moon ... X)

Kauf in Freiburg eine 1 Zimmer Wohnung und vermiete die an Stundenten.
Alternativ schon mal an die eigenen 4 Wende gedacht ? Die beste Investition die ich so im nachhinein gemacht habe, war das Haus. Miete haben wir eh gezahlt und hier hat man nach X Jahren (die man durch Sondertilgungen mehr als halbieren kann) immer noch den Gegenwert. Bei uns in der Gegend wuerde ich nun nach 9 Jahren fuer mein nun gebrauchtes Reihenhaus genausoviel bekommenUnd so lange zahlen wir nicht mehr ab.
Die Preise sind stark gestiegen und ich persoenlich habe keine Luist mich mit Aktien zu befassen etc.

Ein fungierter Berater, der nicht nur seine Produkte an den Mann bringen will ist sicherlich wie bereits geschrieben, die richtige Wahl.

Zuglufttier

Lego Sets



Psssst! In den letzten 2 Jahren ging schon recht rapide bergab... Machen mittlerweile einfach zu viele... Selbst ein Mercedes 8110 Unimog wirft lang nicht die Rendite ab wie Erwartet... Es sind einfach noch zu viele auf dem Markt...

Verfasser

Schorsch45


Ich hab auch genug rumliegen wo ich nicht brauche
Aber ich kaufe alles nur im Angebot und bis zum 18 Lebensjahr habe ich fast nur auf das Konto eingezahlt wofür ich meine Eltern gehasst habe es ihnen aber mittlerweile Danke.

Bernare

Such dir einen unabhängigen Berater in deiner Nähe, aber frage nicht in einem Schnäppchenforum...


Hast du eventuell irgendwelche Tipps wo man einen solchen Berater findet wo nicht nur hinter meinem Geld her ist

Rippennikker

Meine Meinung. Nutze einen ETF-Sparplan, nimm 3-4 packe jeden Monat 50-100€ rein und lass es 20 Jahre liegen. Für welchen ETF bzw. für welche musst du selbst entscheiden



Wo lohnt es sich denn am meisten, einen ETF-Sparplan zu nutzen? Bzw. wo sind die Gebühren für geringe Raten von eben 50-100 am niedrigsten?

Grüße

Mtl der Wohnung ist so eine Sache. War selber in der Branche für 6 Monate als Praktikant tätig. Aufgrund der niedrigen Zinsen sind die Immobilienpreise einfach viel zu hoch, erst recht in den Großstädten! Zumal musst du bedenken, falls du eine Wohnung an Studenten vermietest, dass die wohl spätestens nach 3 Jahren ausziehen, wenn nicht sogar früher. Das wäre für mich persönlich zu viel Aufwand, jedes Mal einen Mieter zu suchen und die Wohnung aufrechtzuerhalten, da Studenten nicht die saubersten sind. Falls es doch eine Wohnung werden sollte, teile den Kaufbetrag durch die nettojahresmiete, dann bekommst du einen Faktor raus, kannst dann mit ähnlichen Wohnungen vergleichen. Beachte, dass die Lage hierbei das wichtigste Kriterium darstellt

Ich persönlich bin in der selben Lage wie du, nur ein paar Jahre älter. Bei mir war allerdings von Anfang an klar, dass ich auf ein Haus hin spare (ich möchte dies ohne Kredit bezahlen).
Mein Geld habe ich aktuell zum großteil auf einem Tagesgeldkonto (die Zinsen sind derzeit echt mies, aber besser als nichts) angelegt und kann jederzeit auf mein Geld zurück greifen.
Falls du damit klar kommst, dass dein Geld ein paar Jahre gebunden ist, könnte auch Festgeld für dich in Frage kommen, da sind die Zinsen etwas höher als beim Tagesgeld.

Einen kleineren Teil meines Geldes habe ich ebenfalls bei Auxmoney angelegt, dort gebe ich mit meinem Geld Kredite an Anleger und bekomme dafür Zinsen. Gibt zwar ein kleines Risiko, aber zumindest sind die Zinsen meines Erachtens nach recht gut.

Investiere in deine Bildung; sollte die höchste Rendite bringen

Rippennikker

Meine Meinung. Nutze einen ETF-Sparplan, nimm 3-4 packe jeden Monat 50-100€ rein und lass es 20 Jahre liegen. Für welchen ETF bzw. für welche musst du selbst entscheiden



Ich würde Comdirect empfehlen.

Verfasser

DVD_Power



Prinzipiell spiele ich auch schon seit langem mit der Idee. Nur ist Freiburg eine teure Stadt und wenn ich den Preis von 130.000€ für eine 1 Zimmerwohnung sehe muss man auch mit 20-30 Jahren zum Abbezahlen rechnen. Daher war meine Überlegung in einer anderen Stadt eine Wohnung zu kaufen wo die Preise billiger sind und die Mieten bald steigen werden.

Natürlich möchte ich durch "nichtstun" soviel dazubekommen wie möglich.



Schlag Dir das gleich mal aus dem Kopf. Entweder Du setzt dich intensiver mit dem Thema auseinander und profitierst ein Leben lang davon oder Du bezahlst andere direkt/indirekt dafür.

Wichtigster Hinweis von allen:
Arbeite Dich in das Thema Finanzen ein und rechne damit, dass Du über Jahre Dein Wissen erweitern musst.

2. Hinweis
Niemals in etwas investieren, was du nicht verstanden hast.

3. Hinweis
Mach einen großen Bogen um MLP & Co sowie Sparkassen "Banker" bzw. rede erst mit denen, wenn Du die Grundlagen selbst verstanden hast.

4. Hinweis
Orientiere Deinen Finanzplan grob an einem möglichen "Lebensplan". Danach richtet sich die Eignung unterschiedlicher Anlagemöglichkeiten (Wohnung vs. Studium vs. Konsum etc.).


Erste Infoquellen:
Wertpapier-Forum
Finanz-Forum
P2P-Kredite
etc...

Unabhängiger Finanzberater wird dir sicher am meisten weiterhelfen können. Such dir einen der auf Honorarbasis arbeitet.

Antics

3. Hinweis Mach einen großen Bogen um MLP & Co sowie Sparkassen "Banker" bzw. rede erst mit denen, wenn Du die Grundlagen selbst verstanden hast.



Genau deswegen.. Die sind alle nur an ihrem eigenen Wohl interessiert und werden dir das Angebot schmackhaft machen, was ihnen selbst auch die beste Provision bringt...

wie erspart man sich mit so einem gehalt ca. 50tsd euro mit unter 20 Jahren? oO
nicht falsch verstehen - ist kein hatekommentar.
find es nur faszinierend, da ich in dem alter auch sehr sparsam war und gut mit geld umgehen konnte, aber von dieser summe war ich doch weit entfernt
ansonsten gibt es momentan ohne risiko so gut wie keine möglichkeit sein geld "gewinnbringend" anzulegen.
da bleibt eigentlich nur das tagesgeldkonto - wo die zinsen aber schon sehr unbefriedigend sind...

grobian

wie erspart man sich mit so einem gehalt ca. 50tsd euro mit unter 20 Jahren? oO nicht falsch verstehen - ist kein hatekommentar. find es nur faszinierend, da ich in dem alter auch sehr sparsam war und gut mit geld umgehen konnte, aber von diese summe war doch weit entfernt



Von den Schwaben kann man das sparen lernen... Er ist vermutlich aber keiner

Verfasser

grobian



Naja in der Ausbildung sind seit 3,5 Jahren immer ca. 700€ pro Monat zur Seite gelegt worden. Habe mit 12 angefangen mit Zeitungen verteilen, dann bei meinem Onkel gearbeitet am Wochenende und in den Ferien. Beim Bier gespart statt Rothaus Öttinger ^^ usw.. Meine Eltern haben aber auch einen Teil beigesteuert, aber es wurde nichts angerührt von mir.

kann Antics nur beipflichten...lies dich am besten zunächst selbst in die Materie ein, dabei kann z. B. auch ein Buch, wie dieses helfen amazon.de/Akt…183 - diese sind idR sehr anschaulich erklärt und für die meisten verständlich

Ich persönlich rate Dir zu nichts, jedoch sollte man den Aktienmarkt auch in diesem Jahr genauestens beobachten

Nimm 10.000€ in die Hand, kauf dir ne Aktie, z.B. Daimler - warte bis diese wieder bei 80-85€ angekommen ist und stoß sie ab. Werd mit deinen ersten 10% glücklich. Ist immer mehr als du aktuell auf Tagesgeld und Konsorten bekommst

Imho hast du zwei Möglichkeiten:
1. dich in die Börsenwelt einzulesen und mit kleinen Beträgen (3.000€/Trade) und einem StoppLoss (Automatischer Verkauf) bei z.B. 10% Minus setzen. Damit lernst du die Börse kennen, verlierst aber nicht zu viel falls es schief geht.
2. Online-Spardienste verwenden - Vaamo z.B. (nutze ich selbst) ermöglicht dir zu sehr günstigen Konditionen in ETFs (Exchange traded fund) zu investieren und konkrete Sparziele zu verfolgen. Deine Sparrate kannst du per Lastschrift einziehen lassen oder auch selber nach belieben einzahlen. Vor allem ist man ungebunden und kommt "jederzeit" an sein Geld und kann auch jeden Monat aussteigen.

Ich habe z.B. 80% meines Barvermögens in Aktien und die restlichen 20% bei Vaamo angelegt (Ganz ganz grob.. habe auch auf dem Girokonto noch etwas..). Damit fahre ich ganz gut.
Wenn du übrigens 3 Freimonate willst kann ich dich gerne werben - aber schau es dir erst in Ruhe an - 3 Freimonate sind bei 10k€ Einlage lediglich 25€


EDIT:
Für den Anfang sind Fonds auch ganz ok - haben aber sehr oft versteckte Gebühren die es unrentabel machen. Vor allem bleibe von Banken weg, mit denen fährt man meist am schlechtesten.

Icecreamman

Ich persönlich rate Dir zu nichts, jedoch sollte man den Aktienmarkt auch in diesem Jahr genauestens beobachten


Welchen Teil des Aktienmarktes beobachtest du denn so, wenn ich fragen darf? (_;)

Icecreamman

Ich persönlich rate Dir zu nichts, jedoch sollte man den Aktienmarkt auch in diesem Jahr genauestens beobachten


in erster Linie den Dax, aber auch MDax, TecDax und S&P, und dort jeweils Einzelwerte...heute geht die Börse ja auch mal wieder in die Knie

Ich habe vor ca. 30Jahren mit Garagen kaufen angefangen, diese dann alle wieder gewinnbringend verkauft, so konnte ich vielen Gebühren damals aus dem Weg gehen und einen hatte einen exzellenten Wertaufbau. Dann das gleiche mit kleinen Wohnungen, denke da du Grundkapital hast kannst du gleich mit einer kleinen Wohnung anfangen.

Admin

Rippennikker

Nimm 10.000€ in die Hand, kauf dir ne Aktie, z.B. Daimler - warte bis diese wieder bei 80-85€ angekommen ist und stoß sie ab. Werd mit deinen ersten 10% glücklich. Ist immer mehr als du aktuell auf Tagesgeld und Konsorten bekommst


Oh oh... Schon mal was von Diversifizierung gehört? Die komplette Summe in eine Aktie bzw. sogar nur in eine Risikoklasse anzulegen... das wäre schon extrem "mutig". ^^

Admin

DVD_Power



Wenn man keine Ahnung hat, keinesfalls in einer anderen Stadt kaufen. Das wichtigste ist am Ende des Tages ist die Lage und die kennt man halt nur gut, wenn man da auch wohnt (meine Meinung) oder eben viel Erfahrung hat. Dann ist man in einer Studentenstadt mit einer 1 Zimmerwohnung denke ich nie wirklich schlecht bedient (ein Risiko ist aber auf jeden Fall da). Auch sind die Zinsen aktuell eben absolut super zum Immobilienkauf.

Aber auch bei Immobilien ist es wie überall, ohne Wissen, wird man nur in den seltensten Fällen der Glücksritter sein Also erstmal anfangen einzulesen, sei es jetzt in Immobilien oder Aktien und dann kleine Schritte machen.

DVD_Power



Hast Du jetzt einen 4- oder 6stelligen Betrag?
Wenn Du jetzt 5000 meinst, dann brauchst Du nicht groß übers Anlegen nachdenken.

Skylight

Ich persönlich bin in der selben Lage wie du, nur ein paar Jahre älter. Bei mir war allerdings von Anfang an klar, dass ich auf ein Haus hin spare (ich möchte dies ohne Kredit bezahlen). Mein Geld habe ich aktuell zum großteil auf einem Tagesgeldkonto (die Zinsen sind derzeit echt mies, aber besser als nichts) angelegt und kann jederzeit auf mein Geld zurück greifen. Falls du damit klar kommst, dass dein Geld ein paar Jahre gebunden ist, könnte auch Festgeld für dich in Frage kommen, da sind die Zinsen etwas höher als beim Tagesgeld.



Sorry, aber sparen um ein Haus ohne Kredit zu kaufen lohnt sich nur wenn du bis zu dem Zeitpunkt bei Mama wohnst. Da die Miete die du während du auf deine Immobilie sparst einfach weg ist.

Ich habe mit 2005 eine Eigentumswohnung au eine Zwangsversteigerung gekauft und an Zinsen und Tilgung ungefähr das bezahlt was ich sonst an Miete gezahlt hätte. Vor 3 Jahren habe ich die Wohnung mit 20k Gewinn verkauft und bin auf ein Haus umgestiegen. Allerdings hatte ich danach noch etwa 30-40k durch gezahlte Tilgung zusätzlich auf der hohen Kante.

gobosch

Investiere in deine Bildung; sollte die höchste Rendite bringen



This. Mach noch nen Bachelor an ner FH - das wird dir die beste Rendite überhaupt bei 0 Risiko bringen.

zuvlel Text....

Lies Dich in das Thema ein, verschaffe Dir Grundlagenwissen.

Das magische Dreieck der Geldanlage gilt immer noch: Rendite, Sicherheit, Liquidität. Jeder sollte für sich selber definieren, wo er sich einordnet. Dabei können Tools wie dieses helfen.
Erst dann sollte man entscheiden, wie das Geld angelegt wird - und dabei die individuelle Zukunftsplanung berücksichtigen.

Um Berater von Strukturvertrieben wie OVB oder Swiss Life Select (ehemals AWD) würde ich einen großen Bogen machen. Das sind keine der hier schon angesprochenen "unabhängigen Berater".

PreiseC

zuvlel Text....



->‌ bild.de
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text