Geldanlage mit 18 (Bausparvertrag etc.?)

Hallo zusammen,
ich eröffne hier mal einen Thread zu einem eher unterrepräsentierten Thema auf Mydealz.

Welche Empfehlungen würdet ihr einem 18-jährigen Schüler (momentan ohne festes Einkommen) für seine Vermögensanlage geben?
Auf Konten/Sparbüchern sind etwa 3000€ verfügbar, außerdem könnten monatlich 50€ angespart werden.

Lohnen sich aktuell Bausparverträge?
-Meines Wissens erhält man auf 512€ jährlich 8,8% Zinsen vom Staat, sofern man den Vertrag erst nach frühstens 7 Jahren auflöst, dann muss allerdings nicht zwingend von dem Geld gebaut werden. Die Zinsen der Bausparkasse sind ja im Moment recht unerheblich (c.a. 0,2%).
Nun stellt sich die Frage: Lohnt sich diese Anlageform?

Bei welchem Anbieter sollte gespart werden?
Folgende Kriterien wären zu beachten:
-Gebühr (einmalig und monatlich, evtl. junge Leute Bonus)
-Zinsen

Ansonsten:
Welche Anlagemodelle würden sich lohnen? Gibt es bei anderen Modellen staatliche Zuschüsse?

Welche Internetseiten sind als Lektüre empfehlenswert? Ich habe mich schon viel informiert, allerdings ist die Objektivität bei diesem Thema ja oftmals nicht gegeben.

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche schöne Feiertage!

20 Kommentare

Als Schüler würde ich dir eigentlich nur zu Tagesgeld raten. Außer du verfügst über Geld, das du wirklich nicht benötigst. Aber bei 3000€ scheint dies ja nicht der Fall zu sein...

Im Moment sind Bausparverträge als Anlage uninteressant.

Wenn du allerdings in einigen Jahren tatsächlich bauen willst, ist es eine Möglichkeit sich jetzt die niedrigen Zinsen zu sichern.

Da kämen vor allem die Tarife mit niedrigem Anspargrad in Frage.

Mit 50€ monatlich ist allerdings nicht soooo viel möglich, bei 10-jähriger Laufzeit läge die Bausparsumme bei knapp 25.000€.

Wenn du nicht vorhast zu bauen leg einen Teil auf's Tagesgeldkonto und zock mit dem anderen Teil an der Börse.

Grundsätzlich würde ich jedem empfehlen, jetzt einen Bausparvertrag ab zu schließen, wenn er auch nur entfernt vorhaben sollte, irgendwann zu kaufen bzw. zu bauen. Du sicherst dir den Zins von Heute (für das Darlehen, nicht für das Guthaben, das sind peanuts) und kannst problemlos entscheiden, ob und wie du den besparst. Kosten -> 1% der Bausparsumme plus ca. 10-20 Euro Kontoführungsgebühren im Jahr. Über Jahre ist schon wichtig, ob man für z.B. 50000 Euro 2,1% oder 5,9% pa mal zahlen müsste ...

Ansonsten ist kaum was im Moment mit Gewinn ohne gewisses Risiko besparbar.

Lass dich mal bei der Verbraucherzentrale unabhängig beraten, bevor du irgendwelche Pläne oder Versicherungen unterschreibst.

Ich habe mit unter einen "Flexibler Vorsorge­Plan" laufen, da gab es aber damals bis zu 3,5% ...

cosmosdirekt.de/alt…28/



Frag mal in der Verwandschaft rum, ob jemand noch Bausparverträge rum liegen hat .. ich habe hier zb. noch welche, die sind umbespart, ca. 20 Jahre alt. Da gibt es über 5% Guthabenzinsen drauf. Heute sind die bares Geld Wert ..



Mit 25 Euro zocken?? Oder meinst du, er soll das mühsam ersparte in den Wind schreiben? Sehr sinnvolle Anlagestrategie ... Die Börse ist nun wirklich nichts, was man einfach so macht ....



Klar, alles auf VW setzen

Ich würde in dem Alter gar nichts "sparen". Vor allen Dingen, solange man nicht berufstätig ist, macht das wenig Sinn.


Gib das Geld aus und mach dir ein angenehmes leben.


Wenn du unbedingt etwas ansparen willst, mach es auf einem Tagesgeldkonto o.ä. und nicht bei Versicherungen/ Bausparkassen. Das ist deutlich flexibler und wenn dann mal eine eigene Wohnung her soll (oder ein Auto oder xyz) steht das Geld zeitnah ohne Vermögensnachteile zur Verfügung.



Könntest du das mal genauer erklären?


Wenn ich das jetzt richtig durchrechne zahlt er bei 50€ im Monat 6000€ in 10 Jahren ein. Hat am Ende ein Bausparguthaben von ca. 5600€. Er zahlt also ca 400€ für einen Kredit über 8000€ zu 2,4%.


Da muss der Zinssatz ja schon über 4% steigen damit sich das lohnt.


Und bitte besonders dieses nicht besparen? Ich schliess einen Bausparvertrag über 100.000 ab zahl die 1000€ Abschlussgebühren + jährliche gebühren und lass den Brach liegen? Ich muss doch knapp 50% eingezahlt haben damit ich mir die Summe zuteilen lassen kann.

Zum Thema sparen mit 18:


Woher kommen die 50€? Was ist weiterhin geplant? Ausbildung/Studium? Ohne Einkommen würde ich auch nur nen Tagesgeld abschliessen.

Ich habe etwas hier angelegt und kriege monatlich Teilzahlungen zurück. Es sind jedoch zur Zeit eher risikoreiche Projekte verfügbar. Kannst du dir ja mal angucken und testen. Bin selber sehr zufrieden.



Ich versuche es mal. Ich greife mal vor, erst zum Thema "nicht besparen". Ja, das mit dem Brach liegen lassen ist so richtig. Keiner zwingt dich ein zu zahlen, das regelst du selbst. Du kannst z.B. monatlich zahlen, mal aussetzen für z.B. ein paar Jahre oder auch direkt z.B. 20 Tsd auf einmal einzahlen.

Der Bausparvertrag ist da schön variabel. Mit der Zuteilung hast du Recht, dies ist eigentlich erst ab 50% vorgesehen, aber auch da gibt es Möglichkeiten. Genau so kam ich auch zu einigen alten Verträgen. Onkel, Tante, Eltern mal abgeklappert. Teilweise wurden die einfach vergessen. Früher hattest du einen

Darlehenszinssatz von 7-8%, aber der Guthabenzins war mit 4-5% in der Ansparphase deutlich interessanter als heute.

Das ist der Vorteil alter Verträge, die nimmt man zum sparen. Dein Einwand mit den "50€ im Monat" ist natürlich richtig, aber ich gehe davon aus, das er in den nächsten 10 Jahren eine Arbeit finden wird und auch ensprechend mehr einzahlen kann.



Heute schließt du ab, um dir die niedrigen Darlehenszinsen von Heute in z.B. 5, 10 oder auch 25 Jahren zu sichern. Die Darlehenszinsen sind jetzt bekanntlich auf einem Tief, machbar ab ca. 1,5-2,5%, in ein paar Jahren kann sich das wieder auf 5 oder 8 oder auch 12 Prozent einpendeln. Muss aber natürlich nicht.

Wenn du nun zB. einen Vertrag über 100 Tsd Euro hast, 50 Tsd müssen mühsam über z.B. 10 Jahre abgestottert werden. Ob du die jetzt mit 2,0 oder 5% pa jährlich abstotterst, macht ein ziemliches Sümmchen über die Jahre.




Auch dazu hätte ich gerne mehr infos


Sorry das ich den Thread hier missbrauche,, aber das interessiert mich wirklich.


Ich habe derzeit noch einen Bausparvertrag bei der BKM mit 4% Guthabenzins. In ca. 5 Jahren hätten wir genug Eigenkapital zusammen das sich der Kauf einer Immobilie eventuell lohnt. Jedoch werden wir wahrscheinlich (sollte die CoBa nicht deutlich im Kurs steigen ) nicht noch zusätzlich 50.000€ für die Zuteilung eines Bausparvertrages aufbringen können. Das ganze Eigenkapital in den Bausparvertrag zu stecken sehe ich schwierig, da ich dann 120% finanziert bin.


Daher wäre es interessant wie ich ohne 50% ansparen an die Zuteilung kommen kann...


Gerne auch per PN wenn du das offen nicht sagen willst

Langlaufende Verträge würde ich dem Alter eher nicht machen, Tagesgeld ist zwar aktuell nicht attraktiv aber dafür gibt es dir Flexibilität (mit 18 kann man nicht absehen wie das Leben mit 25 aussieht). Die 8% Rendite beim Bausparen durch staatliche Zuschüsse sind sicher ein Argument, weiß allerdings nicht ob es stimmt (erstmal zahlst du dem Bankverkäufer ein fette Provision von ca. 1% der Abschlusssumme, was mich persönlich bisher immer abgeschreckt hat soetwas abzuschließen). Es gibt evtl. Möglichkeiten die Provision zu verhandeln.


.Aktuell ist es schwierig Empfehlungen zu geben, würde dir daher nur die Zeitschrift Finanztest empfehlen, hier bekommst du neutrale und gute Infos, leider nicht immer mit brauchbaren Kriterien bewertete Produkte.


Naja, du musst schon die 50% aufbringen, das machst du mit einem Vorausdarlehen, auch das ist momentan zinsgünstig zu bekommen, welches du dann in den Vertrag pumpst. Du füllst quasi auf, was noch fehlt und der Vertrag wird sofort zuteilungsreif. Mir ging es mehr um die Zeit, die man bräuchte um 50% voll zu bekommen.

Die kann man halt verkürzen.

Also ich habe mit 18 alles (2500€) in Aktien investiert. Hat ganz gut geklappt. Auf VW zu setzen ist übrigens nicht so dämlich wie es sich anhört.

Also ich hab bevor ich gekündigt habe in der Bank auch schön Bausparverträge kostenfrei abgeschlossen.

Müssten so ca. Bausparsumme 210000€ sein, die aktuell nicht angespart werden.


Stehen quasi einfach so da um später irgendwann mal günstig Darlehen zu organisieren fürs Häusle und Co.X)

Auf jeden Fall an die Boerse. Ob nun Fonds, Etf, Zertifikate...da musst du dich eben einarbeiten. Mit 18 hast du den Faktor Zeit auf deiner Seite und kannst den Sparbetrag entsprechend deiner Verhaeltnisse aufstocken. Zocken wuerde ich nicht, weil das manipulative Element der Big Player zu gross ist und das Risiko durch Unwaegbarkeiten ebenso.

Investiere ein paar Euro in dieses Buch.
http://finanzrocker.net/das-finanzrocker-buch-jetzt-rocke-ich-meine-finanzen-selbst/



Hatte deinen comment erst geliked und dann die 2te Hälfte gelesen.

.... Natürlich sollte er zocken!!! Er ist doch nich soo jung...da nehm ivh doch lieber etwas riskantes mit aussicht auf ne hohe rendite, statt etwas sicherem mit n paar prozentchen

Glaube es war Soros, der die Goldenboys mal erwähnt hat...


Diese möchtegern Börsen Jungs, die in irgend ner elite uni studiert haben und dann noch ein/zwei Jahre in ner Privatbank gejobt haben, um dann hedgefondmanager zu werden.. Wenn die Jungs tatsächlich Ahnung von der Börse hätten, wieso machen sie dann keine Millionen mit ihrem eigenen Geld?! Die arbeiten als Angestellte bekommen n Jahresgehalt + boni für das Volumen des fonds und die getätigten Transaktionen.

Die interessiert es null, was mit deinen Geld passiert... Fragt mal Florian Homm


Deshalb sagt (war er's?!) Soros, dass jeder von uns mindestens genauso gut an der Börse ist, wie diese goldenboys. Einfach Aktien auf ne Tafel schreiben, Augen verbinden, 3 - 5 Dartpfeile in die Hand nehmen, 3x im Kreis drehen und dann werfen. Die Aktien kaufen und 10 Jahre warten.


Das ist mein tipp an dich!


p.s. keine Aktien aufschreiben, die erst seit kurzem gezeichnet werden können



Ansonsten etf's//dich in der chart analys einlesen hiermit zB

ich hab in deinem alter einfach immer einen (großen) teil meines ersparten aufs tagesgeldkonto gepackt.
ein paar jahre später als umzug, hochzeit, kind ect. anstanden hatte ich genug geld zusammen das ganze ohne kredit zu bezahlen. trotzdem habe ich mein leben natürlich genossen und nicht auf alles verzichtet.
allerdings schauen nun meine früheren bekannten die ihr ganzes geld fürs feiern und alk ausgegeben haben und jetzt auch langsam heiraten usw. wollen, doof aus der wäsche.
um richtige anlagemöglichkeiten würde ich mich erst kümmern, wenn ein richtiges gehalt da ist.
für mich war es der richtige weg und ich würde es genau so wieder machen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Achtung, Rabobank kündigt Konten fristlos bei Cashbacküberweisungen von Fir…4779
    2. App User erkennt man jetzt2020
    3. Christian Lutz Schoenberger ist zurück...4889
    4. AMD ZEN (Ryzen)24136

    Weitere Diskussionen