[GELÖST] Problem mit dem Abo: FIVE Basketballmagazin

EDIT:
So. Vielen Dank für die konstruktiven Beiträge.
Ich habe nochmal alles aufgeschrieben und soweit ich konnte belegt und um eine Lösung gebeten.
Es war die inzwischen 8. E-Mail zu dem Thema und ich bin endlich erhört worden und zur Verlagsleitung weitergeleitet worden.

Jetzt gibt es eine Prämie und alle sind happy.
Danke.

Hallo.
Ich ärgere mich seit einigen Wochen mit dem FIVE Basketballmagazin herum.

Ich habe Anfang 2013 das 2-Jahres-Abo bestellt.
Im Mai 2014 habe ich per Abo-Login gekündigt.

Seit dem steht dort HEUTE NOCH als letzter Lieferpunkt der 23.01.2015.

Trotzdem wurde die FIVE auch nach dem 23.01.2015 weiter geliefert und kurz daraufhin bekam ich eine Rechnung für die nächsten Ausgaben.

Nach meinem Hinweis auf meine online-Kündigung wurde auf die AGB's verwiesen.

Obwohl ich im schriftlichen Kontakt mit der für das Abo verantwortlichen PARK AND RIDE SPORTS GMBH stehe, wird weiter geliefert und weiter Mahnungen geschickt ohne dass auf meine Einwände eingegangen wird.

Mir ist inzwischen klar, dass in diesem Laden die rechte Hand nicht weiß was die linke tut, aber warum muss ich dafür bezahlen?

Eigentlich wollte ich erneut ein 2-Jahres-Abo - mit einer entsprechenden Prämie - bestellen.

Was meint ihr, lohnt es sich hier zu streiten?

Beliebteste Kommentare

Du solltest einen Thread in einem Forum erstellen, das nichts mit dem Verlag oder dem Magazin zu tun hat und auch nicht auf Rechtsberatungen spezialisiert ist. Außerdem solltest du eine möglichst reißerische Überschrift wählen.

Oh.

24 Kommentare

Hinfahren und die sache aussitzen!

Du hast doch sicherlich eine Kündigungsbestätigung bekommen.

falls du eine kündigungsbestätigung hast ist die sache klar. wenn nicht wirds mmn schwierig. am besten immer schriftlich kündigen und eine bestätigung fordern.

Das ist ja schön, das man dich weiter beliefert, aber einen Zwang zum bezahlen sehe ich nicht. Gekündigt ist gekündigt, wenn die meinen, dir weiter Gratis-Ausgaben zuschicken zu müssen...

Du musst halt nur aufpassen, ob es nun rechtens ist, mag die zweite Frage sein, ob da ein Satz drinsteht, wie:
"Sollten sie weiterhin lesen wollen, brauchen Sie nichts zu tun, das Abo verlängert sich ... [bla]"

Ansonsten würde ich nichts weiter tun, bis ein Mahnbescheid kommt. Inkasso würde ich vielleicht nicht wegwerfen, einfach auf den Ablage Stapel legen.

mydeals

Du hast doch sicherlich eine Kündigungsbestätigung bekommen.


Jein. ich habe mich in meinem Abo-Account eingeloggt, gekündigt und folgende Meldung erhalten:
SCREENSHOT ->‌ dropbox.com/s/e…l=0

Ab da war für mich die Sache klar.

Du solltest einen Thread in einem Forum erstellen, das nichts mit dem Verlag oder dem Magazin zu tun hat und auch nicht auf Rechtsberatungen spezialisiert ist. Außerdem solltest du eine möglichst reißerische Überschrift wählen.

Oh.

Ich kündige immer schriftlich, dann krieg ich immer ein Bestätigung.

schreib 'nen Leserbrief!

Naja, wenn man das Lieferende als Ende der 24monatigen Erstvertragslaufzeit ansieht, dann hat dieses Datum auf Dienem Screenshot keinerlei Bewandnis.

Und ohne Kündigungsbestätigung stehst Du erstmal schlecht da. Denn dann musst Du beweisen, dass Du gekündigt hast. Das könnte in der Tat dann schwierig werden.

Also ohne Kündigungsbestätigung wird es schwer. Auch bei Online-Kündigungen erhält man bei seriösen Unternehmen immer eine Bestätigung per Mail im Nachgang, zB. XING, wo das Kündigungsende genannt wird.

Was steht denn in den AGBs, worauf Sie verweisen in Bezug auf die Kündigung? Das ist vielentscheidener...

Kannst du mir erläutern was du mit "per Abo Login gekündigt" meinst? Hast du Aktiv irgendwas gemacht oder hast du dich eingeloggt, den Punkt Lieferzeitende gesehen und gedacht: Alles cool, Januar 2015 is schluss?
Für mich hört sich das ganze eher nach Variante 2 an. Und dann hat sich das ganze mit Sicherheit um ein Jahr verlängert weil du eben nicht gekündigt hast.

die Online- "bestätigung" reicht hier wohl nicht aus, keine Annahme der Kündigung ersichtlich, daher eher Pech gehabt.Und wenn in den AGB eine schriftliche Kündigung verlangt wird, dann viel Spass mit einem weiteren Jahr deines FIVE Basketballmagazins.

deathlord

Kannst du mir erläutern was du mit "per Abo Login gekündigt" meinst? Hast du Aktiv irgendwas gemacht oder hast du dich eingeloggt, den Punkt Lieferzeitende gesehen und gedacht: Alles cool, Januar 2015 is schluss? Für mich hört sich das ganze eher nach Variante 2 an. Und dann hat sich das ganze mit Sicherheit um ein Jahr verlängert weil du eben nicht gekündigt hast.


Nein. ich habe mich eingeloggt und da gab es den button "Kündigen". Den habe ich gedrückt und erst dann wurde das Lieferende angezeigt.

ich wäre übrigens etwas vorsichtig mit äußerungen wie "abofalle" "abzocke" etc. nicht dass die das mitlesen und du dann noch abgemahnt wirst wegen übler nachrede oder wie auch immer man das nennt.
kann mir gut vorstellen, dass es dich ärgert. aber wenn du das heft eh weiter beziehen wolltest hält sich der schaden ja in grenzen

grobian

ich wäre übrigens etwas vorsichtig mit äußerungen wie "abofalle" "abzocke" etc. nicht dass die das mitlesen und du dann noch abgemahnt wirst wegen übler nachrede oder wie auch immer man das nennt. kann mir gut vorstellen, dass es dich ärgert. aber wenn du das heft eh weiter beziehen wolltest hält sich der schaden ja in grenzen


Ok. Habe mal Fragezeichen gesetzt.

Ich glaube ja auch eher, dass die ihre IT nicht im Griff haben, aber sich dann quer zu stellen, obwohl die Indizien für mich sprechen.

Na der Unterschied zur Verlängerung wäre eine 65€ Prämie...
...und inzwischen auch Mahnkosten (12€).

schopper2

die Online- "bestätigung" reicht hier wohl nicht aus, keine Annahme der Kündigung ersichtlich, daher eher Pech gehabt.Und wenn in den AGB eine schriftliche Kündigung verlangt wird, dann viel Spass mit einem weiteren Jahr deines FIVE Basketballmagazins.



Eine Kündigung muss von der Gegenseite nicht "angenommen" werden, es reicht, wenn die Kündigung bei der Gegenseite zugegangen ist. Was die daraus machen, ist nicht das Problem des TE. So wie er den Sachverhalt geschildert hat, hat er wirksam über den "Kündigungs-Button" gekündigt (ähnlich wie zB bei Callmobile). Da es lt. seinen Angaben das o.g. Fenster mit dem Ende des Lieferzeitraums erst NACH erfolgter Betätigung des "Kündigung-Buttons" gibt, ist es Beweis genug, dass er gekündigt hat, ansonsten würde er nur schlecht an solchen Screenshot kommen.
PS: Dass Screenshots vor Gericht nicht verwertbar sind, ist ein Volksirrtum.

Benutz die Zeitschriften fürs Gästeklo ! Das macht deine Gäste froh!
Oder iss stroh

So war es doch bei Spotify mit dem 3 Monatsabo auch.

Wende dich mal an den Chefredakteur Andre Voigt, da wird man sich bestimmt einig über den kurzen Dienstweg de-de.facebook.com/Dre…igt

Imadog

Wende dich mal an den Chefredakteur Andre Voigt, da wird man sich bestimmt einig über den kurzen Dienstweg https://de-de.facebook.com/DreVoigt



Und was genau hat der Chefredakteur mit dem Vertrieb der Zeitschrift zu tun?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Wer kommt auf die offizielle Philips Hue Seite?711
    2. Handyvertrag monatlich kündbar mit ca. 300 MB23
    3. Krokojagd 2016129378
    4. Krokojagd4963

    Weitere Diskussionen