[gelöst] Scheck statt Überweisung Stromanbieter Guthabenauszahlung

eingestellt am 23. Jan 2019Bearbeitet von:"David75G"
Hallo,

habe vor einigen Tagen die Schlussrechnung von Mainova (Strom, 12Monate Laufzeit) erhalten, darin stand, dass ich ein Guthaben von 5 Euro habe und ich bald einen Verrechnungsscheck erhalte, welchen ich dann bei meiner Bank innerhalb 60 Tagen einlösen soll .
Heute lag der Scheck dann im Briefkasten.

Ich finde, es ziemlich bescheuert Guthaben per Scheck "auszuzahlen". Bisher hat mir jedes Unternehmen meine Guthaben von 0,25 bis 200 Euro einfach aufs Bankkonto überwiesen.
Was für Vorteile hat ein Unternehmen, wenn man den Leuten Zeit raubt und Sie zur Bank schickt um Paar Euro einzulösen. Wird darauf spekuliert, dass man die wenigen Euros dem Unternehmen schenkt? Mainova macht aber nicht den Eindruck als hätten die so was nötig.

Nebenbei bemerkt bei Direktbanken muss man den Scheck zusammen mit der IBAN per Brief einschicken (70 Cent Portoverlust ).
Bei Fidor und N26 kann man scheinbar gar keine Schecks einlösen. Und bei comdirect werden zusätzlich 2,60 Euro fällig bei Schecks ab 10 Euro.

Die Mainova Zahlungen wurden übrigens von einem Direktbankkonto per Lastschrift eingezogen.

Gibt es weitere Stromanbieter die Schecks zuschicken? Habe keine Lust nochmal Geld und Zeit zu verschwenden.
In den AGB habe ich das Wort "Scheck" auch nirgends wiedergefunden...Ich denke ich frage bei denen nochmal nach, ob die nicht doch überweisen wollen

Hier haben sicher auch einige ihre Verträge bei Mainova, habt ihr euer Guthaben überwiesen bekommen oder auch einen Scheck erhalten?

1323019.jpg
Gruß
D.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
Beste Kommentare
25 Kommentare
Dein Kommentar