Leider ist diese Diskussion mittlerweile abgelaufen
eingestellt am 10. Dez 2021
Hallo liebe Gemeinde,

meine Frau und ich haben ein Gemeinschaftskonto bei der DKb eröffnet, heute wollte ich ein Tagesgeldkonto eröffnen - damit der Notgroschen nicht auf dem Girokonto liegt, sondern seinen separaten Platz hat.

Zu meiner großen Verwunderung ist das bei der DKB aber nicht möglich. Tagesgeld kann nur jeder Inhaber separat anlegen, gemeinsam geht das nicht. Das ist für uns beide ein K.O-Kriterium - eine andere Bank muss her.

Wir haben uns jetzt nochmal informiert und irgendwie ist nicht wirklich was dabei. Unsere Kriterien:

- Gemeinschaftskonto Giro und Tagesgeld möglich
- gemeinsames Depot für ETF-Sparplan möglich (mit anständigen Gebühren - ich zahle doch keine 5€ für eine Sparplanausführung! Manche Banken…)
- Apple Pay und Google Pay
- kostenlos in der BRD Geld abheben. Am besten wäre es natürlich wie bisher mit der DKb an jedem Automaten, aber das bietet zB die Comdirect nur dreimal im Monat an.
- am liebsten kostenlos - aber wenn alles passt, bin ich auch bereit, für gute Leistung zu zahlen.

Eventuell kann mir ja jemand eine Empfehlung abgeben, in Frage würden ja nur die ING und eventuell die comdirect kommen, oder habe ich da noch eine Bank übersehen?

Danke!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu
13 Kommentare
  1. Avatar
    Bin etwas verwirrt. Dann mach doch eine Vollmacht und ihr habt beide zugriff.
  2. Avatar
    Geizi10.12.2021 01:27

    Bin etwas verwirrt. Dann mach doch eine Vollmacht und ihr habt … Bin etwas verwirrt. Dann mach doch eine Vollmacht und ihr habt beide zugriff.


    Wahrscheinlich geht es auch um die rechtlichen Bedingungen. Wenn das Konto auf "ihn" läuft findet es seine Frau vielleicht nicht so gut, wenn dort 20.000€ von beiden liegen.

    Wir haben genau dafür das ING Konto.
    Jeder hat woanders sein eigenes Konto und bei der ING läuft das Girokonto als Haushaltskonto und das ExtraKonto (Tagesgeld) als Sparbuch und Referenzkonto für das Depot.
    Bearbeitet von: "donjohnson" 10. Dez 2021
  3. Avatar
    Also wenn es ein Produkt sein soll bleibt nur noch die ing. Wir haben exakt das was du suchst dort auch. Aber eigentlich ist es nicht wild ein weiteres Konto zu haben. Tagesgeld mit ein paar Zinsen gibt es ja beispielsweise bei WeltSparen.
  4. Avatar
    Kann die Consorsbank empfehlen.
  5. Avatar
    Also bei der ING Hast du extra Konten und gemeinsames Depot
  6. Avatar
    donjohnson10.12.2021 06:35

    Wahrscheinlich geht es auch um die rechtlichen Bedingungen. Wenn das Konto …Wahrscheinlich geht es auch um die rechtlichen Bedingungen. Wenn das Konto auf "ihn" läuft findet es seine Frau vielleicht nicht so gut, wenn dort 20.000€ von beiden liegen.


    Find ich sogar verständlich... allerdings wenn ich ansonsten zufrieden mit den Leistungen einer Bank bin würde ich einfach für jeden ein Tagesgeldkonto machen und alle Beträge hälftig aufteilen statt was neues zu suchen.
  7. Avatar
    Ing Diba hat alles was du brauchst. Meine Frau und ich haben da auch gemeinsames Konto, gemeinsames Tagesgeldkonto und ein gemeinsames Depot.
    Bei Ing wird man aber ab März 2022 0,99 Euro pro Girocard zahlen. Man wird sich eh damit abfinden müssen, dass alles kostenlos bei Girokonten der Vergangenheit angehören wird. Und man braucht monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro. Ansonsten fallen zusätzlich Gebühren an.
    Bearbeitet von: "Rays" 10. Dez 2021
  8. Avatar
    Wir führen das DKB Girokonto auch gemeinschaftlich. Ist auch die sicherste Möglichkeit, wenn du im Todesfall ohne Erbschein unterwegs bist.
    Zum "sparen" nehmen wir Vivid, jeder von uns hat sein eigenes Konto dort. Und dann halt gemeinsame Pockets für die verschiedenen Sparziele. Da hat der Partner Vollzugriff.
  9. Avatar
    Autor*in
    Rays10.12.2021 15:49

    Ing Diba hat alles was du brauchst. Meine Frau und ich haben da auch …Ing Diba hat alles was du brauchst. Meine Frau und ich haben da auch gemeinsames Konto, gemeinsames Tagesgeldkonto und ein gemeinsames Depot.Bei Ing wird man aber ab März 2022 0,99 Euro pro Girocard zahlen. Man wird sich eh damit abfinden müssen, dass alles kostenlos bei Girokonten der Vergangenheit angehören wird. Und man braucht monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro. Ansonsten fallen zusätzlich Gebühren an.


    Wir brauchen keine Giro-Karte, aber den einen Euro könnte ich im Falle des Falles verkraften. Die 700 bekommen wir auch hin, wichtig ist uns einfach, dass alles gemeinsam läuft.

    Vielen Dank für die ganzen Antworten! Dann wird es wohl die DKB werden. Pluspunkt: Mein ETF Sparplan wäre bei der ING sogar kostenlos.
    Bearbeitet von: "ジャニス_ヱーナー" 10. Dez 2021
  10. Avatar
    Sind auch bei der DKB. Haben dort zwei Tagesgeldkonten wobei eins nicht genutzt wird und auf das andere das Gesparte geht. Klar läuft das leider nur auf einen Namen. Aber Zugriff hat jeder auf alles. Sollte es steuerlich ne Rolle spielen, splittet man es halt auf beide Tagesgeldkonten.
  11. Avatar
    Puh, Gemeinschaftskonto muss man aber aufpassen, wenn einer deutlich mehr einzahlt als der andere. Dann ist das nämlich eine Schenkung. Das Theater hat man bei einer Vollmacht nicht
  12. Avatar
    Bei der 1822direkt gibt es ein echtes gemeinsames Girokonto und Tagesgeldkonto. Haben wir auch und kann man guten Gewissen empfehlen. Auch wenn es halt Sparkasse ist.
  13. Avatar
    Autor*in
    Supermod10.12.2021 17:23

    Puh, Gemeinschaftskonto muss man aber aufpassen, wenn einer deutlich mehr …Puh, Gemeinschaftskonto muss man aber aufpassen, wenn einer deutlich mehr einzahlt als der andere. Dann ist das nämlich eine Schenkung. Das Theater hat man bei einer Vollmacht nicht


    Trifft uns das denn auch bei normalen Gehaltseingsng? Erben werden wir eine ganze Zeit lang nicht. Zum monatlichen Geld steuere ich 75% bei, sie 25%, macht uns das Probleme? Gesamt nicht mehr als 4000€.
Dein Kommentar
Avatar
Top-Händler