Geschäftskonto? Wo?

22
eingestellt am 1. Mär
Meine Bank hat mich kontaktiert und möchte mir ein Geschäftskonto bei sich andrehen, da ich einige geschäftliche Transaktionen über mein Privatkonto entgegennahm. Das ist nicht schlimm, da die AGB eben solch ein Vorhaben unterbindet.

Nichtsdestotrotz frage ich mich nun: Wo soll ich das Geschäftskonto öffnen?

Sparkasse? Bunq? N26? Was sind eure Erfahrungen?(:I
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
22 Kommentare
In keinem Fall bei nem Fin-Tech!
Wenn das mit dem Geschäft ernst gemeint ist, dann würde ich auch zu einer Bank mit persönlichem Kontakt raten.
caraoge01.03.2020 20:48

In keinem Fall bei nem Fin-Tech!


Fin-Tech Unternehmen sind halt echt riskant. Sagen mir viele. Besonders BUNQ mit einer ausländischen IBAN.
GLS
Dkb wenn die dich nehmen. Commerzbank oder DB oder so wenn du Geld einzahlen musst. Sparkasse wenn du nicht viele Ansprüche hast. Kosten kenne ich nicht. Außer Sparkasse Geld einzahlen. Das war damals prohibitiv bepreist.
Ich war bis vor kurzem bei der Commerzbank.
Tu es dir nicht an! Kundensupport sucht man vergeblich.

Ich bin jetzt zu FYRST (Unternehmen von der Postbank) gewechselt und bin bis jetzt super zufrieden.
Über die Postbank an sich habe ich nicht so viel gutes gehört, aber gerade was den Support angeht ist FYRST echt klasse!
Bearbeitet von: "Just" 1. Mär
El_Pato01.03.2020 20:53

Dkb wenn die dich nehmen. Commerzbank oder DB oder so wenn du Geld …Dkb wenn die dich nehmen. Commerzbank oder DB oder so wenn du Geld einzahlen musst. Sparkasse wenn du nicht viele Ansprüche hast. Kosten kenne ich nicht. Außer Sparkasse Geld einzahlen. Das war damals prohibitiv bepreist.


Die Sparkasse ist utopisch hinsichtlich ihrer Preise in dem Gebiet, was sie mir bieten! Zudem sind sie immer nur Bundesland weit aktiv, weshalb es für mich in Ulm extrem nervig ist, wenn ich in Neu-Ulm Britische Pfund für eine Auslandsreise kaufen will und sie mich darauf hinweisen, dass ich doch 10 Minuten weiter fahren soll, um in BADEN-WÜRTTEMBERG und nicht in Bayern mein Geld abzuholen.

Das ist bei einigen Banken so, doch die Deutsche Bank z.B soll da angeblich deutlich ‚omnipräsenter' sein.
Just01.03.2020 20:54

Ich war bis vor kurzem bei der Commerzbank.Tu es dir nicht an! …Ich war bis vor kurzem bei der Commerzbank.Tu es dir nicht an! Kundensupport sucht man vergeblich.Ich bin jetzt zu FYRST (Unternehmen von der Postbank) gewechselt und bin bis jetzt super zufrieden.Über die Postbank an sich habe ich nicht so viel gutes gehört, aber gerade was den Support angeht ist FYRST echt klasse!


Fyrst! Habe ich auch gelesen. Ist eine Firma von der Deutschen Bank & der Postbank, richtig?

Hast du ein Geschäftskonto und falls ja, wie lief es zwecks deiner Kreditkarte ab und dem Überziehungslimit etc pp. Nutze ich z.B nur in Einzelfällen, wenn ich gerade z.B Karte X vor Y vorziehe.
johnnyrico01.03.2020 20:49

Wenn das mit dem Geschäft ernst gemeint ist, dann würde ich auch zu einer B …Wenn das mit dem Geschäft ernst gemeint ist, dann würde ich auch zu einer Bank mit persönlichem Kontakt raten.


Genau, ich höre mir mal das Angebot der Sparkasse an. Sollte es mir nicht zusagen, Banken vergleichen. Ich meine, es schadet mir ja nicht zu vergleichen!(y)
Was hast du denn für ein Geschäft? Wenn du bspw ein Restaurant hast und täglich Geld einzahlen musst, bist du mit einer Direktbank nicht wirklich gut bedient. Wenn du Mitarbeiter hast und die Karten bekommen sollen, dann bist du zB bei der Postbank gut aufgehoben. Wenn du aber einfach nur Einzelunternehmer oder Freelancer bist, dann wüsste ich nicht, was gegen ein FinTech spricht, ich bin bei Holvi und der Support war bis jetzt gut, habe aber auch nur einmal Kontakt mit denen gehabt.
Stehe gerade vor der gleichen Frage und werde wohl für den Anfang zur Sparkasse (wo ich auch mein Konto habe)

Allerdings hat mir ein Kollege auch FYRST empfohlen. Weil kostenlos und 70 Euro Cashback bei get mehr
unfassbar01.03.2020 21:08

Stehe gerade vor der gleichen Frage und werde wohl für den Anfang zur …Stehe gerade vor der gleichen Frage und werde wohl für den Anfang zur Sparkasse (wo ich auch mein Konto habe)Allerdings hat mir ein Kollege auch FYRST empfohlen. Weil kostenlos und 70 Euro Cashback bei get mehr


Mir empfiehlt auch oft jemand Fyrst und nicht nur der gute Herr in den Kommentaren. Ich habe keine Mitarbeiter und bin auch nicht ganz abgeschreckt von Fin-Tech, aber andererseits bin ich schon bei der Sparkasse. Eventuell doch Fyrst, da es die Postbank ist & gut sein soll.
Sparkasse? Dann doch bitte minimum zur Volksbank
Holvi finde ich klasse.
HelauHelauHelau01.03.2020 21:13

Sparkasse? Dann doch bitte minimum zur Volksbank


Kannst du mir berichten, was gestört hat? Mich regt nur auf, wie man immer seinen Berater hat & dieser auf 'Teufel komm raus' seine Stunden vollkriegen will.
Grenke Bank
Von Kontist und fidor kann ich nicht zu raten, bei Kontist ist der Kundenkontakt sehr langsam und ein wenig nach Beta Phase. Fidor wird wahrscheinlich in den nächsten Monaten liquidiert bzw. Verkauft, Überweisungen werden zwar sehr schnell ausgeführt und bis 17 Uhr sogar taggleich aber die Kontoauszüge werden anders gebucht als die Transaktionen im account, am Monatsanfang kommt es zu blöden überschneidungen und natürlich die technischen Probleme.

Holvi ist auch relativ gut, und mega ist auch die automatische einteilung für den Steuerberater und die automatischer Belegerfassung einzig die datev Schnittstelle fehlt. Buchungen gehen nur bis etwa 10 Uhr taggleich raus aber sind dann um 14 Uhr bei der jeweiligen Bank auf dem Konto, Nachteil SEPA Firmenlastschriften werden nicht unterstützt. Bunq kostet halt pro Buchung einen Betrag und fyrst sind eben nur die ersten Buchungen frei. N26 ist eventuell noch interessant.

Schlussendlich, Kontist und fidor meiden.
N26 wenn du Bargeld auszahlen willst
Holvi wenn viele Buchungen, keine Bargeldabhebung, kein SEPA Business direct debit
Fyrst wenn wenige Buchungen
motorrad12301.03.2020 22:04

Von Kontist und fidor kann ich nicht zu raten, bei Kontist ist der …Von Kontist und fidor kann ich nicht zu raten, bei Kontist ist der Kundenkontakt sehr langsam und ein wenig nach Beta Phase. Fidor wird wahrscheinlich in den nächsten Monaten liquidiert bzw. Verkauft, Überweisungen werden zwar sehr schnell ausgeführt und bis 17 Uhr sogar taggleich aber die Kontoauszüge werden anders gebucht als die Transaktionen im account, am Monatsanfang kommt es zu blöden überschneidungen und natürlich die technischen Probleme.Holvi ist auch relativ gut, und mega ist auch die automatische einteilung für den Steuerberater und die automatischer Belegerfassung einzig die datev Schnittstelle fehlt. Buchungen gehen nur bis etwa 10 Uhr taggleich raus aber sind dann um 14 Uhr bei der jeweiligen Bank auf dem Konto, Nachteil SEPA Firmenlastschriften werden nicht unterstützt. Bunq kostet halt pro Buchung einen Betrag und fyrst sind eben nur die ersten Buchungen frei. N26 ist eventuell noch interessant. Schlussendlich, Kontist und fidor meiden. N26 wenn du Bargeld auszahlen willstHolvi wenn viele Buchungen, keine Bargeldabhebung, kein SEPA Business direct debitFyrst wenn wenige Buchungen


Vielen Dank für deine ausführliche Nachricht, wirklich!
Sparkasse ist in diesem Fall eine gute Wahl. Nur die Sache mit Ulm und Neu-Ulm ist tatsächlich ungünstig.

Btw: Sorten würde ich nicht bei der Bank bestellen sondern im Land selbst am Automaten holen- ist oft günstiger

Und Kosten ja- hat man. Ist aber seinen Preis wert
VERDECKT01.03.2020 21:00

Fyrst! Habe ich auch gelesen. Ist eine Firma von der Deutschen Bank & der …Fyrst! Habe ich auch gelesen. Ist eine Firma von der Deutschen Bank & der Postbank, richtig? Hast du ein Geschäftskonto und falls ja, wie lief es zwecks deiner Kreditkarte ab und dem Überziehungslimit etc pp. Nutze ich z.B nur in Einzelfällen, wenn ich gerade z.B Karte X vor Y vorziehe.


Genau, gehört zur Deutschen Bank & Postbank.
Generell läuft vieles über die Postbank, auch das Online Interface ist 1:1 das der Postbank nur in Fyrst-Farben.

Ich habe da ein Geschäftskonto, genau. Eine KK bietet Fyrst soweit ich weiß aktuell noch nicht an, soll aber kommen.
Ist zwar schade, aber war für mich kein muss.
Mein Anspruch war z.B. ein Geschäftskonto für eine GbR mit Basis- und Firmenlastschrift Möglichkeit + geringe Kosten bei wenigen Buchungen. Und genau das bietet mir Fyrst. Die ersten 50 Buchungen sind kostenlos, keine monatlichen Kosten.

Mit dem Support hatten wir anfangs auch ab und zu, zu tun. Bsp. wegen der SDD Zulassung (SEPA) und der war immer nett, freundlich und kompetent. Sowohl per Mails, als auch am Telefon.

Wir sind allerdings jetzt erst seit knapp zwei Monaten dort, konnte also noch nicht so viel Erfahrung sammeln.

Nur nachdem, was wir bei der Commerzbank so erleben mussten ist das alle male besser, nur der Anmeldeprozess war etwas langwierig, zumindest bei dem Gemeinschaftskonto (bieten ja zwei an).
Musste alles händisch gemacht werden (bei dem Einzelkonto glaube nicht) und es kam noch ein schreiben von einer Firma, die die Bonität überprüft hat.. hat sich dann bis zur eigentlichen Kontoeröffnung etwas gezogen.

Falls Lastschriften für dich ein Thema sind: Soweit ich weiß nur über FinTS Produkte möglich, falls das irgendwie ein Problem sein sollte (also nicht im Online-Banking direkt).
Und Firmenlastschriften kosten pro Kunde einmalig + laufend jedes Jahr. Da weiß ich nicht, ob das bei anderen Banken auch so üblich ist.
Bearbeitet von: "Just" 1. Mär
Targobank?
Bin bei Holvi. Bin zufrieden aber was erwartet man schon groß von einer Bank? Hab über die auch ne Mastercard.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler