Geschenk aus Asien - Wie sieht es mit dem Zoll & Einfuhrsteuer aus?

5
eingestellt am 31. Mär
Moin Zusammen,

ich hatte früher einen kleinen Blog über den ich Technik Gadgets aus Asien vorgestellt habe. Dadurch hatte ich einige Kontakte nach Asien, die mir ab und an Gadgets zukommen lassen haben.

Das mit dem Blog hat sich erledigt, die Kontakte bestehen jedoch weiterhin.

Eine Bekannte ist jetzt zu einem Asiatischen Produzent für 3D Drucker gewechselt und kann mir unentgeltlich einen zusenden. Komplett unkommerziell, ohne eine Gegenleistung meinerseits. Wert so um die 250 EUR.

Wie siehts mit Zoll und Einfuhrsteuer aus? Meines Wissens muss ich die Einfuhrsteuer nachzahlen, aber auf welchen Wert denn? Ich habe ja keine Rechnung die ich vorlegen kann, der Drucker hat mich ja nichts gekostet.

Problem ist, der Absender ist das Unternehmen und keine Privatperson, demnach wirkt das Thema Schenkung natürlich eher ungläubig....

Jemand Erfahrungen?
Danke!
Zusätzliche Info
Sonstiges
5 Kommentare
das wird wohl nicht als geschenk duchgehen. soweit ich weiss, wird der wert des druckers geschätzt bzw. im internet recherchiert, wie teuer der gehandelt wird und dieser wert als referenzwert genommen, wenn du keine rechnung vorweisen kannst.
Schenkung existiert für den Zoll als Wort nicht.
Selbst bei einer Schenkung von Privat zu Privat gibt es Grenzen über der Geschenke noch bezollt bzw. versteuert werden. Und wie schon geschrieben wurde. Wenn keine Rechnung, dann nehmen die Referenzwerte aus dem Internet als Basis. Auf Zoll.de wird eigentlich alles gut beschrieben.
Bearbeitet von: "Cr4zyJ0k3r" 31. Mär
Grenze lag glaub bei 45€ für "Geschenke"...da wird sich deine Bekannte wohl mal bei GB, BG und Konsorten erkundigen müssen wie das so geht
Vorsätzlich, Geschenk und Zoll sollten nie in einem Satz oder zusammen in einem Sachverhalt
auftauchen.
Bearbeitet von: "Alt-F4" 31. Mär
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen