ABGELAUFEN

Geschirr verkaufen/verpacken/verschicken - eure Tipps?

Hey, möchte über ebay/kleinanzeigen ein ca. 30teiliges Geschirrset verkaufen und rechne damit, dass der Verkäufer es nicht abholen kommen kann. Wert ca. 90-100 €-
Originalverpackung liegt nicht mehr vor.
Was sind eure Tipps bzgl. Verpackung und Versand? Habe natürlich entsprechend viele Kartons und Luftpolsterfolien rumfliegen, aber es gibt doch auch extra Verpackungsmaterial für Geschirr, oder?
Und hat einer von euch Erfahrung mit Streitigkeiten wegen zerbrochenem Versandgut? Muss ich dann als Versender nachweisen, dass ich es entsprechend gut verpackt hatte, um die Versandversicherung in Anspruch zu nehmen?
Bin für alle Tipps dankbar; als Versandunternehmen hätte ich wohl DPD gewählt, Post und Hermes sind aber natürlich auch eine Option.

Danke!

6 Kommentare

Zeitung drum

Luftpolsterfolie und jedes Teil einzel darin verpacken. Und danach den Karton schütteln. Bewegt sich noch etwas, mit noch mehr Luftpolsterfolie die Leeräumen auspolstern. Dann kommt es zu 99% ohne Schaden an an.

Wie schon gesagt wurde, am besten jedes Teil einzeln verpacken mit Luftpolsterfolie oder viel Zeitung und alle Leerräume zusätzlich auspolstern. Besonders wichtig der Boden, die Seitenwände und oben.
Am besten dann noch ein Klebeband "Vorsicht Glas" bzw. "Zerbrechlich" früber kleben von allen Seiten oder zumindest Ausdrucke auf Papier mit einem Warnhinweis.
Gibt dir zwar keine Garantie das dein Paket sorgfältiger behandelt wird, so kannst aber immerhin belegen alles notwendige getan zu haben.
Erfahrungsgemäß würde ich mit DHL versenden. Kost zwar mehr als bei Hermes, die Mitarbeiter dort beachten aber öfters mal so Warnhinweise. Kann aber je nach Mitarbeiter und Region verschieden sein.

KingSmo

Wie schon gesagt wurde, am besten jedes Teil einzeln verpacken mit Luftpolsterfolie oder viel Zeitung und alle Leerräume zusätzlich auspolstern. Besonders wichtig der Boden, die Seitenwände und oben.Am besten dann noch ein Klebeband "Vorsicht Glas" bzw. "Zerbrechlich" früber kleben von allen Seiten oder zumindest Ausdrucke auf Papier mit einem Warnhinweis. Gibt dir zwar keine Garantie das dein Paket sorgfältiger behandelt wird, so kannst aber immerhin belegen alles notwendige getan zu haben.Erfahrungsgemäß würde ich mit DHL versenden. Kost zwar mehr als bei Hermes, die Mitarbeiter dort beachten aber öfters mal so Warnhinweise. Kann aber je nach Mitarbeiter und Region verschieden sein.



kann nur zustimmen bis auf den 'vorsicht zerbrechlich' aufkleber.. das bringt nix, weil die rollbänder und maschinen im zentrum leider nicht lesen können. das paket muss einen sturz aus 1m höhe auf allen kanten und seite abfangen können

Ich nehme auch DHL, weil sie die schnellsten sind. Bei Versandschäden aber die schwierigsten. Der Käufer soll mit allen Teilen, Karton und Verpackungsmaterial zur nächsten Post und alles "vorführen".
Wenn das Paket aber gut gepackt ist, kommt es auch heile an. Schließe mich den Ausführen der anderen an. Es darf nichts wackeln im Paket. Bei großen Geschirren nehme ich manchmal auch einige Teile, wie die Tassen, zusätzlich in kleinere Kartons, die dann natürlich mit in den großen Karton kommen.
Hatte bisher nur einen Bruch bei Hermes. Die haben den Betrag aber problemlos erstattet (13€).
Viel Erfolg!

Wurde übrigens direkt abgeholt

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. comtech Retoure nach !!1 1/2 Jahren!! zurück an den Kunden1720
    2. Paketbetrug - Was tun?1415
    3. Päckchen aus China beim zoll1120
    4. Krokojagd 2016112302

    Weitere Diskussionen