Geschirrspüler an Warm- oder Kaltwasser anschließen? Kein Kaltwasserzähler

15
eingestellt am 21. Okt 2017
Hallo Mydealzer,

klassischerweise hab ich meinen Geschirrspüler, wie so oft empfohlen, am Warmwasser angeschlossen. Man sagt ja, dass das Aufheizen in der Maschine mehr kostet als der Warmwasserpreis. Preise habe ich derzeit leider keine zur Hand. Die Spülmaschine braucht circa 20 Liter.

Neulich habe ich zufällig mitbekommen, dass es in unseren Wohnungen keinen Kaltwasserzähler gibt! Irrwitzigerweise fiel mir das vorher gar nicht auf. Wir wohnen noch nicht lange hier.

Der Geschirrspüler läuft fast täglich. Ich kalkuliere mit fünfmal die Woche, also 100 Liter etwa (= 5200 Liter/Jahr).

Wäre es da nicht sinnvoll den Geschirrspüler doch ans Kaltwasser anzuschließen und einfach etwas mehr Strom zu bezahlen?
Zusätzliche Info
Diverses
15 Kommentare
Und woher sollen wir jetzt wissen was du für Warmwasser oder Strom bezahlst? Wenn du das rausbekommst bist auf dem richtigen Weg.

Zusätzlich würde ich die Kaltwasser Sache mal genauer prüfen. Wenn du das nicht ausdrücklich im Mietvertrag zugesichert hasst würde ich das ansprechen. Sonst kann es irgenwann sein das es dem Vermieter auffällt. Der zahlt mit Sicherheit für das Wasser. Das wird ja kein Regenwasser sein...
Bearbeitet von: "KojoteSchaschlik" 21. Okt 2017
Na kostenlos wirds das Wasser nicht geben. Meisst gibt es einen Zähler für das ganze Haus, die kosten werden dann in der Betriebskostenabrechnung auf alle Parteien aufgeteilt. Ist bei uns im Haus auch so.
Bearbeitet von: "Amselchen" 21. Okt 2017
Amselchen21. Okt 2017

Na kostenlos wirds das Wasser nicht geben. Meisst gibt es einen Zähler für …Na kostenlos wirds das Wasser nicht geben. Meisst gibt es einen Zähler für das ganze Haus, die kosten werden dann in der Betriebskostenabrechnung auf alle Parteien aufgeteilt. Ist bei uns im Haus auch so.


Oder so. Ein großer Zähler im Keller!
Amselchen21. Okt 2017

Na kostenlos wirds das Wasser nicht geben. Meisst gibt es einen Zähler für …Na kostenlos wirds das Wasser nicht geben. Meisst gibt es einen Zähler für das ganze Haus, die kosten werden dann in der Betriebskostenabrechnung auf alle Parteien aufgeteilt. Ist bei uns im Haus auch so.


So hat mir das der Hausmeister auch gesagt.
Geschirrspüler am Warmwasser:

Das würde ich nicht empfehlen und es spart am Ende auch nichts. Manche Verschmutzungen lösen sich besser bei kaltem Wasser und schlechter mit heißem. Fürs Einweichen und Abspülen wird warmes Wasser verschwendet, wo kaltes reichen würde und das Trocknen funktioniert schlechter, weil keine Temperaturdifferenz zwischen Gehäuse und Geschirr vorhanden ist.
So. Ich hab mir mal einen Warmwasserpreis anhand der Nebenkosten ausgerechnet.

1cbm kostet 10,76€

Damit käme 1 Liter Warmwasser auf 1,08 Cent.

Ich glaube der Preis ist aber zusätzlich zum Kaltwasser und stellt nur die Kosten der Warmwassererwärmung dar.

Kaltwasser habe ich leider keine Einzelpreise. Pro Jahr wurden da letztes Jahr umgerechnet auf die Quadratmeter der Wohnfläche 340€ abgerechnet. Wobei noch 106€ Entwässerung und 25€ Niederschlagwasser dazu kommen.
Naja, billiger wird es in jedem Fall am Kaltwasseranschluss sein.

Denn beim Kaltwasser zahlst du anteilig nach Wohnungsgröße, selbst wenn du keines verwendest zahlst du, ebenso wenn du großzügig damit haushaltest.

Beim Warmwasser zahlst du aber komplett und nicht anteilig, dort wird es teurer, je mehr du verwendest. Bei kaltwasser wird es nur unwesentlich teurer.
Suppentasse21. Okt 2017

Naja, billiger wird es in jedem Fall am Kaltwasseranschluss sein. Denn …Naja, billiger wird es in jedem Fall am Kaltwasseranschluss sein. Denn beim Kaltwasser zahlst du anteilig nach Wohnungsgröße, selbst wenn du keines verwendest zahlst du, ebenso wenn du großzügig damit haushaltest. Beim Warmwasser zahlst du aber komplett und nicht anteilig, dort wird es teurer, je mehr du verwendest. Bei kaltwasser wird es nur unwesentlich teurer.



Musst aber noch den Mehrstromverbrauch gegenrechnen.
So rein vom Gefühl er gibt sich das nicht viel. Wenn Du den Anschluss von einem Handwerker machen lassen musst, ist die Kalkulation auch im Arxxx.
Ihr redet vom Stromverbrauch für das Warmwasser. Warmwasser hat einen Zähler.

Ungewöhnlich, dass das Wasser per Strom aufgeheizt wird und dann durch den Zähler läuft.

Hat er vielleicht einen Durchlauferhitzer in der Wohnung hängen? Dann wird das Wasser was dort erwärmt wird doch auch nur nach Abrechnung berechnet und nicht gemessen.

Dann wäre ja nur zu Überlegen ob der Durchlauferhitzer das Wasser günstiger erhitzt als die Spülmaschine? Ich kenne mich mit dem Verhalten der Spülmaschine nicht aus, aber wenn es so ist, dass erst kaltes Wasser verwendet wird und später warmes, da sollte dann doch die Maschine je nach Bedarf das Wasser so erhitzen, wie sie es benötigt.

Ich würde das Gerät am kalten Wasser anschließen. Aber das ist nur meine Meinung.
Marque_de_Signa21. Okt 2017

Ihr redet vom Stromverbrauch für das Warmwasser. Warmwasser hat einen …Ihr redet vom Stromverbrauch für das Warmwasser. Warmwasser hat einen Zähler.Ungewöhnlich, dass das Wasser per Strom aufgeheizt wird und dann durch den Zähler läuft.Hat er vielleicht einen Durchlauferhitzer in der Wohnung hängen? Dann wird das Wasser was dort erwärmt wird doch auch nur nach Abrechnung berechnet und nicht gemessen.Dann wäre ja nur zu Überlegen ob der Durchlauferhitzer das Wasser günstiger erhitzt als die Spülmaschine? Ich kenne mich mit dem Verhalten der Spülmaschine nicht aus, aber wenn es so ist, dass erst kaltes Wasser verwendet wird und später warmes, da sollte dann doch die Maschine je nach Bedarf das Wasser so erhitzen, wie sie es benötigt.Ich würde das Gerät am kalten Wasser anschließen. Aber das ist nur meine Meinung.


Was ist denn mit dir? Kaltwasser wird auf alle aufgeteilt (recht üblich) und Warmwasser wird zentral mit Gas oder Fernwärme (geht das?) erhitzt und dann genau abgerechnet. Denn Warmwasser kostet eben mehr als kaltes Wasser. Letzteres ist im Grunde völlig vernachlässigbar. Den ganzen Pfeifen die vom Sparen reden ist eh nicht mehr zu helfen. Zumal es auch kontraproduktiv ist da Abwasser für die Infrastruktur benötigt wird.
Bearbeitet von: "El_Pato" 21. Okt 2017
20 Liter Warmwasser á 1,08 Cent = 21,6 Cent / Spülgang.
Stromverbrauch eines halbwegs effizienten Spülers: 1 kWh / Spülgang.
Jetzt kannste noch in deinen Vertragsunterlagen deines Stromanbieters prüfen, was die kWh so kostet.
Wahrscheinlich in paar Cent mehr als die 21,6 Cent für das Warmwasser, viel wird es sich nicht nehmen.
El_Pato21. Okt 2017

Was ist denn mit dir? Kaltwasser wird auf alle aufgeteilt (recht üblich) …Was ist denn mit dir? Kaltwasser wird auf alle aufgeteilt (recht üblich) und Warmwasser wird zentral mit Gas oder Fernwärme (geht das?) erhitzt und dann genau abgerechnet. Denn Warmwasser kostet eben mehr als kaltes Wasser. Letzteres ist im Grunde völlig vernachlässigbar. Den ganzen Pfeifen die vom Sparen reden ist eh nicht mehr zu helfen. Zumal es auch kontraproduktiv ist da Abwasser für die Infrastruktur benötigt wird.


Genauso ist es hier. Per Fernwärme glaub ich.
therealpink21. Okt 2017

20 Liter Warmwasser á 1,08 Cent = 21,6 Cent / Spülgang.Stromverbrauch e …20 Liter Warmwasser á 1,08 Cent = 21,6 Cent / Spülgang.Stromverbrauch eines halbwegs effizienten Spülers: 1 kWh / Spülgang.Jetzt kannste noch in deinen Vertragsunterlagen deines Stromanbieters prüfen, was die kWh so kostet. Wahrscheinlich in paar Cent mehr als die 21,6 Cent für das Warmwasser, viel wird es sich nicht nehmen.


25 Cent die Kilowattstunde ungefähr. Ich muss auch mal schauen, dass ich die Betriebsanleitung des Geschirrspülers bekomme um den exakten Stromverbrauch zu kennen.

Stimmt. Kein großer Unterschied. Ich überlege mir, ob ich trotzdem ans Kaltwasser anschließe, um ein besseres Spülergebnis zu bekommen (danke quellcode!).
Vor allem am Ende trocknet es besser, da der Inneraum mit kaltem Wasser ausgespült und die Wände abkühlt. Das Kondensat legt sich dann auf den Wänden nieder und Feuchte wird dem Innenraum entzogen.
Hallo, wir haben unseren am Warmwasser Anschluß dran, das anbauen hat ein sanitär mann für 10 Euro Kaffeekasse gemacht + 5 Euro der doppel Hahn bei Amazon.
Vor und Nach der Installation habe ich gemessen.
Bei Kaltwasser ca 1kwh Verbrauch
Bei Warmwasser ca 0,6kwh Verbrauch.
Also ca 0,4 kWh weniger *0,25 Euro = 0,10 Euro pro Spülgang ersparnis.
Wir zahlen nur Kaltwasser und erhitzen selbst (Gasheizung mit Solarthermie)
Sprich von Mai bis September wenig bis garkeine kosten und den Rest des Jahres schwer zu berechnen... Der 300 l Tank wird immer auf der eingestellten Temperatur gehalten, ob da nun die 20l abgenommen werden oder nicht... Ich gehe davon aus das es nicht signifikant den Gas Verbrauch steigert. (meine Einschätzung)
Daher bei fast jeden Tag Maschine laufen mal 10 Cent ersparnis könnten somit ca 35 Euro weniger Strom im Jahr rauskommen (bei uns, 2 Erwachsene 2 Kinder)
Technische Daten: Geschirrspüler hat A+++ und im setup kann man Warmwasser als Quelle wählen (wichtig!)
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler