Geschwindigkeitsunterschiede bei DSL-Anbietern

7
eingestellt am 3. Sep
Hallo,
da demnächst mein DSL Vertrag ausläuft wollte ich mal fragen ob es sein kann, dass unterschiedliche Anbieter unterschiedliche Geschwindigkeiten und Pings liefern? ich bin momentan bei der Telekom mit DSL 50000. Bekomme da auch die volle Leistung rein und vor allem ist der Ping sehr niedrig. Könnte sich das bei einem anderen Anbieter ändern? oder spielt das keine Rolle, da es ja eh die gleiche Leitung ist?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
7 Kommentare
Ja, weil die Leitung ist ja nicht unbedingt gleich sein muss und weil ja ggf. ein anderes Backbone verwendet wird, sprich die Pakete nehmen einen anderen Weg.
Bearbeitet von: "DeltaC" 3. Sep
DeltaC03.09.2020 13:59

Ja, weil die Leitung ist ja nicht unbedingt gleich sein muss und weil ja …Ja, weil die Leitung ist ja nicht unbedingt gleich sein muss und weil ja ggf. ein anderes Backbone verwendet wird, sprich die Pakete nehmen einen anderen Weg.


Kann es da erhebliche Unterschiede geben ist unterscheiden sich die einzelnen Anbieter nur marginal?
Kann, muss nicht.

Nimm mal die Formel1 als Beispiel, alle Autos fast gleich und teilweise quasi identische Motoren, und doch gibt riesige Unterschiede in den Zeiten
TCMO03.09.2020 14:02

Kann es da erhebliche Unterschiede geben ist unterscheiden sich die …Kann es da erhebliche Unterschiede geben ist unterscheiden sich die einzelnen Anbieter nur marginal?


Kann kann immer alles.

Kann alles rund laufen, keine Unterschied untereinander. Aber es kann auch vorkommen, dass ein Provider öfter Störungen hat. Probleme bei der Einrichtung hat. Einen nicht erreichbaren Support hat. Und und und.

Kann aber halt auch sein. das alles wunderbar und viel günstiger ist....
Ja, kann sein, bzw. ist so. Die Geschwindigkeit setzt sich ja aus etlichen Teilstücken zusammen. Nur bis zum Verteilerkasten ist die gleich, wenn es sich um vermietete Leitungen handelt.
Kann auch sein, dass der eine Content-Provider näher am Backbone des einen DSL-Providers ist als an dem des anderen. Triff lieber bei dir im Heimnetzwerk Maßnahmen, die für dich angemessen sind, als dir über die Ping-Zeiten der DSL-Provider zu lange den Kopf zu zerbrechen.
Bearbeitet von: "MrNesbittOfHarlowNewTown" 3. Sep
Beispiel:

Telekom Peering ist oftmals Abends überlastet, o2 DSL Peering dagegen nicht, auch wenn das "gleiche" Kabel dein VDSL liefert.

#peeringmatters
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text