Gesucht: Kamera für Grundschüler (6-11 Jahre) gesucht

21
eingestellt am 23. Jun
Hat jemand für eine Grundschule einen Tip, welches Fotokameramodell für ca. 100€ am sinnigsten ist anzuschaffen. Wir möchten die Medienkompetenz der Kinder weiter fördern.
Ich kann 15 Stück bestellen.
Einfache Bedienung, Qualität, ggf Robustheit wären Kriterien, falls euch nicht noch weitere einfallen.
Hat einer von euch eine Empfehlung? Gerne mit Begründung.

ZB eine von denen?

mediamarkt.de/de/…era

Danke euch.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

21 Kommentare
Was genau ist denn mit „Medienkompetenz“ gemeint? Diese Kameras können (mit Ausnahme der etwas längeren Brennweite) nichts, was nicht auch Smartphones können, an denen man aber auch gleich Bildmanipulation lehren könnte.
Wenn es darum geht zu lehren, wie und welche Wirkung (offene) Blenden(öffnungen), lange Brennweiten, Weitwinkel, Makrooaufnahmen etc. haben, sind diese Kameras gänzlich ungeeignet.
Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 23. Jun
Aushilfsmafiosi23.06.2020 09:43

Was genau ist denn mit „Medienkompetenz“ gemeint? Diese Kameras können (mit …Was genau ist denn mit „Medienkompetenz“ gemeint? Diese Kameras können (mit Ausnahme der etwas längeren Brennweite) nichts, was nicht auch Smartphones können, an denen man aber auch gleich Bildmanipulation lehren könnte.Wenn es darum geht zu lehren, wie und welche Wirkung (offene) Blenden(öffnungen), lange Brennweiten, Weitwinkel, Makrooaufnahmen etc. haben, sind diese Kameras gänzlich ungeeignet.



Smartphones sind aber nicht primär zum Fotografieren gedacht, auch wenn Sie mittlerweile sehr gute Bilder machen. Wenn Du Kindern ein Telefon in die Hand gibst, werden erst mal tausend andere Dinge ausprobiert anstatt sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Vom "Look and Feel" (um es mal auf Deutsch zu sagen ) würde ich eine richtige Kamera da auf jeden Fall bevorzugen. Handschlaufe usw. Ich würde vielleicht ein bisschen suchen, ob ich "Outdoorcams" in diesem Preisbereich finde, am besten mit "innenliegendem" Zoomobjektiv. Dann halten sie auch länger, falls die hibbeligen Nachwuchs-Fotografen mal eine fallen lassen.

Viel Erfolg!
Aushilfsmafiosi23.06.2020 09:43

Was genau ist denn mit „Medienkompetenz“ gemeint? Diese Kameras können (mit …Was genau ist denn mit „Medienkompetenz“ gemeint? Diese Kameras können (mit Ausnahme der etwas längeren Brennweite) nichts, was nicht auch Smartphones können, an denen man aber auch gleich Bildmanipulation lehren könnte.Wenn es darum geht zu lehren, wie und welche Wirkung (offene) Blenden(öffnungen), lange Brennweiten, Weitwinkel, Makrooaufnahmen etc. haben, sind diese Kameras gänzlich ungeeignet.



Also imho macht eine Ixus für 100€ deutlich bessere Bilder und mehr Spaß als ein Smartphone für 100€.

Bzgl. der Modelle kenne ich mich nicht mehr aus, meine letzte Ixus hatte ich vor bestimmt 10 Jahren. Denke aber, dass Du mit der Auswahl nicht viel falsch machen dürftest.
Da freuen sich die Schulhofbullies über etwas Wertiges zum Abziehen
Tonschi223.06.2020 10:02

Da freuen sich die Schulhofbullies über etwas Wertiges zum Abziehen …Da freuen sich die Schulhofbullies über etwas Wertiges zum Abziehen


Werden sie angewidert wegwerfen, sobald sie feststellen, dass man damit nicht Whatsappen oder Daddeln kann
Tonschi223.06.2020 10:02

Da freuen sich die Schulhofbullies über etwas Wertiges zum Abziehen …Da freuen sich die Schulhofbullies über etwas Wertiges zum Abziehen


Werden mittlerweile die Lehrkräfte schon abgezogen? Oder denkst du der TE hat 15 Kinder?
elmotius23.06.2020 09:54

Also imho macht eine Ixus für 100€ deutlich bessere Bilder und mehr Spaß al …Also imho macht eine Ixus für 100€ deutlich bessere Bilder und mehr Spaß als ein Smartphone für 100€.Bzgl. der Modelle kenne ich mich nicht mehr aus, meine letzte Ixus hatte ich vor bestimmt 10 Jahren. Denke aber, dass Du mit der Auswahl nicht viel falsch machen dürftest.


Genau deswegen ist die Aussage auch nicht unbedingt valide. Diese Kameras machen nur bedingt (bei längerer Brennweite) bessere Bilder als Smartphones. Wenn wir 80,- Euro Geräte vergleichen, mag es noch etwas stimmen, die technische Qualität ist aber für die didaktischen Zwecke in dem Alter imho eher zweitrangig und Smartphones hat fast jeder Haushalt. Da müsste man dann eben nur die Kids für den Unterricht ausstatten, die kein Gerät haben.
Es muss auch keine Simkarte installiert sein, im Zweifel noch nicht einmal WLAN. Vor 10 Jahren sah das noch ganz anders aus. Gute Smartphones haben größere Sensoren als diese Kameras mittlerweile.

Ich würde eher versuchen, gebrauchte Canon 350D / 400D / 300D, bzw. entsprechende Pendants von Nikon (Vorsicht, einige Modelle haben keinen eingebauten AF-Motor) zusammenzuschnorren, ist natürlich mit Objektiven ein wenig mehr Aufwand, dafür aber vollwertige Kameras. Canon würde ich empfehlen, da dieser Hersteller den Markt mit billigen Einsteiger DSLR als erster flutete und deshalb am preisgünstigsten und einfachsten auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen ist. Vielleicht geht da mit Spendenquittungen über den Schulverein etwas.
Medienkompetenz...

Wenn du ihnen Fotografie näher bringen willst, schieß ein paar ältere Spiegelreflexgeräte auf ebay.
Klar, sind dann unterschiedliche Modelle mit unterschiedlichen Objektiven, macht das ganze aber doch erst interessant.
ebay.de/sch…N=1
Du könntest auch bei Lehrern / Eltern einen Spendenaufruf starten, viele Leute haben noch Zeug rumliegen.

Mit 100€ (Neu)Knipsen lernen die gar nix, das ist exakt wie sie es von jedem Smartphone bereits kennen.
Genau, wobei ich den mühsamen Weg über eBay Kleinanzeigen und ggfs. Spendenquittungen des Schulvereins, wenn möglich, gehen würde. Falls es darum geht, vernünftige Beträge anzugeben, kann man bei ebay (dem Marktplatz), einen schnellen Mittelwert aus den Preisen der verkauften Geräte / Objektive bilden. Den Filter gibt es ja.
Ich vermute mal, die Geräte werden über eine Förderung angeschafft. Und um diese abzurechnen wird sicher eine ordentliche Rechnung benötigt. Also keine Privatrechnung bzw. eine selbst gestaltete. Ich denke aus diesem Grund muss bei einem Händler gekauft werden, daher werden die ganzen ebay Kleinanzeigen Geräte eher raus fallen.
Smartphones oder Tablets wären sicher auch interessant, könnte man auch noch in den Unterricht mit einbauen, aber wie oben schon geschrieben, müsste man die dann Softwareseitig extrem einschränken, sonst wird da alles mit gemacht, nur nicht das, was sie machen sollen. :-)
Ein Beispiel für Medienkompetenz: Neulich hat hier eine lokale Tageszeitung ein imho hoch manipulatives Foto veröffentlicht, zu dem man wissen muss, wie Fotografie funktioniert: Eine Uferpromenade mit langer Telebrennweite fotografiert, die bewirkte, dass der Eindruck eines hohes Menschengedränges herrschte, was man doch unbedingt zu Coronazeiten verhindern müsste. Nur kenne ich die Location genau und habe bei Nachzählen der sichtbaren Menschen festgestellt, dass von Gedrängel keine Rede gewesen sein konnte. Ohne die genaue Brennweite zu kennen, waren überwiegend die notwendigen Abstände mit hoher Wahrscheinlichkeit eingehalten worden. Die alarmistische Schlagzeile war imho fotografisch konstruiert. Mit einer 50mm Brennweite, die dem menschlichen Sehen ungefähr grob am ehesten entspricht, wäre der überfüllte Eindruck aber nicht entstanden.
Solche Dinge lassen sich sogar auf dem Schulhof nachstellen. Allerdings weder mit Smartphones und nur bedingt mit den kleinen Kompaktkameras.
Ein Canon 75-300mm Objektiv gab es neu (!) für 69,- bei Mediamarkt. Nur falls jetzt Jemand über die Preise nachdenkt.
Was die Abrechnung angeht, wissen wir leider zu wenig.
Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 23. Jun
TheOldJoke23.06.2020 10:06

Werden mittlerweile die Lehrkräfte schon abgezogen? Oder denkst du der TE …Werden mittlerweile die Lehrkräfte schon abgezogen? Oder denkst du der TE hat 15 Kinder?



Ich tippe eher auf Elterninitiative oder Förderverein
Sohn hat ne Nikon Coolpix S33. Deren Nachfolger ist die W100 und deren Nachfolger wiederum die W150. Von den Spezifikationen her hat sich seit der S33 nichts Wesentliches geändert. Kindermenü, wasserdicht, stoßfest.


digitalkamera.de/Mel…spx

Falls sowas in Frage käme, gibt es die S33 unter 100€.
joe352623.06.2020 10:28

Ich vermute mal, die Geräte werden über eine Förderung angeschafft. Und um …Ich vermute mal, die Geräte werden über eine Förderung angeschafft. Und um diese abzurechnen wird sicher eine ordentliche Rechnung benötigt. Also keine Privatrechnung bzw. eine selbst gestaltete. Ich denke aus diesem Grund muss bei einem Händler gekauft werden, daher werden die ganzen ebay Kleinanzeigen Geräte eher raus fallen.Smartphones oder Tablets wären sicher auch interessant, könnte man auch noch in den Unterricht mit einbauen, aber wie oben schon geschrieben, müsste man die dann Softwareseitig extrem einschränken, sonst wird da alles mit gemacht, nur nicht das, was sie machen sollen. :-)


Genau. Die Stadt finanziert sie der Schule. Deshalb ist Ebay raus. Städte haben Rahmenverträge. Dort mussten sie kaufen.
Im Zuge der Digitalisierung der Schulen können so Kameras angeschafft werden. Ja, sie geht langsam voran, aber sie geht nun endlich voran und durch die derzeitigen Umstände wohl sogar schneller. Aber das ist ein anderes Thema.

Medienkompetenz:
Wen es interessiert kann sich folgendes ansehen. https://medienkompetenzrahmen.nrw/medienkompetenzrahmen-nrw/

Hier übersichtlich als PDF:

https://medienkompetenzrahmen.nrw/fileadmin/pdf/LVR_ZMB_MKR_Rahmen_A4_2019_06_Final.pdf

Zudem können die Kameras in verschieden Fächern eingesetzt werden. Kunst, Sachunterricht, AGs, Schulzeitung, Ausflüge.
Alles natürlich DSGVO-getreu

Grundschüler haben zT noch keine Handys und dürfen diese bei uns auch nicht mitnehmen.

Es müssen gleiche Kameras sein, da man es sonst nicht einheitlich erklären kann und alles sich verkompliziert.

Da wir iPads für die Kinder haben (mit denen man auch fotografieren kann, ja ) wäre es aber gar keine so schlechte Idee, wenn ihr eine Kamera empfehlen könntet, die ggf die Bilder auch auf die iPads übertragen kann.
Der Punkt ist mir gestern erst eingefallen. Gibt es das in dieser Preisspanne?
Danke für eure Unterstützung
0815 Kameras mit iOS verbinden und das noch einfach? Eher schwierig

Auch der Tipp zu DSLR Kameras mit Objektiven ist eher weniger gut. Wie oft fällt Kindern mal was aus der Hand oder machen das Gewinde der Objektivaufnahme kaputt?
Da muss man Ja jedes Jahr neue Kameras kaufen.
Aushilfsmafiosi23.06.2020 10:06

Gute Smartphones haben größere Sensoren als diese Kameras mittlerweile.


Dann ist ein iPhone 11 mit seinem 1/1.8'' Sensor in der Hauptkamera wohl ein schlechtes Smartphone. Eine Sony Cybershot W830 für 100 Euro hat einen 1/2.3'' Sensor (Sensorgrößen).

Nen Tipp für den Suchenden habe ich nicht. Die Vermittlung ist wichtiger als die verwendete Hardware. Kamera-Basics lassen sich mit einer guten App (Blenden und Zeitwahl, Über-/Unterbelichtung, manueller Fokus, Hilfslinien ...) und Gimp ebenso vermitteln wie mit alten SLRs und ner eigenen Dunkelkammer. Alles möglich, alles okay.
Ich halte das
Sherlocke471124.06.2020 07:16

Genau. Die Stadt finanziert sie der Schule. Deshalb ist Ebay raus. Städte …Genau. Die Stadt finanziert sie der Schule. Deshalb ist Ebay raus. Städte haben Rahmenverträge. Dort mussten sie kaufen. Im Zuge der Digitalisierung der Schulen können so Kameras angeschafft werden. Ja, sie geht langsam voran, aber sie geht nun endlich voran und durch die derzeitigen Umstände wohl sogar schneller. Aber das ist ein anderes Thema. Medienkompetenz:Wen es interessiert kann sich folgendes ansehen. https://medienkompetenzrahmen.nrw/medienkompetenzrahmen-nrw/ Hier übersichtlich als PDF:https://medienkompetenzrahmen.nrw/fileadmin/pdf/LVR_ZMB_MKR_Rahmen_A4_2019_06_Final.pdfZudem können die Kameras in verschieden Fächern eingesetzt werden. Kunst, Sachunterricht, AGs, Schulzeitung, Ausflüge. Alles natürlich DSGVO-getreu Grundschüler haben zT noch keine Handys und dürfen diese bei uns auch nicht mitnehmen. Es müssen gleiche Kameras sein, da man es sonst nicht einheitlich erklären kann und alles sich verkompliziert. Da wir iPads für die Kinder haben (mit denen man auch fotografieren kann, ja ) wäre es aber gar keine so schlechte Idee, wenn ihr eine Kamera empfehlen könntet, die ggf die Bilder auch auf die iPads übertragen kann. Der Punkt ist mir gestern erst eingefallen. Gibt es das in dieser Preisspanne?Danke für eure Unterstützung


Ich kriege einen Hals bei solchen überakademisierten und überbürokratischen Lösungsansätzen die zu keinen praktischen, einfach anwendbaren Lösungen führen und nur wieder Steuergelder verschwenden ohne dass es die sinnvollste Lösung im Ergebnis gibt. Aber Hauptsache, der politische Auftrag wird irgendwie umgesetzt. Das zieht sich durch die gesamte Verwaltung unseres Landes und der Kommunen durch.
TomTigerNervt30.06.2020 17:34

Dann ist ein iPhone 11 mit seinem 1/1.8'' Sensor in der Hauptkamera wohl …Dann ist ein iPhone 11 mit seinem 1/1.8'' Sensor in der Hauptkamera wohl ein schlechtes Smartphone. Eine Sony Cybershot W830 für 100 Euro hat einen 1/2.3'' Sensor (Sensorgrößen).Nen Tipp für den Suchenden habe ich nicht. Die Vermittlung ist wichtiger als die verwendete Hardware. Kamera-Basics lassen sich mit einer guten App (Blenden und Zeitwahl, Über-/Unterbelichtung, manueller Fokus, Hilfslinien ...) und Gimp ebenso vermitteln wie mit alten SLRs und ner eigenen Dunkelkammer. Alles möglich, alles okay.


SLRs mit DuKa sind heute weder zeitgemäß noch kostentechnisch darstellbar. Ein einfaches Beispiel, wie und wo man fotografische Medienkompetenz braucht, habe ich oben beschrieben.
Die Lehrer, die den Kiddies mit einer billigen Kompaktkamera „Medienkompetenz“ beibringen sollen, tun mir einfach leid. Das ist rausgeworfenes Geld, nein, viel schlimmer: es kostet noch zusätzlich zeitlichen Aufwand, da diese Kameras in der Regel nur über Automatikprogramme verfügen, die kein Feedback über die fotografischen Grundlagen geben, sprich Blende, Brennweite, etc.
Aushilfsmafiosi30.06.2020 18:01

SLRs mit DuKa sind heute weder zeitgemäß noch kostentechnisch darstellbar.


Zwar war es nicht mein Vorschlag, aber dennoch: Klar ist und bleibt Analogfotografie zeitgemäß und anbietenswert. Die Kosten sind moderat ,eine kompetente, engagierte Lehrkraft oder einen wohlgesinnten Partner vorausgesetzt (in vermutlich jeder Großstadt gibt es diverse Workshopangebote). Das wär freilich eher ein AG-Ding für einen fotografieaffinen Lehrer und die Kids, die Opas oder Papas alte Minolta, Canon, Nikon oder Praktica eh gern ausführen.

Darum geht es hier nicht.

Aushilfsmafiosi30.06.2020 18:01

Ein einfaches Beispiel, wie und wo man fotografische Medienkompetenz …Ein einfaches Beispiel, wie und wo man fotografische Medienkompetenz braucht, habe ich oben beschrieben.


Ich kann mir Deine Schnappatmung zwar gut vorstellen, aber sowohl am vom Suchenden skizzierten Medienkompetenz-Begriff, der sich eben nicht auf kompetenten Umgang mit Massenmedien bezieht, als auch an letzterem geht Dein Beispiel vorbei.
TomTigerNervt30.06.2020 19:04

Zwar war es nicht mein Vorschlag, aber dennoch: Klar ist und bleibt …Zwar war es nicht mein Vorschlag, aber dennoch: Klar ist und bleibt Analogfotografie zeitgemäß und anbietenswert. Die Kosten sind moderat ,eine kompetente, engagierte Lehrkraft oder einen wohlgesinnten Partner vorausgesetzt (in vermutlich jeder Großstadt gibt es diverse Workshopangebote). Das wär freilich eher ein AG-Ding für einen fotografieaffinen Lehrer und die Kids, die Opas oder Papas alte Minolta, Canon, Nikon oder Praktica eh gern ausführen.Darum geht es hier nicht.Ich kann mir Deine Schnappatmung zwar gut vorstellen, aber sowohl am vom Suchenden skizzierten Medienkompetenz-Begriff, der sich eben nicht auf kompetenten Umgang mit Massenmedien bezieht, als auch an letzterem geht Dein Beispiel vorbei.


Ich habe mir die verlinkten PDF-/Websites angeschaut. Sie sind dermaßen allgemein gehalten, dass sie für mich konkret nutzlos sind, was den Bezug auf eine Kaufberatung für Fotokameras unter 100,- Neupreis angehen. Ich habe eine entsprechende schulische und sogar berufliche Ausbildung im Bereich audiovisueller Medien und daher ausreichend Kompetenz, mich dazu äußern zu können.
Ich bin heute noch meinen damaligen Lehrern dafür dankbar, dass sie damals schon das System bei den Hörnern gepackt und pragmatische aber praktische Lösungen fanden. Und ich habe das unbewiesene Gefühl, dass die Schulen damals wesentlich schlechter finanziert wurden als heute.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler