getgoods.de und hoh.de sind zahlungsunfähig

Bereits seit Monaten ist der Anleihekurs der getgoods.de AG unter Druck. Heute erklärt der Betreiber eines Onlinehandelshaus, dass die Rettungsversuche zur Abwendung der Insolvenz gescheitert sind. Deshalb folgt die kurzfristige Stellung von Insolvenzanträgen.

Die Geschäftsführer der getgoods.de Vertriebs GmbH haben die getgoods.de AG über den Verlust des hälftigen Stammkapitals sowie die Zahlungsunfähigkeit ihrer Gesellschaft informiert. Darüber hinaus ist durch diese Tatsache die getgoods.de AG als Holding des Konzerns unmittelbar betroffen. Die geführten Investorengespräche konnten zu keinem positiven Ergebnis gebracht werden. Im Rahmen des Insolvenzverfahrens werden die Gespräche fortgeführt. Die Aktionäre der getgoods.de AG sollen entsprechend informiert werden.

Für die übrigen Gesellschaften des getgoods-Konzerns wird aktuell die Insolvenzsituation noch abschließend geprüft.

Der Geschäftsbetrieb soll aufrechterhalten werden.


Quelle: finanzen.net

21 Kommentare

Hätten se mal die Pi's ohne GS raus gehauen... da bekommt "gemydealzt" eine ganz andere Bedeutung ^^

Quatsch der Laden ist einfach nicht konkurrenzfähig. Wer kauft bei dem Laden mit 6,99€ Versand, wenn man die Artikel meist bei Amazon für den gleichen Preis kriegt, dann aber ohne den hohen Versand.

JNK

Quatsch der Laden ist einfach nicht konkurrenzfähig. Wer kauft bei dem Laden mit 6,99€ Versand, wenn man die Artikel meist bei Amazon für den gleichen Preis kriegt, dann aber ohne den hohen Versand.



Stimmt und auf der anderen Seite wird sich beschwerd, warum nur Mindestlöhne gezahlt werden und diese Betriebe ihren Sitz ins Ausland verlagern.

Danke für die Ps3's zu 150€ (HoH) und die Philips LC zu 50€.
Werde weiterhin Spaß damit.
Viel Erfolg noch.

JNK

Quatsch der Laden ist einfach nicht konkurrenzfähig. Wer kauft bei dem Laden mit 6,99€ Versand, wenn man die Artikel meist bei Amazon für den gleichen Preis kriegt, dann aber ohne den hohen Versand.



Deswegen muss der Mindestlöhne auch so hoch sein das er für eine ausreichende Rente reicht.

Ansonsten ist es doch logisch das ich im Onlinehandel viel weniger Personal und auch Shops brauche als früher.

Ich brauche dank Preissuchmaschinen genau einen anbieter mit dem günstigsten Preis.

Und hier für alle die mir nicht glauben das der Mensch immer weniger gebraucht wird.

Roboter statt Menschen im Lagerhaus
Die orangefarbenen Kiva-Roboter finden selbstständig die bestellten Waren, holen die passende Verpackung und bringen beides zum Lagerarbeiter. "Kiva-Technologie ist ein weiterer Weg, um die Produktivität zu steigern, indem die Produkte direkt zu dem Mitarbeiter gebracht werden, zum Verpacken und Verstauen", sagte Dave Clark, Vice President für Global Customer Fulfillment bei Amazon. Damit lasse sich die Produktivität pro Lagerarbeiter in der Stunde um das Drei- bis Vierfache steigern
golem.de/new…tml

Unterwäsche aus dem 3D-Drucker
Ein britisches Unternehmen hat ein 3D-Druckverfahren für Textilien entwickelt. Damit lassen sich in Sekundenschnelle ganze Kleidungsstücke herstellen.
golem.de/new…tml

Na klasse, mein handy ist gerade bei denen in Reparatur, das werde ich dann wohl nicht wiedersehen?

Ne, da Insolvenzmasse.

Da Handy kann nicht in der Insolvenzmasse sein, da getgoods nicht Eigentümer ist

ksartonn

Roboter statt Menschen im LagerhausDie orangefarbenen Kiva-Roboter finden selbstständig die bestellten Waren, holen die passende Verpackung und bringen beides zum Lagerarbeiter.



Kurzfristige Heuschreckenmentalität. Der Roboter wird beim Versandhaus keine Ware bestellen, genausowenig wie die früheren Mitarbeiter, die nun keinen Job mehr haben. Irgendwann stehen die Roboter dann rum, weil niemand Geld hat, um etwas zu bestellen.

Justin

Danke für die Ps3's zu 150€ (HoH)



Ich schließe mich an

Schon heftig: Im letzten Monat noch andere übernommen und heute insolvent:

golem.de/new…tml

Das hört sich nach interessantem Management an.

ksartonn

Roboter statt Menschen im LagerhausDie orangefarbenen Kiva-Roboter finden selbstständig die bestellten Waren, holen die passende Verpackung und bringen beides zum Lagerarbeiter.




Du vielleicht wenn man in der Gedankenwelt von vor 100 oder 200 Jahren gefangen ist.
Nur so zur Info früher hat man 60 und mehr stunden an 6 Tagen die Woche gearbeitet.
Heute arbeiten man weniger und schafft trotzdem ein vielfaches.

ksartonn

Du vielleicht wenn man in der Gedankenwelt von vor 100 oder 200 Jahren gefangen ist.Nur so zur Info früher hat man 60 und mehr stunden an 6 Tagen die Woche gearbeitet.Heute arbeiten man weniger und schafft trotzdem ein vielfaches.



Ich weiß nicht, wie es vor 100 Jahren aussah, aber du scheinst es ja zu wissen.

Ich gehe aber davon aus, dass vieles von dem, was früher über den Versandhauskatalog bestellt wurde, hierzulande produziert und verpackt wurde.

Heutzutage arbeiten wie von dir beschrieben Roboter beim Versandhändler, die billige Fernostware billig verpacken.

Was aber, wenn für die Leute, die hier nichts mehr produzieren und verpacken, selbst für billigen China-Müll kein Geld mehr haben?

Nur zur Info: Ich habe auch heute oft eine 60-Stunden-Woche, verdiene wenig und arbeite trotzdem viel.

Das ist ja das Problem man muss den Vorschritt auch sinnvoll nutzen könne.
Und da ist es schlich kompletter quatsch Menschen mit Sachen zu belästigen die auch von Robotern gemacht werden können.
Und aus diesem Fakt muss man halt die richtigen Schlüsse ziehen.
Das heiß man sollte sich vom Märchen von vollbeschäftigt verabschieden oder anders gesagt, Vollbeschäftigung ist nicht eine 36h Woche sonder vielleicht eine 20 oder 15h Woche.

ksartonn

Das ist ja das Problem man muss den Vorschritt auch sinnvoll nutzen könne.Und da ist es schlich kompletter quatsch Menschen mit Sachen zu belästigen die auch von Robotern gemacht werden können.Und aus diesem Fakt muss man halt die richtigen Schlüsse ziehen.Das heiß man sollte sich vom Märchen von vollbeschäftigt verabschieden oder anders gesagt, Vollbeschäftigung ist nicht eine 36h Woche sonder vielleicht eine 20 oder 15h Woche.



Warst du schon mal in deinem Leben sozialversicherungspflichtig beschäftigt?

ksartonn

Das ist ja das Problem man muss den Vorschritt auch sinnvoll nutzen könne.Und da ist es schlich kompletter quatsch Menschen mit Sachen zu belästigen die auch von Robotern gemacht werden können.Und aus diesem Fakt muss man halt die richtigen Schlüsse ziehen.Das heiß man sollte sich vom Märchen von vollbeschäftigt verabschieden oder anders gesagt, Vollbeschäftigung ist nicht eine 36h Woche sonder vielleicht eine 20 oder 15h Woche.




Ja bin ich!
Warum?

15 Stunden in der Woche?

Du hast schon den zusammenhing verstanden in dem ich geschrieben habe?oO
So von wegen Automatisierung und Robotik?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Wer kommt auf die offizielle Philips Hue Seite?711
    2. Handyvertrag monatlich kündbar mit ca. 300 MB23
    3. Krokojagd 2016129378
    4. Krokojagd4963

    Weitere Diskussionen