Gewährleistung seit 01.01.2018

17
eingestellt am 11. Feb
Hallo, ich würde gerne über das Thema Gewährleistung mit euch diskutieren.
Es scheint viele Irrtümer diesbezüglich zu geben.
Meines Wissens ist es ja seit Januar 2018 so das der Käufer das Recht hat zu wählen ob er einen Austausch, Minderung oder Rückgabe will.
Das ganze ohne vorherige Reperatur Versuche.
Das Internet ist leider voll von verschiedenen Meinungen.
Ich habe die Erfahrung gemacht ( bei einen großen Deutschen Versandhändler) das mir wirklich die Wahl gelassen wurde.
Andere verweigern dies.

Wie seht ihr das ?

VG
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Netter Versuch, aber trotzdem gibt es keine kostenlose Rechtsberatung für erst heute angemeldete User.
17 Kommentare
Netter Versuch, aber trotzdem gibt es keine kostenlose Rechtsberatung für erst heute angemeldete User.
Im BGB steht doch alles drin, was Du wissen möchtest!?
Da würde ich mal einen Anwalt fragen.
DerLurch11.02.2020 20:00

Im BGB steht doch alles drin, was Du wissen möchtest!?


Ich habe mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Es geht mit um Erfahrungen bei der Umsetzung. Wie gesagt ich hatte eine lange Diskussion mit dem besagten Versandhandel, mit dem Ende das ich sogar vom Vorgesetzten zuruckgerufen wurde und er sich bei mir entschuldigt hat, das er das wirklich nicht wußte.
Viele scheinen einfach nicht zu wissen daß es 2018 eine Änderung gab oder wollen es nicht wissen.
Ich sehe das so, wie es gesetzlich geregelt ist: Du hast natürlich grundsätzlich Anspruch auf Erfüllung des Vertrages, musst aber dem Verkäufer die Möglichkeit dazu geben. Dabei hast du die Wahl zwischen Nachbesserung und Nachlieferung. Ein Wahlrecht wie du es beschreibst gibt es so nicht. Das schließt nicht aus, dass der eine oder andere Händler dir trotzdem diese Wahl lässt, das ist dann aber Kulanz, keine gesetzliche Verpflichtung. Daneben gibt es natürlich noch andere Verbraucherrechte, wie zum Beispiel beim Versandhandel das Widerrufsrecht.
Bearbeitet von: "besucherpete" 11. Feb
Das ist doch keine Neuerung sondern stand so schon immer im Gesetz... Und trotzdem bleibt es ein stumpfes Schwert, weil es im gleichen § wieder entkraftet wird.
Les den § 437 BGB da steht alles drin. Die Rechte bestehen nebeneinander aber meistens wird die Nacherfüllung vorrangig sein, wenn man die Voraussetzungen der anderen Paragraphen prüft. Ist von Fall zu Fall unterschiedlich.
blubdidup11.02.2020 20:22

Das ist doch keine Neuerung sondern stand so schon immer im Gesetz... Und …Das ist doch keine Neuerung sondern stand so schon immer im Gesetz... Und trotzdem bleibt es ein stumpfes Schwert, weil es im gleichen § wieder entkraftet wird.


Ja das stimmt. In meinen Fall wollte der Händler das ich mich Direkt an den Hersteller wenden was ich natürlich nicht wollte und auf Ersatz bestanden habe. Da er keinen Ersatz liefern konnte blieb nur Geld zurück.

Viele lassen sich da abwimmeln und schicken neue Geräte zur Reperatur.

Das Internet ist voll von Meinungen , wohl richtig. Bei Recht würde ich nur tendenziell wenig auf Meinungen geben und lieber gezielten Rechtsrat einholen.
Dein Wissen ist leider bereits nicht korrekt. Du vermischt das was mit Widerrufsrechten
Bearbeitet von: "Philsom" 11. Feb
Philsom11.02.2020 20:40

Das Internet ist voll von Meinungen , wohl richtig. Bei Recht … Das Internet ist voll von Meinungen , wohl richtig. Bei Recht würde ich nur tendenziell wenig auf Meinungen geben und lieber gezielten Rechtsrat einholen.Dein Wissen ist leider bereits nicht korrekt. Du vermischt das was mit Widerrufsrechten


Nein das mache ich nicht mein Gerät war 3 Monate alt da gibt es kein Widerrufsrechts mehr ( zumindest kein Gesetzliches).

Wie gesagt ich habe mich Anfangs falsch ausgedrückt.
Leider scheint ich das nicht Editieren zu können.
TreboRr11.02.2020 20:44

Nein das mache ich nicht mein Gerät war 3 Monate alt da gibt es kein …Nein das mache ich nicht mein Gerät war 3 Monate alt da gibt es kein Widerrufsrechts mehr ( zumindest kein Gesetzliches).Wie gesagt ich habe mich Anfangs falsch ausgedrückt.Leider scheint ich das nicht Editieren zu können.


Dann war das ggf. Kulanz. Ein Anspruch auf Rückgewähr ohne vorheriges Recht zur zweiten Andienung besteht (ohne weiteres) nicht
TreboRr11.02.2020 20:44

Nein das mache ich nicht mein Gerät war 3 Monate alt da gibt es kein …Nein das mache ich nicht mein Gerät war 3 Monate alt da gibt es kein Widerrufsrechts mehr ( zumindest kein Gesetzliches).Wie gesagt ich habe mich Anfangs falsch ausgedrückt.Leider scheint ich das nicht Editieren zu können.


Dass es nach zwei Wochen kein Widerrufsrecht mehr gibt, stimmt nur, wenn der Händler eine korrekte und schriftliche Widerrufsbelehrung versandt hat. Sonst besteht ein zeitlich unbegrenztes Widerrufsrecht.
DerLurch11.02.2020 21:15

Dass es nach zwei Wochen kein Widerrufsrecht mehr gibt, stimmt nur, wenn …Dass es nach zwei Wochen kein Widerrufsrecht mehr gibt, stimmt nur, wenn der Händler eine korrekte und schriftliche Widerrufsbelehrung versandt hat. Sonst besteht ein zeitlich unbegrenztes Widerrufsrecht.




Stimmt nicht, vgl. § 356 III S.2 BGB.
Philsom11.02.2020 20:45

Dann war das ggf. Kulanz. Ein Anspruch auf Rückgewähr ohne vorheriges R …Dann war das ggf. Kulanz. Ein Anspruch auf Rückgewähr ohne vorheriges Recht zur zweiten Andienung besteht (ohne weiteres) nicht


Ersatz konnte ja nicht geliefert werden.
Faktisch hat der Händler vorerst die Wahl. Kann im Ausnahmefall natürlich zum eigenen Nachteil sein, wenn man das Objekt des Begehrens für einen absoluten Sonderpreis erworben hatte. Direkt an den Hersteller wenden muss sich der Kunde natürlich nicht. Gewährleistung ist und bleibt Händlersache.
Innuendo11.02.2020 22:32

Stimmt nicht, vgl. § 356 III S.2 BGB.


Ok, in dem Fall beträgt die Zeit für einen Widerruf ein Jahr plus zwei Wochen.
Turaluraluralu11.02.2020 23:48

Faktisch hat der Händler vorerst die Wahl. Kann im Ausnahmefall natürlich z …Faktisch hat der Händler vorerst die Wahl. Kann im Ausnahmefall natürlich zum eigenen Nachteil sein, wenn man das Objekt des Begehrens für einen absoluten Sonderpreis erworben hatte. Direkt an den Hersteller wenden muss sich der Kunde natürlich nicht. Gewährleistung ist und bleibt Händlersache.


Also das ist ja mal komplett falsch
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler