[Gewerbe] wie verhalten? Kunde will akt. günstigeren Preis, sonst Rücksendung

Moin Moin,

folgendes:
Ich bin Gewerblicher Anbieter und habe am Wochenende eine PlayStation 3 über den Amazon Marketplace verkauft.
Verkaufspreis über 215€.
Versand ist die Konsole schon.

Heute schreibt mich der Kunde an, dass er zurücksenden will wenn ich den Preis nicht anpasse..
Da der aktuelle Amazon-Preis nur 199€ beträgt, günstiger machen kann ich allerdings nicht, da ich sonst Verlust machen würde


Wie soll ich mich nun verhalten?

Ich habe bereits solch einen Fall vor einiger Zeit im Sellerforum gelesen, aber die Antworten vergessen..

16 Kommentare

Amazon wir in jedem Fall zum Kunden halten. Wenn er Dir jetzt eine ( aus Boshaftigkeit ) geöffnete Konsole zurücksendet wirst Du die vermutlich nur noch billiger los. Ich würde mich ärgern und den Preis anpassen, da die Alternative auch nicht besser ausfällt. Rückgabefrist hat er nun Mal ja.

ja aber das ist ziemlich krass der Kunde schreibt ja das er sie zurück schicken bevor er sie hat ist das richtig also wenn nicht verschickt die Bestellung stornieren. Ansonsten ist das eine gewisse Art von Erpressung finde ich. Da soll der Preis gedrückt werden nach dem er gekauft hat wenn hätte das vorher passieren müssen.

Das schlimme ist aber, er kommt dank Fernabgesetz auf jeden Fall zu seinen 199 Euro. Gerade die Mydealzer werden das kennen. Zurück und neu bestellt...das Verkäufer ist man in jedem Fall der Dumme.

Ja das ist klar aber die dummen sind die kleinen Händler dann.

Ich bin ja nicht gegen das sparen leider muss man das weil andere kosten einem zwangsweise aufgedrückt werden.
Fair wäre noch gewesen zu Fragen ob der Preis anpassbar wäre auf die 199 von Amazon und wenn dann doch bitte die Bestellung stornieren zu lassen.

Wenn der Kunde jetzt aber die Ware erst hat dann noch auspackt und eventuell dann noch beim zurückschicken sich Zeit lässt bis zum letzten Tag steht der Händler ja ganz dumm da.

Richtig, die Dummen sind die kleinen Händler.

Tut mir leid für Dich, aber in diesem Fall gibt es kaum Hoffnung.

Die Art und Weise, wie der Käufer kommuniziert, ist ärgerlich, aber gerade bei den großen Portalen halten sich Käufer nicht mit der Formulierung ihrer Mails groß auf. Also nicht persönlich nehmen.

Fakt ist, der Kunde hat das Recht, die Ware zurückzuschicken. Im Grunde auch, sie zu öffnen und zu testen (er soll das gleiche Recht des Tests besitzen wie im Media Markt um die Ecke auch). Dennoch gibt es Rechtssprechungen, die besagen, dass Du einen zurück geschickten Artikel immer noch als "neu" verkaufen darfst (google mal).

Hätte der Kunde einfach so von seinem Widerrufsrecht gebrauch gemacht, ohne den günstigeren Preis zu erwähnen, hättest Du die PS3 auch zurücknehmen müssen.

Vielleicht wollte der Käufer dir und ihm selbst Aufwand ersparen und danach "fragen", ob Du bei dem Preis mitziehst ;-)

Kreacher

Fair wäre noch gewesen zu Fragen ob der Preis anpassbar wäre auf die 199 von Amazon und wenn dann doch bitte die Bestellung stornieren zu lassen.


Das ist doch exakt dasselbe, nur ein bisschen hübschen formuliert …

Aber für den VK keine Chance. Wenn der Preis über das Wochenende von 215 € auf 199 € gefallen ist, dann ist das einfach Pech.

Wäre ich der Händler würde ich sagen, dass nach Geldeingang sofort eine Erstattung von 16€ vorgenommen werden kann, ansonsten aus "abrechnungstechnischen Gründen" ginge es nicht. Vielleicht steigt der Preis dann wieder.
Aber im Endeffekt kannst du nichts tun, denn er darf laut Recht ohne Angabe von Gründen zurück senden.
Wer verkauft und das anbietet muss es echt haben.... 2x VSK + evtl. abgenutzte Ware...

Aus dem Grund wird es bald eine neue EUverordnung geben. Hab nur nich viel drüber gelesen Aber das mit den 40€ soll sich angeblich auflösen. Weiß jemand mehr?

finds schon relativ witzig sowas ausgerechnet hier zu fragen...das machen doch gefühlt tausende MyDealzer jeden Tag ganz genauso (ok...die Formulierung geht sicher freundlicher...aber in der Sache ist es das gleiche)...

Die meisten Händler haben doch einen Paragraphen, dass sie das Recht haben für beschädigte (geöffnete Packungen) einen Teilbetrag einzubehalten. Sind in der Regel nur ein paar Euro. Hast du das nicht formuliert, Pech gehabt.

Sparkler

Die meisten Händler haben doch einen Paragraphen, dass sie das Recht haben für beschädigte (geöffnete Packungen) einen Teilbetrag einzubehalten. Sind in der Regel nur ein paar Euro. Hast du das nicht formuliert, Pech gehabt.



Ist aber, soweit ich es verstanden habe, nicht rechtens, da der Käufer das Recht hat, den gekauften Artikel zu testen und bei nicht gefallen zurückzuschicken. Im Laden könntest Du den Atrikel ebenfalls testen.

Admin

Kommt auf die Art und Weise an. Bei einem Notebook muss z.B. u.U. Windows neu installiert werden, wenn jemand den Rechner schonmal angemacht hat, klar darf man da was abziehen (wenn es der Kunde nicht selber gemacht hat).

Aber wie schon oft erwähnt. In den sauren Apfel beißen, denn bleibst Du als Händler auf den Rückversandkosten sitzen und die Ware fliegt ewig durch die Gegend. So wie es aussieht wird der PReis der Konsole ja auch nicht mehr steigen, zumidnest haben sich jetzt alle großen Händler auf die 199€ gesetzt (und bei Conrad kriegt man sie für 185€ - 9€ Cashback)

admin

Kommt auf die Art und Weise an. Bei einem Notebook muss z.B. u.U. Windows neu installiert werden, wenn jemand den Rechner schonmal angemacht hat, klar darf man da was abziehen (wenn es der Kunde nicht selber gemacht hat). Aber wie schon oft erwähnt. In den sauren Apfel beißen, denn bleibst Du als Händler auf den Rückversandkosten sitzen und die Ware fliegt ewig durch die Gegend. So wie es aussieht wird der PReis der Konsole ja auch nicht mehr steigen, zumidnest haben sich jetzt alle großen Händler auf die 199€ gesetzt (und bei Conrad kriegt man sie für 185€ - 9€ Cashback)



Das ist aber nicht sehr nett, dem "bösen" Käufer noch einen niedrigern Preis 185- 9 = 176 Euro vorzuschlagen. Wenn der sich jetzt noch einmal bei dem Threadersteller meldet und noch mehr Knete zurückhaben will...

Sparkler

Die meisten Händler haben doch einen Paragraphen, dass sie das Recht haben für beschädigte (geöffnete Packungen) einen Teilbetrag einzubehalten. Sind in der Regel nur ein paar Euro. Hast du das nicht formuliert, Pech gehabt.


auch im Laden darfste nich wild Verpackungen aufreißen^^

Major

auch im Laden darfste nich wild Verpackungen aufreißen^^


Da steht aber ein Vorführgerät.

Du hättest einfach mal nachrechnen sollen, was für dich günstiger ist: dem EINEN Kunden einen Preisnachlaß stillschweigend zu gewähren oder dich mit einer Rücksendung abzufinden. Das Dümmste war jedoch hier im Forum vielleicht noch ein paar andere deiner Kunden darauf aufmerksam zu machen, wie leicht es doch ist, ein Produkt, das man leider paar Tage zu früh gekauft hat, doch noch zu dem nun billigerem Preis zu bekommen.

mitziehen pussy...wenn du wirklich der seller und nicht heimlich der käufer bisz ^^

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Suche Telekom DSL Angebot410
    2. Ein etwas anderer Deal...1624
    3. Willkommen zum neuen mydealz6852193
    4. DVB-T2 Receiver810

    Weitere Diskussionen