Gruppen
    ABGELAUFEN

    Gewerblicher Ebayverkäufer will Ebaygebühren für Widerruf

    Moin,

    mal ne blöde Frage:
    ich habe bei einem gewerblichen Ebayverkäufer 3 Käufe gem. Fernabsatzgesetz widerrufen, der wollte nun 3x 9% Des Verkaufspreises + 0,25€ haben.

    Ich habe Ihn nun darauf hingewiesen, dass man den Kauf auch abbrechen kann.

    Er meint nun hätte Ebay nur die Provision runtergebucht, die andern Kosten hätte er noch, und die solle ich jetzt tragen.

    Mir ist das noch nie untergekommen, muss ich diese als Endkunde tragen, wenn ich storniere/widerrufe?

    16 Kommentare

    Der labert Scheiße. Wie lange ist die Transaktion denn her? Antworte dem Typen einfach nicht mehr.

    Nein, musst du nicht.
    Die Angebotsgebühr muss der Verkäufer glaub ich dennoch tragen.

    Verfasser

    Unter 14 Tage. Ich habe die Artikel jedoch nicht erhalten sondern vor Bezahlen storniert, da das ein Fehlkauf war. Sprich meine eigene Doofheit.

    Verfasser

    Die Angebotsgebühr sind dann die 3x 0,25€? Sprich 75 cent?


    nur was wenn der Verkäufer seine "Kosten" von der Rückerstattungssumme abzieht ? dann kann der Käufer erstmal seinem Recht hinterherrennen

    Pischi

    Unter 14 Tage. Ich habe die Artikel jedoch nicht erhalten sondern vor Bezahlen storniert, da das ein Fehlkauf war. Sprich meine eigene Doofheit.



    Dann soll er nicht labern... der will dich einfach nur abziehen. Würde ich mal an eBay melden.

    Verfasser

    oberon

    nur was wenn der Verkäufer seine "Kosten" von der Rückerstattungssumme abzieht ? dann kann der Käufer erstmal seinem Recht hinterherrennen


    Ich hatte noch nicht bezahlt.

    oberon

    nur was wenn der Verkäufer seine "Kosten" von der Rückerstattungssumme abzieht ? dann kann der Käufer erstmal seinem Recht hinterherrennen



    dann ganz einfach Widerruf erklären, nichts weiter machen, wenn er weiter keift - eBay einschalten.

    Verfasser

    Besten Dank für die Rückmeldungen!

    Pischi

    Hmn. Ein Problemfall kann ich offensichtlich noch nicht eröffnen, hilft in dem Fall wohl nur eine Mail direkt an die Bucht schicken oder? Ansonsten verbleibt nur der telefonische Weg...



    Nix machen... du hast nichts überwiesen.. zurückklehnen und warten was passiert...

    easy...
    einfach ignorieren, hoffen das was schriftliches kommt -> abmahnen

    Verfasser

    freewilly

    easy... einfach ignorieren, hoffen das was schriftliches kommt -> abmahnen


    Was würde mir das bringen wenn er mich unberechtigter Weise abmahnt, so ganz blöd gefragt...?

    freewilly

    easy... einfach ignorieren, hoffen das was schriftliches kommt -> abmahnen



    Nichts, weil er dich nicht abmahnen kann.
    Er hat die Angebotsgebühr zu bezahlen, nicht du.
    Du hast von deinem Widerruf gebrauch gemacht, und gut ist.

    Verfasser

    Besten Dank für die vielen Antworten. Hat sich dann damit erledigt.

    LG

    freewilly

    easy... einfach ignorieren, hoffen das was schriftliches kommt -> abmahnen


    Nein aber DU könntest IHN dafür abmahnen. theoretisch. bringen wird dir das aber reichlich wenig. Sehe es mal so, wenn einer von 10 Kunden sowas bezahlt, hat er schon gewonnen. deswegen wird es halt versucht. wobei das eine echt komische nummer ist...

    was ist denn das fürn Knaller ? Ebaygebühren kann er doch von Ebay zurück bekommen, wenn nicht ,auch nicht Dein Problem. Und als gewerblicher Verkäufer wird er wohl kaum 9%+ Angebotsgebühr bezahlen. Das würde ich Ebay melden. Die unternehmen ja aich nicht so schnell was,aber wenn mehrere sich melden vielleicht schon.

    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. o2 Kinotag: 2 für 1 Kinokarte jeden Donnerstag *UPDATE*10392085
      2. Proteinriegel11
      3. Was trägt die Apple Watch Reklame Frau?33
      4. Smart TV BOX Empfehlung ?22

      Weitere Diskussionen