eingestellt am 9. Okt 2013
Anfang des Jahres hieß es, die GEZ erhalte im Zuge ihrer Reform die Daten über alle Haushalte vom Einwohnermeldeamt und die bisherigen "Verweigerer" würden im Laufe des Jahres angeschrieben und müssten ab dem 1.1.13 (nach)zahlen.....

da ich denke, dass es hier den ein oder anderen "Verweigerer" gibt, wollte ich mal nachfragen ob ihr alle schon post von den netten Herren und Damen von diesem
Verein erhalten habt??!

Ist es denkbar dass man durchs Raster gefallen ist, wenn man bis heute nix gehört hat?

(Ich frage selbstverständlich im Namen eines Freundes )

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Bin Verweigerer und auch noch nicht angeschrieben worden! Freunde habe ich keine oO

29 Kommentare

Also "ein guter Freund von mir" ist auch noch nicht angeschrieben worden... ;))

Mein "Kumpel" wurde auch noch nicht angeschrieben.

Ein "entfernter Bekannter" hat schon mind. 2 Briefe bekommen, diese aber aus Gewohnheit ignoriert

Bin Verweigerer und auch noch nicht angeschrieben worden! Freunde habe ich keine oO

Post bekommen und nachzahlen müssen. Allerdings ohne Zinsen oder so.

Ich bin großer Fan der GEZ bzw. Rundfunkbeitrags. Die hochqualitativen Sendungen à la Wetten, dass..., die 30 Tatorte oder oftmals doppelte Sportberichterstattungen sind speziell auch durch die kompetenten Moderatoren ein Genuss in der Fernsehlandschaft.

Ich habe, seitdem ich 2010 umgezogen bin, noch nie was von der Mafia GEZ gehört.

Die Umstellung hatte für mich doch tatsächlich den Vorteil, dass ich jetzt nicht mehr per Brief belästigt werde

Als Mormone und Vertreter einer Minderheit sollte man es leicht haben.

Mein Kollege hat die Briefe früher immer direkt im GEZ-Sammelbehälter entsorgt, ähh deponiert und irgendwann war dann auch Ruhe.

Kein Brief bis jetzt, aber ich bezweifle, dass das bedeutet, dass man durchs Raster gefallen ist. Früher oder später kommen die schon. Wenn es dann so weit ist: natuerlich-klag-ich.de/kla…tml

Was ist das?

Ich werde diesen Verbrechern keinen Cent in den hintern stecken..

Alles was von denen kommt landet im Müll. :P

musste nachzahlrn. statt 7 monate nur drei. total bescheuert. ich hab briefe ignoriert und nach drei vier briefen kam einer persönlich und erwischte mich beim räderwechseln meines fahrradis...

also n gezler kam dann...

Firderungen verjähren erst nach 3 Jahren, beginnend am 1. Januar nach dem Entstehen. Ich würde also noch nicht zu früh jubeln...

Forderungen natürlich.

Sauerkirsche

Firderungen verjähren erst nach 3 Jahren, beginnend am 1. Januar nach dem Entstehen. Ich würde also noch nicht zu früh jubeln...



Und selbst dann ist es Glücksspiel. Siehe zum Beispiel hier:
carta.info/43047/

Ein "Freund" von mir hat zu Studiumszeiten alles GEZ-Zeugs immer mit Edding durchgestrichn und unfrei zurück gesendet. Nach ca. zwei Jahren kam dann nichts mehr. Bis heute.

Die Frau des "Freundes" hat früher GEZ gelöhnt. der "Freund" hat dann für Sie alles abgemeldet. Seither nichts mehr gehört.

Sollte je ein GEZler kommen, dann haben mein "Freund" und seine Frau eben weder TV noch Radio noch PC noch Tablet noch Smartphone noch KfZ mit Radio

Und wenn das SEK jemals bei meinem "Freund" einläuft und die beiden Fernsehglotzend erwischt, dann wurde der TV und alle anderen Geräte just gestern erworben...

Dir ist aber bewusst, das seit diesem Jahr theoretisch "dein Freund" nachweisen musst, dass er nix hast und nicht mehr umgekehrt?
Deswegen wurden ja auch massig Außendienstmitarbeiter wegrationalisiert. Die braucht man so nicht mehr...

Sauerkirsche

Dir ist aber bewusst, das seit diesem Jahr theoretisch "dein Freund" nachweisen musst, dass er nix hast und nicht mehr umgekehrt? :DDeswegen wurden ja auch massig Außendienstmitarbeiter wegrationalisiert. Die braucht man so nicht mehr...



Um ehrlich zu sein: meinem "Freund" ist gar nichts so richtig bewusst, da er sich noch nie drum gekümmert hat, und da es ihm aktuell auch ziemlich egal ist, weil er von den GEZ-Kollegen schon ewig nichts mehr gehört hat.

Sauerkirsche

Dir ist aber bewusst, das seit diesem Jahr theoretisch "dein Freund" nachweisen musst, dass er nix hast und nicht mehr umgekehrt? :DDeswegen wurden ja auch massig Außendienstmitarbeiter wegrationalisiert. Die braucht man so nicht mehr...



Völliger Mist den du hier schreibst.

GEZ gibt es nicht mehr. Fimiert jetzt unter anderem Namen und die Gebühren richten sich nicht mehr nach Person und Anzahl der Geräte.
Es wird eine Gebühr pro Haushalt/Wohnung fällig.

lattengustel

Um ehrlich zu sein: meinem "Freund" ist gar nichts so richtig bewusst, da er sich noch nie drum gekümmert hat, und da es ihm aktuell auch ziemlich egal ist, weil er von den GEZ-Kollegen schon ewig nichts mehr gehört hat.



Viel Spaß. Jemanden von der GEZ wirst du nicht mehr erreichen, weil es die GEZ de facto nicht mehr gibt. Ab 1.1.2013 wird pro Haushalt/Wohnung abgerechnet. Solltest du/deine Freundin nicht beim Einwohnermeldeamt gemeldet sein, dann bringt natürlich der Datenabgleich nichts. Falls doch, wird früher oder später etwas kommen.
Dann wirst du erst mal ab 1.1.2013 zur Kasse gebeten. Viel Spaß beim herausreden, wieso du keine Wohnung/Haushalt hast

AuditAgent

Ab 1.1.2013 wird pro Haushalt/Wohnung abgerechnet. Solltest du/deine Freundin nicht beim Einwohnermeldeamt gemeldet sein, dann bringt natürlich der Datenabgleich nichts. Falls doch, wird früher oder später etwas kommen. Dann wirst du erst mal ab 1.1.2013 zur Kasse gebeten. Viel Spaß beim herausreden, wieso du keine Wohnung/Haushalt hast



Bedenke: es geht nicht um mich, sondern "um einen 'Freund'"!!

Yeah, was ist die Alternative? Abwarten halt...

Sauerkirsche

Dir ist aber bewusst, das seit diesem Jahr theoretisch "dein Freund" nachweisen musst, dass er nix hast und nicht mehr umgekehrt? :DDeswegen wurden ja auch massig Außendienstmitarbeiter wegrationalisiert. Die braucht man so nicht mehr...



Whooo, wollteste unbedingt was sagen und das war das beste, was sich anbot? Mal was gehört, wie?
Ob das nun GEZ oder Beitragsservice heißt, ist völlig Wumpe. Die in Rechnung gestellte "Dienstleistung" ist die gleiche, nur das die Unterscheidung in Fernseher, Radio und Co. weggefallen ist. Nun treten halt einfach alle die knapp 18 Euro pro Monat ab, egal ob sie nun einen TV haben oder nicht.

Ich habe des besseren Verständnisses halber den Terminus GEZ genutzt, da sich hier die meisten eh nicht damit auskennen und auch im Threadtitel von der GEZ gesprochen wird.

Richtig ist, das pro Haushalt abgeführt werden muss. Richtig ist aber auch, dass die Beweislast nicht mehr beim Beitragsservice ("GEZ") liegt, sondern beim Verbraucher. Dieser muss beweisen, dass er nix hat.

Einfach mit den Worten "sollen die mir doch mal was nachweisen" is halt nicht mehr. Zumindest nicht offiziell. Kann natürlich sein, dass sich trotzdem keiner für interessiert. Drauf verlassen würde ich mich allerdings nicht




AuditAgent

Ab 1.1.2013 wird pro Haushalt/Wohnung abgerechnet. Solltest du/deine Freundin nicht beim Einwohnermeldeamt gemeldet sein, dann bringt natürlich der Datenabgleich nichts. Falls doch, wird früher oder später etwas kommen. Dann wirst du erst mal ab 1.1.2013 zur Kasse gebeten. Viel Spaß beim herausreden, wieso du keine Wohnung/Haushalt hast



Anmelden oder warten - was anderes geht da nicht

Der Bekannte meiner Schwägerin ihr SChwippschwager dem sein Schwiegervater der hat auch nichts bekommen und das obwohl er vorher die Briefchen bekommen hat, aber er sagt auch, dass er schon schiss hat nachzuzahlen.
Da wäre ja die Frage auch wieviel man nachzahlen müsste. Wenn die nach 3 Jahren an kommen ist das ja auch nicht mehr grad Portokosten.

Was soll denn diese "Freund eine Freundes"-Rethorik? Habt ihr so viel Respekt vor der GEZ?

Richtig ist, das pro Haushalt abgeführt werden muss. Richtig ist aber auch, dass die Beweislast nicht mehr beim Beitragsservice ("GEZ") liegt, sondern beim Verbraucher. Dieser muss beweisen, dass er nix hat.


Wie kommst du darauf? Selbst wenn du nachweist, dass du kein TV hast, musst du trotzdem zahlen.

Richtig ist, das pro Haushalt abgeführt werden muss. Richtig ist aber auch, dass die Beweislast nicht mehr beim Beitragsservice ("GEZ") liegt, sondern beim Verbraucher. Dieser muss beweisen, dass er nix hat.



Wenn er nachweisen kann, das er nix hat - also kein TV, kein Radio, kein Smartphone, kein Computer, ect. - kann er sich rein theoretisch befreien lassen. Zumindest war das zum Jahreswechsel so, als das ganze unter neuem Namen an den Start ging. Möglich, dass das mittlerweile auch geändert wurde und man nur noch mit Schwertsbehinderung und Co. da raus kommt.

Edit: Sehe grade, dass dazu nix mehr auf der Homepage zu finden ist. Dann Korrektur meinerseits: Alle müssen zahlen, die nicht finanziell oder gesundheitlich befreit sind/befreit werden können - unabhängig der genutzten oder nicht genutzten Geräte.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Beratung] Smartphone bis 130€ beim örtlichen Händler (Saturn, MM etc.)33
    2. [B] 10€ Bahn-Gutschein OHNE MBW [S] Eventim oder Ticketonline-Gutschein22
    3. Suche ein gutes Waffeleisen (bis 30 EUR)79
    4. Car2Go Werber22

    Weitere Diskussionen