GEZ Gebühr zurück verlangen?

Hallo,

seit September 2013 wohne ich wieder bei meinen Eltern und seit Jan 2013 wird die GEZ Gebühr nur noch pro Haushalt bezahlt.

Leider ist mir erst jetzt auf den Kontoauszügen aufgefallen das mir GEZ abgebucht worden ist 2 x 53,94 € für den Zeitraum in dem ich wieder bei meinen Eltern wohne.

Ich habe bei der GEZ angerufen und die haben mich jetzt für Februar von den Gebühren befreit und meinten zu mir man könnte die Gebühren nicht zurück verlangen.

Meine Frage ist nun ob es wirklich stimmt das die das zuviel bezahlte Geld einfach so behalten dürfen?

Das wird bestimmt mehreren passieren und die kassieren ja das Geld zu unrecht ein, oder nicht? Muss man den Geldverlust nun einfach so hinnehmen?

Würde mich über Antworten freuen.

Mfg

Beliebteste Kommentare

Diese ver** drecks H***pe***!!!!

Sorry. Hab auf den Verein so einen Hass. Ich meine, ich verlange doch auch nicht eine Arsch-Gebühr? Jeder könnte meinen wohlgeformten Arsch zu jeder Tages- und Nachtzeit begutachten, wenn er möchte. Deswegen verlange ich nun 50 Tacken im Vierteljahr von jedem Haushalt. Bin ich nicht gnädig? Immerhin verlange ich nicht pro Augenpaar oder gar pro Auge! Und Blinde? Die dürfen meinen Arsch gerne abtasten. Euch gefällt mein Arsch nicht? Tja, Pech gehabt. Ich verlange meine Gebühr, auch wenn ihr nur private Ärsche mit Werbeunterbrechung seht.


Sorry 4 Offtopic!

Bitte die GEZ hier in dem Forum nicht mehr erwähnen, sonst geht meine gute Laune sofort weg, wenn ich nur G E Z lese.

50 Kommentare

ich habe quasi das selbe erlebt wie du, nur dass ich nur den uberweisenungstrager zugeschickt bekommen habe, also das Geld noch nicht abgebucht ist.
aber mir hat man auch gesagt dass ich erst mit Zeitpunkt des anrufes rausgeworfen wurde. also aus dem "Vertrag"
ziemliche halsabschneider dort. wie die Geier direkt den uberweisungsttager schicken, und die neue Anschrift anfordern, aber Checken, dass meine Mutter bereits GEZ zahlt ist nicht drin!
ich werde es erstmal hart auf hart kommen lassen und zur Not auch Rechtsbeistand einfordern.... auch wenn es nur um 120€ geht.

Diese ver** drecks H***pe***!!!!

Sorry. Hab auf den Verein so einen Hass. Ich meine, ich verlange doch auch nicht eine Arsch-Gebühr? Jeder könnte meinen wohlgeformten Arsch zu jeder Tages- und Nachtzeit begutachten, wenn er möchte. Deswegen verlange ich nun 50 Tacken im Vierteljahr von jedem Haushalt. Bin ich nicht gnädig? Immerhin verlange ich nicht pro Augenpaar oder gar pro Auge! Und Blinde? Die dürfen meinen Arsch gerne abtasten. Euch gefällt mein Arsch nicht? Tja, Pech gehabt. Ich verlange meine Gebühr, auch wenn ihr nur private Ärsche mit Werbeunterbrechung seht.


Sorry 4 Offtopic!

Wie ist das eigentlich wenn ein Haushalt nichts bezahlt?

Kann da irgendwann eine rückwirkende Forderung kommen?

Oder genauer....muss man die dann bezahlen?

Fehler Nr.1: Dem Karnevalsverein die Einzugsermächtigung erteilt.
Fehler Nr.2: Vergessen zu melden, dass bereits für die Wohnung gezahlt wird.

Man kann rauslesen, dass du ja einsiehst, dass du es versäumt hast die nötige Schritte einzuleiten.
Auch ist das Handeln der GEZ natürlich nicht sehr freundlich.

Aber: Bei nicht gekündigten Verträgen, die sich automatisch verlängern kommt man auch nicht so schnell raus. Auch wenn GEZ nicht mit Vodafone o.ä. zu vergleichen ist, vor allem weil man die GEZ aufgezwungen ist.

Vielleicht kann ja jemand berichten der sein Geld von der GEZ wiederbekommen hat, wäre Interessant..

Kurz: Geld ist weg.

Bitte die GEZ hier in dem Forum nicht mehr erwähnen, sonst geht meine gute Laune sofort weg, wenn ich nur G E Z lese.

Ist doch ganz klar geregelt, ändert sich was wird es an die Gebührenstelle gemeldet, in diesem Fall also eine Abmeldung, rückwirkend geht das natürlich nicht. Habe selber Fahrzeuge für die ich Gebühren entrichten muss. Also diese Behörde immer umgehend über Änderungen informieren, dann klappt das auch.

Redaktion

Was passiert eigentlich wenn man nicht zahlt?

El_Lorenzo

Was passiert eigentlich wenn man nicht zahlt?



Todesstrafe? Fernsehentzug? Oder noch schlimmeres...?

Als Student habe ich meinen zweit Wohnsitz abgemeldet und bin wieder zu meinem erst Wohnsitz gezogen.

Als ich meinen zweit Wohnsitz im Rathaus abgemeldet habe, wurde mir aber auch nichts von der GEZ erzählt , dass die pro Haushalt nur bezahlt wird.
Aber ich denke mal die im Rathaus sind auch nicht zuständig dafür einen über die Gezgebühr aufzuklären, oder?

Also einfach so hinnehmen, mehr kann man ja anscheind nicht wirklich machen.
Obwohl dies schon sehr an eine Mafia erinnert.

Redaktion

El_Lorenzo

Was passiert eigentlich wenn man nicht zahlt?


Und ernsthaft? Wenn man den Bescheid bekommt und nicht reagiert?

Wenn ich umziehe, meldet dies das Einwohnermeldeamt SOFORT an den Verbrecherverein! Um neu Gebühren einzutreiben, reicht denen das. Wieso nicht auch, um jemanden aus dem Scheiß raus zu nehmen?

El_Lorenzo

Was passiert eigentlich wenn man nicht zahlt?



Was immer passiert: Mahnbescheid und Zwangsvollstreckung mit weiteren Kosten.

Roxy01

Wenn ich umziehe, meldet dies das Einwohnermeldeamt SOFORT an den Verbrecherverein! Um neu Gebühren einzutreiben, reicht denen das. Wieso nicht auch, um jemanden aus dem Scheiß raus zu nehmen?



Ich hab beim Einzugsdatum geschummelt. Anmeldung <> Einzug. So habe ich argumentiert und mit 6 Monate "erspart". Ich sollte einen Deal machen xD

El_Lorenzo

Was passiert eigentlich wenn man nicht zahlt?



2 Jahre Erbsensuppe X)

Also ich würde es mit einem Brief probieren und als Anlage die Bescheinigung für die Ummeldung in Kopie mitschicken.
Vielleicht geben die aus Kulanz einem den Betrag wieder?

Ansonsten sieht es wohl eher schlecht für dich aus.

Wenn die letzte Abuchung noch keine 4 Wochen her ist, kann man diese auch erstmal zurück holen. Riskiertst dann aber Mahngebühren usw.

El_Lorenzo

Was passiert eigentlich wenn man nicht zahlt?




Kartoffelpüree....X)

Sofort Anwalt nehmen. Gegen eine kleine Gebühr rufe ich auch Igor und Carlos an. Die "regeln" das. Danach kriegst du sogar sogar jeden Monat Geld von dem Verein zurück.

War in ähnlicher Position. Bin Ende September in eine WG umgezogen, die schon GEZ bezahlte. Habe mich erst im Oktober bei der GEZ gemeldet, da die 3-monatige Gebühr abgebucht wurde und ich die GEZ total vergessen hatte. Für den Oktober habe ich nichts mehr gesehen, allerdings kam Geld für November und Dezember zurück, als ich mich vernünftig abgemeldet hatte. Es gibt auf der Homepage ein Formular in dem du deine alte Adresse + GEZ Nummer (steht auf den Abbuchungen) und deine neue Anschrift inkl. dort bezahlender Person (auch inkl. Nummer) angeben musst.
Ein bisschen Geld wirst du also wohl zurück bekommen, aber eben nur jenes, welches ab Eingang des Formulars zuviel gezahlt geworden ist, also ab Feb. 2014.

Zahlen und fertig. Denn es ist klar geregelt das du dich bei veränderungen melden musst. Erst mit dem Zeitpunkt der Meldung musst du nichts mehr zahlen. Je länger du das hinaus ziehst um so mehr musst du zahlen. Und ein Anwalt bringt nichts ausser Mehrkosten.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren1416
    2. freetoy.de Erfahrungen? Seriös? Wird Cashback ausgezahlt?1111
    3. Vodafone von 100 mbit auf 200 gratis22
    4. Was machen mit Restguthaben auf Vodafone Prepaid?48

    Weitere Diskussionen