GEZ mit Rückschein?

52
eingestellt am 18. Jun 2015
Moin moin,
habt ihr schon mal einen Brief (wahrscheinlich zur Zahlungsaufforderung) von der GEZ/Beitragsservice mit Einschreiben und Rückschein bekommen?

Zur Vorgeschichte - ich erwarte derzeit keine Post, abgesehen von der nächsten Zahlungsaufforderung der GEZ müsste demnächst mal wieder einflattern (welche immer gekonnt ignoriert wurde).

Da der Postbote mich nicht persönlich antreffen konnte, liegt der Brief jetzt bei der Post zur Abholung bereit.

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare



Zur Vorgeschichte - ich erwarte derzeit keine Besuch, abgesehen vom Gerichtsvollzieher der demnächst mal wieder einflattern müsste (welche immer gekonnt ignoriert wurde).

Da der Gerichtsvollzieher mich nicht persönlich antreffen konnte, ist die Tür nun aufgebrochen und alles wertvolle weg.

Meine Glaskugel sagt ... Irgendwann darfst du einen riesen Batzen Geld nachzahlen Trotzdem viel Glück

Avatar

GelöschterUser86601

Ich verstehe dieses Gejuckel der Leute immer nicht. Fakt ist das nach der neuen Regelung jeder dran ist, und wird ggf. rückwirkend zur Kasse gebeten wird.

Ich verstehe, dass nicht jeder (mich eingeschlossen) mit diesem Gebührenmodell und der GEZ als solches einverstanden ist, trotzdem ist solch ein Gehabe der falsche Weg um etwas an dem System zu ändern.

Dies führt nur dazu, dass man am Ende einen horrenden Betrag aufeinmal barzahlen/per Brieftaube schicken/faxen/überweisen darf.

Ein Einzelner kann nichts bewirken, sehr wohl aber als Kollektiv, das wiederum darf sich jedoch nicht aus solchen Leuten mit Geschichten wie dem TE zusammensetzen, da sägt man selbst den Ast ab auf dem man sitzt.

doneone

Es ist schon richtig, auf Zeit zu spielen. Zumindest, wenn man es sich leisten kann, bei negativem Ausgang die Forderungen zu begleichen. Aber dazu kann man sich auf eine Ratenzahlung einigen. Ich wehre mich auch dagegen und habe aktuell Ruhe. Ich schaue auch tatsächlich kein Fernsehen und höre kein Radio. Allerdings empfehle ich, ein spezielles Forum für diese Thematik zu suchen. Das ist erstens so speziell, dass selbst bei MD nur wenige User wirklich Ahnung haben. Außerdem hast Du dann nicht die ganzen braven Schäfchen, die dir erzählen, dass du sowieso zahlen musst. Mag ja sein, dass das irgendwann so ist, aber es hilft nicht, wenn man vorhat sich dagegen zu wehren.



Sehr richtig!
Hier laufen nur angepasste Duckmäuser herum.
"Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt"
52 Kommentare

Hm, nein, noch nicht.

Nach erstem Googeln hab ich das hier gefunden.

Falls du dir die Mühe machst und den Brief abholst, würde mich interessieren, was drin ist.

Wenn er ihn nicht abholt hat die gez keinen Nachweis, der den Zugang bestätigen würde.

Verfasser

cald

Googeln



...genau, Google hatte mich auch nicht weiter gebracht.
Deswegen hoffe ich auf große Community bei mydealz!

Verfasser

boesesschaf

Wenn er ihn nicht abholt hat die gez keinen Nachweis, der den Zugang bestätigen würde.



Korrekt. Deswegen überlege ich mir stark, ob ich ihn abhole.

Außer es wäre definitiv bestätigt, dass die GEZ die kosten nicht in die Hand nimmt, für einen Rückschein.

Meine Glaskugel sagt ... Irgendwann darfst du einen riesen Batzen Geld nachzahlen Trotzdem viel Glück

Avatar

GelöschterUser86601

Ich verstehe dieses Gejuckel der Leute immer nicht. Fakt ist das nach der neuen Regelung jeder dran ist, und wird ggf. rückwirkend zur Kasse gebeten wird.

Ich verstehe, dass nicht jeder (mich eingeschlossen) mit diesem Gebührenmodell und der GEZ als solches einverstanden ist, trotzdem ist solch ein Gehabe der falsche Weg um etwas an dem System zu ändern.

Dies führt nur dazu, dass man am Ende einen horrenden Betrag aufeinmal barzahlen/per Brieftaube schicken/faxen/überweisen darf.

Ein Einzelner kann nichts bewirken, sehr wohl aber als Kollektiv, das wiederum darf sich jedoch nicht aus solchen Leuten mit Geschichten wie dem TE zusammensetzen, da sägt man selbst den Ast ab auf dem man sitzt.



Zur Vorgeschichte - ich erwarte derzeit keine Besuch, abgesehen vom Gerichtsvollzieher der demnächst mal wieder einflattern müsste (welche immer gekonnt ignoriert wurde).

Da der Gerichtsvollzieher mich nicht persönlich antreffen konnte, ist die Tür nun aufgebrochen und alles wertvolle weg.

Dann wirds demnächst als Einwurf-Einschreiben geschickt - dann isses zugestellt ^^

Verfasser

gorgonz0la

Meine Glaskugel sagt ... Irgendwann darfst du einen riesen Batzen Geld nachzahlen Trotzdem viel Glück



Das hat mir mein Kaffeesatz schon anfang 2013 gesagt
So einfach will ich es denen nicht machen.

Fakt ist, du wirst Gebühren zurückgerechnet auf 01.01.2013 bezahlen.
Ob du das nun nächste Woche oder in 3 Jahren machst, ist dem Beitragsservice (GEZ gibt's offiziell nicht mehr) ziemlich egal.
Tu was du für richtig hältst.

Bezahlen musst Du sowieso, also würde ich, um die Sache nicht noch teurer zu machen, den Brief holen und die Forderung begleichen. Auch wenn der Brief nicht zugestellt wurde ist er rechtskräftig, ist doch auch bei Bußgeld-, Ordnungswidrigkeitbescheiden, Kündigungen usw. auch so, wäre ja nicht schlecht, kommt ne Kündigung oder Bußgeldbescheid hole ich dass nicht ab und die sind ungültig. Also auch ohne Abholung rechtskräftig.

Es ist schon richtig, auf Zeit zu spielen.
Zumindest, wenn man es sich leisten kann, bei negativem Ausgang die Forderungen zu begleichen.
Aber dazu kann man sich auf eine Ratenzahlung einigen.

Ich wehre mich auch dagegen und habe aktuell Ruhe.
Ich schaue auch tatsächlich kein Fernsehen und höre kein Radio.

Allerdings empfehle ich, ein spezielles Forum für diese Thematik zu suchen.
Das ist erstens so speziell, dass selbst bei MD nur wenige User wirklich Ahnung haben.
Außerdem hast Du dann nicht die ganzen braven Schäfchen, die dir erzählen, dass du sowieso zahlen musst.
Mag ja sein, dass das irgendwann so ist, aber es hilft nicht, wenn man vorhat sich dagegen zu wehren.

Falsch: Ein nicht zugestellter Brief löst niemals eine Rechtskraft aus. Deswegen ist ein Einwurfseinschreiben immer der sicherste Weg. Noch sicherer ist die PZU.

anwalt.de/rec…tml

doneone

... Ich schaue auch tatsächlich kein Fernsehen und höre kein Radio.



Aber du nutzt offensichtlich einen PC...

Melde dich, dass du als Reichsdeutscher vom Beitrag befreit bist. Laut Google zieht das richtig gut. Die Antwort schickst du natürlich mit der 3Cent Briefmarke.

doneone

... Mag ja sein, dass das irgendwann so ist, aber es hilft nicht, wenn man vorhat sich dagegen zu wehren.



Wenn man möchte kann man sich ja wehren, aber einfach alles ignorieren und nichts tun ist nicht "sich wehren". Das ist einfach ein bisschen naiv.

doneone

... Mag ja sein, dass das irgendwann so ist, aber es hilft nicht, wenn man vorhat sich dagegen zu wehren.


Na, die Zahlungsaufforderungen musst du ignorieren, um einen Mahnbescheid zu bekommen, gegen den du dann Einspruch einlegst.
Ich weiß ja nicht, in welchem Stadium der TE gerade ist, aber irgendwann muss das Ignorieren natürlich zum fristgerechten Handeln werden

doneone

... Ich schaue auch tatsächlich kein Fernsehen und höre kein Radio.


Ja, und?
Ich habe sogar mehrer Fernseher und ein Internet-Radio.
Auf dem Fernseher schaue ich nur BluRays oder InstantVideo. Auf dem Radio läuft meine Musik vom NAS oder ausländische Musiksender.
Aber weder öffentlich-rechtliche, noch andere deutsche Radio- oder TV-Sender werden gehört oder geschaut.
Und auf dem PC schaue ich auch keine Tagesschau.

Verfasser

Dante

Melde dich, dass du als Reichsdeutscher vom Beitrag befreit bist. Laut Google zieht das richtig gut. Die Antwort schickst du natürlich mit der 3Cent Briefmarke.



Die 3 Cent spare ich mir, geht alles als Kriegsgefangenpost raus




doneone

Ich weiß ja nicht, in welchem Stadium der TE gerade ist



Derzeit immer noch, dass die Zahlungsaufforderungen verschickt werden
.
Natürlich ist mir bewusst, dass es wohl mal soweit kommt, dass ich alles nachzahlen muss. Aber dann in Raten
Avatar

GelöschterUser86601

Dante

Melde dich, dass du als Reichsdeutscher vom Beitrag befreit bist. Laut Google zieht das richtig gut. Die Antwort schickst du natürlich mit der 3Cent Briefmarke.

doneone

Ich weiß ja nicht, in welchem Stadium der TE gerade ist


Geil, einen auf dicke Hose machen, und am Ende nicht mal die Kohle haben das sofort aus der Welt zu schaffen. So lobe ich mir das - Die Helden unserer Nation.

Verfasser

Pischi

Geil, einen auf dicke Hose machen


nein


Pischi

und am Ende nicht mal die Kohle haben das sofort aus der Welt zu schaffen.


Die Raten beziehen sich nur auf das weitere hinauszögern - mehr nicht.
Abwarten.



Pischi

Die Helden unserer Nation.


Danke.

doneone

Na, die Zahlungsaufforderungen musst du ignorieren, um einen Mahnbescheid zu bekommen, gegen den du dann Einspruch einlegst.


Ein weiterer Irrtum.
Du bekommst keinen Mahnbescheid, du bekommst direkt einen vollstreckbaren Titel inkl. Termin für den Besuch des Gerichtsvollziehers.

Tihiddi

Natürlich ist mir bewusst, dass es wohl mal soweit kommt, dass ich alles nachzahlen muss. Aber dann in Raten


Erst wirst du einen Mahnbescheid bekommen.
Gegen den Einspruch einlegen mit dem Hinweis, dass die Begründung folgt und mit dem Antrag auf Aussetzung, bis über deinen Einspruch entschieden wurde.
Begründung musst du "irgendwann" nachliefern. Erkundige dich noch mal.
Eine Anwältin hat mir gesagt, dass ich eine Aufforderung zur Begründung abwarten kann.
Ich habe dann eine Ablehnung des Einspruchs vom Karnevalsverein bekommen und daraufhin meine Begründung hingeschickt.
Das ist jetzt über ein halbes Jahr her und ich habe nichts mehr gehört.

doneone

Na, die Zahlungsaufforderungen musst du ignorieren, um einen Mahnbescheid zu bekommen, gegen den du dann Einspruch einlegst.


Das ist Dünschiss!
Ich habe es genau so erlebt, wie ich beschrieben habe.

Googlet mal nach GEZ, nein danke. Auch bei YouTube, der User heißt Dimitri1901

doneone

... Ich habe dann eine Ablehnung des Einspruchs vom Karnevalsverein bekommen und daraufhin meine Begründung hingeschickt. Das ist jetzt über ein halbes Jahr her und ich habe nichts mehr gehört.



Das würde ich jetzt aber nicht als Erfolg bezeichnen. Es liegt wohl einfach nur am Bearbeitungsrückstau der dort herrscht. Da dauert es für eine normale Mitteilung manchmal schon mehr als 6 Monate bis die Bestätigung kommt.

besho_

Das würde ich jetzt aber nicht als Erfolg bezeichnen. Es liegt wohl einfach nur am Bearbeitungsrückstau der dort herrscht. Da dauert es für eine normale Mitteilung manchmal schon mehr als 6 Monate bis die Bestätigung kommt.


Ihr rafft das alle nicht, ne?
Es geht nur darum auf Zeit zu spielen und erklärt zu haben, dass man das nicht möchte.

Sollte - und ich meine SOLLTE - sich irgendwann doch etwas daran ändern, dann habe ich im besten Fall noch gar nichts gezahlt.

doneone

Das ist Dünschiss! Ich habe es genau so erlebt, wie ich beschrieben habe.


Und ich habe es genau so erlebt wie ich geschrieben habe.

doneone

Das ist Dünschiss! Ich habe es genau so erlebt, wie ich beschrieben habe.


Dann haste was falsch gemacht.
Vermutlich den Mahnbescheid nicht als solchen erkannt und auch ignoriert.

doneone

Es ist schon richtig, auf Zeit zu spielen. Zumindest, wenn man es sich leisten kann, bei negativem Ausgang die Forderungen zu begleichen. Aber dazu kann man sich auf eine Ratenzahlung einigen. Ich wehre mich auch dagegen und habe aktuell Ruhe. Ich schaue auch tatsächlich kein Fernsehen und höre kein Radio. Allerdings empfehle ich, ein spezielles Forum für diese Thematik zu suchen. Das ist erstens so speziell, dass selbst bei MD nur wenige User wirklich Ahnung haben. Außerdem hast Du dann nicht die ganzen braven Schäfchen, die dir erzählen, dass du sowieso zahlen musst. Mag ja sein, dass das irgendwann so ist, aber es hilft nicht, wenn man vorhat sich dagegen zu wehren.



Sehr richtig!
Hier laufen nur angepasste Duckmäuser herum.
"Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt"

Glaubt, was ihr wollt.
Fakt ist, dass die GEZ kein Mahn- und Gerichtsverfahren braucht um einen vollstreckbaren Titel zu bekommen.
Lässt sich umfangreich nachlesen, Rechtsgrundlage ist im Prinzip, dass die GEZ beim Gebühreneinzug hoheitlich tätig wird.

okolyta

Zur Vorgeschichte - ich erwarte derzeit keine Besuch, abgesehen vom Gerichtsvollzieher der demnächst mal wieder einflattern müsste (welche immer gekonnt ignoriert wurde). Da der Gerichtsvollzieher mich nicht persönlich antreffen konnte, ist die Tür nun aufgebrochen und alles wertvolle weg.


Dürfen die eigentlich Nutella pfänden? Ne, oder?

Wer, glaubt ihr, zahlt diesen ganzen unnötigen zusätzlichen Vewaltungsaufwand?

GenFox

Wer, glaubt ihr, zahlt diesen ganzen unnötigen zusätzlichen Vewaltungsaufwand?


Haha, der beste Einwand. X)

GenFox

Wer, glaubt ihr, zahlt diesen ganzen unnötigen zusätzlichen Vewaltungsaufwand?



Diejenigen die auch die unnötige ÖR Unterhaltung bezahlen?

GenFox

Wer, glaubt ihr, zahlt diesen ganzen unnötigen zusätzlichen Vewaltungsaufwand?


Ich finde das gar nicht mal lustig

GenFox

Wer, glaubt ihr, zahlt diesen ganzen unnötigen zusätzlichen Vewaltungsaufwand?


Die meisten Leute, die die GEZ nicht zahlen wollen, sehen nicht ein, dass Jauch und Co. Millionen verdienen.
Und jetzt beschwert sich jemand, dass die Verwaltungskosten das noch in die Höhe treiben?
Bin gespannt, wann es 18 € kosten wird, weil man die Verweigerer verwalten muss.

Ich lache noch immer

gorgonz0la

Meine Glaskugel sagt ... Irgendwann darfst du einen riesen Batzen Geld nachzahlen Trotzdem viel Glück



+1

okolyta

Zur Vorgeschichte - ich erwarte derzeit keine Besuch, abgesehen vom Gerichtsvollzieher der demnächst mal wieder einflattern müsste (welche immer gekonnt ignoriert wurde). Da der Gerichtsvollzieher mich nicht persönlich antreffen konnte, ist die Tür nun aufgebrochen und alles wertvolle weg.


Niemals, nicht das heilige Nutella und auch nicht den 70" aus dem Gästeklo. Aber alle Festival Utensilien können ausnahmslos mitgenommen werden.



Du hast vollkommen Recht. Der Beitragsservice vollstreckt seine Forderungen i. d. R. über sogenannte Amtshilfeersuchen an die Behörde am Wohnort des Schuldners. Die schickt dann den Vollziehungsbeamten los. Sollte es keinen Vollziehungsbeamten in der Kommune geben, wird der zuständige Gerichtsvollzieher vom Beitragsservice beauftragt.

Der Beitragsservice muss im Regelfall nicht erst mal die Vollstreckbarkeit seiner Forderungen erwirken, da die Bescheide im Wege der Verwaltungsvollstreckung beigetrieben werden können - hierzu mag es Ausnahmen geben. Die Regel ist aber ganz eindeutig die Verwaltungsvollstreckung. Insofern wäre ein Warten auf einen Mahnbescheid des Beitragsservices ziemlich dämlich.

Fakt ist, dass durch das hinauszögern nur weitere Kosten entstehen, die allesamt vollstreckbar sind. Und wenn der VZB dann mal vor dem langen Wochenende eine Kontopfändung verfügt, ist das Geschrei groß und man versucht Raten á 10 EUR auszuhandeln....

Von daher würde ich auch eher dazu raten das Ding zu bezahlen.

diarrhoe

Glaubt, was ihr wollt. Fakt ist, dass die GEZ kein Mahn- und Gerichtsverfahren braucht um einen vollstreckbaren Titel zu bekommen. Lässt sich umfangreich nachlesen, Rechtsgrundlage ist im Prinzip, dass die GEZ beim Gebühreneinzug hoheitlich tätig wird.

besho_

Das würde ich jetzt aber nicht als Erfolg bezeichnen. Es liegt wohl einfach nur am Bearbeitungsrückstau der dort herrscht. Da dauert es für eine normale Mitteilung manchmal schon mehr als 6 Monate bis die Bestätigung kommt.



Im Übrigen wäre es ziemlich dämlich es tatsächlich auf ein Klageverfahren ankommen zu lassen. Da warten dann noch deutlich höhere Kosten als im Zuge der Verwaltungsvollstreckung.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text