ABGELAUFEN

Glück ohne Ende...

Anscheinend hätten wir Lotto spielen sollen.

Meine Frau hat mir gerade ne Nachricht geschickt, dass wir 'auserwählt' wurden unsere Lebensbedingungen (Partnerschaft, Einkünfte, Beruf..und und und...einfach alles) darzulegen.

Mikrozensus - D Statis

Angeblich ist man -gezwungen- diese Angaben zu machen. . .

Kann das sein? Hat jmd Erfahrungen? Ich/wir möchten unsere privaten Daten nirgends hin schicken. Selbst bei Amazon bestellt nur unser Hamster



Edit: wie siehts mit Hamster Antworten aus? Was ist wenn ich Falschangaben mache? Wieso sollte ich für
Herrn Schäuble die Hosen runna lassen?
- lustigHH

Beste Kommentare

Zieh in die Karibik wenn's dir nicht passt.
Wegen jeder Packung Gratis-Cornflakes verkaufen die Leute ihre Kinder, aber wenn es ihnen einfällt sind ihre Daten auf einmal heiliger als die Eier vom Papst.
Die Statistik ist sinnvoll und funktioniert nunmal nur, wenn die ausgewählten Stichproben auch mitmachen.

Was auch immer das mit Lotto zu tun hat...

Kleingeldprinz

Solltest wirklich mitmachen. Ansonsten gibt es Strafen, und die möchte man vom Staat nicht bekommen: http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/mikrozensus-der-daten-verweigerer,20641266,17585378.html



Ein wenig Skepsis kann ich auch immer gut verstehen. Man muss diese Datenerhebung auch nicht für gut befinden.

Aber manche Menschen übertreiben doch einfach unnötig bzw. bleiben bei ihrer veralteten Meinung stehen.
Der Typ in dem Artikel möchte nicht, dass seine Daten irgendwo landen. Aber trotzdem lässt er den notorischen Rebellen raushängen und lässt sich im Internet mit seiner Meinung veröffentlichen? Nun ist der doch viel bekannter als vorher...

Menschen mit diesen Meinung "Wenn ein Programm auf den Markt kommt, dann gibt es auch schon einen Hacker, der es geknackt hat. Sie geben Ihre Daten preis und ehe Sie damit fertig sind, ist das Konto dreimal leer." finde ich generell eher sehr konservativ

Und Lotto spielen lohnt auch nicht, wenn ca. 0,4% zu dieser Datenerhebung aufgefordert werden/wurden...

EDIT:
Ein echter Fuchs, der Herr aus dem Artikel. Er ist also Augenoptiker, hat eine eigene Filiale, wohnt in der gleichen Stadt x-Meter vom Arbeitsplatz entfernt und beide Adressen incl. Telefonnummer sind korrekt im Internet hinterlegt.
Und dann rumheulen, wie unsicher alles ist... Solche Heuchler regen mich einfach auf!

Ich nehme mir jetzt mal die Zeit versuche mal hier Sachlichkeit rein zubringen.

Ich habe ca. 20 Jahre am microzensus freiwillig mitgemacht, leider heute nicht mehr da es in unserer
Einkommensklasse genügend Leute gibt.
Ich wusste nicht das man bestraft werden kann wenn man keine Auskunft gibt , wir haben uns freiwillig gemeldet.
Im microzensus sind Menschen mit jeglichen Einkommen, Rentner, Angestellte, Selbstständige.....

Ja, die wissen anschließend erheblich mehr, als man selber über sich.
Man sollte das aber mal sachlich diskutieren und nicht auf den Niveau der Zeitung mit den großen
Buchstaben.
Ja, es werden personenbezogene Daten erhoben. Muss auch, da es eine Vergütung gibt !
Diese Daten werden aber von den anderen Daten getrennt.

Man meldet sich also oder wird verpflichtet. Dann bekommt man eine Eingangsbefragung.
Diese beinhaltet Fragen zur Person, weitere Personen die im Haushalt wohnen.
Einkommen, Art der Wohnsituation---->> Mietwohnung, Werkswohnung, Bauernhof, eigenes Haus ...
Arbeit -->> selbstständig, angestellt, Rente ........
Fernseher, Handy, Waschmaschine, Geschirrspüler,
......

3 Monate lang schreibt man dann jede Ausgabeauf ! ( gerundet auf vollen Euro )
Innerhalb dieser 3 Monate schreibt man z.B. 123,--€ Lebensmittel auf .
1 Monat werden die Lebensmittel in einer Feinaufzeichnung festgehalten.
Da muss man dann genau aufschreiben
132g Wurst ---1,98 €
750g Brot -- 1,49 €
1 l Milch --1,08 €

Bei der letzten Teilnahme waren Fragen, wo ich erst mal schlucken musste :
Bekomme sie Dinge aus einer Kleiderkammer , wenn ja welchen Gegenwert hat es
Bekommen sie etwas von der Tafel .....

Ich habe mir dann aber überlegt, das diese Leistungen auch mal beziffert werden müssen (nein ich bekomme so etwas nicht ! ). Es ist ja ein "Zusatz" zu Sozialleistungen. Und mancher Niedriglohnarbeiter hat u.U. in Summe weniger oder genauso viel.
Um mal nicht bla bla zu diskutieren sondern wirkliche Zahlen zu haben, finde ich es sinnvoll
diese Zahlen zu erheben.

Ich halte diese Zahlen für sinnvoll und auch absolut notwendig.
Wohnungsbau ....
schnelles Internet ...
Berechnung von Sozialleistungen ...... egal ob Berechnung, oder auch Zusatzleistungen
Entwicklung von allgemeinen Leben >> z.B. bestellen im Internet .....

Ich setze voraus das der Datenschutz eingehalten wird.
Natürlich kann man diese Masse an Daten auch missbrauchen, speichern und der teilnehmenden Person später ...... . Das ist aber strafbar und über so was diskutiere ich nicht !

Zusätzlich zu dieser Umfrage werden auch immer mal kleine Umfrage zu speziellen
Themen gestartet ..

52 Kommentare

destatis.de/DE/…ae4

Ja, kommste nicht drum rum. Weiß aber nicht was passiert wenn man nichts angibt.

Solltest wirklich mitmachen. Ansonsten gibt es Strafen, und die möchte man vom Staat nicht bekommen:
mz-web.de/mit…tml

Auskunftspflicht gilt für alle Um eine repräsentative Stichprobe der Bevölkerung zu erhalten, muss für alle Mitglieder eines ausgewählten Haushalts Auskunft gegeben werden. Die Auskunftspflicht gilt für Volljährige sowie Minderjährige, die einen eigenen Haushalt führen. Für Minderjährige oder Behinderte, die nicht selbst Auskunft geben können, müssen andere volljährige Personen des Haushalts antworten. Von der Auskunftspflicht kann niemand befreit werden, auch nicht alters- oder krankheitsbedingt. Wenn nicht alle Personen antworten müssten, wären einige Bevölkerungsgruppen in der Stichprobe nicht genügend vertreten. Der Zweck der Befragung würde nicht erreicht. Daher ist in § 7 Mikrozensusgesetz die Auskunftspflicht festgelegt.



destatis.de/DE/…tml

Verfasser

Lustig haha ...

Bislang dachte ich, dass Hamburg zu Deutschland gehören würde....nicht zu nordkorea, iran, usa etc pp
Gibt sich heutzutage anscheinend nichts mehr
Same shit - different assholes...
Können die meine Daten nicht einfach beim be en de oder en es ey anfordern?

Am meisten regt es mich auf, dass im Lotto nie wirklich was lief

Die Daten hat doch das Finanzamt eh?! Wo ist das Problem?

Was auch immer das mit Lotto zu tun hat...

so what, Datenschutz haben wir alle seit Google & Co aufgegeben.

Ausnahmen bilden nur die 1% Hardcore VPNer.

Ich muss zugeben ich hab davon noch nie im Leben gehört

Erinnert ja an die gute alte Stasi

"Alle ausgewählten Wohnungen oder Gemeinschaftsunterkünfte werden viermal etwa im Abstand von einem Jahr in die Erhebung einbezogen. Diese Wiederholungsbefragungen gewährleisten eine hohe Genauigkeit der Ergebnisse und ermöglichen auch Aussagen über Veränderungen und Entwicklungen in den Haushalten."

Da kommt noch mehr X)

Verfasser

ektomorf

Die Daten hat doch das Finanzamt eh?! Wo ist das Problem?



Geht nicht nur um Einkünfte, sondern auch um zig andere private Fragen. die werden uns nach der Befragung besser kennen, als wir uns gegenseitig. Ja sogar besser als mein lappy mich kennt....und der kennt mich bereits besser, als meine frau mich kennt

Mir geht es um konkrete Erfahrungen. Dass die nicht schreiben "ist freiwillig" liegt auf der Hand.

Zieh in die Karibik wenn's dir nicht passt.
Wegen jeder Packung Gratis-Cornflakes verkaufen die Leute ihre Kinder, aber wenn es ihnen einfällt sind ihre Daten auf einmal heiliger als die Eier vom Papst.
Die Statistik ist sinnvoll und funktioniert nunmal nur, wenn die ausgewählten Stichproben auch mitmachen.

Verfasser

therealpink

Zieh in die Karibik wenn's dir nicht passt. Wegen jeder Packung Gratis-Cornflakes verkaufen die Leute ihre Kinder, aber wenn es ihnen einfällt sind ihre Daten auf einmal heiliger als die Eier vom Papst. Die Statistik ist sinnvoll und funktioniert nunmal nur, wenn die ausgewählten Stichproben auch mitmachen.



Wir nicht.
Und: du bist echt frech freundchen! Leg dich wieder hin oder gönn dir n snickers

Kleingeldprinz

Solltest wirklich mitmachen. Ansonsten gibt es Strafen, und die möchte man vom Staat nicht bekommen: http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/mikrozensus-der-daten-verweigerer,20641266,17585378.html



Ein wenig Skepsis kann ich auch immer gut verstehen. Man muss diese Datenerhebung auch nicht für gut befinden.

Aber manche Menschen übertreiben doch einfach unnötig bzw. bleiben bei ihrer veralteten Meinung stehen.
Der Typ in dem Artikel möchte nicht, dass seine Daten irgendwo landen. Aber trotzdem lässt er den notorischen Rebellen raushängen und lässt sich im Internet mit seiner Meinung veröffentlichen? Nun ist der doch viel bekannter als vorher...

Menschen mit diesen Meinung "Wenn ein Programm auf den Markt kommt, dann gibt es auch schon einen Hacker, der es geknackt hat. Sie geben Ihre Daten preis und ehe Sie damit fertig sind, ist das Konto dreimal leer." finde ich generell eher sehr konservativ

Und Lotto spielen lohnt auch nicht, wenn ca. 0,4% zu dieser Datenerhebung aufgefordert werden/wurden...

EDIT:
Ein echter Fuchs, der Herr aus dem Artikel. Er ist also Augenoptiker, hat eine eigene Filiale, wohnt in der gleichen Stadt x-Meter vom Arbeitsplatz entfernt und beide Adressen incl. Telefonnummer sind korrekt im Internet hinterlegt.
Und dann rumheulen, wie unsicher alles ist... Solche Heuchler regen mich einfach auf!

Hab dich nicht so, dass gehört zu den wirklich sinnvollen Erhebungen und auch zu den seriösen.
Dein "Hamster" schützt dich übrigens nicht wirklich vor Big Data

Ansonsten stimme ich therealpink 100% zu.

lustigHH

Mir geht es um konkrete Erfahrungen. Dass die nicht schreiben "ist freiwillig" liegt auf der Hand.


Komm schon, google kennst du doch...auch wenn dein Profil nicht darauf deutet.
destatis.de/DE/…tml

Phantomaz

... Solche Heuchler regen mich einfach auf!


"Nachdem er aber unter anderem Fragen auslässt - nach seinen Kindern, der Zahl seiner Angestellten, seiner Arbeitszeit"
....alles was der Staat eh weiß X)

Was ein Rebell. X)

krass, wiedermal was dazugelernt. echt unglaublich....

Kam das als normaler Brief?
Wenn ja wie wollen sie Nachweisen das er auch zugestellt wurde?
Ohne Nachweis, kann auch keine Strafe erfolgen, oder etwa doch?

Was es nicht alles gibt... Schon irgendwie frech das man gezwungen wird an einer Umfrage teilzunehmen.
Ich glaub ich würde mir da einen Spaß draus machen...

Ben1981

Kam das als normaler Brief? Wenn ja wie wollen sie Nachweisen das er auch zugestellt wurde? Ohne Nachweis, kann auch keine Strafe erfolgen, oder etwa doch?


Tja, blöd nur das behördliche Post auch als normaler Brief als zugestellt gilt, da die Verlustquote so gering ist (jedenfalls deutlich geringer als die Schlaumeier-quote).
Gilt aber nur für die, nicht umgedreht. Gerecht oder ungerecht...lassen wir mal lieber.

KingSmo

Was es nicht alles gibt... Schon irgendwie frech das man gezwungen wird an einer Umfrage teilzunehmen. Ich glaub ich würde mir da einen Spaß draus machen...


Fragt sich nur wie lange es dann für dich "lustig" bleibt

Zieh dir zum Termin einfach ein ungewaschenes Verschwitztes T-Shirt an, beschütte es noch mit Bier,lasse den guten Stasi2.0 Mitarbeiter dann in dein Domizil und lalle den irgendwelche Antworten auf seine Fragen zu.Der wird sich dann ganz schnell wieder vom Acker machen.

Wurde auch schon mal "ausgewählt" aber bei mir kam noch so eine olle vorbei die einen direkt befragen wollt.Sowas geht gar nicht also hab ich ihr gesagt sie soll mir die Zettel zu schicken und gut ist.Hast du direkt den Fragebogen bekommen?

Jess

Wurde auch schon mal "ausgewählt" aber bei mir kam noch so eine olle vorbei die einen direkt befragen wollt.Sowas geht gar nicht also hab ich ihr gesagt sie soll mir die Zettel zu schicken und gut ist.Hast du direkt den Fragebogen bekommen?


War das nicht die Volkszählung statt dem Mikrozensus?

NeoGeo1

Zieh dir zum Termin einfach ein ungewaschenes Verschwitztes T-Shirt an, beschütte es noch mit Bier,lasse den guten Stasi2.0 Mitarbeiter dann in dein Domizil und lalle den irgendwelche Antworten auf seine Fragen zu.Der wird sich dann ganz schnell wieder vom Acker machen.


Nö, das einzige was du damit erreichst, ist dem Mitarbeiter das Leben bzw. seine Arbeit schwer zu machen. Er selbst hat bis auf den Fragebogen ausfüllen, nichts damit zu tun. Er/sie wurde nur dafür angestellt.
Don't hate the player, hate the game
Avatar

GelöschterUser178172

Murmel1

Fragt sich nur wie lange es dann für dich "lustig" bleibt


Wer will denn entscheiden ob meine Antworten aus dem privaten Bereich ehrlich waren oder nicht...?

KingSmo

Wer will denn entscheiden ob meine Antworten aus dem privaten Bereich ehrlich waren oder nicht...?


Sowas kann meist sehr gut rauslesen aus Fragebögen

Ob es Konsequenzen hat...keine Ahnung.
Aber wenn man sich die Mühe machen will (stimmige Antworten zu erfinden, sich extra einzukleiden,etc.) "das System" zu torpedieren...jeder wie er mag.

Wieder unnötig Sorgen machen, und das ausgerechnet als Mydealzer.
Habe damals Befragungen beim Zensus 2011 gemacht. Anfangs waren die auserwählten Personen skeptisch, doch als man gesehen hat, was man wissen wollte, war man ganz schnell beruhigt.

Also mach dir nun nicht in die Hose, spiele weiterhin nicht Lotto und bestelle lieber keine kostenlosen USB-Sticks und co - da gibst du wirklich Persönliches preis

Jess

Wurde auch schon mal "ausgewählt" aber bei mir kam noch so eine olle vorbei die einen direkt befragen wollt.Sowas geht gar nicht also hab ich ihr gesagt sie soll mir die Zettel zu schicken und gut ist.Hast du direkt den Fragebogen bekommen?

NeoGeo1

Zieh dir zum Termin einfach ein ungewaschenes Verschwitztes T-Shirt an, beschütte es noch mit Bier,lasse den guten Stasi2.0 Mitarbeiter dann in dein Domizil und lalle den irgendwelche Antworten auf seine Fragen zu.Der wird sich dann ganz schnell wieder vom Acker machen.



Nope,war der Mikrozensus.

Ben1981

Kam das als normaler Brief? Wenn ja wie wollen sie Nachweisen das er auch zugestellt wurde? Ohne Nachweis, kann auch keine Strafe erfolgen, oder etwa doch?


Wo steht denn das?

Ben1981

Kam das als normaler Brief? Wenn ja wie wollen sie Nachweisen das er auch zugestellt wurde? Ohne Nachweis, kann auch keine Strafe erfolgen, oder etwa doch?



Was die Gez kann können die sicher auch...

Genau, schön falsche Angaben machen und dann rumjammern, wenn Beiträge, Abgaben und Steuern angepasst (erhöht) werden. Einge werden auf Basis des Mikrozensus neu berechnet.

Auch unser Staat muss ordentlich arbeiten, die brauchen die Daten eher als Facebook, Google und Co. Nur bekommen die Amis / Werbekonzerne die Daten schneller und einfacher als das statistische Bundesamt. oO (Wo ist das Vogelzeig-Krokodil? X) )

Ich nehme mir jetzt mal die Zeit versuche mal hier Sachlichkeit rein zubringen.

Ich habe ca. 20 Jahre am microzensus freiwillig mitgemacht, leider heute nicht mehr da es in unserer
Einkommensklasse genügend Leute gibt.
Ich wusste nicht das man bestraft werden kann wenn man keine Auskunft gibt , wir haben uns freiwillig gemeldet.
Im microzensus sind Menschen mit jeglichen Einkommen, Rentner, Angestellte, Selbstständige.....

Ja, die wissen anschließend erheblich mehr, als man selber über sich.
Man sollte das aber mal sachlich diskutieren und nicht auf den Niveau der Zeitung mit den großen
Buchstaben.
Ja, es werden personenbezogene Daten erhoben. Muss auch, da es eine Vergütung gibt !
Diese Daten werden aber von den anderen Daten getrennt.

Man meldet sich also oder wird verpflichtet. Dann bekommt man eine Eingangsbefragung.
Diese beinhaltet Fragen zur Person, weitere Personen die im Haushalt wohnen.
Einkommen, Art der Wohnsituation---->> Mietwohnung, Werkswohnung, Bauernhof, eigenes Haus ...
Arbeit -->> selbstständig, angestellt, Rente ........
Fernseher, Handy, Waschmaschine, Geschirrspüler,
......

3 Monate lang schreibt man dann jede Ausgabeauf ! ( gerundet auf vollen Euro )
Innerhalb dieser 3 Monate schreibt man z.B. 123,--€ Lebensmittel auf .
1 Monat werden die Lebensmittel in einer Feinaufzeichnung festgehalten.
Da muss man dann genau aufschreiben
132g Wurst ---1,98 €
750g Brot -- 1,49 €
1 l Milch --1,08 €

Bei der letzten Teilnahme waren Fragen, wo ich erst mal schlucken musste :
Bekomme sie Dinge aus einer Kleiderkammer , wenn ja welchen Gegenwert hat es
Bekommen sie etwas von der Tafel .....

Ich habe mir dann aber überlegt, das diese Leistungen auch mal beziffert werden müssen (nein ich bekomme so etwas nicht ! ). Es ist ja ein "Zusatz" zu Sozialleistungen. Und mancher Niedriglohnarbeiter hat u.U. in Summe weniger oder genauso viel.
Um mal nicht bla bla zu diskutieren sondern wirkliche Zahlen zu haben, finde ich es sinnvoll
diese Zahlen zu erheben.

Ich halte diese Zahlen für sinnvoll und auch absolut notwendig.
Wohnungsbau ....
schnelles Internet ...
Berechnung von Sozialleistungen ...... egal ob Berechnung, oder auch Zusatzleistungen
Entwicklung von allgemeinen Leben >> z.B. bestellen im Internet .....

Ich setze voraus das der Datenschutz eingehalten wird.
Natürlich kann man diese Masse an Daten auch missbrauchen, speichern und der teilnehmenden Person später ...... . Das ist aber strafbar und über so was diskutiere ich nicht !

Zusätzlich zu dieser Umfrage werden auch immer mal kleine Umfrage zu speziellen
Themen gestartet ..

Bravotwozero86

Wo steht denn das?


Finde es gerade nicht auf die Schnelle, würde jetzt auch nicht drauf wetten, aber kannst ja mal testen wenn du das nächste mal einen Brief von einer Behörde erhälst und dann die Frist ablaufen lässt.

SQUASH

1 Monat werden die Lebensmittel in einer Feinaufzeichnung festgehalten. Da muss man dann genau aufschreiben 132g Wurst ---1,98 € 750g Brot -- 1,49 € 1 l Milch --1,08 €


als mydealzer:
49,96€ für Worldofsweets Crashbox Weihnachtsüssigkeiten
53,46€ für Nutella
24,67€ für Red Bull
42,96€ für Rittersport

Du lässt die Hosen nur für Herrn Sarreither (Präsident DeStatis) runter. Und der weiß, wenn die Daten verwertet werden, schon gar nicht mehr, von wem sie stammen.

Die Haushalts-ID ist in der Datenbank nicht mit einem bestimmten Haushalt in Verbindung zu bringen. Dass letzteres sichergestellt ist, wird geprüft und falls es aufgrund zu kleiner Stichprobe ein Problem darstellen würde (d.h. wenn man aus den erhobenen Daten deinen Haushalt ermitteln könnte), dann fliegen die betroffenen Statistiken komplett raus.

Ich habe mir obiges mal von jemand Zuständigem in einer Landesbehörde erklären lassen, wo es bei der Erfassung von Betrieben in einem bestimmten Sektor auf Kreisebene (konkret: Hotels) durchaus mal vorkommen kann. Auf Bundesebene im Mikrozensus dürfte es grundsätzlich keine Rolle spielen.

Bravotwozero86

Wo steht denn das?



bin mir ziemlich sicher, dass das nicht stimmt. Wirklich wichtige Sachen werden per PU zugestellt und das ist auch per Gesetz geregelt. Bei allen anderen Sachen wir von einem Zugang nach vier Tagen ausgegangen, muss aber im Zweifel vom Versender bewiesen werden.

SQUASH

1 Monat werden die Lebensmittel in einer Feinaufzeichnung festgehalten. Da muss man dann genau aufschreiben 132g Wurst ---1,98 € 750g Brot -- 1,49 € 1 l Milch --1,08 €




X)

so eben nicht !

dann man viel Spaß: die world of sweet Box aufdrösseln :
375g Lebkuchen
545g Schokolade
100g Weingummi

und ja genau das braucht die Statistik

Joghurt kurz vor den Datum reduziert ...
beim Schlachter "Pizzawurst"

....kann man hinten im Heft auch extra drauf hinweisen ....weil es ja sonst unrealistisch
ist

OE42

Volkszählungen sind doch ein alter Hut, ob nun kompletter Zensus oder Mikrozensus, es gabs chon immer Zwergenaufstände dagegen




Das stimmt. Die gab's ja sogar schon zu Zeiten des Herrn.

Mitleid.;)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Heise schickt keine Kündigungsbestätigung2760
    2. Tipp für 7 Tage Campingplatz Italien an Meer mit Kinder77
    3. Gear S4 ? Gear S3 im Angebot ?57
    4. Amiibo Sammelthread [Angebote, Verfügbarkeit]34301

    Weitere Diskussionen