Glutenfreie Mydealzer-Tipps?

17
eingestellt am 3. Aug 2017
Guten Abend,

in der Familie habe ich leider im Moment mit Zöliakie und glutenfreier Ernährung zu tun und man möchte seinen Lieben ja immer was Gutes tun.
Mydealz ist sicher nicht der beste Ansprechpartner, aber vielleicht haben ein paar Leute hier ja Erfahrung mit glutenfreier Ernährung und können von ihren (Geheim)Tipps berichten.

Natürlich habe ich da schon selbst nach Infos gesucht, doch durch Mydealz bin ich beispielsweise auch auf das glutenfreie Brot von Aldi aufmerksam geworden, was gegen Schär-Brote echt eine Wohltat ist.

Liebe Grüße
Zusätzliche Info
Diverses
17 Kommentare
Es gibt sogar glutenfreies Bier. Das schmeckt sogar ganz annehmbar...
Die glutenfreien Nudeln vom Lidl sind, für glutenfreie Nudeln, sehr gut.
Bearbeitet von: "mila87" 4. Aug 2017
Aldi Süd: Brot
Lidl: Brötchen, Pizza, Nudeln
Müsli: Hammermühle, mymuesli

Gebäck, Kuchen und Torte sind schwieriger und schmecken meist nach Pappe. Entweder hausgemachtes aus einem Café in der Nähe oder selbst machen. Keine "trockenen" Kuchen sondern am besten etwas mit Creme oder Pudding zwischen den Teigschichten.
Es gibt diverse Seiten wo beschrieben ist welche Nahrungsmittel glutenfrei sind, die aber nicht als glutenfrei deklariert sind
Wenn du explizit glutenfrei einkaufst zahlst du leider drauf.
Sicher dass es eine Zöliakie ist?
Wurde bei uns auch diagnostiziert, aber wochenlange glutenfreie Ernährung hat nicht geholfen.
Nach langem Suchen hat es sich als Histaminunverträglichkeit herausgestellt.
Was ich sagen will.... Zweitmeinung einholen 😊
Wetterfrosch483. Aug 2017

DZG


Waren wir Mitglied, Preis/Leistung hat in meinen Augen nicht gestimmt.
putik3. Aug 2017

Es gibt diverse Seiten wo beschrieben ist welche Nahrungsmittel glutenfrei …Es gibt diverse Seiten wo beschrieben ist welche Nahrungsmittel glutenfrei sind, die aber nicht als glutenfrei deklariert sindWenn du explizit glutenfrei einkaufst zahlst du leider drauf.Sicher dass es eine Zöliakie ist?Wurde bei uns auch diagnostiziert, aber wochenlange glutenfreie Ernährung hat nicht geholfen.Nach langem Suchen hat es sich als Histaminunverträglichkeit herausgestellt. Was ich sagen will.... Zweitmeinung einholen 😊


Zöliakie ist sicher, da sich die Symptome seit der glutenfrei-Diät drastisch bessern. Nicht als glutenfrei deklariert, aber glutenfreie Lebensmittel kenne ich einige, Snickers, Bounty etc...
Suche eher so nach Anregungen im SInne von "Das schmeckt, das ist ekelhaft", weil einige glutenfreie Produkte ja echt abartiges Zeug sind
Antics3. Aug 2017

Aldi Süd: BrotLidl: Brötchen, Pizza, NudelnMüsli: Hammermühle, mym …Aldi Süd: BrotLidl: Brötchen, Pizza, NudelnMüsli: Hammermühle, mymuesliGebäck, Kuchen und Torte sind schwieriger und schmecken meist nach Pappe. Entweder hausgemachtes aus einem Café in der Nähe oder selbst machen. Keine "trockenen" Kuchen sondern am besten etwas mit Creme oder Pudding zwischen den Teigschichten.


Hammermühle war noch nicht bekannt, dankeschön!
Guck mal hier. Habe persönlich nichts davon für den Laden Werbung zu machen. Grosse Auswahl, bisher zuverlässig. Kannst Du mal stöbern und Marken kennenlernen.

An Bier kann ich das Schnitzer Bräu empfehlen, Nudeln schmecken m.E. von Barilla am besten, aber auch die bereits empfohlenen Seitznudeln von Lidl sind ziemlich gut und haben ein gutes Preis-, Leistungsverhältnis.
Im Kaufland gibt es ein gutes Angebot dafür.

Ansonsten in die Emirate ziehen, da habe ich in jedem Geschäft und Restaurant Gerichte und Gutenfreie Zutaten gesehen

habe mal mit Glutenfreien Nudeln einen Nudelsalat für eine Freundin gemacht. Der war echt nicht toll.
Maisterei.de oder öfters mal in kleinen Reformhäusern schauen. So kurz vor MHD gibt's da ab und zu echte Schnapper.
Warum denken eigentlich plötzlich alle, sie würden kein Gluten vertragen?
VitoVendetta4. Aug 2017

Warum denken eigentlich plötzlich alle, sie würden kein Gluten vertragen? …Warum denken eigentlich plötzlich alle, sie würden kein Gluten vertragen?


Ja ist wirklich erstmal merkwürdig und wird leider heute sehr sehr oft einfach mal gesagt wenn der Arzt oder Heilpraktiker nicht weiter weiß. Aber auch früher haben viele Leute Gluten nicht vertragen, nur die Auswirkungen sind bei den meisten Menschen nicht soooo schlimm das es problematisch wäre. Es hat "nur" die Lebensqualität etwas eingeschränkt. Ähnlich wie Kopfschmerzen die z.B. durch falsche Zahnstellung kommen kann, ist keiner dran gestorben, aber ohne Kopfschmerzen ist es doch besser.
Das das ganze natürlich momentan extrem inflationär benutzt wird ist natürlich dem IN-Faktor geschuldet. Aber Placebos helfen ja auch oft aber ganz so unsinnig das viele Probleme mit Gluten haben ist es nicht.
Zum Knabbern: Pombären
Einfach mal paar Monate ketogen ernähren, da ist ganz natürlich kein Gluten enthalten. Dazu ordentlich Apfelessig und nach Möglichkeit noch intermittierendes (Heil-)Fasten. Falls es sich lediglich um eine leichte Unverträglichkeit handelt kann die Abstinenz ggf schon Abhilfe schaffen, ansonsten kann man sich so aber auch prima leben.

Glutenfreie Nudeln: Zucchini in die grobe Reibe, dann kurz in Öl anbraten. Gibt's sonst auch recht teuer in einigen Supermärkten, heisst dann "zoodels" oder so.
Glutenfreies Brot: Kokusnussmehl, Ei, etwas Fett und ein Treibmittel in eine Kaffeetasse und eine Minute in die Mikrowelle bei höchster Stufe. Verhält sich ähnlich wie die in letzer Zeit oft beworbenenen Tassenkuchen. Gibt relativ günstiges Mehl auf Amazon (4€/kg), das taugt mir. Habe es leider noch nicht bei Rossmann/Rewe/etc in bezahlbar gefunden (idR 10€+/kg)
VitoVendetta4. Aug 2017

Warum denken eigentlich plötzlich alle, sie würden kein Gluten vertragen? …Warum denken eigentlich plötzlich alle, sie würden kein Gluten vertragen?


Ich denke es ist verständlich, medizinische Details nicht auf Mydealz breitzutreten, auf jeden Fall ist die Zöliakie sicher. Ein Krümel Gluten = Eine Woche außer Gefecht
VitoVendetta4. Aug 2017

Warum denken eigentlich plötzlich alle, sie würden kein Gluten vertragen? …Warum denken eigentlich plötzlich alle, sie würden kein Gluten vertragen?



Das wäre mal interessant in Relation zu anderen Unverträglichkeiten inkl. Allergien und Immunproblemen. Denn eigentlich machen sich die Menschen doch selbst kaputt mit den ganzen Schadstoffen die überall sind und etliche auch permanent im Körper verbleiben und sogar ans Kind weitergegeben werden und dann noch die Lebensweise und Ernährung.
Das müsste mit jeder Generation ein bisschen deutlicher werden.

Seit ca. 10 Jahren vertrag ich Milch und Milchprodukte recht schlecht (Milch pur trinken wäre masochistisch ^^). Davor kein Problem gewesen, dann 2 Jahre keine Milch mehr angerührt und danach war ich entweder entwöhnt oder hab ne schlechte Verträglichkeit entwickelt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler