Google Bilder/Videos + Überwachungskamera etc.?

Grade auf dem "Gästeklo" ist mir die Idee oder die Frage gekommen ob es möglich wäre Überwachungskamera(´s) per Zwischenlösung an Google Bilder/Videos zu knüpfen und damit ein günstiges Sicherheitssystem für immer mit unendlicher Zurückverfolgbarkeit zu haben. ;D

Hat jemand Erfahrungen mit dem Google-Dienst? Technisch stell ich mir das sehr machbar vor.

20 Kommentare

Fürs Gästeklo?!

zottelbaer

Fürs Gästeklo?!



=P Natürlich nicht ^.- wobei Google danach sicher nicht mehr an meinen Daten interessiert wäre
;D

Dürfte kein Problem sein.
Gibt doch den Desktop Uploader wenn das ganze über nen PC laufen soll.
Wenn es über ein Android Handy läuft, ist es mehr Aufwand das Zeug NICHT upzuloaden :-)

eigentlich kein Problem. viele ip Kameras können per ftp Bilder direkt Hochladen.

merk

suche_billig

eigentlich kein Problem. viele ip Kameras können per ftp Bilder direkt Hochladen.


Nur unterstützt Google kein FTP. Man könnte aber die Kamera-Bilder wahrscheinlich mit Google Drive für PC oder ähnlichen Tools hochladen.
Müsste man mal schauen, ob das auch mehr oder weniger in Echtzeit möglich ist.

Sobald (was wohl, wenn man sich die Unterstützung von Google Drive anschaut) Google einen Linux Client für Google Photo raushaut, könnte man was mit einem Rasberry basteln, sonnst müsste ein kleiner Homeserver herhalten.

Gerade gestern wurde von der Google Tochter "NEST" eine neue Kamera vorgestellt.
"Nest drop" oder so heißt die. Der Service kostet zwar 10USD/Monat, und fällt deswegen vermutlich raus, aber anschauen kannst es ja mal.

.:EDIT
nest.com/cam…am/

SeeeD

...


cald

...



Geht mir garnicht umbedingt um ein Live Bild- aber ich stell es mir reizvoll vor ein Jahrelangen Videofeed von z.B. meinem Garten zu haben - getreu dem Motto: Was war eigentlich vor 5 Jahren in meinem Garten los. Ich meine Festplattenspeicher ist zwar günstig aber nicht umsonst.

RedThunder

Geht mir garnicht umbedingt um ein Live Bild- aber ich stell es mir reizvoll vor ein Jahrelangen Videofeed von z.B. meinem Garten zu haben - getreu dem Motto: Was war eigentlich vor 5 Jahren in meinem Garten los. Ich meine Festplattenspeicher ist zwar günstig aber nicht umsonst.



Da ist die Idee mit Google Fotos ziemlich genial.
Aber überleg dir das gut, mit einer HD Cam hast du pro Bild um die 500KB.
Jede Minute ein Bild macht 1440 am Tag und damit 720MB Speicher..
Macht im Jahr 262GB.

Da wird wohl selbst Google dir deinen Account kündigen wenn du es damit übertreibst xD
Selbst wenn man nur tagsüber Bilder macht, dann kommt immernoch sehr viel zusammen...

SeeeD



Dachte eher an mehrere Kamera´s 24h bei 720p Video ;D

Andererseits will ich mir meine Leitung ja auch nicht komplett killen, also vielleicht doch ein bisschen weniger? ^^

Was heißt hier kündigen? Dürfen die das können die das? ;D

RedThunder

Geht mir garnicht umbedingt um ein Live Bild- aber ich stell es mir reizvoll vor ein Jahrelangen Videofeed von z.B. meinem Garten zu haben - getreu dem Motto: Was war eigentlich vor 5 Jahren in meinem Garten los. Ich meine Festplattenspeicher ist zwar günstig aber nicht umsonst.



Die Idee ist sehr geil! Mir würden da 2 Shots am Tag eigentlich reichen.
Schöne Sache um da später mal ein "Jahreszeitraffer" Video vom Garten zu erstellen.

Müsste mit nem Raspberry Pi einfach machbar sein.. könntest die Bilder über Picasa Web Albums hochladen (die teilen sich den Storage). Allerdings weiß ich nicht, wie lange es die Picasa Web Albums noch gibt und ob über den upload dort auch der unbegrentzte Speicher gilt.

linux-magazine.com/Onl…bum

Die Möglichkeiten sind da endlos, vor ein paar Jahren habe ich eine Überwachungskamera aus folgenden Komponenten gebaut:
Eine einfache Canon Digitalkamera mit CHDK über Netzteil immer am Strom.
Mittels CHDK läuft ein Script, das auf einen Sensor und auf Bewegung reagiert
Der Sensor ist am Türrahmen befestigt.
In der Kamera steckt eine Eye-Fi Karte, die per WLAN die Bilder auf einen alten Laptop überträgt. Dort läuft ein weiteres Script, was mittels Rsync die Bilder auf ein entfernt stehendes NAS überträgt.
Auf dem NAS wiederum läuft ein Script, das daraus eine schöne HTML Oberfläche baut.
Das ganze läuft seit knapp sieben Jahren schön zuverlässig (der Laptop wurde mittlerweile durch einen Pi ersetzt) und produziert deutlich hochwertigere Bilder als die Überwachungskameras, die es damals so gab.

FyInfo

Sobald (was wohl, wenn man sich die Unterstützung von Google Drive anschaut) Google einen Linux Client für Google Photo raushaut, könnte man was mit einem Rasberry basteln, sonnst müsste ein kleiner Homeserver herhalten.



oder man setzt auf den neuen Raspberry mit Windows 10

FyInfo

Sobald (was wohl, wenn man sich die Unterstützung von Google Drive anschaut) Google einen Linux Client für Google Photo raushaut, könnte man was mit einem Rasberry basteln, sonnst müsste ein kleiner Homeserver herhalten.


Die Software muss trotzdem ARM Kompatibel sein. Nur weil es Windows 10 ist, läuft nicht automatisch alles darauf, was auf einem Desktop PC mit Windows 10 läuft.

RedThunder

Andererseits will ich mir meine Leitung ja auch nicht komplett killen, also vielleicht doch ein bisschen weniger? ^^ Was heißt hier kündigen? Dürfen die das können die das? ;D



Google darf das bestimmt, habe die AGB nicht gelesen. Aber wenn man im Sekundentakt Bilder hochlädt sind die sicherlich nicht begeistert davon. ^^

Leitung auslasten wirst du vermutlich nicht so schnell. Da müsstest du schon einige Bilder pro Sekunde hochladen ^^

na, das ist doch zu merken X)

RedThunder

Andererseits will ich mir meine Leitung ja auch nicht komplett killen, also vielleicht doch ein bisschen weniger? ^^ Was heißt hier kündigen? Dürfen die das können die das? ;D



Ich schließe ja Videos auch noch nicht aus ;D

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. (Ebay Kleinanzeigen) Ordentliche Bilder *Ironie*22
    2. [Lokal] Burger King Gießen33
    3. Deal als abgelaufen markieren22
    4. Geld in Italien anlegen?1017

    Weitere Diskussionen