Google Pay ab sofort in Deutschland verfügbar

96
aktualisiert 18. Jul (eingestellt 26. Jun)
Update 1
Ab heute könnt ihr auch die Mastercard der Revolut-Bank hinzufügen.
play.google.com/sto…rel

Ab sofort kann man Google Pay in Deutschland nutzen. Wo das funktioniert findet ihr hier : pay.google.com/int…se/

Zum Start mit vier Banken, darunter N26, Commerzbank, Comdirekt und Wirecard. Demnächst folgen die Landesbank Baden-Württemberg und Revolut.
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
italien0123vor 10 m

Hoffentlich ziehen nun die Schlafmützen von Apple endlich mal nach....


Liegt ja nicht an Apple, dass sich deutsche Banken sträuben
Sich noch gläserner machen gegenüber Google? Ne danke...
Weil hier immer nach Vorteilen gefragt wurde:
Gegenüber dem Händler ist man anonymer mit Google Pay.
Normalerweise wird ja beim (kontaktlosen) bezahlen mit einer Kreditkarte immer die Kreditkartennummer an das Bezahlterminal übertragen. Damit kann der Händler theoretisch ganz einfach alle deine Käufe in seinen Läden in Zusammenhang bringen.
In der Theorie wäre es dann möglich etwa einen Pennyeinkauf mit der Karte von letztem Jahr mit einem Rewe Einkauf heute zusammenzubringen, bei dem du vielleicht sogar noch zusätzlich deine Paybackkarte verwendet und dich somit persönlich identifiziert hast. So ließen sich theoretisch Käufe auch nachträglich noch deanonymisieren.
Bei Google Pay wiederrum werden nur einmalig nutzbare Tokens zwischen Handys und Bezahlterminal übertragen. D.h. der Händler kann, wie wenn du bar bezahlen würdest, zwei verschiedene Käufe nicht verknüpfen.
Das ist aber natürlich alles eine recht theoretische Gefahr & wird dadurch erkauft, dass Google dann definitiv alles miteinander verknüpfen kann.
Bargeld ist viel besser.
Ich kaufe mir ein paar Sachen für den Heimbedarf und werde nie wieder belästigt. Kauft ihr mit euren tollen Methoden ein paar Nägel, Rohre und heißt vielleicht noch Abdul, dann rennt euch das BKA die Tür ein und erschießt noch den Hund. Immerhin habt ihr dann vielleicht 2 Sekunden beim Bezahlen gespart.
96 Kommentare
Ich verstehe noch nicht ganz wo ist der Vorteil gegenüber z.b. Visa NFC?
Hoffentlich ziehen nun die Schlafmützen von Apple endlich mal nach....
italien0123vor 10 m

Hoffentlich ziehen nun die Schlafmützen von Apple endlich mal nach....


Liegt ja nicht an Apple, dass sich deutsche Banken sträuben
xWolfvor 24 m

Ich verstehe noch nicht ganz wo ist der Vorteil gegenüber z.b. Visa NFC?


Neuer Text :

Theoretisch steht du an der Kasse und holst nicht Geldbeutel sondern das Handy raus (in Zukunft die Smartwatch und die vllt. sogar mit Fingerabdrucksensor), es kommt zu einem Datenaustausch über NFC zwischen Bezahlterminal und deinem mobilen Endgerät, eine Mitteilung ploppt auf deinem Gerät mit dem Betrag und Zahlungsempfänger auf und du bestätigst mit Pin oder Fingerabdrucksensor ohne das du eine extra App dafür benötigst. Wenn überall das Bezahlen kontaktlos möglich ist, musst du theoretisch keinen Geldbeutel mehr mitnehmen.
In Google Pay kannst du mehrere Kreditkarten hinterlegen und musst sie nicht mehr alle mitnehmen. Das ist hier natürlich nicht so weit verbreitet wie im Land der unbegrenzten Kreditkarten.
Du hast dann eine Standardkarte für die Zahlungen und kannst bei Bedarf eine andere Auswählen.
Die aktuellen Lösungen in Deutschland wie ein Payback Pay etc. sind nicht ganz so komfortabel im Vergleich zu den "onboard" Lösungen der Hersteller, weil immer einer App dazwischen hängt. Die Hersteller wollen natürlich die ersten sein, die davon profitieren.
Dazu kommt das du in den Pay Lösungen Rabatt- Coupon- und anderen Aktionen aus einer Hand bekommen kannst etc.

Alter Text:

Du holst nicht Geldbeutel raus sondern das Handy. Wenn überall das Bezahlen kontaktlos möglich ist, musst du theoretisch keinen Geldbeutel mehr mitnehmen. In Google Pay kannst du mehrere Kreditkarten hinterlegen und musst sie nicht mehr alle mitnehmen. Das ist hier natürlich nicht so weit verbreitet wie im Land der unbegrenzten Kreditkarten.
Bearbeitet von: "J2K1" 26. Jun
J2K1vor 1 m

Du holst nicht Geldbeutel raus sondern das Handy. Wenn überall das …Du holst nicht Geldbeutel raus sondern das Handy. Wenn überall das Bezahlen kontaktlos möglich ist, musst du theoretisch keinen Geldbeutel mehr mitnehmen. In Google Pay kannst du mehrere Kreditkarten hinterlegen und musst sie nicht mehr alle mitnehmen. Das ist hier natürlich nicht so weit verbreitet wie im Land der unbegrenzten Kreditkarten.



Ich benutze Curve und Glase. Das hier scheint dann eine Kombination davon zu sein.
J2K1vor 6 m

Du holst nicht Geldbeutel raus sondern das Handy. Wenn überall das …Du holst nicht Geldbeutel raus sondern das Handy. Wenn überall das Bezahlen kontaktlos möglich ist, musst du theoretisch keinen Geldbeutel mehr mitnehmen. In Google Pay kannst du mehrere Kreditkarten hinterlegen und musst sie nicht mehr alle mitnehmen. Das ist hier natürlich nicht so weit verbreitet wie im Land der unbegrenzten Kreditkarten.


Könnte aber ja noch passieren. Kontaktloses Zahlen per Girocard oder Visa gibt es ja auch noch nicht so lange...
flmuellervor 7 m

Liegt ja nicht an Apple, dass sich deutsche Banken sträuben


Die Argumentation macht wenig Sinn wenn es bei Android mit deutschen Banken plötzlich läuft...
italien0123vor 4 m

Die Argumentation macht wenig Sinn wenn es bei Android mit deutschen …Die Argumentation macht wenig Sinn wenn es bei Android mit deutschen Banken plötzlich läuft...


Apple will halt Gebühren für die Transaktionen von den Banken, google reichen die Daten oder verlangen sie auch Gebühren von den Banken?
Apple will ,wenn sie starten, vermutlich mehr Banken mit im Boot haben um das ganze großflächiger nutzbar zu machen.
Sich noch gläserner machen gegenüber Google? Ne danke...
noname951vor 4 m

Apple will halt Gebühren für die Transaktionen von den Banken, google r …Apple will halt Gebühren für die Transaktionen von den Banken, google reichen die Daten oder verlangen sie auch Gebühren von den Banken?


Das weiß ich leider nicht, aber umsonst macht sicherlich weder der eine noch der andere Konzern etwas.
Muss dafür das Google Konto auf den richtigen Namen sein oder hinterlegt man bei Google Pay nur die Kreditkartendaten?
italien0123vor 2 m

Das weiß ich leider nicht, aber umsonst macht sicherlich weder der eine …Das weiß ich leider nicht, aber umsonst macht sicherlich weder der eine noch der andere Konzern etwas.


Die Daten über die Transaktionen und das Kaufverhalten sind bestimmt mehr wert als eine geringe Transaktionsgebühr.
Zum Thema ob es Apple Pay bald in Deutschland geben kann:

"Da aber Apple mit iOS 12 von Herbst an mit Maestro, V Pay und Electron die hiesigen Standards für gewöhnliche Bankkarten unterstützen werde, seien vermutlich auch für deutsche Banken die nötigen Voraussetzungen erfüllt, die nicht allein auf Kreditkarten setzen wollen. Mehrere deutsche Banken sollen bereits auf einen Start von Apple Pay noch in diesem Jahr hinarbeiten. So könnten iPhone-Besitzer möglicherweise bald endlich auch drahtlos mit ihrem Smartphone oder der iWatch bezahlen..."

Quelle macwelt.de
J2K1vor 3 m

Zum Thema ob es Apple Pay bald in Deutschland geben kann:"Da aber Apple …Zum Thema ob es Apple Pay bald in Deutschland geben kann:"Da aber Apple mit iOS 12 von Herbst an mit Maestro, V Pay und Electron die hiesigen Standards für gewöhnliche Bankkarten unterstützen werde, seien vermutlich auch für deutsche Banken die nötigen Voraussetzungen erfüllt, die nicht allein auf Kreditkarten setzen wollen. Mehrere deutsche Banken sollen bereits auf einen Start von Apple Pay noch in diesem Jahr hinarbeiten. So könnten iPhone-Besitzer möglicherweise bald endlich auch drahtlos mit ihrem Smartphone oder der iWatch bezahlen..."Quelle macwelt.de



was ist ne iWatch? Meinen die Apple Watch? lol
xWolfvor 44 m

Ich verstehe noch nicht ganz wo ist der Vorteil gegenüber z.b. Visa NFC?



Ich habe mir mit ein wenig Frickelei Apple Pay über einen französischen Anbieter eingerichtet und muss schon sagen, dass es sehr komfortabel ist. Portemonnaie muss ich nicht mehr rausholen, ich zahle einfach direkt mit der Uhr und durch Apple Pay ist auch kein PIN oder Unterschrift (die echten Zeitkiller beim Bezahlen) bei Beträgen über 20€ nicht mehr notwendig.

Na ja, schauen wir mal, ob mit dem Erscheinen von Google Pay in DE auch mal Fahrt in die Apple Pay Geschichte kommt. Ich werde meine Bank auf jeden Fall jetzt regelmäßig nerven.

Edit: J2K1 macht mir ja schon mal Hoffnung!
Bearbeitet von: "timtim" 26. Jun
@Turkishflavor
so sollten die Uhren eigentlich heißen, konnte aber nicht durchgesetzt werd
Was ist denn die Karten Nummer die man da eingeben muss? Die IBAN?
xWolfvor 59 m

Ich verstehe noch nicht ganz wo ist der Vorteil gegenüber z.b. Visa NFC?



Gibt keinen Vorteil, weil das Geld ja trotzdem von deinem Konto oder deiner Kreditkarte abgebucht wird. Ich finde es sogar besser noch eine separate Karte dabei zu haben statt immer mehr sensible Daten auf einem Gerät zu speichern, das ständig kaputt gehen oder abhanden kommen kann.

Aber die ganzen Zahlungsdienstleister wollen halt auch was von den paar Cent pro Transaktion abhaben. Also bringen da Google, Apple, Samsung, LG, Payback und noch mehr alle ihre eigene Interpretation von mobilem Bezahlen raus.
Bearbeitet von: "Tobias" 26. Jun
Tobiasvor 11 m

Gibt keinen Vorteil, weil das Geld ja trotzdem von deinem Konto oder …Gibt keinen Vorteil, weil das Geld ja trotzdem von deinem Konto oder deiner Kreditkarte abgebucht wird. Ich finde es sogar besser noch eine separate Karte dabei zu haben statt immer mehr sensible Daten auf einem Gerät zu speichern, das ständig kaputt gehen oder abhanden kommen kann.Aber die ganzen Zahlungsdienstleister wollen halt auch was von den paar Cent pro Transaktion abhaben. Also bringen da Google, Apple, Samsung, LG, Payback und noch mehr alle ihre eigene Interpretation von mobilem Bezahlen raus.


Ein wirklicher Vorteil, nur weil ich meine Daten hinterlege, sehe ich auch wirklich nicht. Das Portmonee wird man auch so nicht los, denn da sind zu viele Dinge drin die man auch mit Handy noch braucht.
Wenn das noch ein extra Konto wäre (Kleinstbeträge oder ala Paypalfriends, wenn ich was mitbringen soll wird es direkt aufgeladen von jemand anderem) dann würde ich das ja noch verstehen, jetzt aber noch einen Anbieter dringend dazwischen schalten zu wollen (der ja auch nochmal Geld haben will) ist nicht sehr im Mydealz Sinne gedacht. Am Ende wird nur die Gebühr noch höher, weil ja jeder dran verdienen will.
mitahanvor 10 m

Ein wirklicher Vorteil, nur weil ich meine Daten hinterlege, sehe ich auch …Ein wirklicher Vorteil, nur weil ich meine Daten hinterlege, sehe ich auch wirklich nicht. Das Portmonee wird man auch so nicht los, denn da sind zu viele Dinge drin die man auch mit Handy noch braucht.Wenn das noch ein extra Konto wäre (Kleinstbeträge oder ala Paypalfriends, wenn ich was mitbringen soll wird es direkt aufgeladen von jemand anderem) dann würde ich das ja noch verstehen, jetzt aber noch einen Anbieter dringend dazwischen schalten zu wollen (der ja auch nochmal Geld haben will) ist nicht sehr im Mydealz Sinne gedacht. Am Ende wird nur die Gebühr noch höher, weil ja jeder dran verdienen will.


Sehe das ähnlich.
Das Portmonee brauchst du trotzdem (Perso, Führerschein, Krankenkarte, Bargeld da ein Bäcker keine Kartenzahlung annimmt).
flmuellervor 1 h, 10 m

Liegt ja nicht an Apple, dass sich deutsche Banken sträuben


Liegt weniger an den Banken sondern m.M.n an Apple selbst Der Anteil der Apple Nutzer ist in Deutschland auch nicht soooooooooo groß ...
Da es keinerlei Vorteil gibt bezahle ich lieber kontaktlos mit EC Karte, da ist es auch nicht so schlimm wenn die Mal beim Bezahlen runterfällt.
Bezahle lieber mit Glase, da gibt es wenigstens Cashback.
mitahanvor 50 m

Ein wirklicher Vorteil, nur weil ich meine Daten hinterlege, sehe ich auch …Ein wirklicher Vorteil, nur weil ich meine Daten hinterlege, sehe ich auch wirklich nicht. Das Portmonee wird man auch so nicht los, denn da sind zu viele Dinge drin die man auch mit Handy noch braucht.Wenn das noch ein extra Konto wäre (Kleinstbeträge oder ala Paypalfriends, wenn ich was mitbringen soll wird es direkt aufgeladen von jemand anderem) dann würde ich das ja noch verstehen, jetzt aber noch einen Anbieter dringend dazwischen schalten zu wollen (der ja auch nochmal Geld haben will) ist nicht sehr im Mydealz Sinne gedacht. Am Ende wird nur die Gebühr noch höher, weil ja jeder dran verdienen will.



Natürlich ist das nicht im Mydealz Sinn. Aber so wird das ja auch von den Unternhmen nicht vermarktet. Da wird gezeigt, wie schnell und einfach man zahlen kann. Dass dadurch am Ende das Brötchen vielleicht ein paar Cent teurer wird, weil die zusätzlichen Gebühren am Ende doch wieder beim Kunden landen, wird natürlich verschwiegen.
obi90vor 1 h, 41 m

Sich noch gläserner machen gegenüber Google? Ne danke...


Ein wichtiger Punkt - was bekommt Google mitgeteilt? Nur die Transaktion? Oder alle Einkäufe?

Tobiasvor 9 m

Natürlich ist das nicht im Mydealz Sinn. Aber so wird das ja auch von den …Natürlich ist das nicht im Mydealz Sinn. Aber so wird das ja auch von den Unternhmen nicht vermarktet. Da wird gezeigt, wie schnell und einfach man zahlen kann. Dass dadurch am Ende das Brötchen vielleicht ein paar Cent teurer wird, weil die zusätzlichen Gebühren am Ende doch wieder beim Kunden landen, wird natürlich verschwiegen.


Welche zusätzlichen Gebühren?
LordLordvor 3 m

Ein wichtiger Punkt - was bekommt Google mitgeteilt? Nur die Transaktion? …Ein wichtiger Punkt - was bekommt Google mitgeteilt? Nur die Transaktion? Oder alle Einkäufe?Welche zusätzlichen Gebühren?



Eine Zahlung per Lastschrift oder Kreditkarte kostet den Verkäufer eine gewisse Gebühr. Die zahlt er an den Betreiber des Kartenterminals und der gibt sie teilweise weiter an die Banken und Kreditkartenfirmen.

Mit solchen Bezahldiensten schaltest du ein weiteres Glied dazwischen, das auch ein Stück vom Kuchen abhaben will. Entweder alle anderen geben sich mit weniger zufrieden oder man macht den Kuchen größer. In der Praxis wird es wohl auch letzteres hinauslaufen und den größeren Kuchen zahlen die Kunden.
Tobiasvor 1 m

Eine Zahlung per Lastschrift oder Kreditkarte kostet den Verkäufer eine …Eine Zahlung per Lastschrift oder Kreditkarte kostet den Verkäufer eine gewisse Gebühr. Die zahlt er an den Betreiber des Kartenterminals und der gibt sie teilweise weiter an die Banken und Kreditkartenfirmen.Mit solchen Bezahldiensten schaltest du ein weiteres Glied dazwischen, das auch ein Stück vom Kuchen abhaben will. Entweder alle anderen geben sich mit weniger zufrieden oder man macht den Kuchen größer. In der Praxis wird es wohl auch letzteres hinauslaufen und den größeren Kuchen zahlen die Kunden.


Wie ich oben schon gefragt habe, nimmt google Gebühren von den Banken?
Falls nein, gibt es da kein anderes Glied dazwischen.
Kontaktlos zahlen gibt es nun auch schon ein paar Monate hier und das läuft über die Terminal Anbieter.
Tobiasvor 4 m

Eine Zahlung per Lastschrift oder Kreditkarte kostet den Verkäufer eine …Eine Zahlung per Lastschrift oder Kreditkarte kostet den Verkäufer eine gewisse Gebühr. Die zahlt er an den Betreiber des Kartenterminals und der gibt sie teilweise weiter an die Banken und Kreditkartenfirmen.Mit solchen Bezahldiensten schaltest du ein weiteres Glied dazwischen, das auch ein Stück vom Kuchen abhaben will. Entweder alle anderen geben sich mit weniger zufrieden oder man macht den Kuchen größer. In der Praxis wird es wohl auch letzteres hinauslaufen und den größeren Kuchen zahlen die Kunden.


Es fällt aber keine Gebühr an - Google Pay ist nichts anderes wie eine "App" die deine Kreditkarte gespeichert hat und diese Info an das Terminal weitergibt.
LordLordvor 4 m

Es fällt aber keine Gebühr an - Google Pay ist nichts anderes wie eine " …Es fällt aber keine Gebühr an - Google Pay ist nichts anderes wie eine "App" die deine Kreditkarte gespeichert hat und diese Info an das Terminal weitergibt.



Und da bist du dir sicher? Apple Pay sieht für den Kunden auch kostenlos aus. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Konzerne sich da im Hintergrund ihre Provision entgehen lassen.

Wenn du als Kunde per Paypal zahlst, ist das für dich ja auch nur eine Weiterleitung der Zahlung an den Händler ohne weitere Kosten. Aber indirekt zahlst du die Provision von Paypal durch höhere Preise.
Bearbeitet von: "Tobias" 26. Jun
Tobiasvor 8 m

Und da bist du dir sicher? Apple Pay sieht für den Kunden auch kostenlos …Und da bist du dir sicher? Apple Pay sieht für den Kunden auch kostenlos aus. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Konzerne sich da im Hintergrund ihre Provision entgehen lassen.


Google sagt ausdrücklich "No fee"
17760487-nnaV4.jpg
Quelle

Tobiasvor 8 m

Wenn du als Kunde per Paypal zahlst, ist das für dich ja auch nur eine …Wenn du als Kunde per Paypal zahlst, ist das für dich ja auch nur eine Weiterleitung der Zahlung an den Händler ohne weitere Kosten. Aber indirekt zahlst du die Provision von Paypal durch höhere Preise.



Hat das nicht eher damit zu tun, dass Paypal eine Banklizenz hat?
mitahanvor 1 h, 26 m

Ein wirklicher Vorteil, nur weil ich meine Daten hinterlege, sehe ich auch …Ein wirklicher Vorteil, nur weil ich meine Daten hinterlege, sehe ich auch wirklich nicht. Das Portmonee wird man auch so nicht los, denn da sind zu viele Dinge drin die man auch mit Handy noch braucht.Wenn das noch ein extra Konto wäre (Kleinstbeträge oder ala Paypalfriends, wenn ich was mitbringen soll wird es direkt aufgeladen von jemand anderem) dann würde ich das ja noch verstehen, jetzt aber noch einen Anbieter dringend dazwischen schalten zu wollen (der ja auch nochmal Geld haben will) ist nicht sehr im Mydealz Sinne gedacht. Am Ende wird nur die Gebühr noch höher, weil ja jeder dran verdienen will.



Der Vorteil nicht mit Bargeld zu bezahlen ist enorm, da:

- die Zahlung wird im Kontoauszug nachvollziehbar und man kann persönlich nachvollziehen, wo man eingekauft hat
- BGB 675u // bester Vorteil der das Bezahlen mit Bargeld sowas von unattraktiv macht. Wenn deine Geldbörse weg ist, siehst du dein Geld nie wieder. Wenn aber Geld vom Konto weg ist, kannst du dir das mit einer 1-Tages-Frist von der Bank erstatten lassen
Bearbeitet von: "cibFel" 26. Jun
Tobiasvor 16 m

Und da bist du dir sicher? Apple Pay sieht für den Kunden auch kostenlos …Und da bist du dir sicher? Apple Pay sieht für den Kunden auch kostenlos aus. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Konzerne sich da im Hintergrund ihre Provision entgehen lassen.Wenn du als Kunde per Paypal zahlst, ist das für dich ja auch nur eine Weiterleitung der Zahlung an den Händler ohne weitere Kosten. Aber indirekt zahlst du die Provision von Paypal durch höhere Preise.


Man darf aber nicht vergessen, dass man als Händler oder Verkäufer auch Vorteile durch solche Bezahldienste hat. Kaufe zB eher irgendwo ein, wo Paypal angeboten wird oder gehe eher in den Kiosk der Kartenzahlung anbietet. So denken richtig richtig viele Menschen (ich selber nicht, waren nur 2 Beispiele).
noname951vor 2 h, 17 m

Apple will halt Gebühren für die Transaktionen von den Banken, google r …Apple will halt Gebühren für die Transaktionen von den Banken, google reichen die Daten oder verlangen sie auch Gebühren von den Banken?


Genau deswegen sollte man Google in solchen Sachen nicht vertrauen auf der Seite steht zwar das die Daten von Betrügern in den höchsten Sicherheitsstandards beschützt wird aber wer beschützt sie vor Google
flmuellervor 4 h, 23 m

Liegt ja nicht an Apple, dass sich deutsche Banken sträuben



An wem sonst?
joethivor 5 h, 7 m

Ich benutze Curve und Glase. Das hier scheint dann eine Kombination davon …Ich benutze Curve und Glase. Das hier scheint dann eine Kombination davon zu sein.


Hat Curve irgendwelche Vorteile gegenüber Glase?
JohnDivor 1 h, 26 m

Hat Curve irgendwelche Vorteile gegenüber Glase?



Glase geht ja nur mit NFC, also nicht bei Offlineeinkäufen mit Stecken oder Ritch/Ratch (keine Ahnung, wie sich das offiziell nennt), nicht bei Onlineeinkäufen und auch bei fast keinem Geldautomaten (habe noch keinen gefunden, soll es aber geben).

Natürlich nehme ich die 3% bei Glase immer mit, wenn das nur irgendwie möglich ist. Aber wenn es nicht geht, dann habe ich mit einer einzigen Curve-Karte Zugriff auf alle meine vielen verschiedenen Kreditkarten. Nett ist z.B. auch, dass ich damit 200,- abheben kann und das bei der hinterlegten Kreditkarte nicht als Abhebung zählt => Cashback für Geldabhebungen.
wwhwvor 2 h, 30 m

An wem sonst?


An den Banken, die sich sträuben?
Ich nutze Revolut und N26 ...lohnt sich das für mich
Weil hier immer nach Vorteilen gefragt wurde:
Gegenüber dem Händler ist man anonymer mit Google Pay.
Normalerweise wird ja beim (kontaktlosen) bezahlen mit einer Kreditkarte immer die Kreditkartennummer an das Bezahlterminal übertragen. Damit kann der Händler theoretisch ganz einfach alle deine Käufe in seinen Läden in Zusammenhang bringen.
In der Theorie wäre es dann möglich etwa einen Pennyeinkauf mit der Karte von letztem Jahr mit einem Rewe Einkauf heute zusammenzubringen, bei dem du vielleicht sogar noch zusätzlich deine Paybackkarte verwendet und dich somit persönlich identifiziert hast. So ließen sich theoretisch Käufe auch nachträglich noch deanonymisieren.
Bei Google Pay wiederrum werden nur einmalig nutzbare Tokens zwischen Handys und Bezahlterminal übertragen. D.h. der Händler kann, wie wenn du bar bezahlen würdest, zwei verschiedene Käufe nicht verknüpfen.
Das ist aber natürlich alles eine recht theoretische Gefahr & wird dadurch erkauft, dass Google dann definitiv alles miteinander verknüpfen kann.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler