Gradzahleninflation bei den Deals / Freebies

AvatarGelöschterUser78340934
eingestellt am 4. Sep 2017Bearbeitet von:"GelöschterUser783409"
Nachdem dieser Trivialfreebie [Android] Zenge - wieder kostenlos statt zwischendurch 0,59€ tatsächlich mehr als 1.200 Grad erreicht hat, habe ich mir etwas angesehen, was bereits häufiger diskutiert wurde: Sind die Gradzahlen in ihrer aktuellen Ausprägung noch vergleichbar mit denen früherer Jahre?

Dafür habe ich mir die Durchschnittstemperaturen der Deals und Freebies der letzten 5 Jahre im Abstand von ca. 5 Tagen angesehen und diese auf eine Grafik übertragen.

"Ca." weil ich die Deal-/Freebie-Übersichtsseiten mit einem festen Abstandswert aufgerufen habe: deals-new?page=50 deals-new?page=100 deals-new?page=150 usw.
Aus den Temperaturwerten der 20 Deals einer Seite habe ich dann den Durchschnitt ermittelt. (addiert und geteilt durch 20)

Bereits diese groben Stichproben bestätigen einen allgemeinen Trend, sämtliche Deals und Freebies werden heute deutlich heißer als noch vor 5 Jahren.

Lag der Durchschnitt bei den Deals 2012 noch bei 116 Grad liegt er jetzt bereits bei 300 Grad, also mehr als zweieinhalb mal soviel.

Freebies sind im Durchschnitt von 230 Grad auf 470 Grad gestiegen, also eine Verdoppelung.

In der Grafik zeigt die blaue Linie die ermittelten Werte und die rote zeigt den Trendwert.

1042314.jpg
1042314.jpg
Mutmaßlich wird das an der gestiegenen Userzahl und an der gestiegenen Mitgliedsdauer der User liegen. Letzteres weil es kein "One man, one vote" gibt sondern zusätzliche Faktoren wie z.B. die Mitgliedsdauer den Wert beeinflussen, den ein gegebenes Hot / Cold hat.


@David plant Ihr dort regulierend einzugreifen oder soll sich das ungesteuert weiterentwicklen? Denn wenn meine Annahmen hinsichtlich der Ursachen stimmen, wird sich dieser Prozeß immer mehr beschleunigen.


Für die Neugierigen
Der Ausreißer nach unten bei den Deals stammt vom 25. Oktober 2015 als @Viper in schneller Folge Cold Deals produziert hat.
Da sich der Link auf die Dealübersicht ständig ändert, schaut man besser in sein Profil
https://www.mydealz.de/profile/Viper?page=20 und findet für den besagten 25.10.2015 32 (zweiunddreißig!) kalt bewertete Deals!
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Akademiker mit Niveau
Endlich wieder richtiges DIVERSES - Ferien also vorbei!
Bearbeitet von: "MotherTrucker" 4. Sep 2017
Naja wenn man allein ab und dann die Gründe liest, warum die geistigen Tiefflieger Cold oder Hot Voten und es dann noch fröhlich begründen, wundert mich rein gar nichts.


Viel nerviger finde ich das ein guter und schnell ausverkaufter Deal nicht die Anerkennung verdient, da er als abgelaufen markiert wird.
34 Kommentare
Endlich wieder richtiges DIVERSES - Ferien also vorbei!
Bearbeitet von: "MotherTrucker" 4. Sep 2017
Akademiker mit Niveau
Wirklich konkrete Überlegungen, ob/wie wir da regulieren eingreifen könnten oder sollten, gibt es aktuell nicht. Ich denke auch auf eine echte Vergleichbarkeit in einem größeren zeitlichen Abstand darf man da nicht hoffen.
Es spielen da einfach viele Faktoren eine Rolle. Mehr Mitglieder stimmen mehr ab. Im Schnitt gehen die Votes pro Deal und Mitglied aber trotzdem runter, weil es einfach auch mehr Deals gibt und man nicht mehr "alle" bewerten kann (sieht man ganz stark z.B. am Black Friday, wo die Deals alle gefühlt vor sich hindümpeln, weil es einfach "viel zu viele" sind).
Dann gibt es eben auch noch Einmaleffekte wie den von Dir beschriebenen, sodass man letztendlich immer nur eine ungefähre Annäherung hinbekommen könnte anhand historischer Daten.
Von daher werden wir uns mit Sicherheit überlegen müssen, wie wir das vielleicht etwas eindämmen können. Eine echte Vergleichbarkeit über die Gradzahlen von stark unterschiedlich alten Deals wird es aber meiner Meinung nach nie so richtig geben (können).
Wenn da man nicht die Variable Anzahl Nutzer fehlt.

OK, zu langsam geschrieben.
Bearbeitet von: "meidielz" 4. Sep 2017
Die eindeutige und stetige Entwicklung verhindert jedes Gefühl für Hotness.
Wir kommen ohne exakte Vergleichbarkeit aus. Schon ein grobes Eindämmen der ständig steigenden Temperaturen wäre ein Fortschritt.
Bearbeitet von: "Michalala" 4. Sep 2017
"Bereits diese groben Stichproben bestätigen einen allgemeinen Trend, sämtliche Deals und Freebies werden heute deutlich heißer als noch vor 5 Jahren."


ist doch vollkommen klar das liegt am allgemeinen Klimawandel - liest man doch in jeder Zeitung davon - der macht auch vor mydealz nicht Halt


David4. Sep 2017

Wirklich konkrete Überlegungen, ob/wie wir da regulieren eingreifen …Wirklich konkrete Überlegungen, ob/wie wir da regulieren eingreifen könnten oder sollten, gibt es aktuell nicht. Ich denke auch auf eine echte Vergleichbarkeit in einem größeren zeitlichen Abstand darf man da nicht hoffen. Es spielen da einfach viele Faktoren eine Rolle. Mehr Mitglieder stimmen mehr ab. Im Schnitt gehen die Votes pro Deal und Mitglied aber trotzdem runter, weil es einfach auch mehr Deals gibt und man nicht mehr "alle" bewerten kann (sieht man ganz stark z.B. am Black Friday, wo die Deals alle gefühlt vor sich hindümpeln, weil es einfach "viel zu viele" sind). Dann gibt es eben auch noch Einmaleffekte wie den von Dir beschriebenen, sodass man letztendlich immer nur eine ungefähre Annäherung hinbekommen könnte anhand historischer Daten.Von daher werden wir uns mit Sicherheit überlegen müssen, wie wir das vielleicht etwas eindämmen können. Eine echte Vergleichbarkeit über die Gradzahlen von stark unterschiedlich alten Deals wird es aber meiner Meinung nach nie so richtig geben (können).



also ich finde das Thema muss endlich einmal kritisch wissenschaftlich betrachtet werden - da muss sich doch ein Student dafür finden lassen - so als Master-Thesis oder vielleicht sogar für eine Dr.-Arbeit

PS: ich muss alternativlos eh ab und an COLD voten da sonst mein Laptop einfach heiß läuft - ich hoffe ihr verzeiht mir dafür

PPS: dann wird jetzt mydealz wohl bald bei Lesch's Kosmos & Co. analysiert werden
Bearbeitet von: "jannie911" 4. Sep 2017
da sag noch einer:"Er hätte schon alles gesehen"...
Das liegt alles nur an den Rentieren...
Weg mit dem Driss!
Also die Lottoland Neukunden Deals werden wahrscheinlich immer noch Eiskalt werden.
Die richtig guten Deals werden tendentiell eher mit höheren Gradzahlen bewertet werden, da bei steigender Nutzerzahl eben auch mehr Leute + drücken.
Das heißt ja am Ende, dass die Bewertungsskala detalllierter wird, weil sich eben die mittelheißen Deals auf eine größere Skala verteilen. Eine Vergleichbarkeit der Gradzahl von heute mit einer von vor einem Jahr ist natürlich nicht mehr gegeben, aber müssen Deals mit reproduzierbaren Gradzahlen bewertet werden liebe Mydealz-Wissenschafts-Community?
Sehr interessante Auswertung und schön aufbereitet. Vielen Dank für etwas Sinnvolles hier bei Diverses.
Fraglich ist allerdings, welche Aussagekraft dahinter steckt. In meinen Augen wird bei dieser Auswertung unterstellt, dass immer annähernd gleich viele gute und schlechte Deals erstellt werden. Der Hinweis auf den Ausreißer spielt ja ein Stück weit darauf an. Für eine grobe Stichprobe zeigt sich zwar die erwähnte Tendenz, die aber noch mit anderen Methoden verifiziert werden sollte.
Ein Problem bei dieser Auswertung ist die mydealz-Logik, welche die Deal-Temperaturen nicht unerheblich beeinflusst. Ich stelle mal die Theorie auf, dass die Deal-Temperatur nur selten etwas mit der tatsächlichen Ersparnis zu tun hat. So werden manche Produktgruppen/Marken extrem gehypt und bereits bei geringer Ersparnis heiß, während Nischendeals mit signifikanter Ersparnis wenn überhaupt nur lauwarm werden. Ebenso gibt es Produkte, die bei gleichem Preis - je nach Einstellzeit - entweder heiß oder kalt werden, wofür sicher auch manchmal die Aufmachung des Deals verantwortlich ist.

Für eine genauere Auswertung könnte man die Deal-Temperatur in Relation zur Ersparnis setzen und das dann noch mit der Inflationsrate bereinigen.
Oder man kümmert sich um die wichtigen Dinge des Lebens.
Kann man noch investieren?
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
Naja wenn man allein ab und dann die Gründe liest, warum die geistigen Tiefflieger Cold oder Hot Voten und es dann noch fröhlich begründen, wundert mich rein gar nichts.


Viel nerviger finde ich das ein guter und schnell ausverkaufter Deal nicht die Anerkennung verdient, da er als abgelaufen markiert wird.
Ich hab's immer gesagt. Bekämpft die globale Erwärmung.
Sharing_is_Caring4. Sep 2017

Ich hab's immer gesagt. Bekämpft die globale Erwärmung.


Gletscher Schmelze bei 2000 Grad
Logische Schlussfolgerung: Die Leute werden immer ärmer

Persönlich gebe ich auf Gradzahlen, gerade bei digitalem Stuff, aber sowieso nix. Ne App ist für mich nie einen Deal wert, da die meisten bzw. sinnvollsten Apps ohnehin nichts kosten und wirklich gute, kostenpflichtige Apps nie von Betrag X auf 0 reduziert werden. Meist ist das immer nur irgendein 0815 Ramsch, den entweder eh niemand für bares Geld gekauft hat, oder bei dem die Kosten auf in-App umgelegt wurden.
ich dachte das ist gewollt, Redaktionsdeals werden immer so schnell hot obwohl kaum jemand kommentiert hat. Auch der popeligste Adidas Sale der sich alle paar Wochen wiederholt.
Bearbeitet von: "Eisthomas" 4. Sep 2017
14776098-XHP4y.jpg
Avatar
GelöschterUser783409
David4. Sep 2017

Wirklich konkrete Überlegungen, ob/wie wir da regulieren eingreifen …Wirklich konkrete Überlegungen, ob/wie wir da regulieren eingreifen könnten oder sollten, gibt es aktuell nicht.


Ich hatte den Post auch primär gemacht, um das geäußerte "Gefühl" es würde ständig heißer gevotet als früher mit ein paar Zahlen zu unterfüttern, manchmal trügt einen die eigene selektive Wahrnehmung.

Ihr sitzt natürlich auf den besseren Daten und könnt die auch leichter verknüpfen, um die Auswirkungen unterschiedlicher Verbesserungsmaßnahmen zu simulieren, wenn Ihr denn das individuelle Voteverhalten zusätzlich an den User oder den Deal klebt.

Im anderen Beitrag war ja bereits gesagt worden, daß eine zu große Transparenz an dieser Stelle als Quelle für persönliche Angriffe gesehen wird, so daß wir Euch da leider kaum unterstützen können.

Meine Position habe ich dazu schon in der Vergangenheit formuliert und sehe mich durch die Zahlen und das "ob ... sollten" darin bestärkt.

Temperatur als Egobooster für die Dealersteller nicht als Hilfe für andere User

sowie

Hot/Cold Votes wird als Indikator für die Güte eines Deals verkauft, ist aber in weiten Teilen nichts anderes als ein reines Gamification Element, die Belohnung des Dealerstellers für die kostenlose Bereitstellung seines Markt Know-Hows in Form des Deals, für seinen zeitlichen Einsatz, seinen Mut seinen Deal und sich hier bewerten zu lassen
P.S Gradzahlen bei Chinadeals sind auch zu ignorieren
Und einer wie Trump leugnet noch den Klimawandel. Selbst hier auf Mydealz wird es immer heißer, wie @Lebenshilfe eindeutig belegt.

Aber mal zurück zum Thema: Ja, diese Inflation finde ich auch ziemlich blöd. Man müsste den Temperatur-Algorithmus so abändern, dass die Votes normalisiert werden.
DanBurg4. Sep 2017

Für eine genauere Auswertung könnte man die Deal-Temperatur in Relation z …Für eine genauere Auswertung könnte man die Deal-Temperatur in Relation zur Ersparnis setzen und das dann noch mit der Inflationsrate bereinigen.


Du hast den Niederschlag vergessen!
Avatar
GelöschterUser783409
okolyta4. Sep 2017

https://www.mydealz.de/deals/nutella-b-ready-geld-zuruck-gzg-1042465?page=2#thread-comments

Ja, da habe ich mir auch meinen Teil gedacht, 1577° and counting ...
Avatar
GelöschterUser783409
Horst_Lichter-sensei5. Sep 2017

Man müsste den Temperatur-Algorithmus so abändern, dass die Votes n …Man müsste den Temperatur-Algorithmus so abändern, dass die Votes normalisiert werden.


Ich habe die bisherigen Aussagen seitens MD so verstanden, daß da kein akuter Handlungsbedarf gesehen wird. Wie oben geschrieben müßte man eigentlich verschiedene Ansätze anhand echter Daten durchspielen. Nur was nützt die ganze Pseudo-Exaktheit wenn User und Betreiber von verschiedene Zielsetzungen ausgehen.

Wie oben geschrieben und verlinkt, ist es für mich nicht klar, ob es sich für MD überhaupt lohnt, da Aufwand reinzustecken.
Wenn man das ganze Temperatursystem als Seelenstreichler für die Dealersteller sieht, kommt es gar nicht auf die Korrektheit an, denn die würde u.U. sogar kontraproduktiv sein, schließlich ist die Belohnung das Ziel nicht das Belohnenswerte.

Und für die Homepage ist die Gradzahl irrelevant, da die redaktionell kuratiert wird und echte Menschen entscheiden, was gut genug für die Home ist und was trotz 1.000 Grad einfach nur Schrott ist. Ich nehme an, so etwas kommt bestenfalls mit rauf, um das Angebot aufzulockern und um sich "verrückt und jugendlich" zu präsentieren.
GelöschterUser7834095. Sep 2017

...


Ja, hast du richtig verstanden, wollte nur auch mal meinen Senf dazugeben ;-)

Letztendlich sollte man sich nicht von den Gradzahlen hypen lassen. Das was früher mit 1000° extrem hot war und oftmals ein wirklicher Deal war, erreicht heute jeder Nutella-Deal mit wenigen Cent Ersparnis.

Da es gefühlt nur noch inflationäre "hot Deals" gibt und man daher Deals anhand der Temperatur gar nicht mehr wirklich differenzieren kann, nutze ich oftmals nur noch das Schlagwort-System. Hier kann man sich ja nun potenzielle Deals selbst automatisch raussuchen lassen, die einen selber interessieren und dann genauer betrachten. Vorteil: Man kauft weniger Schrott, nur weil es augenscheinlich hot gevoted wird.
Bearbeitet von: "Horst_Lichter-sensei" 5. Sep 2017
Hast Du auch diese "update" Geschichte mit eingerechnet?
Wenn ein Deal 3 oder 4 mal upgedatet wird (also mal abgelaufen war und dann wieder verfügbar) und jedes mal wieder vorne auf der Liste auftaucht, wird gerne aus einem lauwarmen Deal mit der Zeit ein 1500er.
Avatar
GelöschterUser783409
Horst_Lichter-sensei5. Sep 2017

Letztendlich sollte man sich nicht von den Gradzahlen hypen lassen.


Die sind auch bestenfalls für das Laufpublikum. Das kann man wohl am ehesten mit Telltale Spielen vergleichen, wenn man die nur einmal spielt, denkt man, man könnte tatsächlich die Geschichte beeinflussen.

Und wenn jemand von Facebook oder sonstwo von extern zum ersten Mal per Deeplink auf einen Deal kommt, denkt der auch "Was, 1.000 Grad?! Das muß besonders günstig sein."
Aber wenn der Gleiche regelmäßig wiederkommt, merkt er schnell was 1.000 Grad in Wirklichkeit bedeuten.
Avatar
GelöschterUser783409
6hellhammer65. Sep 2017

Hast Du auch diese "update" Geschichte mit eingerechnet?


Nein, ich wollte keine Wissenschaft daraus machen

Hier ist die ganze Kunst - ich weiß, total lame und schlecht gemacht, aber es erfüllt seinen Zweck

#!/bin/bash
for ((i=50;i<22472;i+=50)); do
seite=$(curl -s "mydealz.de/dea…new?page=$i")
datum=$(grep -m1 -o "eingestellt am[^<]*" <<<$seite | head -1 | sed 's/eingestellt am //')
summe=$(grep -o ">\(\-\)\?[0-9]*°<" <<<$seite | grep -o "\(\-\)\?[0-9]*°" | tr -d '°' | awk 'NR>16 && NR<37 { sum+=$1} END {print sum}')
grad=$((summe/20))
echo "$datum ø $grad"
done

Liefert dann das:
31. Aug ø 209
26. Aug ø 261
22. Aug ø 214
17. Aug ø 317
Bearbeitet von: "GelöschterUser783409" 6. Sep 2017
14784795-WJ2yr.jpg
Avatar
GelöschterUser783409
justthisguy6. Sep 2017

[Bild]



Mit etwas gutem Willen kann man auch die letzte Position zu den Nahrungsmitteln zählen, was uns hier zu einer ganz schön verfressenen Bande macht.

Bearbeitet von: "GelöschterUser783409" 6. Sep 2017
Das ist die eindeutige Entwicklung hin zu einer Blase. Die Zahlen werden immer höher und dann irgendwann platzt die Blase und alles geht den Bach runter. Dann sind 90% futsch. Ich hab euch gewarnt!
Avatar
GelöschterUser783409
Damit man später alles zusammen hat, ein Fullquote von mydealz.de/com…278

> Sigi2kvor 13 h, 10 m
> mein alter Simple Deal nichtmal 500 Grad erreicht

Ja, das ist extrem, so mal ich extra die alten Freebies verlinkt hatte, damit man weiß, daß es "monatlich" wiederkommt.

Am besten schnappst Du Dir das Freebie beim nächsten Mal, denn die Zahlen sprechen für sich

Obwohl die Temperaturanstiege aller Play Store Deals sich sonst im normalen Rahmen der allgemeinen Erwärmung bewegen. Ihre Durchschnittstemperatur ist von 2012 bis heute von 160° auf 380° gestiegen und liegt damit zwischen dem Anstieg bei den Deals (zweieinhalbfach) und den Freebies (zweifach).


Da ich bei der Auswertung der Play Store Angebote /angebote/play-google-com nicht zwischen Deal und Freebie unterschieden habe, kommt das gut hin, mit einem leicht überdurchschnittlichen Anstieg, da wir anteilig mehr Play Store Freebies als Deals haben.

Wem das alles noch nicht langweilig genug ist, kann meinen Beitrag Gradzahleninflation bei den Deals / Freebies lesen.


Nachtrag
Der Peak im Dezember 2015 kommt von zwei Cent Aktionen: 6113° für den Nova Launcher Prime und 1469° für OsmAnd+
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler