Gravel Bike von Decathlon - Das oder Alternativen?

7
eingestellt am 9. Mär
Hallo zusammen,

ich hab schon einige Threads mit Fahrrädern verfolgt, offenbar sind hier sehr viele versierte Fahrradfahrer unterwegs. Ich möchte für meinen täglichen Weg in die Arbeit (überwiegend Teer), für die Stadt (viel Kopfsteinpflaster) sowie kürzere Ausfahrten (befestigte Waldwege, teilweise ein wenig Schotter) ein neues Rad. Vor allem möchte ich damit aber auch flott (>25km/h) unterwegs sein.

Ich weiß "Gravelbike" ist ein ziemlicher Hype aktuell, wobei es so ziemlich genau das trifft, was ich auch damit befahren möchte.

Vor ein paar Tagen hat Decathlon jetzt ein neues Modell in den Shop aufgenommen:
GRAVEL BIKE GRVL 120 HERREN

Meine Frage ist nun, unabhängig von tatsächlichen Erfahrungsberichten, macht das Teil einen guten Eindruck aufgrund der Komponenten? Preis/Leistung? Oder gibt es eine solide Alternative auf dem Markt für den Preis?

Vielen Dank für die Antworten
Zusätzliche Info

Gruppen

7 Kommentare
Zu dem Preis gibts auch gebrauchte Ridley‘s mit 105/ Ultegra.
Decathlon Fahrräder sind vom Datenblatt her vllt. gut, aber praktisch gesehen einfach nur Schrott.

Ich weiss nicht was die da falsch machen an den Dingern, aber ich habe noch nie im Leben so ein schlechtes Deore XT Schaltwerk gehabt wie bei den Fahrrädern von Decathlon, ich kann es verstehen, wenn man von einem Montagsmodell spricht, aber wenn selbst das dritte Tauschfahrrad Probleme mit den Scheibenbremsen, Schaltwerk, Auslaufender Bremshydraulik, Kurbellager, klappernde Schutzbleche, nicht definierbare Geräusche, etc. hat, dann steckt irgendwo der Wurm drin.

Als ich irgendwann mal das Rad zurückgebracht hatte, hab ich im Hintergrund ein anderes Kundengespräch mitbekommen, da war einer mit nem Decathlon MTB am Servicepoint, aus dem gebrabbel hab ich "Montagsmodell" deutlich raushören können.

Als die noch 365 Tage Rückgaberecht angeboten hatten, hätte man sich das Abenteuer Decathlon Fahrrad ja für 600€ antun können, aber nicht bei 30 Tage und dann dem ganzen Theater mit dem schlechten Kundenservice, bei 90% der Probleme muss zB. das Rad eingeschickt werden, das dauert ca. 14 Tage.

Würde von absehen.
Ich hatte bisher noch keine Probleme mit dem Kundenservice, daher hätte ich es überhaupt in Erwägung gezogen, das zu versuchen. Aber mein Bauchgefühl sagt auch eher, entweder ein Gebrauchtes zu holen oder eben ein Auslaufmodell o.ä.
Ich hab hier zwei von den Bikes stehen. Eins für mich und die Frauen-Variante... für meine Frau.
Fahre sonst immer MTB (Fully) im Bikepark mit allem Schnicksack, Hydraulik-Bremsen etc.
Der Anspruch hier war aber ein anderer... Ein einfach zu wartendes Fun-Bike was sich sowohl für Touren als auch zum Pendeln eignet.

Und genau deswegen habe ich es geholt, eben wegen den einfachen Komponenten.
Einfach zu Bedienen (1x Schaltung), einfach zu warten (mechanische Scheibembremsen, etc.) und einfach zu tauschen bzw. günstig zu ersetzen, wenn was kaputt geht. (Halt nicht 100 Euro nur für nen Steuersatz wie beim MTB).
Geometrie ist auch eher gemütlich als sportlich und somit hab ich mich direkt wohlgefühlt.

Es ist von Vorteil grundlegende Dinge selber machen zu können, weil zugegeben den Schraubern bei Decathlon würde ich auch nicht unbedingt vertrauen bzw. es kann dauern.

Bin kein Fan von "es muss unbedingt die 105er sein". Hier kriegt man unter einem anderen Blickwinkel ordentliche Komponenten zu einem günstigen Preis, wenn man nicht rein vom Decathlon Service abhängig ist.

Edit: Tippfehler...
Bearbeitet von: "kawds" 9. Mär
Pixelfehler09.03.2020 14:47

Zu dem Preis gibts auch gebrauchte Ridley‘s mit 105/ Ultegra.


Wo findet man solche Angebote am leichtesten?
fragje09.03.2020 16:32

Wo findet man solche Angebote am leichtesten?


Kleinanzeigen! Verkaufe meines gerade selbst und absolut traurig, dass ich für mein 1500€ Rad vermutlich 5-600 bekommen werde. Sind also gute Schnapper zu machen!
WastlJ09.03.2020 14:54

Ich hatte bisher noch keine Probleme mit dem Kundenservice, daher hätte …Ich hatte bisher noch keine Probleme mit dem Kundenservice, daher hätte ich es überhaupt in Erwägung gezogen, das zu versuchen. Aber mein Bauchgefühl sagt auch eher, entweder ein Gebrauchtes zu holen oder eben ein Auslaufmodell o.ä.


Ja wie auch immer, wenn die jemals 365 Tage Rückgaberecht wieder einführen, würde ich auch jederzeit wieder Decathlon eine Chance geben, aber niemals bei 30 Tage Rückgaberecht, dann erst recht nicht, wenn bei jeder lächerlichen kacke das Teil Wochenlang weggeschickt werden muss, weil man selbst entweder keine Ersatzteile hat, oder keinen qualifizierten Facharbeiter.

Jedesmal wenn mein Rad weggeschickt wurde, kam es mit zwei neuen Problemen wieder zurück.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler