Grunderwerbssteuer

26
eingestellt am 7. Dez 2019
Moin,

Ich habe heute mal schauen wollen was der Hauskauf vor 6 Jahren so gekostet hat.
Alle Belege sind eigentlich da. Ich behalte sowas natürlich fein sortiert.

Nun ist mir aufgefallen das ich keinerlei Beleg über die Grunderwerbsteuer finden kann. Ich habe genau ein Schreiben vom Finanzamt und dort geht es nur um die Festsetzung der Grundsteuer B die jährlich zu zahlen ist.

Ich hatte seitdem auch meine Bank gewechselt und habe leider keine Kontoauszüge mehr von dem Zeitraum wo man eine Zahlung nachvollziehen könnte.

Nun frage ich mich halt ob dies tatsächlich bezahlt bzw. erhoben wurde.

Die erste Idee war die Bank anzuschreiben aber ich bin nicht sicher ob die aufgrund der nicht mehr existenten Konten noch sowas im Archiv haben.

Das Finanzamt möchte ich nicht unbedingt anschreiben da ich nicht schlafende Hunde wecken möchte. Wobei es ja kaum sein kann das die das verpennt haben.

Jemand ne Idee wie ich das noch herausfinden kann?

Und kann jemand sagen ob die Bank Kontoauszüge drucken oder pdigital schicken kann für ein nicht mehr vorhandenes konto?
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
Du hast gezahlt.
Die Umschreibung im Grundbuch wird erst nach Zahlung der Steuer durchgeführt.
Das Finanzamt schickt dir den Bescheid auch sicher nochmal wenn du fragst.
therealpink07.12.2019 11:08

Du hast gezahlt.Die Umschreibung im Grundbuch wird erst nach Zahlung der …Du hast gezahlt.Die Umschreibung im Grundbuch wird erst nach Zahlung der Steuer durchgeführt.Das Finanzamt schickt dir den Bescheid auch sicher nochmal wenn du fragst.


Exakt, das ist die sog. Unbedenklichkeitsbescheinigung des FA.
26 Kommentare
Du hast gezahlt.
Die Umschreibung im Grundbuch wird erst nach Zahlung der Steuer durchgeführt.
Das Finanzamt schickt dir den Bescheid auch sicher nochmal wenn du fragst.
10 Jahre sind die Kontoauszüge bei der Bank gespeichert und gegen Gebühr zu bekommen.
therealpink07.12.2019 11:08

Du hast gezahlt.Die Umschreibung im Grundbuch wird erst nach Zahlung der …Du hast gezahlt.Die Umschreibung im Grundbuch wird erst nach Zahlung der Steuer durchgeführt.Das Finanzamt schickt dir den Bescheid auch sicher nochmal wenn du fragst.


Exakt, das ist die sog. Unbedenklichkeitsbescheinigung des FA.
tehq07.12.2019 11:53

Exakt, das ist die sog. Unbedenklichkeitsbescheinigung des FA.



Richtig, der Name war mir entfallen.
Grunderwerbssteuer ist zu zahlen an die Landesjustizkasse. Ist ein markanter Brief mit beigefügten Überweisungsträgee


Grundsteuer geht jährlich an deine Stadt/Gemeinde. Da gibts einen Grundsteuwrbescheid.
Danke für die schnellen Antworten. Ja Grundsteuer für die Gemeinde ist mir klar. Darüber habe ich auch jährlich ein Schreiben.

Aber ich finde eben das Schreiben vom Finanzamt nicht wo deren Forderung für die Grunderwerbsteuer drin steht.

Wie gesagt liegt mir nur ein Schreiben von damals vom Finanzamt vor wo sie die Grundsteuer berechnet haben. Obwohl das dann ja eigentlich von der Gemeinde erhoben wird bzw. eingenommen.

Das Schreiben was ich also suche ist vom Finanzamt und heißt unbedenklichkeitsbescheinigung und dort steht die erhobene Grunderwerbsteuer?

Die Bank werde ich aber trotzdem mal vorher anhauen.

Wenn ich dann eine Zahlung zuweisen kann melde ich mich beim Finanzamt
Bearbeitet von: "r32er" 7. Dez 2019
r32er07.12.2019 12:10

Danke für die schnellen Antworten. Ja Grundsteuer für die Gemeinde ist mir …Danke für die schnellen Antworten. Ja Grundsteuer für die Gemeinde ist mir klar. Darüber habe ich auch jährlich ein Schreiben. Aber ich finde eben das Schreiben vom Finanzamt nicht wo deren Forderung für die Grunderwerbsteuer drin steht. Wie gesagt liegt mir nur ein Schreiben von damals vom Finanzamt vor wo sie die Grundsteuer berechnet haben. Obwohl das dann ja eigentlich von der Gemeinde erhoben wird bzw. eingenommen. Das Schreiben was ich also suche ist vom Finanzamt und heißt unbedenklichkeitsbescheinigung und dort steht die erhobene Grunderwerbsteuer?Die Bank werde ich aber trotzdem mal vorher anhauen. Wenn ich dann eine Zahlung zuweisen kann melde ich mich beim Finanzamt



wenn du dich weiterhin fürchtest , womöglich schlafende hunde zu wecken:

schau mal nach, ob du als eigentümer im grundbuch eingetragen bist.

du müsstest einen entsprechenden grundbuchauszug bekommen haben.

wenn du da als eigentümer drin stehst, hast du definitiv die grunderwerbsteuer bezahlt !

die tragen dich da vorher nicht ein! ganz sicher nicht !

dann könntest du nämlich auch - ohne angst oder schlechtem gefühl - nochmal beim finanzamt nachfragen, wenn du magst bzgl. einem solchen bescheid.


r32er07.12.2019 12:10

Wenn ich dann eine Zahlung zuweisen kann melde ich mich beim Finanzamt


Wozu eigentlich? Vielleicht schaust du mal in den Ordner, wo der Kaufvertrag bzw. Teilungserklärung usw. drin ist.

Finanzierst du eigentlich? Die Bank macht das ganz sicher nicht ohne Hypothek.
Bearbeitet von: "Leonice" 7. Dez 2019
Du hast auf jeden Fall gezahlt.
Das hast du wahrscheinlich verdrängt...bei ~5-6,5% (je nach Bundesland) kann ich das verstehen

Ist idR auch mit die erste Zahlung, noch vor dem eigentlichen Kaufpreis...
Die UB erhält das Grundbuchamt und darin steht nichts zur Höhe oder Berechnung der Grunderwerbssteuer. Da steht nur drin, dass Du keine Schulden beim Finanzamt hast und deshalb das Finanzamt keine Bedenken gegen die Eintragung im Grundbuch hat. Der Grunderwerbssteuerbescheid kommt vom Finanzamt.
Bearbeitet von: "wothi" 7. Dez 2019
bockwurst107.12.2019 11:59

Grunderwerbssteuer ist zu zahlen an die Landesjustizkasse. Ist ein …Grunderwerbssteuer ist zu zahlen an die Landesjustizkasse. Ist ein markanter Brief mit beigefügten ÜberweisungsträgeeGrundsteuer geht jährlich an deine Stadt/Gemeinde. Da gibts einen Grundsteuwrbescheid.


Warum sollte die Grunderwerbssteuer an die Justizkasse gehen? Landeskasse schon eher.
Bearbeitet von: "Ryker" 7. Dez 2019
richie2107.12.2019 12:18

wenn du dich weiterhin fürchtest , womöglich schlafende hunde zu w …wenn du dich weiterhin fürchtest , womöglich schlafende hunde zu wecken:schau mal nach, ob du als eigentümer im grundbuch eingetragen bist.du müsstest einen entsprechenden grundbuchauszug bekommen haben.wenn du da als eigentümer drin stehst, hast du definitiv die grunderwerbsteuer bezahlt !die tragen dich da vorher nicht ein! ganz sicher nicht !dann könntest du nämlich auch - ohne angst oder schlechtem gefühl - nochmal beim finanzamt nachfragen, wenn du magst bzgl. einem solchen bescheid.


Nen Auszug gibt's nur wenn man den extra beantragt, sonst gibt's nur eine Eintragungsnachricht nach Par. 55 GBO.
Leonice07.12.2019 12:21

Wozu eigentlich? Vielleicht schaust du mal in den Ordner, wo der …Wozu eigentlich? Vielleicht schaust du mal in den Ordner, wo der Kaufvertrag bzw. Teilungserklärung usw. drin ist.Finanzierst du eigentlich? Die Bank macht das ganz sicher nicht ohne Hypothek.


Den habe ich natürlich ausgiebig gefilzt den Ordner und wie geschrieben vom Finanzamt nur etwas gefunden das so heißt wie „Einheitswertbescheid“ sowie „Grundsteuermessbescheid“. Das kam alles zusammen. Aber eben keine Spur von Grunderwerbsteuer ...


richie2107.12.2019 12:18

wenn du dich weiterhin fürchtest , womöglich schlafende hunde zu w …wenn du dich weiterhin fürchtest , womöglich schlafende hunde zu wecken:schau mal nach, ob du als eigentümer im grundbuch eingetragen bist.du müsstest einen entsprechenden grundbuchauszug bekommen haben.wenn du da als eigentümer drin stehst, hast du definitiv die grunderwerbsteuer bezahlt !die tragen dich da vorher nicht ein! ganz sicher nicht !dann könntest du nämlich auch - ohne angst oder schlechtem gefühl - nochmal beim finanzamt nachfragen, wenn du magst bzgl. einem solchen bescheid.


Ja ich steh als Eigentümer im Grundbuch laut Eintragungsbekanntmachung nach Paragraf 55 GBO.


wothi07.12.2019 14:41

Die UB erhält das Grundbuchamt und darin steht nichts zur Höhe oder B …Die UB erhält das Grundbuchamt und darin steht nichts zur Höhe oder Berechnung der Grunderwerbssteuer. Da steht nur drin, dass Du keine Schulden beim Finanzamt hast und deshalb das Finanzamt keine Bedenken gegen die Eintragung im Grundbuch hat. Der Grunderwerbssteuerbescheid kommt vom Finanzamt.


Und von denen liegt mir eben so ein Bescheid nicht vor. Wüsste also gerne mal wieviel das letztlich war.

PS: in einem Schreiben vom Notar ist noch die Aufforderung zur Zahlung des Kaufpreises an den Verkäufer. Und dort steht außerdem das ihm alle relevanten Unterlagen zur Eigentumsumschreibung, bis auf die UB vom Finanzamt vorliegen.

Ist das einfach logisch weil diese nicht an den Notar geht??
Bearbeitet von: "r32er" 7. Dez 2019
Ja, es sei denn der Notar hat die UB zu seinen Händen angefordert um sie dann mit dem Eintragungsantrag dem GBA vorlegen zu können. Üblicherweise geht die UB aber direkt an das GBA. Im übrigen gibt es mit Sicherheit irgendwo im Netz eine Aufstellung der zum damaligen Zeitpunkt gültigen Grunderwerbssteuersätze, das zu finden ist doch einfach, auch das Finanzamt kann Dir das sagen, wenn Du dort anrufst.
Bearbeitet von: "wothi" 7. Dez 2019
Eine Sache ist mir noch aufgefallen bei den ganzen Schreiben vom Amtsgericht (GBA). Zwischen dem Vorgang der Grundschuldeintragung bei mir und dem meiner Eintragung als Eigentümer fehlt ein Vorgang. Die schreiben mit den Kosten in grundbuchsachen sind ja laufende Nummern. Und die vorletzte fehlt hier

Was könnte das sein? Hat vermutlich nichts mit dem grunderwerb zu tun oder ?
Bearbeitet von: "r32er" 7. Dez 2019
wothi07.12.2019 17:10

Ja, es sei denn der Notar hat die UB zu seinen Händen angefordert um sie …Ja, es sei denn der Notar hat die UB zu seinen Händen angefordert um sie dann mit dem Eintragungsantrag dem GBA vorlegen zu können. Üblicherweise geht die UB aber direkt an das GBA. Im übrigen gibt es mit Sicherheit irgendwo im Netz eine Aufstellung der zum damaligen Zeitpunkt gültigen Grunderwerbssteuersätze, das zu finden ist doch einfach, auch das Finanzamt kann Dir das sagen, wenn Du dort anrufst.


Ja sicher hab ich schon gesehen. Waren damals 4,5% in Niedersachsen. Allerdings habe ich gerade weder einen Nachweis der Zahlung noch ein Schreiben diesbezüglich und ich erinnere mich eben uns verrecken nicht daran
r32er07.12.2019 21:38

Was ist ein Share Deal?


Du teilst das Gebäude in Firmen auf und dann entfällt die Steuer. Lohnt erst ab höheren Summen.
24133828-iUe5h.jpg
Hatte mit dem Notar telefoniert und der sagte mir auch das es bezahlt sein muss. Ich dachte er hat vielleicht was.

Ich weiß es muss bezahlt sein. Kann das aber verjähren?
Steuerschulden verjähren nach 5 Jahren.
Gäbe es aber eine Schuld, wärst du auch nicht im Grundbuch
Wie oft müssen die hier eigentlich Leute sagen das es kein Problem gibt? Der Notar hat es dir doch auch bestätigt?!
Ist gut. Fall kann geschlossen werden.

Danke an alle die geantwortet haben
DUSAG021110.12.2019 08:54

Steuerschulden verjähren nach 5 Jahren. Gäbe es aber eine Schuld, wärst du …Steuerschulden verjähren nach 5 Jahren. Gäbe es aber eine Schuld, wärst du auch nicht im Grundbuch


Nur bei Steuerverkürzung. Steuerhinterziehung 10 Jahre!
Bearbeitet von: "Produkttester" 10. Dez 2019
r32er07.12.2019 12:10

Danke für die schnellen Antworten. Ja Grundsteuer für die Gemeinde ist mir …Danke für die schnellen Antworten. Ja Grundsteuer für die Gemeinde ist mir klar. Darüber habe ich auch jährlich ein Schreiben. Aber ich finde eben das Schreiben vom Finanzamt nicht wo deren Forderung für die Grunderwerbsteuer drin steht. Wie gesagt liegt mir nur ein Schreiben von damals vom Finanzamt vor wo sie die Grundsteuer berechnet haben. Obwohl das dann ja eigentlich von der Gemeinde erhoben wird bzw. eingenommen. Das Schreiben was ich also suche ist vom Finanzamt und heißt unbedenklichkeitsbescheinigung und dort steht die erhobene Grunderwerbsteuer?Die Bank werde ich aber trotzdem mal vorher anhauen. Wenn ich dann eine Zahlung zuweisen kann melde ich mich beim Finanzamt



Sorry, aber Grunderwerbsteuer ist ja kein kleiner Betrag. Da sollte man schon wissen, ob man das gezahlt hat oder nicht. Hattest du in der Kaufphase keinerlei Buchführung?
Bearbeitet von: "MrMacGyver" 10. Dez 2019
MrMacGyver10.12.2019 12:11

Sorry, aber Grunderwerbsteuer ist ja kein kleiner Betrag. Da sollte man …Sorry, aber Grunderwerbsteuer ist ja kein kleiner Betrag. Da sollte man schon wissen, ob man das gezahlt hat oder nicht. Hattest du in der Kaufphase keinerlei Buchführung?


Naja Buchführung nicht. Eben die Belege bis auf das von dieser Steuer
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler