[Guide] Klarna von Anmeldung bis Zahlungsoptionen – lohnt sich die Nutzung des Bezahldienstes?

39
eingestellt am 4. Dez 2019
Ob Kauf auf Rechnung, Ratenzahlung oder bestellen und sofort bezahlen: mit Klarna stehen Euch gleich mehrere Zahlungsoptionen für den Online-Einkauf zur Verfügung. Weltweit verwenden rund 130.000 Händler Klarna, um ihre Kundenzahlungen abwickeln zu lassen und ständig werden es mehr. Wie Ihr mit Klarna einkauft, welche Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl stehen und was Ihr bei der Bezahlung beachten solltet, das haben wir für Euch in unserem mydealz Klarna-Ratgeber zusammengestellt.
Unser Guide bietet Euch auf die folgenden Fragen zu Klarna Antworten und Wissenswertes:

  • Was ist Klarna? Wer oder was steckt hinter den Unternehmen?
  • Welche Klarna Zahlungsmöglichkeiten gibt es? Welche Online-Shops bieten Klarna? Was ist der Klarna Käuferschutz?
  • Bei Klarna anmelden: wie funktioniert das?
  • Was ist die Klarna Card und was sind ihre Vorteile?
  • Was sind die Vorteile beim Bezahlen mit Klarna? Was sind die Nachteile beim Bezahlen mit Klarna?
  • Für wen eignet sich Klarna?
  • FAQ: Häufige Fragen zu Klarna kurz und knapp beantwortet


Online bezahlen leicht gemacht: was ist Klarna?
Klarna ist ein Zahlungsanbieter, der die Abwicklungen für Online-Händler übernimmt, und Endkunden verschiedene Optionen für die Bezahlung zur Verfügung stellt.

1489633.jpg
Klarna für Verbraucher
Klarna bietet die Möglichkeit, seine Bestellungen durch Kauf auf Rechnung, Sofortüberweisung bzw. Lastschrift oder Ratenkauf zu bezahlen. Wählt man Kauf auf Rechnung, erhält man seine Bestellungen vor der Bezahlung. Dies bedeutet für den Käufer ein gewisses Maß an Sicherheit. Für den Händler ergibt sich dagegen das Risiko eines Zahlungsausfalls. Bei der Option Sofortüberweisung zahlt man direkt während des Bestellvorgangs im Online-Shop und erhält die Ware nach erfolgreicher Abwicklung. Auch ein Kauf auf Raten ist bei Klarna möglich. Hierbei kann der jeweilige Bestellwert über einen längeren Zeitraum in kleineren Beträgen gezahlt werden.

Wer oder was steckt hinter dem Unternehmen?
Die Zahlungsabwicklung für Online-Händler und Verbraucher einfacher machen – so lautet das Konzept des schwedischen Unternehmens, das 2005 gegründet wurde. Heute ist Klarna einer der führenden Zahlungsanbieter in Europa. Laut eigenen Angaben nutzen insgesamt 60 Mio. Kunden den Dienst bei 130.000 Händlern. Allein an einem Tag werden so etwa eine Mio. Transaktionen durchgeführt.

Wer ist ein guter Shopper?


Welche Klarna Zahlungsmöglichkeiten gibt es?
  • Klarna Sofortzahlung: Auf Wunsch könnt Ihr den Betrag Eurer Bestellung sofort begleichen. Hierfür werden Eure Kontodaten verknüpft und Ihr könnt mit Kreditkarte, Überweisung oder dem Lastschriftverfahren bezahlen.
  • Klarna Kauf auf Rechnung: Wählt Ihr Kauf auf Rechnung, so erhaltet Ihr die Bestellung vorab und müsst diese erst spätestens 14 Tage nach Erhalt bezahlen. Es empfiehlt sich, bei Nichtgefallen die Ware so schnell wie möglich zurückzusenden und die Widerrufsfrist nicht verstreichen zu lassen. Ansonsten müsst Ihr mit hohen Mahngebühren rechnen. Ihr könnt das Zahlungsziel Eurer Rechnung auch verlängern, dazu müsst Ihr Euch nur auf der Klarna-Webseite einloggen und die zugehörige Rechnung auswählen.
  • Klarna Ratenkauf: Bei Klarna ist es außerdem möglich, seine Bestellung in Raten zu bezahlen. Dabei berechnet Klarna eine Mindestrate und es kommen weitere Gebühren auf Euch zu, sodass der Endbetrag in der Regel höher ausfällt als der eigentliche Preis der Produkte. Allerdings ist der Kauf auf Raten eine gute Möglichkeit, wenn Ihr größere Anschaffungen plant und diese nicht in einer Summe zahlen könnt oder möchtet. Auch eine Zahlungspause von 30 oder 60 Tagen wird von Klarna angeboten. In diesem Fall wird die Ratenzahlung für den gewählten Zeitraum ausgesetzt. Beantragen kann man dies über den Menüpunkt "Einkäufe" im Klarna-Portal.

Welche Online-Shops bieten Klarna?
Es gibt zahlreiche Shops, die ihre Zahlungsabwicklung über Klarna laufen lassen. Und ständig werden es mehr. Mit zu den bekanntesten Händlern, die eine Zahlung per Klarna anbieten, gehören unter anderem ASOS, JACK & JONES, Saturn, Media Markt, Nike Store, IKEA und notebooksbilliger.de.

1489633.jpg
Was ist der Klarna Käuferschutz?
Mit dem Klarna Käuferschutz soll sichergestellt werden, dass die Abwicklung ohne Zwischenfälle vonstatten geht und Ihr erhaltet natürlich Hilfe, falls es trotzdem einmal zu Problemen kommen sollte. Dazu zählt beispielsweise, wenn Eure Bestellung nicht geliefert wurde oder Ihr bereits gezahlt habt und keine Lieferung erhalten habt oder es sich um die falsche Ware handelt. So bietet Klarna eine Pausierung für die Zahlungsfrist an, wenn Ihr den Sachverhalt mit dem Händler klären müsst und versucht Euch außerdem bei Eurem Anliegen zu unterstützen. Dabei gibt es eine Ausnahme vom Käuferschutz: wenn Ihr es dem jeweiligen Händler nicht ermöglicht habt, die Ware zuzustellen, beispielsweise, wenn Ihr die Bestellung einfach nicht abgeholt habt. Tritt so ein Fall ein, seid Ihr nach den gesetzlichen Vorschriften verpflichtet, die Zahlung zu leisten.

Bei Klarna anmelden: wie funktioniert das?
Ein Klarna Kundenkonto erhaltet Ihr nur, wenn Ihr schon einmal den Dienst für eine Bestellung in Anspruch genommen habt. Dann erhaltet Ihr in der Regel eine E-Mail, die Euch darüber informiert, dass eine Rechnung vorliegt. Mit einem Klick in die E-Mail auf "Einloggen" gelangt Ihr dann zum Klarna Konto. Ihr könnt natürlich auch später direkt über die Website von Klarna auf das Konto zugreifen:

  • Geht auf klarna.com/de.
  • Klickt auf "Einloggen" als Privatperson oder als Händler, je nachdem was zutrifft.
  • Gebt Eure E-Mail Adresse an, die Ihr bei Eurem vergangenen Kauf verwendet habt.
  • Klickt auf "Weiter".
  • Öffnet nun Euren E-Mail-Account und die vorliegende E-Mail von Klarna.
  • In der E-Mail befindet sich der Button "Einloggen". Klickt darauf, um zu Eurem Kundenkonto zu gelangen.
  • Beachtet, dass der Link in der E-Mail stets nur 120 Minuten lang gültig ist.

Eure Zahlungen behaltet Ihr auch mobil im Blick mit der Klarna Smoooth Shopping-App. Diese könnt Ihr Euch für Android-Geräte im Google Play Store und für iOS-Geräte im Apple App Store runterladen.

1489633.jpg

Was ist die Klarna Card und was sind ihre Vorteile?
Die Klarna Card ist eine VISA Kreditkarte, mit der Ihr online und auch in Geschäften bezahlen könnt. Dabei erfolgt die Bezahlung ganz einfach über Smartphone oder Apple Watch kontaktlos, auch eine Zahlung über die Google Pay App ist möglich. Eure Daten bleiben sicher, da sie nicht auf den Geräten gespeichert und dem Verkäufer mitgeteilt werden.
Auch mit der Klarna Card könnt Ihr wählen, wann Ihr Eure Einkäufe bezahlen möchtet. Natürlich könnt Ihr direkt bezahlen oder "später bezahlen" wählen und das Zahlungsziel verschieben. Auch ein Klarna Ratenkauf ist möglich. Bestellen könnt Ihr die Klarna Card über die Klarna App, allerdings ist dies bislang nur möglich, wenn Ihr bereits einen Einkauf über Klarna getätigt habt und Euer Bankkonto mit der App verknüpft habt. Eine angemessene Bonität wird ebenfalls vorausgesetzt.
Im Vergleich zu anderen Kreditkarten bietet die Klarna Card den Vorteil, dass Ihr kein Bankkonto eröffnen müsst und keine Gebühren zahlt, jedoch könnt Ihr auch kein Bargeld mit der Karte abheben.

1489633.jpg

Was sind die Vorteile beim Bezahlen mit Klarna?
  • Ihr könnt auf Rechnung zahlen und den Betrag nach der Lieferung überweisen
  • Kauf auf Raten ist möglich
  • Klarna ist in zahlreichen Shops verfügbar
  • Mit der Klarna App auf Eurem Smartphone habt Ihr alle Funktionen mobil und bequem dabei

Was sind die Nachteile beim Bezahlen mit Klarna?
  • Oft fallen zusätzliche Gebühren beim Kauf auf Rechnung an
  • Die Zahlungsfristen solltet Ihr genau einhalten, da sonst hohe Gebühren fällig werden
  • Bei einem Ratenkauf zahlt man in der Regel mehr als den ursprünglichen Preis, da Gebühren anfallen


Für wen eignet sich Klarna?
Die Bezahlung über Klarna ist bequem, schnell und einfach. Ein Kauf auf Rechnung per Klarna macht durchaus Sinn bei Bekleidung, die man eventuell erst anprobieren möchte, bevor man sie zahlt. Falls Ihr die Bestellung dann zurücksendet, zahlt Ihr somit nichts. Auch ein Ratenkauf über Klarna kann durchaus sinnvoll sein, wenn es sich um größere Anschaffungen handelt. Beide Optionen können auch seine Nachteile haben. Denn bei den Rechnungskäufen müsst Ihr die Frist genau einhalten, sonst zahlt Ihr hohe Gebühren. Auch beim Kauf auf Raten fallen Gebühren an, sodass Ihr mehr zahlt als den eigentlichen Preis der Ware. Wer also strukturiert ist und seine Überweisungen stets zeitgerecht ausführt, kann prima mit Klarna einen Rechnungskauf tätigen. Wer seine Rechnungen jedoch mal vergisst, muss mit zusätzlichen Kosten rechnen.

FAQ: Häufige Fragen zu Klarna kurz und knapp beantwortet

Werden meine Daten an die Händler weiter gegeben?
Klarna ist ein Zahlungsdienstleister, der die finanzielle Abwicklung für viele Online-Händler übernimmt. Wie bei anderen Anbietern auch werden Eure Zahlungsdaten nicht an die Händler, bei denen Ihr bestellt, weitergeleitet. So verspricht Klarna ein “sicheres und einfaches Checkout-Erlebnis“.

Wohin wende ich mich, wenn Probleme bei der Zahlung mit Klarna auftreten?
Falls es bei Euren Einkäufen mit Klarna-Zahlungen zu Schwierigkeiten kommen sollte, könnt Ihr Euch zunächst auf der Self-Service-Seite einloggen, um Einzelheiten Eurer Zahlungen zu überprüfen. Sollte das Problem weiterhin bestehen, habt Ihr die Möglichkeiten die Antwort in den häufig gestellten Fragen oder über den Chat im Kundenservice-Bereich auf der Klarna Webseite zu finden.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
Beste Kommentare
39 Kommentare
Dein Kommentar