Günstige DSLR oder spiegellose Kamera

Hallo, ich hoffe unter obigem Titel mein Anliegen prägnant vorgetragen zu haben. Mir geht es um eine gute Preis-Leistungs-Relation.
Ins Auge gefasst habe ich erst einmal eine (gebrauchte) Canon 550D (ca 250€, evtl mit 18-55 Objektiv) und eine Nikon (neue) D3200 (ca 250€, nur Body).
Besitze keinerlei Objektive weswegen ich völlig ungebunden und unabhängig bin.

Eingetragen mit der mydealz App für Nokia 3310.

bisherige Threads:
mydealz.de/div…761
mydealz.de/div…e=1
mydealz.de/ges…655
mydealz.de/div…752
mydealz.de/div…387

Frage dennoch, da sich in den letzten 3 jahren ja preislich was getan - wenn auch nicht unbedingt technologisch.
- annau

19 Kommentare

Ist das objektiv überhaupt mit jeder Marke kompatibel?

Ich finde, bevor man in eine güstige DSLR investiert, sollte man schauen ob man nicht doch auf eine spiegellose umschwenken möchte. Der Body ist mit 250€ wohl das günstigste, für die Objektive kannst du schonmal 500€ - 2000€ zur Seite legen, sollten es qualitativ hochwertige und auch sinnvolle Scherben werden.

Ich sehe keine wirklichen Vorteile für den Privatanwender bei einer DSLR. Natürlich ist das Objetkivangebot von Sony durchaus nicht zu vergleichen, doch gibt es ja auch Adapter...

banane2015

Ist das objektiv überhaupt mit jeder Marke kompatibel?


natürlich nicht. canon objektive sind untereinander kompatibel (mit ausnahmen, aber pauschal kann man das so sagen. in der EOS-reihe trifft das zu), bei nikon ist es ähnlich. sony, pentax, olympus: kA

Strelogs

Ich finde, bevor man in eine güstige DSLR investiert, sollte man schauen ob man nicht doch auf eine spiegellose umschwenken möchte. Der Body ist mit 250€ wohl das günstigste, für die Objektive kannst du schonmal 500€ - 2000€ zur Seite legen, sollten es qualitativ hochwertige und auch sinnvolle Scherben werden. Ich sehe keine wirklichen Vorteile für den Privatanwender bei einer DSLR. Natürlich ist das Objetkivangebot von Sony durchaus nicht zu vergleichen, doch gibt es ja auch Adapter...



naja, die spiegellosen kann man idR ja nicht durch ein "kuckloch" fokussieren, sondern nur über nen lcd bildschirm, wie bei den kompakten. das mag ich nicht.
ich weiß, hatte selber schon einmal eine dslr (40d und 400d) zzg. diverser objektive: 18-55 IS und non-IS, 17-85, 17-70, 18-135, 18-200, 50 1.8, 17-50.

annau

naja, die spiegellosen kann man idR ja nicht durch ein "kuckloch" fokussieren, sondern nur über nen lcd bildschirm, wie bei den kompakten. das mag ich nicht. ich weiß, hatte selber schon einmal eine dslr (40d und 400d) zzg. diverser objektive: 18-55 IS und non-IS, 17-85, 17-70, 18-135, 18-200, 50 1.8, 17-50.



Gut, dann geht es ja rein um die Objektivauswahl. Ich besitze Canon, würde aber zu Nikon greifen. Komme von Pentax. Verwirrend, ich weiss.

annau

naja, die spiegellosen kann man idR ja nicht durch ein "kuckloch" fokussieren, sondern nur über nen lcd bildschirm, wie bei den kompakten. das mag ich nicht. ich weiß, hatte selber schon einmal eine dslr (40d und 400d) zzg. diverser objektive: 18-55 IS und non-IS, 17-85, 17-70, 18-135, 18-200, 50 1.8, 17-50.



also mir geht es rein um die body-wahl also systemwahl. objektive gibt es bei canon wie bei nikon wie sand am meer. nikon ist für mich vom objektiv her interessant, da es ein 18-105 gibt.
die d3200 ist mMn extrem günstig.

mit der 550d oder auch neueren versionen machst du sicher nix verkehrt.
von sprüchen wie den von strelogs würde ich mich nicht verunsichern lassen.
dslr nix fürn privatgebrauch = quatsch.
was man aber wirklich nicht vergessen darf sind die folgekosten (je nach bedarf).
z.b. blitz (z.b. yongnuo ca. 60-90€), zusatzbatterien (pro stk. ca. 10-15€), weitere objektive (festbrennweite canon 50mm 1.8, zoom: tamron 70-300mm ca. 250-300€), spreicherkarten, stativ, evtl. extene festplatte wenn man viel raw fotografiert etc. (preise alles neupreise - bei objektiven als neuling lieber nix gebrauchtes kaufen).
würde aber bei canon bleiben, da dort das zubehör mmn. am günstigsten ist und man auch (einsteiger-) objektive zu humanen preisen bekommt.

grobian

mit der 550d oder auch neueren versionen machst du sicher nix verkehrt. von sprüchen wie den von strelogs würde ich mich nicht verunsichern lassen. dslr nix fürn privatgebrauch = quatsch. was man aber wirklich nicht vergessen darf sind die folgekosten (je nach bedarf). z.b. blitz (z.b. yongnuo ca. 60-90€), zusatzbatterien (pro stk. ca. 10-15€), weitere objektive (festbrennweite canon 50mm 1.8, zoom: tamron 70-300mm ca. 250-300€), spreicherkarten, stativ, evtl. extene festplatte wenn man viel raw fotografiert etc. (preise alles neupreise - bei objektiven als neuling lieber nix gebrauchtes kaufen). würde aber bei canon bleiben, da dort das zubehör mmn. am günstigsten ist und man auch (einsteiger-) objektive zu humanen preisen bekommt.


danke Dir. die folgekosten scheue ich nicht, hatte ja schon einmal erfahrung gesammelt und meine (nahezu) komplette sammlung wieder verkauft. hatte damals einen sehr günstigen yong...-blitz für 20€ der mir genügte, akkus hatte ich 2 zusätzliche, die ich de facto NIE gebraucht hatte, da ein akku für gefühlt 500 auslösungen reicht. externe HDDs, speicherkarten habe ich, stativ ebenso.
es ist bei mir wie geschrieben eine reine gehäuse-fokussierte selektion. :=)

annau

danke Dir. die folgekosten scheue ich nicht, hatte ja schon einmal erfahrung gesammelt und meine (nahezu) komplette sammlung wieder verkauft. hatte damals einen sehr günstigen yong...-blitz für 20€ der mir genügte, akkus hatte ich 2 zusätzliche, die ich de facto NIE gebraucht hatte, da ein akku für gefühlt 500 auslösungen reicht. externe HDDs, speicherkarten habe ich, stativ ebenso. es ist bei mir wie geschrieben eine reine gehäuse-fokussierte selektion. :=)


also solange es nicht vollformat sein soll würd ich zur dslr greifen.
bei vf würde ich allerdings zur spiegellosen (sony a7) greifen, da diese einfach momentan vom pl-verhältnis mmn. unschlagbar ist.

Ich habe seit knapp 5 Jahren die Canon EOS 500d und bin damals mit der Kamera eingestiegen. Da die 550d vergleichbar, aber in einigen Belangen besser ist, kann ich die als Kamera empfehlen. Die ist noch top in Schuss und in dem Einsteigersegment ergibt es für Hobbyfotografen wenig Sinn, auf neuere Modelle aufzurüsten.

Wenn man sich durch das Gewicht und Sperrigkeit nicht abschrecken lässt, würde ich eine Dslr immer wieder empfehlen.

Kommentar

banane2015

Ist das objektiv überhaupt mit jeder Marke kompatibel?



Also das stimmt so nicht. Nicht alle EOS Objektive gehen auf alle EOS Kameras. An die EOS-M gehen nur EF-M Objektive. Für alle anderen braucht man nen Adapter. An EOS Crop Bodies gehen sowohl EF-S als auch EF Objektive. An Vollformat EOS Modelle gehen nur EF-Objektive. Die 550D ist ein Crop Body, da würden also EF-S und EF Objektive gehen aber keine EF-M. Man kann übrigens so gut wie alle Objektive anderer Marken an einer EOS benutzen, wenn man den passenden Adapter dafür hat.

grobian

von sprüchen wie den von strelogs würde ich mich nicht verunsichern lassen. dslr nix fürn privatgebrauch = quatsch.



Keineswegs hab ich behauptet, sie wäre "nix fürn privatgebraucht".

Ich sehe keine wirklichen Vorteile für den Privatanwender bei einer DSLR.



Ich sprach von keinen Vorteilen für den Privatanwender der in dem Bereich nur einfache Bedienung sucht, wie auch sich nicht unbedingt direkt daraus ein Hobby macht...

Der OP hatte im ersten Posting nicht den Eindruck vermittelt, schonmals Besitzer einer Spiegelreflex gewesen zu sein. Da das Ganze sich ja nun geklärt hat, ist es letztendlich ja nur eine persönliche Entscheidung aufgrund von Präferenzen. Ich bspw. würde für Videos auf die A7s wechseln oder mich bei Lumix umschauen, doch reicht dank MagicLantern nun auch der Großteil der CF-Cams von Canon. Auch ist der Preis in dem Segment ja nicht zu verachten...
Andererseits find ich die Haptik einer jeden DSLR besser. Letztendlich kann man die Entscheidung so ohne so wenig Info kaum treffen, die Objektivrange von Nikon gefällt MIR bspw. besser.

Aber das übersteigt nun alles, für was MyDealz vorgesehen ist und sollte ins DSLR-Forum ausgelagert werden.


Ich werfe dann, um noch mehr Verwirrung zu stiften, einfach mal die Sony Alpha 58 ins Rennen. Die verträgt übrigens auch Minolta-Objektive und ist meiner Meinung nach in dem Preisbereich nicht zu verachten!

banane2015

Ist das objektiv überhaupt mit jeder Marke kompatibel?



ich meinte damit auch die ef(-s) objektive, und nicht die neueren für eos M oder so. also objektive für modelle à la 400d, 450d, 500d, 550d, 600d, 650d, 40d, 50d, 60d, 70d,...

Arno_Nym

Ich werfe dann, um noch mehr Verwirrung zu stiften, einfach mal die Sony Alpha 58 ins Rennen. Die verträgt übrigens auch Minolta-Objektive und ist meiner Meinung nach in dem Preisbereich nicht zu verachten!



Ist die nicht mit digitalem Sucher?
Sowas würde ich mir vorher irgendwo anschauen... mein Ding wäre das nicht, da alles irgendwie "digital" aussieht

Bin von einer 50D auf eine Olympus OMD E-M5 umgestiegen und habe es nicht bereut. Gibt es gebraucht für ca. 250,- EUR. Günstiges 14-42 dazu und glücklich werden. Der immense Gewichts- und Größen unterschied ist auf Reisen und unterwegs wirklich von Vorteil. Die Haptik der E-M5 ist auch toll. Sogar den von dir gewünschten Sucher hat sie.

Ein digitaler Sucher ist übrigens wirklich super. Zeigt dir das Bild nach dem schießen kurz an, ohne das Auge vom Suher nehmen zu müssen.

Tim

Bin von einer 50D auf eine Olympus OMD E-M5 umgestiegen und habe es nicht bereut. Gibt es gebraucht für ca. 250,- EUR. Günstiges 14-42 dazu und glücklich werden. Der immense Gewichts- und Größen unterschied ist auf Reisen und unterwegs wirklich von Vorteil. Die Haptik der E-M5 ist auch toll. Sogar den von dir gewünschten Sucher hat sie. Ein digitaler Sucher ist übrigens wirklich super. Zeigt dir das Bild nach dem schießen kurz an, ohne das Auge vom Suher nehmen zu müssen.



250? glaube ich nicht. Bei Ebay Kleinanzeigen waren die Preise jedenfalls sehr weit davon entfernt

Schau mal im DSLR-Forum. Ich habe meine dort vor einem 3/4 Jahr für 300,- EUR bekommen.
Inzwischen ist der Nachfolger draussen und der Preis noch was weiter gerutscht.

Ich würde heute keine DSLR (mit Spiegel) kaufen. Sehe darin überhaupt keinen Vorteil.
Wenn man nicht unbedingt einen Optischen Sucher braucht und keine speziellen Sachen fotografiert wie Sport, gibt es keinen vernünftigen Grund für eine DSLR.

Vorteil von DSLM (Systemkameras) ist, dass sie erheblich kleiner sind zumindest Olympus und Panasonic (benutzen beide MFT Sensoren und somit kann man Objektive beider Hersteller benutzen)

Mein Tipp an dich wäre entweder eine gebrauchte Olympus E-M10 sich zu kaufen und dann das Olympus 14-42mm (28-84mm in Kleinbild, MFT hat einen Cropfaktor von 2).
Diese müsste man gebraucht für ca. 350 ohne Objektiv bekommen.

Oder du guckst dir die Panasonic G6 an. Dazu das Panasonic 14-42mm mit Stabilisierung.
Gebraucht um die 250€

Größter Unterschied zwischen Panasonic und Olympus ist die bessere Videofunktion bei Pana und ein im Gehäuse eingebauter Stabilisator bei Olympus.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Zoxs Abzocke69
    2. Päckchen aus China beim zoll1119
    3. Krokojagd 2016112301
    4. Paketbetrug - Was tun?1314

    Weitere Diskussionen