ABGELAUFEN

Günstige Spiegelreflex, Canon EOS 1000D noch ratsam?

Hi, bin grad auf der Suche nach einem günstigen Einstieg in die DSLR Welt für meine Freunding.
Ist die EOS 1000d noch ok oder schon zu alt von der Technik her?
Wollte eigentlich nicht mehr als 200€ ausgeben, gibt es da noch Alternativen?

19 Kommentare

Für 200 EUR wirst du keine wirklich andere Alternativen finden

ok, und ist die 1000d denn ok oder sollte man es dann lieber gleich lassen?

Was hast du (oder deine Freundin) denn mit der Kamera vor? Für "normale" Verwendungen, vorallem zum Einstieg finde ich die Kamera immernoch eine günstige Empfehlung (die Bildqualität wird bei einem Auslaufmodel ja nicht schlechter )

Alternativ könntest du auch ein Blick auf die alten Sony Alpha Modelle werfen, die haben einen eingebauten Bildstabilisator und es lassen sich die (meist) günstigeren "alten" Minolta AF Objektive anbringen.

Canon hingegen hat meistens das günstigere Fremdzubehör (Blitze...).

Ja absolut normale Anwendungen, Bilder im Urlaub, bei Ausflügen und im Alltag.. Würden halt gerne erstmal das System ausprobieren und dann bei Bedarf weiter investieren..

Hab sie, bin nicht unzufrieden.

Ansonsten kann ich dir die 400d Modelle von canon empfehlen. Hab mir die 400d gebraucht geholt am Anfang des Jahres und bin sehr zufrieden mit ihr. Was mich bei den 1x00 Modellen etwas stört, der große Plastik Anteil. Für mich fühlte sich die Kamera nicht gut in der Hand an und das war dann auch ein Grund, diese nicht zu nehmen.
Ansonsten steht bei der Kamera nix im weg für gute Fotos.
Tolle Fotos kannst du mit der sicherlich machen und wenn du nicht unbedingt Videos machen willst, ein gutes Angebot hast und sie für dich gut in der Hand liegt, schlag zu

Muss es unbedingt Canon sein?

Hallo, leider schreibst Du wenige Informationen. Prinzipielle Frage wäre: Will Deine Freundin eine echte Spiegelreflex oder eine im Vergleich kleinere Systemkamera (ohne optischen Sucher,gegebenenfalls mit Aufsatz als digitaler Sucher nachrüstbar) mit Möglichkeit, die Objektive zu wechseln? Dies wäre eine Grundsatzentscheidung, da man immer alte Objektive hat, wenn man sich ein neues Gehäuse kauft. Und dann ist es gut, wenn man die weiterverwenden kann.

Zur Canon 1000: Von der Bildquali damals eine sehr gute Kamera, jedoch werden die Objektive an ein Kunststoffbajonett angeschraubt. Das klassische Material für die Aufnahme ist Stahl. Ob das Bajonett der 1000er jedoch wirklich ausbrechen kann, weiß ich nicht. Zweiter Nachteil war meines Wissens, dass der Verwacklungsschutz nicht im Gehäuse saß. Heißt: Man muss Objektive kaufen, die ihn drin haben. Und da gab es selbst von Canon Originalteile mit und ohne. Die Megapixelzahl ist völlig ausreichend, zumal man im Prinzip bei mehr MPixel auf gleicher Sensorgröße mehr Grundrauschen erntet, was bei schlechteren Lichtverhältnissen als Grisseln sichtbar werden kann (kann von der Software der Kamera wieder rausgerechnet werden, dann werden jedoch Details vermatscht). Ist ´ne Tendenzangabe. Interssanterweise ist es Herstellern vereinzelt doch gelungen, das in den Griff zu kriegen.

Für 200 Euro sollte die Kamera neu mit voller Garantie und im Set mit zwei Zooms, die Verwacklungsschutz haben, sein.

Ansonsten ist beispielsweise die EPM (1) von Olympus als Systemkamera (nicht DSLR) mit Standardobjektiv mit sehr gutem P/L-Verhältnis spätestens als B-Ware zu haben. Und der Massenmarkt scheint mir in Richtung dieser Systemkameras zu gehen. Da ich die EPN ins Gespräch gebracht habe: Bei Olympus gibt es (muss ich hier fairerweise erwähnen) leider kaum Drittherstellerobjektive. Dafür ist die Qualität der Standardlinsen recht gut. Aber andere Anbieter sind ja auch noch da...

Gruß
Caruso

Bezüglich dem Bildstabi.. Der ist bei Canon NIE in der Kamera sondern IMMER im Objektiv verbaut. Ob ein Canonobjektiv Stabi hat sieht man am IS Zusatz.

Ich würde eventuell schauen eine junge gebrauchte 550D zu bekommen. Allerdings kriegst du die auch nicht für 200,00 EUR.

Ich merke schon das dieses Thema gar nicht so einfach ist
Lese mich grade durch mehrere Internet seiten usw.
Danke für eure Ratschläge/Tipps!

Wieviele Bilder sollten maximal mit einer Kamera gemacht worden sein? Bzw. Wie lange hält so eine Kamera?

Zur Haltbarkeitsfrage: Es gab mal bei manchen Kameras Herstellerangaben über die durchschnittliche Anzahl Auslösungen, bevor sie kaputt gehen. Aber kann man denen trauen? Die wurden bestimmt unter optimierten Bedingungen gewonnen.
Erfahrung ist: Für Otto-Normal hält die Kamera im Normalfall lange.

Man kann die ganze Kauffrage übrigens auch so angehen: Wenn Ihr wirklich auf den Geschmack kommt und nachinvestiert, habt ihr mit der Anfangskamera und den folgenden Investitionen in ein System "eingeheiratet". Da kosten und zählen dann die Objektive, die hinzutreten können im Vergleich zu dem jeweiligen Grundmodell bei den Bodies (Name für´s Kameragehäuse) sehr viel mehr. Wenn Ihr eine ernste Chance seht, dass mehr aus der DSLR-Fotografie werden könnte und Normalverdiener seid, würde ich auf das P/L-Verhältnis von Objektiven und Zubehör achten, schauen, wie gut der Hersteller prinzipiell seine Bodies zu bauen vermag und die Kauffrage nach dem Kamerasystem (Nikon, Sony, Olympus, Canon oder andere) entscheiden. Ansonsten gibt´s für erste Versuche mit Weitwinkel und extremem Tele ja auch Bridgekameras, die in aller Regel aber eine schlechtere Bildqualität haben. Ich habe mir bei einer Mediamarktaktion vor 2 Monaten so ein Ding für knapp 70 Euro im Internet geschossen.

Gruß
Caruso

Also wir haben die Lumix von der Startseite für 88€ ausprobiert und die hat uns nicht wirklich zugesagt, hat ziemlich lange gebraucht bis wir das nächste Bild machen konnten und die Qualität war auch nicht so überzeugend..
Ich denke bei dem Kauf der ersten Kamera wird es wohl erstmal bleiben, daher auch die Frage ob es überhaupt lohnt in dieses Preissegment zu investieren oder man lieber gleich mehr Geld ausgeben sollte.
Danke für deine ausführliche Hilfe caruso!

1000D ist Super!

Also die 3 und 4 stelligen Canons haben als haltbarkeitsangabe ca 50.000 Auslösungen, hab meine gebrauchte 400d mit knapp 700 Auslösungen gekauft und bin mittlerweile nach einem halben Jahr bei 2800 gelandet, da ich viel rumprobiert habe

Lars1

Wieviele Bilder sollten maximal mit einer Kamera gemacht worden sein? Bzw. Wie lange hält so eine Kamera?


Habe mit einer 400D innerhalb von 6 Jahren ca 58000 Auslösungen gemacht.
Die Kamera funktionier immer noch :-)

Hab mir grad ne 1000d mit is Objektiv bei ebay gekauft für 199€
War von einem Gebrauchtwarenverkäufern (flip4new), werden sie mal ausgiebig testen und ansonsten zurück schicken.. Vielen Dank euch!

Viel Spaß mit der Kamera und beim Geld ausgeben für Zubehör

So, sie ist da.. Aber irgendwie kann sie nicht überzeugen,beim 18-55 mm objektiv kann man ja nicht wirklich weit zoomen bzw. Vergrößern.. Sprich ich brauche doch noch ein anderes objektiv bzw. Muss es austauschen..

Herzlichen Glückwunsch,du hast schon eingeheiratet (s. meinen Beitrag oben). Kleiner Anhaltspunkt zur Kontrolle der Kostenentwicklung: Preis mit 2 Zooms war vor ca. 3-4 Jahren schon einmal 399 Euro (z.B. bei real). Kurz danach habe ich mir dann doch die Sony Alpha 230 gekauft.

Gruß
Caruso

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren4457
    2. PayPal, bekomme keine Transaktionen angezeigt77
    3. Probleme mit dem Kontowechselservice bei der Postbank911
    4. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1656

    Weitere Diskussionen