Günstige Zahnzusatzversicherung ohne PZR-Leistungen und mit Altersrückstellung

Hallo, ich suche momentan eine günstige Zahnzusatzverischerung, welche für einen 25-Jährigen folgende Kriterien erfüllt:

- Altersrückstellung (d.h. der Tarif soll nicht altersbedingt teurer werden)
- mind. 70 % Zahnersatz (Implantate, Inlays, Zahnkronen)
- Kunststofffüllungen
- um die 10 € pro Monat

Gefunden habe ich bei meiner langen Recherche lediglich den Tarif "vita.Z3" von der central für 8,69 € pro Monat, allerdings ohne Kunststoffüllungen.

central.de/onl…056

Kennt/Besitzt jemand weitere Alternativen?

Danke im Voraus.

13 Kommentare

Kunststofffüllungen zählen auch unter Zahnvorsorge. Dafür gibt es entweder Zusatzversicherungen oder teure Tarife als 10 Euro.

Wenn dann musste den vita.Z3 nehmen.

Auch bekommst du für Implantate nur max. 45 % Erstattung, da dies keine Kassenleistung ist. Siehe hier:

Zahnersatz (inkl. Implantate), Zahnkronen und Inlays:
Bis zu 90 % unter Anrechnung der GKV-Leistung
(Bis zu 45 % ohne GKV-Leistung)

Danke Tumnus für die Kommentare.

Ich verstehe das so: Liegt ein Befund vor, dass ein Zahn ersetzt werden muss, gibt es von der GKV einen Festzuschuss für die notwendige "Standardtherapie". Wähle ich selbst Implantate, ist dies der GKV egal und die bezuschussen aber trotzdem diesen Festzuschuss --> insgesamt 70 % von vita.Z3 bzw. bis 90 % von vita.Z1 (inkl. diesem GKV-Festzuschuss)

Sollte ich mich irren, bitte ich um Aufklärung...

EDIT: Hierzu hab ich auch noch diesen Link gefunden, was einen Zuschuss seit 2005 für Implantate bestätigt, allerdings eben nur in der Höhe einer Brücke: test.de/Fes…63/

Nein, du bekommst von der GKV keinen Cent. Und von der dir genannten Versicherung nur max. 45% Erstattung.

Mache das selbst gerade durch.

Aber dann verstehe ich meinen editierten Link nicht

Auch hier nochmal ein Artikel von T-Online, der eindeutig sagt, dass die GKV zumindest den Betrag für eine Brücke zuschiessen muss: t-online.de/rat…tml

Tumnus

Nein, du bekommst von der GKV keinen Cent. Und von der dir genannten Versicherung nur max. 45% Erstattung.Mache das selbst gerade durch.



Die Implantate sind ja keine alleinstehende Therapie sondern dienen der Versorgung einer Zahnlücke (oder halt als Stützapparat bei einer Prothese oder oder oder).

Hierfür gibt es einen befundorientierten Festzuschuss von der Krankenkasse und entsprechend ist eine Vorleistung vorhanden.

Bei den geposteten Tarifen muss man beachten, dass die Leistung unter Anrechnung der Leistung der gesetzlichen Krankenkasse sind... Je nach Art der Versorgung kann es da schnell zu Mißverständnissen bei der Erstattung kommen.

Wenn man eine Kostenerstattung für Zahnbehandlung (also z.B. die Kunststofffüllungen) möchte, wird es schnell teurer... Da werden die anvisierten 10 Euro wohl nicht realisierbar sein.

iBen83

https://www.cssversicherung.com/



Danke, aber leider ohne Altersrückstellung

@blubdidup: Danke auch dir für den ausführlichen Kommentar aus dem ich leider rauslesen muss, dass ich wohl die Kunststofffüllungen streichen sollte. Weiterhin bestätigst du zum Glück auch meine Vermutung mit der GKV-Vorlesitung bei Implantaten (bzw. Versorgung der Zahnlücke u.a. mit Implantaten)... und somit kann ich dort wohl mit 70 % rechnen...

Die GKV gibt einen Festzuschuss für die " Regelversorgung ". Unter Regelversorgung zählt zum Beispiel Brücke oder Krone. Für das reine Implantat gibt es keinen Zuschuss. Siehe hier:

aubacke.de/reg…htm

Den Festzuschuss gibt es nicht für das Implantat, sondern zum Beispiel für die implantatgetragene Krone. Implantate werden kaum zum Schnäppchen: Es werden allenfalls rund ein Drittel der Gesamtkosten gedeckt.

obus

Weiterhin bestätigst du zum Glück auch meine Vermutung mit der GKV-Vorlesitung bei Implantaten (bzw. Versorgung der Zahnlücke u.a. mit Implantaten)... und somit kann ich dort wohl mit 70 % rechnen...



Nein kannst du nicht, denn wie beschrieben gibt es KEINEN Zuschuss für das Implantat selbst.

Zitat:

Wenn Zahnärzte ihren Patienten teure Behandlungen anbieten, müssen Sie rechnen, denn die Differenz für den höherwertigen Zahnersatz zahlen Sie selbst. Der Patient, der ein Implantat für 1600 Euro wünscht, erhält den Zuschuss zur Brücke (zum Beispiel 350 von 700 Euro) ausbezahlt. Den Rest muss er selbst übernehmen

Klingt schon irgendwie richtig, was du sagst Tumnus. Und du hast gerade genau das Problem, dass deine Zusatzversicherung nicht zahlen will obwohl deine GKV den Betrag für die Brücke bezahlt hat?

Welche Zusatzversicherung hast du?

Nene so ist das nicht. Mir soll ein Zahn gezogen werden und dann soll ein Implantat kommen. Deswegen habe ich mich bei meiner Zusatzversicherung und der GKV informiert.

Ich bin bei der R+V. Aktuell noch mit einem alten Tarif, den ich aber wechseln will.

ruv.de/de/…jsp

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. neuer LTE Anschluss für Zuhause gesucht - Volumen Volumen Volumen68
    2. Wurfmaterial Karnevalszug11
    3. [S] Günstigen Handytarif im D-Netz mit mind. 1 GB Daten und monatl. kündbar11
    4. [SUCHE ELEKTRONIC] Generator Motor Magnete11

    Weitere Diskussionen