günstigen DVB-C Kabelreceiver mit Festplatte

8
eingestellt am 28. Feb 2012
...möglichst Einer der Günstigsten, die es gibt; aber gerne Preis-Leistungs-technisch etwas hervorsticht.

DVB-C, weil eben Kabelempfang (wahrscheinlich Kabel Deutschland) und Festplatte um mal was aufzunehmen oder TimeShift zu nutzen.
Zusätzliche Info
8 Kommentare

Hey Franky.

Wenns Kabel Deutschland wird,dann hol dir den "sagemcom rci88-320 kdg" in der Bucht. Geht im Schnitt für 80€ weg (Evtl. für 100€ von KD erwerben). Ist zwar im Standby ein Stromfresser, aber er hat 4 HD Tuner (man kann bis zu 4 Sendunden gleichzeitig aufzeichnen), er hat eine interne HDD und ist sehr intuitiv.

Sollte es ein ein regionaler Kabel Anbieter werden, dann ist der Dyon Raptor empfehlenswert. Kostet im Schnitt ca 85-90€ + 18€ für ein Firmware Update zum Nutzen von Festplatten mit NTFS über 64GB. Der Vorteil des Dyon ist die Nutzung einer externen HDD (2,5" kein Y-Kabel notwendig, 3,5", meine 2TB HDD funktioniert auch Problemlos). Dadurch ist der Preis sehr günstig und man kann die Aufnahmen (TS Format) am Rechner problemlos weiterverarbeiten. Vom Bild und Klang sind beide Geräte gut bis sehr gut.

Nachteil: Single Tuner. Während einer Aufnahme kann man nur Sender auf demselben Transponder sehen.

Gruß,
Micha

Damn, gibts auch einen Kompromiss zwischen den beiden? Habe Unitymedia und flippe täglich wegen diesem verkackten Receiver aus (Verzögerungen beim Umschalten...), will aber keine 500 EUR für eine Dreambox ausgeben. :-(

Gibt immer Kompromisse. Muss nicht immer ne Dreambox sein. einen Huxam icord Cable bekommt man für 320€, einen Technisat DigiCorder HD K2 Kabelreceiver für 325€ (etwas kleine HDD 160gb). Beides sehr gute Geräte.

Kompromisse gibts immer. Der Humax icord Cable für 320€ (twin Tuner, 500gb HDD) und der Technisat Digicorder HD K2 (twin Tuner, 160gb) sind empfehlenswerte Receiver und liegen Preislich weiter unter einer Dreambox.

Fürs normales Fernsehen schauen sind die Humax, Technisat Geräte gut geeignet. Die Dreambox ist halt eine Eierlegende Wollmilchsau.

Gruß,
Micha

Hauptsache das Umschalten funktioniert ohne Verzögerung. ;-)

michasoellner

Hey Franky. Wenns Kabel Deutschland wird,dann hol dir den "sagemcom … Hey Franky. Wenns Kabel Deutschland wird,dann hol dir den "sagemcom rci88-320 kdg" in der Bucht. Geht im Schnitt für 80€ weg (Evtl. für 100€ von KD erwerben). Ist zwar im Standby ein Stromfresser, aber er hat 4 HD Tuner (man kann bis zu 4 Sendunden gleichzeitig aufzeichnen), er hat eine interne HDD und ist sehr intuitiv. Sollte es ein ein regionaler Kabel Anbieter werden, dann ist der Dyon Raptor empfehlenswert. Kostet im Schnitt ca 85-90€ + 18€ für ein Firmware Update zum Nutzen von Festplatten mit NTFS über 64GB. Der Vorteil des Dyon ist die Nutzung einer externen HDD (2,5" kein Y-Kabel notwendig, 3,5", meine 2TB HDD funktioniert auch Problemlos). Dadurch ist der Preis sehr günstig und man kann die Aufnahmen (TS Format) am Rechner problemlos weiterverarbeiten. Vom Bild und Klang sind beide Geräte gut bis sehr gut.Nachteil: Single Tuner. Während einer Aufnahme kann man nur Sender auf demselben Transponder sehen.Gruß,Micha



Geht der sagemcom rci88-320 kdg nur wenn man Kabel Deutschland hat oder bei egal welchem Kabelanbieter?
Das mit dem Dyon wäre mir wohl zu kompliziert mit kostenpflichtigem Update und dann trotzdem nur 1 Transponder schauen möglich.
Dann stolpere ich eben noch über den Vantage VT-1000..der kostet dann aber gleich 129€ ohne Festplatte.


Letzten Endes suche ich für meinen Bruder, der sich damit noch weniger auskennt als ich. Er hat einen älteren LCD-TV...sie sind umgezogen und er meinte, er konnte einfach das "Kabel aus der Wand" anstecken und der TV lief. Nachdem ich ihm erklärt hatte, dass ein Kabel aus der Wand nicht automatisch DVB-C bedeutet, meinte er es gäbe auch keine Satelliten-Schüssel und der Typ zu dem sie in die WG gezogen sind hätte vermutlich einen Kabelanbieter. Er würde nun gerne einen digitalen Receiver dazwischenschalten, damit das Bild besser wird und er aufnehmen kann. Wobei mir nun grad auffällt: Braucht man bei DVB-C in jedem Receiver im Haushalt dann eine Karte des Kabelanbieters? Ich kenne mich damit auch nicht aus, als ewiger Sat-Nutzer.

Egal bei welchem Kabelanbieter man ist, man braucht eine Smartcard für payTv. Du brauchst für jeden Anschluss in der Wohnung an dem ein Receiver soll eine separate Smartcard fürs paytv. Wenn dein Bruder, wirklich einfach nur digitales Bild möchte und mal ne Sendung aufnehmen möchte, also keine Aufnahme Exzesse durchführt. Dann wären die teuren Geräte überdimensioniert. Bei dem sagemcom bin ich mir nicht sicher, ob er auch bei Fremdanbietern funktioniert. Aber der Dyon Raptor ist nicht so kompliziert wie es für den Anfang klingt. Man erwirbt im Onlineshop einen Firmware Download der wird per USB Stick auf dem Dyon installiert und fertig. Eine ext. Festplatte dran und schon kann man fernsehen und auch mal aufzeichnen.

Vielleicht solltest du den Fernseher deines Bruders mal googlen. Sollte er evtl einen DVB-C Receiver integriert haben, könnte er mit dem Dyon aufzeichnen und mit dem TV was anderes sehen.

Ich möchte hier keine Werbung für den Dyon machen. Ich habe mir nur in letzter Zeit mit der Thematik beschäftigt. und der Dyon ist mit UVP+Firmware ein sehr guter DVB-C Receiver mit USB Recording für knapp 100€.

Hallo, Michasoellner
ich habe auch eine 3,5 Festplatte 2 TB angeschlossen . Meine funktioniert aber leider nicht. Kannst du mir verraten was ich machen muß damit sie geht?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler