Günstiger GamingPC?

Hey,
bin schon eeewigst nicht mehr danach auf der Suche gewesen und hab auch kaum noch Ahnung (der letzte Prozessor mit dem ich mich auskannte war ein core2duo...........).

Hat hier jemand Empfehlungen für einen möglichst günstigen PC mit dem man auch aktuelle Spiele zocken kann (spontanes Beispiel GTA V)?
Festplatte ist nicht zwingend notwendig, SSDs sind vorhanden :>.

Geht nur um den PC, auch Monitor, Tastatur, Maus und andere Geräte können eingespart werden :D...

Vielen Dank für Empfehlungen
Grüße


Ist sowas sein Geld wert und für den Zweck ausreichend?
ebay.de/itm…136?hash=item464a6a3530:g:E7IAAOSwh-1W5HC8

ebay.de/itm…393?hash=item25bef64489:g:JJUAAOSw3YNXaSLp
- shuttle222

8 Kommentare

Huhu,

ich kann dir leider keine PN schreiben, kann man sich anders bei dir melden? ^^

Grüße

gaming und 300-400€ ist wohl sehr stark auf den persönlichen anspruch bezogen

aber das erste angebot mit der radeon hd8000 scheint mir für gta 5 zu schlecht zu sein;
dann eher das zweite angebot mit der gtx750, wobei beide nur die 2 gb speicher haben.

dann lieber noch ein bisschen mehr drauflegen :P

Du solltest schon etwas mehr ausgeben für einen Gaming PC, der ja sicherlich noch die nächsten Jahre ausreichend sein soll musst Du schon ca. 700-900 € aufbringen.

Schau mal hier im Shop:
agando-shop.de/pro…367

Bearbeitet von: "dodo2" 25. August

dodo2

Du solltest schon etwas mehr ausgeben für einen Gaming PC, der ja sicherlich noch die nächsten Jahre ausreichend sein soll musst Du schon ca. 700-900 € aufbringen.Schau mal hier im Shop:https://www.agando-shop.de/product_info.php/info/p108367


Was wäre denn da für den angedachten Zweck empfehlenswert?
Edit: Edit war schneller
Bearbeitet von: "shuttle222" 13. September

Die eBay pcs kann man vergessen. Am einfachsten wäre einen pc selber zusammen zu bauen. Entweder mit neu oder gebraucht Teilen. Was sich grad gut treffen würde da ich grad mein kam pc verkaufen möchte

Und, wie immer: Der ideale Gaming-PC

700-900€ halte ich für übertrieben, 400€ sind aber in der Tat eng. Ich würde aus dem Link die 600€-Variante empfehlen, sobald die neuen GPUs raus sind. Das Geld aus der SSD in einen 4-Kerner investieren, wenn der PC besser altern soll (dann kann man ggf. in 3-4 Jahren nochmal eine neue GPU reinstecken und hat noch Spaß.

Zusammenbauen ist meistens günstiger, wenn man die Zeit und Lust hat, nicht unbedingt weil soviel günstiger (gerade eBay-Aktionen haben teilweise viel CPU/GPU für den Preis), sondern weil man selbst auf die Qualität und Bedürfnisse achten kann. Ich investiere lieber 10€ mehr z.B. in Gehäuse und Netzteil (für andere, ich bin mit einem Fractal Design R5 PCGH sehr zufrieden), dafür klappert nichts, weniger Wärme, Strom und Lärm... Genauso gerade bei GPUs: Die Karte vom richtigen Boardpartner ist schon nicht schlecht, dann ggf. mit 4GB statt 2GB (Beispiel langsam veraltet) macht sich bei GTA V insbesondere gut.

ACCakut

Und, wie immer: Der ideale Gaming-PC700-900€ halte ich für übertrieben, 400€ sind aber in der Tat eng. Ich würde aus dem Link die 600€-Variante empfehlen, sobald die neuen GPUs raus sind. Das Geld aus der SSD in einen 4-Kerner investieren, wenn der PC besser altern soll (dann kann man ggf. in 3-4 Jahren nochmal eine neue GPU reinstecken und hat noch Spaß.[...]Genauso gerade bei GPUs: Die Karte vom richtigen Boardpartner ist schon nicht schlecht, dann ggf. mit 4GB statt 2GB (Beispiel langsam veraltet) macht sich bei GTA V insbesondere gut.

Natürlich dient eine SSD nicht der Spiele-Performance, missen möchte sie heutzutage dennoch keiner mehr; allerdings ist diese Argumentation vollkommen fern der Realität, da der TE ausdrücklich schreibt, dass SSDs ohnehin bereits vorhanden sind - die Meinung zum Quadcore teile ich aber.
Dein Beispiel bzgl. der GPU Speichergröße ist indes nicht "langsam veraltet", sondern bereits jetzt völlig irrelevant. Wer heute einen Spiele-Rechner konfiguriert sollte nur noch in Ausnahmefällen zu einer Grafikkarte mit weniger als 4GB greifen - und die Ausnahmen fallen dann eigentlich auch nicht mehr in die Kategorie der klassischen Gaming-PCs, von daher...

TL;DR:
Ich denke (daher) nicht, dass ein 700+ Euro Budget "übertrieben" ist - ganz im Gegenteil: konsequenter und korrekter Weise hättest du auf die 800€-Zusammenstellung verweisen sollen, welche sich preislich ohnehin reduziert, da die SSDs bereits vorhanden sind.
Bearbeitet von: "ValarMorghulis" 13. September

ACCakut

Und, wie immer: Der ideale Gaming-PC700-900€ halte ich für übertrieben, 400€ sind aber in der Tat eng. Ich würde aus dem Link die 600€-Variante empfehlen, sobald die neuen GPUs raus sind. Das Geld aus der SSD in einen 4-Kerner investieren, wenn der PC besser altern soll (dann kann man ggf. in 3-4 Jahren nochmal eine neue GPU reinstecken und hat noch Spaß.[...]Genauso gerade bei GPUs: Die Karte vom richtigen Boardpartner ist schon nicht schlecht, dann ggf. mit 4GB statt 2GB (Beispiel langsam veraltet) macht sich bei GTA V insbesondere gut.



Dem "Geld aus der SSD" meinte ich das Budget, was er spart, da er sie schon hat. War in der Tat doof ausgedrückt. Mit langsam veraltet, meinte ich, dass man auf "4GB achten" nicht mehr so präsent im Kopf hat, da praktisch irrelevant.


Auf das übertrieben kam ich durch die Einleitung des TE, da er eher bei der Hälfte des Preises geguckt hatte. Bin mit meiner GTX 960 durchaus zufrieden, zumal die sehr leise und sparsam ist. Für ein wenig CUDA tut's auch. Der Xeon aus dem Dell T20 wäre noch eine Alternative, den habe ich umgebaut (hatte noch einen ollen Pentium rumfliegen für den Server), ist aber langsam alt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bestes Notebook bis 400€22
    2. Apple MacBook Pro 13,3" Retina 2,7 GHz 201522
    3. [S] 10€ Amazon.es Spanien Gutschein22
    4. USB Ladegerät33

    Weitere Diskussionen