Habe ich Widerruf beim Privaten Kauf über Amazon

7
eingestellt am 23. Aug 2015
Hallo,

ich möchte einen Artikel auf Amazon gebraucht kaufen. Die Person ist ist anscheinend kein Unternehmen.

Jetzt meine Frage. Habe ich über Amazon grundästzlich Rückgaberecht und was kann icgh machen wenn der Artikel nicht geliefert wird.


Gruss Bostler

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
7 Kommentare

Eigentlich natürlich nicht. Bei Privatverkauf kein Widerrufsrecht.

In der Praxis interessiert das Amazon allerdings nicht die Bohne. Gut für unsichere Käufer, schlecht für Privatverkäufer, welche das Rückgaberecht auch noch explizit in der Beschreibung ausschließen. Mach es doch einfach so, dass du nur kaufst, wenn du es auch sicher behalten willst. Und wenn dann doch etwas nicht passt, kannst du es immer noch zurücksenden. Sollte aber fairer weise die Ausnahme sein.

Verfasser

Natürlich habe ich nicht vor den Artikel zurück zu schicken aber da mein Sohn es sich selbst kauft sollte es auch schon in Ordnung sein. Was kann ich denn machen wenn ich kaufe aber die Ware nicht bekomme ??

Leider nein, außer Du vereinbarst mit dem Verkäufer so etwas.

§ 355 BGB (Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen)

"Wird einem Verbraucher durch Gesetz ein Widerrufsrecht nach dieser Vorschrift eingeräumt, so sind der Verbraucher und der Unternehmer an ihre auf den Abschluss des Vertrags gerichteten Willenserklärungen nicht mehr gebunden, wenn der Verbraucher seine Willenserklärung fristgerecht widerrufen hat. Der Widerruf erfolgt durch Erklärung gegenüber dem Unternehmer."

dejure.org/ges…tml

Bostler

Natürlich habe ich nicht vor den Artikel zurück zu schicken aber da mein Sohn es sich selbst kauft sollte es auch schon in Ordnung sein. Was kann ich denn machen wenn ich kaufe aber die Ware nicht bekomme ??



§ 286 BGB (Verzug des Schuldners)

(1) Leistet der Schuldner auf eine Mahnung des Gläubigers nicht, die nach dem Eintritt der Fälligkeit erfolgt, so kommt er durch die Mahnung in Verzug. Der Mahnung stehen die Erhebung der Klage auf die Leistung sowie die Zustellung eines Mahnbescheids im Mahnverfahren gleich. [...]"

dejure.org/ges…tml

§ 281 BGB (Schadensersatz statt der Leistung wegen nicht oder nicht wie geschuldet erbrachter Leistung)

(1) Soweit der Schuldner die fällige Leistung nicht oder nicht wie geschuldet erbringt, kann der Gläubiger unter den Voraussetzungen des § 280 Abs. 1 Schadensersatz statt der Leistung verlangen, wenn er dem Schuldner erfolglos eine angemessene Frist zur Leistung oder Nacherfüllung bestimmt hat. [...]

dejure.org/ges…tml

meloen360

Eigentlich natürlich nicht. Bei Privatverkauf kein Widerrufsrecht. In der Praxis interessiert das Amazon allerdings nicht die Bohne. Gut für unsichere Käufer, schlecht für Privatverkäufer (...)



Genau deshalb verkaufe ich dort auch nichts mehr. Ist mir einfach zu unsicher. Nachher kommt die Ware im schlechteren Zustand zurück als man sie zum Käufer geschickt hat, nee danke

@Bostler

Vielleicht hilft es etwas sich über die A bis Z Garantie von Amazon zu informieren, anbei mal ein Link:

Amazon A bis Z Garantie





Bostler

Natürlich habe ich nicht vor den Artikel zurück zu schicken aber da mein Sohn es sich selbst kauft sollte es auch schon in Ordnung sein. Was kann ich denn machen wenn ich kaufe aber die Ware nicht bekomme ??

Widerruf/Rücktritt/Rückgabe/Umtausch brauchst man für nicht funktionierende oder nicht gelieferte Ware garnicht. Beides ist vom Verkäufer und vom Transportunternehmen sowieso zu gewährleisten.

Verfasser

ok danke für die vielen hilfen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text