Händler will nach Retoure nicht erstatten

Moin,

hab grad ein Problem. Ich hab etwas bestellt, retourniert und nun behauptet der Händler, nur ein Teil sei bei denen verbucht worden und ich bekäme demnach die 70€ nicht zurück.

Nun weiß ich aber, dass ichs beides zurückgeschickt habe (hab nochmal meine Schwester gefragt, die dabei war, für den Fall eines absoluten Gedächnisfehlers meinerseits, aber sie bestätigt das.) weil das Paket genau passte für die beiden Sachen, bis auf den letzten Millimeter, hab noch gesagt "Phu, passt ja grad noch" und dann hab ichs losgeschickt.

Es ist auch angekommen, Trackingnummer hab ich, Retourenbestätigung auch. Aber die sagen es ist nur eine Sache angekommen.

Also entweder sind die chaotisch mit ihrem Lagersystem oder DHL hat Mist gebaut.

Ist jedoch beides nicht mein Fehler oder? Ich muss es lossschicken, was danach DHl damit macht ist das Verkäuferrisiko, da ist das BGB eigentlich eindeutig.

Was würdet ihr tun?

Wenn ichs wirklich nicht wiederbekomme, veöffentliche ich den Namen des Ladens hier, der ist gut bekannt hier im Forum, damit hier niemand mehr ohne Paypal da einkauft.

35 Kommentare

DHL hat wohl kaum was damit zu tun, dass ein Teil auf magische Weise aus dem Paket verschwindet. Klingt mehr nach: Okay, ein Paket bekommen -> einen Artikel abgehakt.

War das denn eine Sendung? Wie soll die DHL denn bei einer Sendung die hälfte verlieren können. Mit zeugen verpackt/abgeschickt ist immer okay und optionalerweise ist es keiner aus der Familie. Wenn es sich nicht grad um Schmuck oder so was gehandelt hat könntest du nach dem Gewicht des Paketes gehen als Indikator für dessen Inhalt. Hast du denn nen Retourschein ausgefüllt und angegeben was in dem Paket ist oder dergleichen? Im Zweifelsfall müsstest du halt versuchen zu beweisen das die Rücksendung vollständig war. Zeugen sind da äußerst hilfreich.

Das Rückgewährschuldverhältnis besteht und von deiner Seite sind die Voraussetzungen für eine Rückerstattung auch gegeben. Der Anspruch ist sofort fällig und da der Vertragspartner sich weigert würde ich ihm eine Frist (14 Tage, muss aber nicht angemessen sein) für die Rückerstattung setzen. Auf 70€ verzichten nur weil irgendwer sein Warensystem nicht unter Kontrolle hat würde ich nicht. Mal da anrufen und parallel dazu Mahnen kann in dem Fall auch nicht schaden.

Hmmm,da steht Aussage gegen Aussage.Deine Retourescheine nutzen da wohl wenig wenn Du "nur die Hälfte bwz. Garnichts" ins Paket getan hast.Ruf dort erstmal an und versuche es zu klären.

Wenn Du wirklich vermutest, dass aus dem Paket auf dem Transportweg etwas verschwunden ist, versuche folgendes:

Pakete werden bei DHL mehrmals gewogen. Du wirst keinen Spass mit denen haben, aber wende Dich mal an deren 'Service' und versuche herauszufinden, mit was fuer einem Gewicht das Paket eingeliefert wurde und wie schwer es bei einer weiteren Wiegung war.

Du kannst doch den Händler nennen, es der Wahrheit entspricht.

Anrufen und versuchen, es zu klären + schriftlich bestätigen lassen.
Wenn nicht, schriftlich anmahnen. Von der Logik her müssen die nachweisen, dass Du etwas nicht mitgeschickt hast. Deine Schwester dürfte als Zeugin auftreten können (geht das innerhalb der Familie)?

Das ist ne super Idee mit dem Gewicht, da ich genau weiß, wieviel die einzelnen Sachen wiegen!

Angerufen hab ich, die sind unfreundlich und die Dame hat sogar was vor sich hingemurmelt "Wieso retourniert man denn sowas, bla...also ne das kann ich mir nicht vorstellen, dass das im Lager verschwindet." als würd ich sie anlügen. Dreist.

Und ich hab grad letztens ein wieder zugeklebtes Paket von DHL erhalten, da hätte locker was draus verschwinden können. Die gehen damit ja nicht grad zimperlich um, der halbe Inhalt war kaputt. Also die machen die auch schon mal auf und wieder zu, daher denke ich, da das was ist, was man gut brauchen kann, dass jemand es rausgenommen hat.

Hessenpower

Du kannst doch den Händler nennen, es der Wahrheit entspricht.Anrufen und versuchen, es zu klären + schriftlich bestätigen lassen.Wenn nicht, schriftlich anmahnen. Von der Logik her müssen die nachweisen, dass Du etwas nicht mitgeschickt hast. Deine Schwester dürfte als Zeugin auftreten können (geht das innerhalb der Familie)?



Ich hab angerufen, denen geschrieben, dass ichs sicher geschickt habe, aber die haben gesagt sie prüfen und dann kam nur ne Absage. Von wegen die haben im Lager nachgefragt, die die Sachen kontrollieren und das Ergebnis hätte ergeben, dass die Ware nicht retour gekommen ist. Und dass auch keine falsche Zuordnung gemacht wurde, weil die Bestände stimmen.

Daher denke ich dass DHL das verbaselt hat und da können die ja problemlos ne Schadensanzeige stellen, statt nen Kunden zu verärgern.

Ich glaube, dass dein Eingangstext nicht klar verständlich ist.
Aber: Du hast 1 PAKET mit Inhalt: 2 Waren verschickt.

Wenn das Paket beim Händler angekommen ist, bist Du raus. DHL ebenso, wen es unbeschädigt ankam.

DHL kann dafür nicht verantwortlich gemacht werden, wenn auf einmal ein Produkt innerhalb des paketes fehlt. Oder verstehen wir hier etwas nicht? Das Paket ging doch gerade so zu.

Du bist deiner Pflicht nachgekommen, der Händler ist eindeutig am kürzeren Hebel. Man müsste ja immer Angst haben, dass ein Mitarbeiter was übersieht oder unterschlägt. Gerade bei Klamotten wäre das heftig mit sehr vielen Artikeln.

Okay, da war noch ein neuer Text: Du bist mit der Abgabe des Paketes aus dem ganzen Schlamassel raus!!! Der Händler muss sich um die Wiederbeschaffung kümmern. Hier hilft es nur, eine schriftliche 14 Tage Frist zu setzen!

Mayam

Daher denke ich dass DHL das verbaselt hat und da können die ja problemlos ne Schadensanzeige stellen, statt nen Kunden zu verärgern.


Die Gefahr des Verlustes bei der Rücksendung liegt beim Shop, also was willst du von DHL? Du hast einen Zeugen und nen Beleg für die Rücksendung, also würde ich dem Shop Druck machen.

Ja, er is am kürzeren Hebel, mir ist klar, dass ich im Recht bin. Nur wie komm ich an mein Geld, wenn sies mir nicht freiwillig geben? Ich hab keine Lust aufn Zivilverfahren. Zurückbuchen geht nicht, aber meine Bank hat mir angeboten, wenn ich alle Unterlagen schicke, mir zu helfen, aber die müssen auch die Zustimmung des Händlers haben, um was zu machen.

Und ja, zwei Sachen in einem Paket.

Gegen die DHL-hats-vebaselt-Theorie spricht, dass normalerweise in so einem Fall das Paket irgendwo feststeckt. DHL is momentan eh nicht superschnell. Aber das Paket kam direkt am Folgetag problemlos an...

Hilft nur Abmahnung, Fristsetzung 14 Tage denke mal. Mehr kannste auch nicht machen. Schauen, wie das mit Zeugen aussieht...

Welcher Händler ist das bitte?

Die Sache wegen Retourschein war halt wegen der Situation in der die unterbezahlten Packsklaven das Paketöffnen den offensichtlichen Artikel entnehmen und den Rest wegwerfen --> dabei übersehen das noch ein 2. (vielleicht kleinerer) Artikel mit drin lag. Auf nem Retourschein ist der Inhalt ja mit angegeben das macht solche Fehler unwahrscheinlicher.

Familienmitglied als Zeuge geht schon klar allerdings hast du am liebsten jemand der etwas unbefangener/unparteiischer ist zwecks Glaubwürdigkeit.

Familienmitglied als Zeuge geht schon klar allerdings hast du am liebsten jemand der etwas unbefangener/unparteiischer ist zwecks Glaubwürdigkeit.



Naja, ich nehm den Zeugen, der dabei war.

Werd mal bei DHL anfragen, wie das aussieht mit dem Gewicht und euch auf dem Laufenden halten. Dann stell ich noch alle Dokumente zusammen, lass meine Schwester nen kleinen Absatz, dass sie dabei war und das abgeschickt wurde, unterschreiben und schicke das an meine Bank, die versuchen es zurückzuholen.

Hessenpower

Hilft nur Abmahnung, Fristsetzung 14 Tage denke mal. Mehr kannste auch nicht machen. Schauen, wie das mit Zeugen aussieht...Welcher Händler ist das bitte?



Werd ich euch sagen, wenn ich weiß, wie das nun weitergeht. Will nicht, dass die noch angepisster sind und das erst recht nicht rausrücken.

Wenn du das alles abgeschickt hast, dann bist du raus aus der Sache. Wie hier bereits mehrfach festgestellt.

In der Regel hat der Händler zur Rückzahlung 30 Tage Zeit, schau mal in die AGB des Händlers. Die Frist des Händlers beginnt mit dem Eingang des Pakets.

Danach kannst du dann den Betrag anmahnen. Zahlt der Händler dann immernoch nicht, setzt du ihn in Verzug und verlangst neben dem ursprünglichen Betrag auch noch Verzugszinsen.

Meist finden sich sämtliche Teile dann bei einer solchen "Androhung" doch noch an.

Ich würd an deiner Stelle erst einmal abwarten.

Kleiner Tipp:
Ich habe in meinem Leben zwar erst drei mal was zurückgeschickt, aber gleich die Erste Retoure ging daneben.
Ich habe mir angewöhnt von allem Fotos zu machen. Einmal vor dem Einpacken wegen des Zustandes, einmal fertig eingepackt im Packet.
Klingt echt blöde, aber es gibt so viele Händler die hier scheinbar versuchen den Kunden zu überrumpeln, dass man sich wirklich angewöhnen sollte so was zu machen.

Aber hilft dir bei deinem Problem nicht weiter. Aussage gegen Aussage.
Wenn ich mich recht entsinne ist es bisher vom Händler nur eine Behauptung, welche er beweisen muss. Warum muss er beweisen? Weil du als Privatperson nur bis zum Versand (Aufgabe) haftest. Und den kannst du beweisen, nun ist er dran. Wie will er das beweisen? Sein Problem!

trashcan

Wenn du das alles abgeschickt hast, dann bist du raus aus der Sache. Wie hier bereits mehrfach festgestellt.In der Regel hat der Händler zur Rückzahlung 30 Tage Zeit, schau mal in die AGB des Händlers. Die Frist des Händlers beginnt mit dem Eingang des Pakets.Danach kannst du dann den Betrag anmahnen. Zahlt der Händler dann immernoch nicht, setzt du ihn in Verzug und verlangst neben dem ursprünglichen Betrag auch noch Verzugszinsen.Meist finden sich sämtliche Teile dann bei einer solchen "Androhung" doch noch an.Ich würd an deiner Stelle erst einmal abwarten.




Nur kurz, da ich gerade das selbe habe, zur Frist:
it-recht-kanzlei.de/ver…tml

14 Tage hat der Händler Zeit ab Widerruf.

Ui, keine Wartezeit bei DHL und voll die liebe Dame war das. Aus Bayern, aber verständlich. Also das Gewicht wird wohl nicht zentral hinterlegt meint sie, da das nur in der Filiale von Bedeutung ist für den Preis und dann nicht mehr...Aber die meinten der Händler soll ne Reklamation wegen Inhaltsschmälerung machen, da das schon öfter mal vorkommen kann bei maschineller Verarbeitung, dass was aufgeht, nicht zugeordnet werden kann usw.

@Jinglebells

Danke für den Hinweis, wieder was gelernt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Erfahrung mit dem Selbsteinbau von KFZ-Sitzheizungen? Heizauflagen eine Alt…33
    2. [eBay] Ware entspricht nicht der Artikelbeschreibung2855
    3. IKEA 10% Geschenkkarten-Aktion auch 2016?56
    4. RDM-SteamKey im Chip-Adventskalender44

    Weitere Diskussionen