eingestellt am 5. Jan 2022
Hallo zusammen,

in letzter Zeit habe ich vermehrt in den HDD Deals gelesen habe, dass es tatsächlich Händler gibt (Mindfactory explizit), die bewusst OEM Produkte verkaufen, bei denen die Herstellergarantie nur für den Händler/Großhändler gilt (nicht aber für den Endkunden bzw. keinen Endkundenservice anbieten, bspw.Toshiba), sich dann aber trotzdem weigern, im Fall der Fälle diese Garantieabwicklung für den Kunden durchzuführen. Sodass man am Ende effektiv nur die 6-monatige (bzw. nun ab 2022) 12-monatige Beweislastumkehr der Gewährleistung in Anspruch nehmen könnte ggü. dem Händler.

Daher habe ich mal bei den aktuell günstigsten Händlern bzgl. der Garantieabwicklung für solche OEM Produkte angefragt. Als Beispiel diente mir eine Toshiba 16TB HDD.

Anfrage:
"Sehr geehrte Damen und Herren,
bei Ihrer Artikelnummer xxxxx handelt es sich in der Regel um ein OEM Modell, d.h. der Endkunde kann keine Garantieansprüche gegenüber dem Hersteller geltend machen, sondern dies kann nur der Händler/Großhändler/ tun.
Nun frage ich mich, ob Sie als Händler diese Garantieabwicklung im Zweifelsfall auch für den Kunden abwickeln würden oder ob die Ware ohne die Möglichkeit zur Inanspruchnahme der Garantie verkauft wird? Falls eine Abwicklung möglich wääre, sind dann Kosten mit dieser verbunden und wie hoch würden diese ungefähr ausfallen?"

Antworten:
Mindfactory : mydealz.de/com…311

Cyberport : ".... vielen Dank für Ihre E-Mail.
Innerhalb der Herstellergarantie übernehmen wir die kostenfreie Abwicklung der Reklamation."

Office Partner :
Antwort an mich:
"Wir bieten in diesem Fall zwei Jahre Gewährleistung für unsere Kunden an.
Sollten Sie in den ersten zwei Jahren nach Kauf ein Problem mit der Festplatte haben, übernehmen wir die Gewährleistung für Sie."

Antworten an @Gluthitze:
1)
"Vielen Dank für das nette Telefonat.
Sie können als Endkunde den Garantiefall nicht direkt mit Toshiba abwickeln, denn
der Hersteller bietet derzeit leider keinen direkten Support bei RMA-Fällen für indirekte Kunden an.
Somit erfolgt die Garantieabwicklung generell über uns als Händler
Die Garantielaufzeit bleibt natürlich uneingeschränkt bestehen."

2)
"Vielen dank für ihre Nachricht.
Leider ist das Statement auf MyDealz nicht richtig und ich habe es auch schon weitergegeben an unser Marketing.
Die Garantie von Toshiba läuft direkt über Office Partner,
d.h. Sie müssen sich in den 5 Jahren an uns wenden, falls das Gerät einen defekt aufweist."

Büromarkt Böttcher AG (schwammige 2. Antwort auf meine Rückfrage zur Konkretisierung): "Gerne können Sie sich mit uns in Verbindung setzen,falls es mit der Ware Probleme geben sollte."

Alternate : "Sofern von uns kein gesonderter Hinweis erfolgt wird der Artikel von uns für die gesamte Dauer der Herstellergarantie kostenlos abgewickelt.
Ggf. wird die Ware dann wie zu einer Gewährleistungsabwicklung an uns eingesendet und zur Garantieabwicklung weiter geleitet."

Computeruniverse : "bei Defekt einer OEM-Platte übernehmen wir über den gesamten Garantiezeitraum die Abwicklung. Innerhalb der ersten 12 Monate entstehen Ihnen keinerlei Ein- oder Rücksendekosten."

Comstern : "Sofern der Hersteller Ihren Garantieanspruch nicht bearbeiten will, machen wir das gerne für Sie. Das kostete Sie nur das Porto für die Einsendung an uns. Die Restkosten übernehmen wir."

Jacob Elektronik : "Die Garantie Abwicklung übernehmen wir in diesem Fall. Weitere Kosten fallen für Sie nicht an. Grundsätzlich erhalten Sie von uns auf Neuware zwei Jahre Gewährleistung und auf B-Ware ein Jahr Gewährleistung."

Galaxus : "Der Wunschartikel Toshiba kommt unsererseits als Neuware mit 24 Monate gesetzlicher Gewährleistung. Mit Garantien, die vom Hersteller aus vergeben (oder nicht vergeben) werden, haben wir keinerlei Berührungspunkte. Somit können Sie sich im Fall eines Defektes (ausgenommen sind mechanische Schäden, die dem Artikel zugefügt werden) in den 2 Jahren an uns wenden und senden den vollständigen Artikel zu uns ein. Pauschale Preise für mögliche Reparaturen können nicht genannt werden, da jeder Servicefall individuell angesehen wird. Die gesetzliche Gewährleistung kann nicht "abbestellt" werden, sondern kommt per Gesetz mit dem Artikel. Schäden, die hierunter fallen, erheben keine Kosten für Sie."


CSV-Direct : "in diesem Fall würde nach Ablauf der Gewährleistung Kosten anfallen für die Abwicklung. Derzeitig sind es 49 €.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr CSV-Team"
Zusätzliche Info
Sonstiges
Sag was dazu

20 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Autor*in
    Dodgerone05.01.2022 20:46

    Sorry, aber gerade bei HDD schau ich auf den Preis. Wir Kunden profitieren …Sorry, aber gerade bei HDD schau ich auf den Preis. Wir Kunden profitieren massiv davon das diese Produkte für uns verfügbar werden. Das ich dafür ggf. eingeschränkte Garantie habe ist für mich persönlich ok. Wer den Aufpreis für reguläre Ware zahlen will... bitte.Ich finde solche Beiträge ziemliche Heuchelei... sorry


    Konkret drehte es sich dabei um Toshiba: Da gibt es per se keine Endkundengarantie auf HDDs. Du bekommst immer OEM Ware. Wenn man also die Wahl hätte, von einem Hersteller OEM Ware zu beziehen oder die reguläre, dann würde ich dich ja verstehen. Aber in diesem Fall gibt es gar keine Garantie über diese komischen Händler, weil diese die Weiterleitung verweigern. Du hast maximal Gewährleistung (1 Jahr ab 2022).

    Viele Leute wissen halt nicht, dass auf der Herstellerseite oder noch besser, selbst in der copy & paste Artikelbeschreibung des Shops, mit Garantie geworben wird (ohne sich diese näher anzusehen), dann am Ende aber reinfallen im Fall der Fälle.

    Und die Frage muss ich ja eigentlich nicht stellen, weil für mich der Fall klar ist: Wenn der Hersteller generell 5 Jahre auf sein 300€ Produkt bietet, dann willst du als Enduser diese doch auch irgendwie wahrnehmen können und sagst nicht "Ach egal, ich verzichte gerne drauf, schmeiße das Geld ja gern zum Fenster raus und kaufe einfach eine neue". Warum sollte ich mir das entgehen lassen bei dieser Summe?
    Der Händler hat das Teil quasi nur weiterzuleiten. Wenn er dafür eine geringe Gebühr nimmt, so fände ich das auch völlig in Ordnung, um den Aufwand zu decken.

    ottinho05.01.2022 20:46

    Warum sollte die das kümmern? Mit der Garantie haben die nichts am Hut, …Warum sollte die das kümmern? Mit der Garantie haben die nichts am Hut, egal ob es eine gibt oder nicht. Kannst ja selbst entscheiden, ob du OEM kaufst oder nicht.


    Kundenservice. Oder andersherum: Frag doch die netten Händler einfach, warum die das für ihre Kunden tun. Und nein, es ging hier konkret um Toshiba, bei denen du gar keine reguläre 18 TB HDD im Handel bekommst.
    Also meine Wahl entscheidet sich klar an diesem Serviceverhalten. (bearbeitet)
  2. Avatar
    Deswegen keine Toshiba-Platten kaufen und bei den anderen beiden direkt nach Erhalt den Garantie-Status abfragen und wenn OEM-Ware dann direkt per Widerruf wieder zurück zum Händler.

    Edit: Und noch eine Lebensweisheit zum Festplattenkauf: Niemals Festplatten bei Amazon kaufen. (bearbeitet)
  3. Avatar
    Horst_Lichter-sensei09.01.2022 12:05

    Es geht doch um die normalen Kunden, die zu 99% gar nicht das …Es geht doch um die normalen Kunden, die zu 99% gar nicht das Hintergrundwissen haben und erkennen können, was und ob die Ware auch OEM Ware ist. Message, die der Hersteller sendet? Von mir aus kann er herstellen was er will und die Ware für OEM Zwecke oder gar nur für Marsbewohner als Garantienehmer vorsehen, das Problem sind aber die Händler. Hast du schon mal bei einem Händler gelesen, dass in der Artikelbeschreibung explizit von OEM Ware gesprochen wird? Das wird schön hinterm Berg gehalten.Und als ob Mindfactory und Co größtenteils B2B verkaufen. Das bezweifle ich. Das meiste wird B2C sein und durch bewussten und nicht gekennzeichneten Verkauf von OEM Ware mit niedrigem Preis versuchen diese so, ahnungslose Kunden zu locken. Und das wissen die auch. Mindfactory hat laut einem anderen Thread hier sogar schon shucked Seagate Platten aus externen Gehäusen verkauft 😃.Kurz: ich will mir gar nicht den besten Preis zusammen mit den besten Garantie bedingungen ermogeln, sondern einfach Transparenz bei OEM Ware gegenüber den potenziellen Kunden! Und genau aus den Gründen und auch der längeren Bearbeitungsdauer habe ich mich auch zu einer Seagate 16TB entschieden mit 5 Jahren Endkundengarantie.


    Fand den Thread hier sehr hilfreich. Kaufe seit Jahren im Netz, teilweise OEM. Bisher keine Probleme aber es war mir absolut nicht bewusst, welche Einschränkungen damit einhergehen. Ich würde auch behaupten, dass Händler bewusst wenig darüber erwähnen.

    Ich hatte mich auch mal kurz mit den Details vom OEM, Bulk,… befasst aber auch bei Google Recherchen sind mir die hier beschriebenen Einschränkungen nicht aufgefallen.

    Also danke an den OP
  4. Avatar
    Kleines Update für Office Partner.

    Mich hat es sehr gewundert dass sie oben auf der Black List stehen. Ich kenne OP als sehr seriösen Händler.

    Nach Rückfragen dort habe ich zwei klare Statements die beweisen dass Office Partner sehr wohl die Abwicklung innerhalb der 5 Jahres Garantie von Toshiba sicherstellt.


    1) Vielen Dank für das nette Telefonat.

    Sie können als Endkunde den Garantiefall nicht direkt mit Toshiba abwickeln, denn
    der Hersteller bietet derzeit leider keinen direkten Support bei RMA-Fällen für indirekte Kunden an.ll
    Somit erfolgt die Garantieabwicklung generell über uns als Händler
    Die Garantielaufzeit bleibt natürlich uneingeschränkt bestehen.

    2)
    Vielen dank für ihre Nachricht.
    Leider ist das Statement auf MyDealz nicht richtig und ich habe es auch schon weitergegeben an unser Marketing.
    Die Garantie von Toshiba läuft direkt über Office Partner,
    d.h. Sie müssen sich in den 5 Jahren an uns wenden, falls das Gerät einen defekt aufweist.

  5. Avatar
    Ich habe bezüglich der Garantieübernahme bei Toshiba Enterprise HDDs noch einmal bei Mindfactory nachgefragt und dies als bestätigende Antwort bekomme.

    "Sehr geehrter Herr,

    wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Nachricht.

    Wirt als Händler geben lediglich Gewährleistung.
    Für die Herstellergarantie ist dieser selbst verantwortlich.
    Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Mindfactory Service Team
    "

    Daraufhin habe ich dann woanders bestellt

    Update von Equippr.de

    Wo ich doch glatt dabei war mich umzuschauen, dies ist die Antwort von Equippr.de dazu. Ich habe gefragt, ob ich deren Aussage posten darf.

    Equippr.de

    „Moin, die HDDs die wir anbieten von Toshiba, WD usw. haben die vom Hersteller angegebenen 5 Jahre solltest du ein Problem mit einer HDD haben melde dich bei uns.

    Sollten wir OEM Platten anbieten, schreiben wir das immer dazu. Man muss bei den Platten immer aufpassen und sie prüfen, denn es kann leider mal passieren das zwischen denen mit 5 Jahren Garantie eine faule dabei ist ohne diese Garantie. Dies ist dann ein Fehler von unserem Lieferanten und wir tauschen diese Platten natürlich sofort aus.


    Ich finde, das ist aller Ehren wert. (bearbeitet)
  6. Avatar
    Dodgerone05.01.2022 20:46

    Sorry, aber gerade bei HDD schau ich auf den Preis. Wir Kunden profitieren …Sorry, aber gerade bei HDD schau ich auf den Preis. Wir Kunden profitieren massiv davon das diese Produkte für uns verfügbar werden. Das ich dafür ggf. eingeschränkte Garantie habe ist für mich persönlich ok. Wer den Aufpreis für reguläre Ware zahlen will... bitte.Ich finde solche Beiträge ziemliche Heuchelei... sorry


    Ach du bist also so einer der sich 4x 16TB für 300€/Stück kauft und dann nach 2 Jahren sagt: ja 3/4 sind ausgefallen. Egal. Kauf mir nochmal welche für 300€/stück. Hersteller gibt zwar 5 Jahre Garantie und es sind Serverplatten, aber wen interessiert das. Ich gebe gerne 1000€ aus. Garantieansprüche geltend zu machen ist Heuchelei. Die Zeit wende ich lieber auf Klopapier zu stapeln. (bearbeitet)
  7. Avatar
    Sorry, aber gerade bei HDD schau ich auf den Preis. Wir Kunden profitieren massiv davon das diese Produkte für uns verfügbar werden. Das ich dafür ggf. eingeschränkte Garantie habe ist für mich persönlich ok. Wer den Aufpreis für reguläre Ware zahlen will... bitte.

    Ich finde solche Beiträge ziemliche Heuchelei... sorry
  8. Avatar
    Autor*in
    Dodgerone09.01.2022 11:48

    Wenn ein Hersteller nur OEM-Ware anbietet, dann ist doch offensichtlich …Wenn ein Hersteller nur OEM-Ware anbietet, dann ist doch offensichtlich das er nicht an Endkunden liefern will. Sein gutes recht!Wenn du also OEM-Ware kaufst, und die Vorzüge eines Grosshändlers haben willst, dann funktioniert das nicht. Zumindest nicht auf Dauer.Wer OEM-Ware kauft, der sollte wissen was er kauft.Für alle von dir gelisteten Händler ist das nur ein aktueller Status. Würde mich nicht wundern, wenn Toshiba da irgendwann einen Riegel vorschiebt. Im Gegensatz zu dir verstehe ich die Message die Toshiba mit seinem Vorgehen sendet.Und selbst wenn der Händler die Garantieabwicklung übernimmt, hätte ich im Zweifelsfall deutlich mehr Zeit/Stress als mit Retailware.Durch Leute wie dich werden nur die Restriktionen für OEM schlechter... auf Dauer schadet das uns allen, die wir auf günstige Preise wert legen. Aber haltet euch mal für clever!


    Es geht doch um die normalen Kunden, die zu 99% gar nicht das Hintergrundwissen haben und erkennen können, was und ob die Ware auch OEM Ware ist.
    Message, die der Hersteller sendet? Von mir aus kann er herstellen was er will und die Ware für OEM Zwecke oder gar nur für Marsbewohner als Garantienehmer vorsehen, das Problem sind aber die Händler. Hast du schon mal bei einem Händler gelesen, dass in der Artikelbeschreibung explizit von OEM Ware gesprochen wird? Das wird schön hinterm Berg gehalten.
    Und als ob Mindfactory und Co größtenteils B2B verkaufen. Das bezweifle ich. Das meiste wird B2C sein und durch bewussten und nicht gekennzeichneten Verkauf von OEM Ware mit niedrigem Preis versuchen diese so, ahnungslose Kunden zu locken. Und das wissen die auch. Mindfactory hat laut einem anderen Thread hier sogar schon shucked Seagate Platten aus externen Gehäusen verkauft 😃.


    Kurz: ich will mir gar nicht den besten Preis zusammen mit den besten Garantie bedingungen ermogeln, sondern einfach Transparenz bei OEM Ware gegenüber den potenziellen Kunden! Und genau aus den Gründen und auch der längeren Bearbeitungsdauer habe ich mich auch zu einer Seagate 16TB entschieden mit 5 Jahren Endkundengarantie.
  9. Avatar
    yami09.01.2022 11:14

    Ach du bist also so einer der sich 4x 16TB für 300€/Stück kauft und dann na …Ach du bist also so einer der sich 4x 16TB für 300€/Stück kauft und dann nach 2 Jahren sagt: ja 3/4 sind ausgefallen. Egal. Kauf mir nochmal welche für 300€/stück. Hersteller gibt zwar 5 Jahre Garantie und es sind Serverplatten, aber wen interessiert das. Ich gebe gerne 1000€ aus. Garantieansprüche geltend zu machen ist Heuchelei. Die Zeit wende ich lieber auf Klopapier zu stapeln.


    Leute geht einfach arbeiten und geht nicht anderen mit eurem Halbwissen auf die Eier.

    1. Ausfall von Server-Festplatten ist in 1-5 Jahren ziemlich unwahrscheinlich.
    2. Es ist das gute Recht eines Herstellers nur an den Grosshandel verkaufen zu wollen und sich nicht mit Endkunden rumärgern zu müssen - hab ich Verständnis für.
    3. Wer so blöd ist Punkt 2 nicht zu verstehen hat zurecht Ärger.

    Bei sowas ist es doch nur ne Frage der Zeit bis auch andere Händler den Support für Endkunden einstellen.
    Wer Endkundensupport erwartet soll auch entsprechende Ware kaufen und damit auch den Aufpreis zahlen.
  10. Avatar
    Warum sollte die das kümmern? Mit der Garantie haben die nichts am Hut, egal ob es eine gibt oder nicht. Kannst ja selbst entscheiden, ob du OEM kaufst oder nicht.
  11. Avatar
    Autor*in
    Danke für die Rückmeldung. Komisch, dass die scheinbar intern selber nicht Bescheid wissen.
    Ich habe deine Aussagen im Ausgangspost ergänzt. (bearbeitet)
  12. Avatar
    auf der geizhals seite steht zum thema garantie jetzt ein zusatz (beispiel-link):

    Herstellergarantie gültig ab Kaufdatum - auch für private Endkunden/Verbraucher. Garantie muss über Händler abgewickelt werden. Sofern Garantie-Abwicklung über Händler nicht möglich, wird Abwicklung über Enduser-Hotline von Toshiba Europa gewährt. Auskunft über Herstellergarantie-Status ausschließlich über Händler/Distributor möglich. Online-Abfrage von Herstellergarantie-Status, gibt ausschließlich für Produkte von Toshiba USA valide Informationen.

    hat jemand dazu ein info bzw. hat es schon mal getestet?
    Avatar
    Hier eine ganz aktuelle Stellungnahme von Thoshiba
    forums.unraid.net/top…269
    ...dies ist eine Interne HDD von Toshiba, da wir nur autorisierte Toshiba Kunden akzeptieren dürfen,
    müssen sie sich bitte an ihren Händler / Verkäufer wenden....

    Der Satz bei Geizhals stimmt also nicht.
  13. Avatar
    DerUnsichtbare05.01.2022 20:57

    Und noch eine Lebensweisheit zum Festplattenkauf: Niemals Festplatten bei …Und noch eine Lebensweisheit zum Festplattenkauf: Niemals Festplatten bei Amazon kaufen.


    Meine einzigen Retouren bei Amazon waren Festplatten.
  14. Avatar
    OEM = keine Garantie für Endkunden?
  15. Avatar
    tomsan06.01.2022 11:03

    OEM = keine Garantie für Endkunden?


    Du solltest nochmal ab dem ersten Beitrag hier lesen.
  16. Avatar
    UmHimmelsWillen08.01.2022 13:59

    Du solltest nochmal ab dem ersten Beitrag hier lesen.


    Um Himmels Willen, umhimmelswillen.

    Hab ich doch.Habe mich nur gewundert, noch nie drüber nachgedacht. Früher beim PC Schrauben fast nur OEM verbaut und nicht gewusst, dass es drauf dann wohl keine Garantie gegeben hätte.
  17. Avatar
    tomsan09.01.2022 09:21

    Um Himmels Willen, umhimmelswillen.Hab ich doch.Habe mich nur gewundert, …Um Himmels Willen, umhimmelswillen.Hab ich doch.Habe mich nur gewundert, noch nie drüber nachgedacht. Früher beim PC Schrauben fast nur OEM verbaut und nicht gewusst, dass es drauf dann wohl keine Garantie gegeben hätte.


    Garantie bzw Gewährleistung beim Verkäufer, also nicht gänzlich ohne.
  18. Avatar
    Horst_Lichter-sensei05.01.2022 20:59

    Konkret drehte es sich dabei um Toshiba: Da gibt es per se keine …Konkret drehte es sich dabei um Toshiba: Da gibt es per se keine Endkundengarantie auf HDDs. Du bekommst immer OEM Ware. Wenn man also die Wahl hätte, von einem Hersteller OEM Ware zu beziehen oder die reguläre, dann würde ich dich ja verstehen. Aber in diesem Fall gibt es gar keine Garantie über diese komischen Händler, weil diese die Weiterleitung verweigern. Du hast maximal Gewährleistung (1 Jahr ab 2022).Viele Leute wissen halt nicht, dass auf der Herstellerseite oder noch besser, selbst in der copy & paste Artikelbeschreibung des Shops, mit Garantie geworben wird (ohne sich diese näher anzusehen), dann am Ende aber reinfallen im Fall der Fälle.Und die Frage muss ich ja eigentlich nicht stellen, weil für mich der Fall klar ist: Wenn der Hersteller generell 5 Jahre auf sein 300€ Produkt bietet, dann willst du als Enduser diese doch auch irgendwie wahrnehmen können und sagst nicht "Ach egal, ich verzichte gerne drauf, schmeiße das Geld ja gern zum Fenster raus und kaufe einfach eine neue". Warum sollte ich mir das entgehen lassen bei dieser Summe? Der Händler hat das Teil quasi nur weiterzuleiten. Wenn er dafür eine geringe Gebühr nimmt, so fände ich das auch völlig in Ordnung, um den Aufwand zu decken.Kundenservice. Oder andersherum: Frag doch die netten Händler einfach, warum die das für ihre Kunden tun. Und nein, es ging hier konkret um Toshiba, bei denen du gar keine reguläre 18 TB HDD im Handel bekommst.Also meine Wahl entscheidet sich klar an diesem Serviceverhalten.


    Wenn ein Hersteller nur OEM-Ware anbietet, dann ist doch offensichtlich das er nicht an Endkunden liefern will. Sein gutes recht!
    Wenn du also OEM-Ware kaufst, und die Vorzüge eines Grosshändlers haben willst, dann funktioniert das nicht. Zumindest nicht auf Dauer.
    Wer OEM-Ware kauft, der sollte wissen was er kauft.

    Für alle von dir gelisteten Händler ist das nur ein aktueller Status. Würde mich nicht wundern, wenn Toshiba da irgendwann einen Riegel vorschiebt. Im Gegensatz zu dir verstehe ich die Message die Toshiba mit seinem Vorgehen sendet.

    Und selbst wenn der Händler die Garantieabwicklung übernimmt, hätte ich im Zweifelsfall deutlich mehr Zeit/Stress als mit Retailware.

    Durch Leute wie dich werden nur die Restriktionen für OEM schlechter... auf Dauer schadet das uns allen, die wir auf günstige Preise wert legen. Aber haltet euch mal für clever!
  19. Avatar
    Man sollte es auf die Webseite schreiben, wenn OEM Ware dabei sein könnte und man eine Garantieabwicklung als Händler nicht übernimmt. Das wäre nur fair, weil man ansonsten wirklich bewusst während der Recherche über diese Problematik stolpern müsste um überhaupt mal darüber Bescheid zu wissen und um so eine entsprechende Entscheidung für/gegen eine Festplatte oder einen Händler treffen zu können.

    Aber insgesamt sehe ich das nicht so eng.
    Hab mir jetzt zwei Synology DS1821+ bestellt und jedes anfänglich erst mal mit je fünf 16 TB von Toshiba ausgestattet. Ich hab aber schon während der Recherche auf Geizhals usw. von dieser Problematik gelesen.
    Die 10 Festplatten hab ich zu verschiedenen Zeitpunkten und bei 3 verschiedenen Händlern bestellt um bei 5 Festplatten pro NAS mindestens 3 verschiedene Chargen zu haben. 1 Händler (Mindfactory) ist wohl einer von den Querulanten und eher unehrlichen Händlern.
    Aber bei mir persönlich ist noch nie ein elektronisches Gerät vorzeitig kaputt gegangen. Ich hab erst kürzlich das erste Mal überhaupt in meinem Leben eine Garantieabwicklung durchgemacht und zwar bei einem Xbox Elite Controller, die aber bekanntermaßen ein riesiges Qualitätsproblem haben und gefühlt mindestens 20% schon beim Auspacken defekt sind >.<

    Ich seh das ganze so. Ich bin kein Garantie-Fetischist und allgemein niemand, der sich gegen jede Unwahrscheinlichkeit "absichern" muss und in die nüchterne Statistik vertraue. Deswegen hab ich auch kein ADAC und bin - wer hätte es gedacht - in über 10 Jahren noch nie liegen geblieben.

    Ich hab die Toshibas genommen, weil ich:
    1. Den Gedanken gut finde nicht das Duopol aus Seagate/WD zu unterstützen
    2. Die Toshibas auch top specs haben
    3. Die Toshiba zum Kaufzeitpunkt 100€ günstiger waren als die "NAS" Platten Red Pro und Ironwolf. Das heißt hier hab ich mir 1000€ gespart. Selbst wenn also der unwahrscheinliche Fall Eintritt, dass in den 5 Jahren 2 Platten abrauchen, kann ich die mit dem gesparten guten Gewissens tauschen.

    Wobei es ja sowieso ein Händler Problem ist und weniger ein Hersteller/Festplattenmodell-Problem.
Avatar
Top-Händler