Hat jemals jmd Mahnbescheide von Base bekommen?

meine kurze story:
habe ein tablet mit Vertrag bei typhoon bestellt und innerhalb der 14tage Frist alles zurückgeschickt.
leider habe ich die gelbe Karte von DHL nicht aufbewahrt und jetzt erst gemerkt das base weiter abbucht.
Da ich schon öfter dieses Theater mit Zeitschriften wo die Kündigung nicht angenommen wurde, bin ich auf diesem Gebiet schon etwas erfahren und weiß das angedrohte Mahnbescheide nie durchgezogen werden.
Dieses mal bin ich das erste mal im Unrecht und der fällige Betrag ist auch höher als sonst.
Daher meine Frage, hat jemals jmd wirklich einen offiziellen (und nicht nur leere Drohungen) Mahnbescheid von einem großen Mobilfunkanbieter bekommen?
Ich bitte euch auch darum mich jetzt nicht zu belehren oder zu tadeln, sondern hoffe auf richtige Hilfe und Antwort auf meine Frage

Eingetragen mit der mydealz App für Android.

14 Kommentare

Upps.

Ähm...warum sind wohl viele in Schulden geraten?
Richtig: Mobilfunkverträge
Definitiv werden Mahnbescheide und die bei ignorieren folgende Vollstreckung auch durchgezogen.
Wäre ja sonst niemand mehr bereit zu zahlen wenn Forderungen berechtigt sind (in deinem Fall fraglich je nach Ausgangslage!)

Das Tablet ist unabhängig vom BASE Vertrag - den Vertrag hast du auch gesondert widerrufen?
Base bucht weiter ab, weil der Vertrag wohl weiter läuft? Die Hardware interessiert die da weniger, eher die monatliche Rechnung/Rate.

Manchmal denke ich mir, es sollte eine Art Führerschein für Vertragsabschlüsse geben, sorry...
Was sollen WIR da nun "helfen"? Du hast die Kundendaten, Kündigungsdatum etc.

einfach bezahlen und fertig! Wenn du widerrufen hast nachweisen und wieder fertig. Bei Mobilfunk Anbietern landet es ganz schnell beim Inkasso und auch parallel bei der schufa alles gute dir.

Der Base Vertrag muss direkt bei Base / Eplus Service GmbH schriftlich widerrufen werden, nur Tablet an den Händler zurückschicken ist nicht korrekt. Wenn du über die 14 Tagefrist bist, hast du den Vertrag bis zum Vertragsende an der Backe. Kannst allerdings vom Händler verlangen das du das Tablet wiederbekommst, da der Vertrag nicht mehr wiederufbar ist.

Zahlst du den Basevertrag nicht, geht das im Regelfall nach 2-3 Monaten an Inkasso inklusive negativem Schufaeintrag.

Nein das ist nicht korrekt. Deine Vertragspartner ist typhoon. Sie haben dir den Vetrag verkauft und du hast
die Sachen wieder zurückgeschickt. Meist steht es in den AGBs drinne, dass das Zurückschicken für einen
wirksamen Widerruf reicht. Müsste man in die AGBs schauen, was dort steht. Da dir aber der Nachweis fehlt,
könnte es sein, wenn sich Typhoon quer stellt, dass du 2 Jahre zahlen musst.

schopper2

Nein das ist nicht korrekt. Deine Vertragspartner ist typhoon. Sie haben dir den Vetrag verkauft und du hast die Sachen wieder zurückgeschickt. Meist steht es in den AGBs drinne, dass das Zurückschicken für einen wirksamen Widerruf reicht.


Das war früher so. Jetzt muss der Widerrufende ausdrücklich erklären, dass er widerruft. Wäre hilfreich, wenn der TE nähere Infos posten würde wie zB den Link zum Angebot, zu Typhoon, etc.

Ja, das stimmt, der Widerruf muss erklärt werden. Aber vielen Verkäufern reicht es, wenn die Ware zurückgeschickt wird.
Ich schrieb ja, dass die AGBs hierfür hinzuzogen werden sollten.

1. Wenn ich so dringend Hilfe brauche, dann gebe ich 8h nach Threaderstellung auch einen Mucks von mir, wenn dazu Fragen kommen.
2. Erstens.

sry, war gestern noch Feiern nach meiner letzten Prüfung und hab nicht mehr reingeguckt
also der Vertrag war von Juli 2014, da gab es noch andere AGS leider Gottes habe ich aber keinen Beweis dass ich das tablet und die simkarte zurück geschickt habe. aufgefallen ist mir die Sache erst letzten Monat. habe auch mit typhoon telefoniert, da konnte mir aber niemand weiter helfen. keiner konnte die sendungsnummer von der Retoure ausfindig machen, geschweige denn mein Paket.

bezüglich eines schlechten schufaeintrages mache ich mir keine sorgen, da ich dutzende positive Eintragungen habe und auch nicht auf eine positive schufa angewiesen bin.

wieso ich das nicht einsehen zu bezahlen ist, dass ich das tablet nicht mehr habe und sogar die sim nicht. habe also keine Möglichkeit den Vertrag zu nutzen.
die monatlichen kosten betragen 11€
was mich dann skeptisch macht ob die bei so einen geringen Betrag klagen oder nicht. im Internet habe ich einen Beitrag von 2006 gefunden, wo base 'nur' alle Verträge zwangsgekündigt hat und einen schufaeintrag hinterlassen hat.
mit diesen Konsequenzen könnte ich sehr gut leben.
Daraus resultiert auch meine Frage. Ob jmd davon gehört hat, ob die Mobilfunkanbieter Lust und Geld dazu aufwenden um ein gerichtliches Urteil zu erzwingen.
Die Briefe vom Inkassobüro sind aussagelos, bisher habe ich auch keine erhalten, obwohl ich alle lastschrifteinzüge widerrufen habe.

und danke schon mal für die nettten antworten

habe jetzt die erste Mahnung bekommen. glücklicherweise wird meine Karte in 2 Wochen gesperrt sofern ich nicht bezahle.
damit stehen also nur ca 80€ aus. ich denke bei dem geringen Betrag, stehen meine Chancen gut, dass Base nicht klagen wird, da der Aufwand nicht im Verhältnis zum Nutzen (80€) steht.
Werde jetzt nichts mehr unternehmen und hoffen, dass nach der x. zahlungsaufforderung Ruhe einkehrt.

Ich hab mal eine bekommen allerdings zu unrecht und es ging um ein Endgerät

topaxx

Ich hab mal eine bekommen allerdings zu unrecht und es ging um ein Endgerät


einen offiziellen mahnbescheid? von welchem unternehmen denn?

habe leider doch einen mahnbescheid vom Gericht bekommen und daraufhin alles gezahlt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Whatsapp-Sim in Dual-Sim Smartphone99
    2. Hilfe - alle Android Apps weg59
    3. Unitymedia internetseite keine preise33
    4. Problem mit lokal.com User2437

    Weitere Diskussionen