Haus sanieren / Spartips

35
eingestellt am 31. Dez 2019
Alle, die das alles schon hinter sich haben oder mitten drin stecken:

Wo konntet ihr am meisten sparen? / Was habt ihr im Nachhinein überhaupt nicht gebraucht / war raus geschmissenes Geld?
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
Ich glaube alle haben hinterher mehr bezahlt als gedacht.
Bearbeitet von: "Chocobo" 31. Dez 2019
Hallo,

ich bin seit etwas über 1,5 Jahren die Bude am Kernsanieren. Meine Tipps:

- Weit vorrausschauend planen. Ich habe benötigte Maschinen schon vorher am Primeday oder Blackfriday gekauft. Abwägen ob man die Maschine später noch braucht, leihen ist oft günstiger!
- es dauert im Schnitt 3x länger und wird 3x so teuer wie gedacht!
- so viel wie möglich selber machen! Alles kein Hexenwerk, man muss sich nur trauen
- Handwerksfirmen benötigen bei uns (Kölner Raum) inzwischen ca. 10 Monate Vorlaufzeit zur Ausführung.
- So wenig wie möglich im Baumarkt kaufen. Gerade bei Werkzeug oder Schrauben Apothekenpreise und ne scheiss Qualität
- sich drauf einstellen sich mit den Firmen zu zanken. Die paar Sachen, die ich nicht selber gemacht habe, wurden scheisse erledigt. 3,5m Fensterfront austauschen, renommierte Firma die es seit 50 Jahren gibt (2. teuerste Angebot). Nach 8Monaten und 6(!!) Besuchen der Monteure war das Fenster dann Mängelfrei. Küche haben wir für Sau viel Geld planen lassen (extra 100km weit gefahren, weil du "gut" sind) und aufbauen lassen. Dabei stellten sich Planungsfehler des Küchenstudios heraus (Küchenstudio war 2x da zum aufmessen). Das einzige was gut geklappt hat, war Austausch der Gastherme, den Rest (Elektro, Wasser, Heizungsrohre, Bäder etc.) haben wir alles selber gemacht.
- eine gefestigte Beziehung!
- "Sachen" jetzt mit erledigen. Auch wenn das ganze in immer mehr Arbeit ausartet, du wirst später nie wieder auch nur eine Wand aufstemmen oder nen Schlitz für ein Kabel ziehen.
Avatar
GelöschterUser20926
lol
Häuser sind Unikate
ich bin zumindest froh nicht gedämmt zu haben
mit 38 cm Ziegelmauern aus den 30ern liegt der reale Gasverbrauch fast 50% unter dem nach Norm errechneten. Und es ist immer warm und wir verbrauchen nicht wenig Warmwasser.
Es hätte sich zu meinen Lebzeiten nicht rentiert die Fassade zu dämmen. Dachboden dämmen und 3fach verglaste Fenster (und konsequentes Stoßlüften um dabei Schimmel zu vermeiden) haben sich aber sehr rentiert. die neue Brennwertheizung auch. Bezüglich Dämmen unbedingt von unabhängigen Bauphysikern beraten lassen. Lieber einmal deren Honorar zahlen als fünfstellig für Dämmung in den Sand zu setzen. Schöner wird das Haus damit meist auch nicht gerade. "Energieberater" reicht mir persönlich als Qualifikation nicht.
Bearbeitet von: "GelöschterUser20926" 31. Dez 2019
Dauert wirklich immer alles länger, vor allem wenn man vor dem Kauf des Hauses aus allen Richtungen gesagt bekommt, "Ja, wir helfen dir, kein Problem..." und sobald man die Hilfe benötigt, 90% keiner mehr Zeit hat
(Deshalb rede ich seit gut 9 Monaten nicht mehr mit meinen Schwiegereltern )

Ansonsten immer auf die Rabattaktionen von Baumärkten warten.

Anhängerkupplung + Anhänger war DIE beste investition. Weiß nicht, was ich ohne ihn gemacht hätte

Mauernutfräse/Schlitzfräse war raus geschmissenes Geld, Schlagbohrmaschine mit entsprechendem Aufsatz hat für die Schlitze vollkommen ausgereicht und hat nicht soviel Staub verursacht, wie eine Mauernutfräse.

Wenn du durch Stahlbeton durch mehrere Stockwerke bohren musst (z.B. für Heizungsrohre) empfehle ich einen guten Kombihammer zu leihen/kaufen. Habe mir ein Duss P90 gekauft mit mehreren Bohrern und Meißeln (war insgesamt dann bei 3000€), aber damit bin ich durch jede Wand gekommen. Da wurde mir bewusst, dass mein Bosch Blau und Metabo nur Spielzeug sind (okay für Fliesen abklopfen und kleine arbeiten ausreichend)

Viele Sachen habe ich durch eBay Kleinanzeigen Gratis bekommen ( Dämmmaterial, Estrich, Tapetenkleister etc.)
Bearbeitet von: "Beast_" 31. Dez 2019
35 Kommentare
Ich glaube alle haben hinterher mehr bezahlt als gedacht.
Bearbeitet von: "Chocobo" 31. Dez 2019
Chocobo31.12.2019 10:12

Ich glaube alle haben hinterher mehr bezahlt als gedacht.



Absolut - das rentiert sich in 99% der Fälle nicht.
Ansonsten möglichst Eigenleistungen.
Osteuropäische Menschen sind für einige Gewerke auch preiswerter. Habe ich mal gehört. Problem wird dann evtl. die Gewährleistung.

Material, evtl. über Kundenkarten aus dem Baumarkt etwas preiswerter.
Selbermachen. Förderungen einstreichen.
Strom muss aber Elektriker machen, bzw abnehmen, da bei Feuer o.ä. sonst die Versicherung nicht zahlt.
Avatar
GelöschterUser20926
lol
Häuser sind Unikate
ich bin zumindest froh nicht gedämmt zu haben
mit 38 cm Ziegelmauern aus den 30ern liegt der reale Gasverbrauch fast 50% unter dem nach Norm errechneten. Und es ist immer warm und wir verbrauchen nicht wenig Warmwasser.
Es hätte sich zu meinen Lebzeiten nicht rentiert die Fassade zu dämmen. Dachboden dämmen und 3fach verglaste Fenster (und konsequentes Stoßlüften um dabei Schimmel zu vermeiden) haben sich aber sehr rentiert. die neue Brennwertheizung auch. Bezüglich Dämmen unbedingt von unabhängigen Bauphysikern beraten lassen. Lieber einmal deren Honorar zahlen als fünfstellig für Dämmung in den Sand zu setzen. Schöner wird das Haus damit meist auch nicht gerade. "Energieberater" reicht mir persönlich als Qualifikation nicht.
Bearbeitet von: "GelöschterUser20926" 31. Dez 2019
Jo, nicht dem Dämmwahn verfallen.
Prüfen was gut ist und was neu muss.
Vor Einzug die groben Sachen machen.
D.h. Wasser/Abwasser, Bäder, Elektro und Oberflächen, vor allem das Schleifen.
Fenster kann man auch später machen, wobei man evt. Fassadenarbeiten berücksichtigen sollte. Dach/Geschossdecke dämmen lohnt immer, Fassade fast nie. Photovoltaik ist bei guter Ausrichtung auch fast ein Selbstläufer, Solarthermie und Akkus hingegen rausgeschmissenes Geld.
Avatar
GelöschterUser20926
therealpink31.12.2019 10:53

Jo, nicht dem Dämmwahn verfallen. Prüfen was gut ist und was neu muss. Vor …Jo, nicht dem Dämmwahn verfallen. Prüfen was gut ist und was neu muss. Vor Einzug die groben Sachen machen. D.h. Wasser/Abwasser, Bäder, Elektro und Oberflächen, vor allem das Schleifen.Fenster kann man auch später machen, wobei man evt. Fassadenarbeiten berücksichtigen sollte. Dach/Geschossdecke dämmen lohnt immer, Fassade fast nie. Photovoltaik ist bei guter Ausrichtung auch fast ein Selbstläufer, Solarthermie und Akkus hingegen rausgeschmissenes Geld.


Man wollte uns auch neue Wasserleitungen aufschwatzen.
Ich habe mir die Wasseranalyse der Stadtwerke angesehen, kein korrosives Wasser (ph Wert etc).
Testweise zwei Leitungsquerschnitte geöffnet. Die Stahlrohre waren wie neu, nach 50 Jahren nirgendwo Rost.
In Bayern darf seit dem 19. Jahrhundert kein Blei für Wasserrohre verwendet werden, also da ist eh nichts vorhanden. Also haben wir die Rohre behalten.
Und darum sage ich ja, jedes Haus ist ein Unikat. Man muss sich Element für Element anschauen.
GelöschterUser2092631.12.2019 10:31

. "Energieberater" reicht mir persönlich als Qualifikation nicht.


Wenn man sieht wie schnell/einfach man sich so schimpfen darf, hätte ich auch null Vertrauen in diese.
Ja wenn man super weiches Wasser hat kann man sich das sparen. Bei mir waren die komplett durch, haben aber auch verdammt hartes Wasser. Was man sich meist sparen kann sind aber die Heizungsrohre, da passiert meist gar nix.
Avatar
GelöschterUser20926
therealpink31.12.2019 11:04

Ja wenn man super weiches Wasser hat kann man sich das sparen. Bei mir …Ja wenn man super weiches Wasser hat kann man sich das sparen. Bei mir waren die komplett durch, haben aber auch verdammt hartes Wasser. Was man sich meist sparen kann sind aber die Heizungsrohre, da passiert meist gar nix.


neuen Rückspülfilter und Druckminderer haben wir schon eingebaut, gab auch gleich noch den neuen Funkzähler
Hab ich zwar nicht eingebaut, aber was richtig abfuckt ist die Hausbelüftung/Wäremtauscher - verbraucht übelst Strom, wäre mMn nicht notwendig und zusätzlich tropft es noch, weil der Wäremtauscher anscheinend nicht richtig funktioniert und dadurch immer Kondenswasser bei der Abluft entsteht.
Weiß nicht ob das bei euch geplant ist, aber ich denke vernünftige Abluft im Bad, wäre schlauer gewesen als dieses teure und leider nicht gut funktionierende System.

Was ich super gerne hätte, wäre ein Wasserenthärter im Haus, weil wir MEGA viel Kalk haben. Wie geil es wäre nicht immer direkt alles abziehen zu müssen und ständig überall Kalkflecken zu haben und eigentlich ist es auch gar nicht so teuer - vor allem in der Wartung - einfach Salz reinkippen 1-2 Mal im Jahr und fertig. Leider trinke ich aber auch ausschließlich Leitungswasser und dass soll dann wenn es durch die ganzen Enthärter gegangen ist nicht mehr so "gesund" sein. Wird einen sicher auch nicht umbringen, aber erwähnen wollte ichs trotzdem
Bearbeitet von: "admin" 31. Dez 2019
Abreißen und neu bauen kommt in 99% der Fälle günstiger
Leipzig8931.12.2019 11:28

Abreißen und neu bauen kommt in 99% der Fälle günstiger


Kann man natürlich pauschal so sagen
Es ist gerade bei so etwas sehr individuell. Und kommt alles auch auf die Lage drauf an. Wenn ihr irgendwo im ländlichen Osten Deutschlands ein Haus fur kleines Geld kauft, ist eigentlich jeder Euro der reingesteckt wird verschwendet (ich weiß, hört sich böse an). Kauft ihr dagegen in guter Lage, zahlt ihr sicherlich einen mittleren 6-stelligen Betrag. Und dann solltet ihr aber auch die Dinge “ordentlich” machen lassen und nicht ein paar Tausend Euro sparen wollen indem man Sachen unsauber ausführen lässt oder billigste Materialien verwendet.
Am sinnvollsten sparen könnt ihr, indem ihr Dinge die aufeinander Einfluss haben auf einmal macht. Komplette Räume an einem Stück renovieren/sanieren und nicht denken, dass man einen Teil ja noch in 2-3 Jahren machen kann. Wenn ihr mal drin seid ist etwas (innen) ändern immer viel aufwändiger und die Chance dass etwas beschäftigt oder zumindest verschmutzt wird ist halt auch immer gegeben wenn man Handwerker im Haus hat.
Außen kann man dann auch später noch angehen.
Hallo,

ich bin seit etwas über 1,5 Jahren die Bude am Kernsanieren. Meine Tipps:

- Weit vorrausschauend planen. Ich habe benötigte Maschinen schon vorher am Primeday oder Blackfriday gekauft. Abwägen ob man die Maschine später noch braucht, leihen ist oft günstiger!
- es dauert im Schnitt 3x länger und wird 3x so teuer wie gedacht!
- so viel wie möglich selber machen! Alles kein Hexenwerk, man muss sich nur trauen
- Handwerksfirmen benötigen bei uns (Kölner Raum) inzwischen ca. 10 Monate Vorlaufzeit zur Ausführung.
- So wenig wie möglich im Baumarkt kaufen. Gerade bei Werkzeug oder Schrauben Apothekenpreise und ne scheiss Qualität
- sich drauf einstellen sich mit den Firmen zu zanken. Die paar Sachen, die ich nicht selber gemacht habe, wurden scheisse erledigt. 3,5m Fensterfront austauschen, renommierte Firma die es seit 50 Jahren gibt (2. teuerste Angebot). Nach 8Monaten und 6(!!) Besuchen der Monteure war das Fenster dann Mängelfrei. Küche haben wir für Sau viel Geld planen lassen (extra 100km weit gefahren, weil du "gut" sind) und aufbauen lassen. Dabei stellten sich Planungsfehler des Küchenstudios heraus (Küchenstudio war 2x da zum aufmessen). Das einzige was gut geklappt hat, war Austausch der Gastherme, den Rest (Elektro, Wasser, Heizungsrohre, Bäder etc.) haben wir alles selber gemacht.
- eine gefestigte Beziehung!
- "Sachen" jetzt mit erledigen. Auch wenn das ganze in immer mehr Arbeit ausartet, du wirst später nie wieder auch nur eine Wand aufstemmen oder nen Schlitz für ein Kabel ziehen.
Die Zeit nicht zu knapp kalkulieren und schon mal die Wohnung kündigen. Was oben schon steht, es dauert IMMER länger als gedacht und schon sitzt du auf einer Baustelle, die dann noch länger dauert. Am falschen Ende gespart.
Dauert wirklich immer alles länger, vor allem wenn man vor dem Kauf des Hauses aus allen Richtungen gesagt bekommt, "Ja, wir helfen dir, kein Problem..." und sobald man die Hilfe benötigt, 90% keiner mehr Zeit hat
(Deshalb rede ich seit gut 9 Monaten nicht mehr mit meinen Schwiegereltern )

Ansonsten immer auf die Rabattaktionen von Baumärkten warten.

Anhängerkupplung + Anhänger war DIE beste investition. Weiß nicht, was ich ohne ihn gemacht hätte

Mauernutfräse/Schlitzfräse war raus geschmissenes Geld, Schlagbohrmaschine mit entsprechendem Aufsatz hat für die Schlitze vollkommen ausgereicht und hat nicht soviel Staub verursacht, wie eine Mauernutfräse.

Wenn du durch Stahlbeton durch mehrere Stockwerke bohren musst (z.B. für Heizungsrohre) empfehle ich einen guten Kombihammer zu leihen/kaufen. Habe mir ein Duss P90 gekauft mit mehreren Bohrern und Meißeln (war insgesamt dann bei 3000€), aber damit bin ich durch jede Wand gekommen. Da wurde mir bewusst, dass mein Bosch Blau und Metabo nur Spielzeug sind (okay für Fliesen abklopfen und kleine arbeiten ausreichend)

Viele Sachen habe ich durch eBay Kleinanzeigen Gratis bekommen ( Dämmmaterial, Estrich, Tapetenkleister etc.)
Bearbeitet von: "Beast_" 31. Dez 2019
admin31.12.2019 11:28

Hab ich zwar nicht eingebaut, aber was richtig abfuckt ist die …Hab ich zwar nicht eingebaut, aber was richtig abfuckt ist die Hausbelüftung/Wäremtauscher - verbraucht übelst Strom, wäre mMn nicht notwendig und zusätzlich tropft es noch, weil der Wäremtauscher anscheinend nicht richtig funktioniert und dadurch immer Kondenswasser bei der Abluft entsteht. Weiß nicht ob das bei euch geplant ist, aber ich denke vernünftige Abluft im Bad, wäre schlauer gewesen als dieses teure und leider nicht gut funktionierende System.Was ich super gerne hätte, wäre ein Wasserenthärter im Haus, weil wir MEGA viel Kalk haben. Wie geil es wäre nicht immer direkt alles abziehen zu müssen und ständig überall Kalkflecken zu haben und eigentlich ist es auch gar nicht so teuer - vor allem in der Wartung - einfach Salz reinkippen 1-2 Mal im Jahr und fertig. Leider trinke ich aber auch ausschließlich Leitungswasser und dass soll dann wenn es durch die ganzen Enthärter gegangen ist nicht mehr so "gesund" sein. Wird einen sicher auch nicht umbringen, aber erwähnen wollte ichs trotzdem


Gute Tipps. Ich hab auch überlegt mit Wärme-Rückgewinnung zu lüften aber klar. Irgendwo muss die Feuchtigkeit hin.

Und unser wasser ist so Kalkhaltig, dass wir beim Kochen weisse flocken haben. Danke für den Tipp mit dem enthärtet.
Eigenleistung ist das A und O, da sparst du sehr viel Geld.

Baumaterial vorausschauend im Internet vorbestellen, Spontankäufe im Baumarkt sind meist teuerer.

Neubaugebiete abklappern, da kann man gut überschüssiges Baumaterial für nen Appel und ein Ei bekommen.

In Kleinanzeigen sind auch viele, die Baumaterial und Teilweise neue „Reste“ an Selbstabholer verschenken, um es nicht selbst entsorgen zu müssen.
Avatar
GelöschterUser20926
Kventil31.12.2019 13:23

Gute Tipps. Ich hab auch überlegt mit Wärme-Rückgewinnung zu lüften aber kl …Gute Tipps. Ich hab auch überlegt mit Wärme-Rückgewinnung zu lüften aber klar. Irgendwo muss die Feuchtigkeit hin. Und unser wasser ist so Kalkhaltig, dass wir beim Kochen weisse flocken haben. Danke für den Tipp mit dem enthärtet.


Also ganz ehrlich, ein großes Fenster im Bad und ausgiebiges Stoßlüften sind technisch nicht zu ersetzen. Gleichzeitig wird der Energieverlust durch Lüften sehr überschätzt. Luft speichert sehr wenig Wärme, die steckt in Wänden und Einrichtung und heizt den Raum rasch wieder auf. Wenn Einrichtung und Wandoberflächen feucht sind, weil vermeintliche Sparfüchse selten lüften, konterkariert das die Wärmehaltung sogar und am Ende ist die Bude mit weniger Lüften kälter. Besonders im Bad natürlich unangenehm.
Wie andere schon gesagt haben, Genügend zusätzliche Zeit und Geld einplanen.
Wenn du selbst machen willst, brauchst du als Amateur wirklich viel länger als der Profi. Und du wirst ja nicht arbeitslos sein und die ganze Woche immer Zeit haben.
Leerrohre mit Netzwerkkabel verlegen.
chartmix31.12.2019 22:08

Leerrohre mit Netzwerkkabel verlegen.


Plane aktuell für fast jedes Zimmer im Schnitt 4 (mindestens 2) cat 7 dosen.
Avatar
GelöschterUser62540
Eigenleistung, Eigenleistung und Eigenleistung.
GelöschterUser6254031.12.2019 22:33

Eigenleistung, Eigenleistung und Eigenleistung.


Die DIY-variante von Lage, Lage, Lage..!

Kventil31.12.2019 22:20

Plane aktuell für fast jedes Zimmer im Schnitt 4 (mindestens 2) cat 7 …Plane aktuell für fast jedes Zimmer im Schnitt 4 (mindestens 2) cat 7 dosen.


What?!? 4 Doppeldosen? Seh ich einzig im Wohnzimmer als sinnvoll an.
chartmix31.12.2019 22:08

Leerrohre mit Netzwerkkabel verlegen.


Naja ob man jemals noch was anderes durch dir leerrohre bekommt ist die Frage.
Blackdog31.12.2019 23:31

Naja ob man jemals noch was anderes durch dir leerrohre bekommt ist die …Naja ob man jemals noch was anderes durch dir leerrohre bekommt ist die Frage.


Möglichst gerade und ohne scharfe Kurven verlegen. In Kombination mit Hilfsmitteln sollte es eigentlich klappen. Unter Putz hat man die Möglichkeit gar nicht.
chartmix31.12.2019 23:41

Möglichst gerade und ohne scharfe Kurven verlegen. In Kombination mit …Möglichst gerade und ohne scharfe Kurven verlegen. In Kombination mit Hilfsmitteln sollte es eigentlich klappen. Unter Putz hat man die Möglichkeit gar nicht.


Naja aber wie oft hat man wirklich optimale Bedingungen. Dann steife cat 7 Kabel in die leerrohre ist schon knapp. Es sei denn die Leerrohre sind wirklich groß genug dimensioniert
Blackdog01.01.2020 00:36

Naja aber wie oft hat man wirklich optimale Bedingungen. Dann steife cat 7 …Naja aber wie oft hat man wirklich optimale Bedingungen. Dann steife cat 7 Kabel in die leerrohre ist schon knapp. Es sei denn die Leerrohre sind wirklich groß genug dimensioniert


Klar ist das nicht immer möglich aber oft genug.
Mit 4 Dosen in einem Zimmer wird die Verlegung wahrscheinlich nicht optimal werden. IMHO etwas too much.
chartmix31.12.2019 23:24

What?!? 4 Doppeldosen? Seh ich einzig im Wohnzimmer als sinnvoll an.


Mein Fehler. 4 dosen == 4 Anschlüsse (also ich 2x 2er Dose). 4 doppeldosen sind tatsächlich nur im Wohnzimmer geplant.
Achja. Frohes Neues
bitte niemals Funkthermostate für die Fußboden-Heizung nutzen
Ryker01.01.2020 19:13

bitte niemals Funkthermostate für die Fußboden-Heizung nutzen


Weil man die dauernd verliert?
Kventil01.01.2020 19:54

Weil man die dauernd verliert?


Batterien dauernd leer und die Dinger fallen einem runter wenn man putzt etc., nervt viel mehr als man denkt
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler