Hauswasserwerk Kaufberatung die 2.

Was sollte ich beim Kauf beachten?


Ist ein Rückschlagventil Sinvoll? Spare ich mir dadurch die Teuren Ansaugschläuche mit diesen Rückschlagventilen?

Wie Sieht es mit einem Vorfilter aus? Spare ich mir dann hier auch die Filterung am Ansaugschlauch?!

Muss es ein Edelstahlkessel sein? Dient ja nur zur Bewässerung (3 oder 4 Gartensprenkler) und zum Betrieb eines (günstigen) Hochdruckreiniges.

Der Standort des Hauswasserwerks soll draußen sein. Aber schon überdacht.

Hättet Ihr mir eine Allgemeine Empfehlung bis 150€?

PS:

Hab gehört, man soll nur Hauswasserwerke mit Kreiselpumpen kaufen, ist da was dran?

30 Kommentare

Ich finde eine Tauchpumpe + Druckschalter sinnvoller, nur mal so als Alternative.
Bei einem Hauswasserwerk - automat brauchst du ein Rückschlagventil. Sonst läuft das Ding leer und du musst es wieder angießen. Ist irgendwas auch nur ein wenig undicht - läuft das Wasser auch aus der Pumpe...

Bei einer Tauchpumpe hast du das Problem nicht, damit sie genau so komfortabel ist brauchst du halt einen Druckschalter.

Also sowas:
amazon.de/Dru…ter

und sowas:
amazon.de/Gar…mpe

bei der Variante brauchst du keinen Saugschlauch und keinen Filter. Bei uns Globus Baumarkt bekommst du auf eine Gardena Pumpe 7 Jahre Garantie

Die 2 Sachen dienen nur der Veranschaulichung, wie viel Leistung du haben mags ist ja eine andere Frage.

Wenn du einen Hochdruckreiniger nutzt, dann würde ich schon einen Filter einbauen, oder aber die raar Liter aus der Leitung holen, für gewöhnlich benutzt man das Ding nicht so oft.

was willst du denn überhaupt damit machen?

woraus willst du wasser fördern? aus einer zisterne, brunnen, wassertonne?

Nimm eine normale Gartenpumpe(600 bis 800 Watt) und montiere einen Druckschalter darauf.
Pumpe kostet rund 50€.
Druckschalter run 39,90 €

amazon.de/s/r…280

Das Rückschlagventil ist unbedingt notwendig. Vorfilter braucht man nur bei sehr viel großen Schwebstoffen im Wasser.

Der Vorteil ist man kann bei defekten diese beiden Kopmonenten gertrennt tausche.

Hab ich selbst beides als Wasserversorung aus einem Brunnen(14 Meter tief) in meinem Wochenendhaus(Waschmaschine, Bad, Whirlpool) seit Jahren ohne Probleme im Einsatz. Beides ist bei mir allerdings von Gardena. Ich gieße damit auch meine 3000 m2 Garten.

Damit fährst du am besten.

lakro

Wenn du einen Hochdruckreiniger nutzt, dann würde ich schon einen Filter einbauen, oder aber die raar Liter aus der Leitung holen, für gewöhnlich benutzt man das Ding nicht so oft.



so einen feinen filter kannst du gar nicht vor eine pumpe bauen, entweder der ist dann riesen groß, oder die pumpe kann nicht genug wasser durch den filter ziehen und läuft im schlimmsten falle heiß und geht kaputt.

hochdruckreiniger haben von werk aus schon filter eingebaut. ich würde sie aber vorsichthalber nur mit trinkwasser versorgen.

Pumpe von Gardena
amazon.de/Gar…mpe
Druckschalter(genau den hab ich auch)
amazon.de/Gar…ter

Das ist die optimale Kombination und passt auch fast in deinem Preisrahmen bei optimalem Kauf. (Praktiker 35% Rabatt??? oder sowas???)

Danke für die Antworten.

Also die Anforderungen sind ansonsten:

- Ich will noch auf dem Dach (höchste Stelle, ca. 12-15m) mit dem Hochdruckreiniger arbeiten können. Deshalb sollte Sie bis zu der Höhe auf jedenfall noch genügend Leistung haben. (Mein Hochdruckreiniger hat ca. 450l/h)

Von der Schlauchlänge kann es gut sein, dass da mal 200m Schlauch am Stück und noch weitere 30-50m über einen Verteiler.

Ich weiß jetzt nicht, ob die Tauchpumpe das Schafft.

Edit:

Das Wasser kommt aus einem sauberen Bach, hat allerdings ne ordentliche Strömung.^^

Achja, mein Hochdruckreiniger hat 2 Filter ... einen integriert und einen habe ich dazugekauft. Ist so ein Feinfilter.

Edit2:

Die Ansaughöhe liegt bei ca. 2,5m.

Vergiß die Tauchpumpe. Die Gardena schafft das locker. Die macht über 2 bar, das sind 20 Meter Wassersäule. No Problem

200 Meter Schlauch??? Da sollte der aber reichlich Durchmesser(mindestens 2 Zoll) haben, sonst kommt da nur noch wenig an. So ein Schlauch wird relativ teuer.

Hurz

200 Meter Schlauch??? Da sollte der aber reichlich Durchmesser(mindestens 2 Zoll) haben, sonst kommt da nur noch wenig an. So ein Schlauch wird relativ teuer.



Ach, da hat bis jetzt immer so ein billigschlauch gereicht.^^

Hurz

Vergiß die Tauchpumpe. Die Gardena schafft das locker. Die macht über 2 bar, das sind 20 Meter Wassersäule. No Problem



Aber wenn ich dran denke, dass ich mit dem Set auch bei 170€ bin, wäre da das Hauswasserwerk hier nicht die bessere Lösung?!

ebay.de/itm…c59

????

Wenn du wirklich aus nem Bach saugen wills, würde ich neben dem Bach eine Regentonne eingraben und das Wasser durch ein KG- Rohr aus dem Bach in die Tonne fließen lassen. Vor dieses Rohr kann dann ein feines Sieb(Küchen-Abtropfsieb der Frau klauen, die merkt das erst später) geklemmt werden. Das ist billig und du hast immer sauberes Wasser im Faß. Außerdem kann man so ein Sieb Problemlos mal schnall reinigen.

Für den Preis des Alko Hauswasserwerkes bekommst duch auch die Gardena Pumpe mit Druckschalter(bei gutem Kauf sogar deutlich billiger). Ich denke die Qualität ist da deutlich besser als bei Alko. Außerdem kannst du später wenn mal die Pumpe kaputt ist diese einzeln Nachkaufen. Das ist dann deutlich billiger als ein Hauswasserwerk zu reparieren. Außerdem haben diese Hauswasserwerke einen Druckkessel mit Gummi-Membran. Das ist ein totales Verschleißteil.

Wenn du unbedingt willst kauf halt das Alko Ding. Saug aber um Himmelswillen damit nicht direkt aus dem Bach an. Der Filter ist nach ner halben Stunde dicht. Du brauchst die Tonnen-Lösung. Der Bach führt jeden Dreck mit sich(Blätter, Gras, Schwebstoff). Das saugst du alles in den Filter. Das geht nicht lange gut.

PS. In China am Jangtse Staudamm müssen täglich Tonnen von Müll entsorgt werden, die der Fluß sonst in die Turbinen spült. Das ist ein ganz gr0ßes Problem. Außerdem setzt der Stausee sich allmählich mit den Schwebstoffen zu. Sowas willst du doch deiner neuen Pumpe nicht antun oder?

Hurz

Wenn du unbedingt willst kauf halt das Alko Ding. Saug aber um Himmelswillen damit nicht direkt aus dem Bach an. Der Filter ist nach ner halben Stunde dicht. Du brauchst die Tonnen-Lösung. Der Bach führt jeden Dreck mit sich(Blätter, Gras, Schwebstoff). Das saugst du alles in den Filter. Das geht nicht lange gut.



Also wir hatten bei unserem Aquastar Hauswasserwerk immer so ein Rücklaufstopp mit Filter vorne am Ansaugschlauch dran. (Von Gardena)
Das hat immer gereicht.

Zu der Schlauchmembran im Tank: Bei unserem gab es deswegen noch nie Probleme.

Was ist denn bei einer einzelnen Pumpe mit Druckschalter der Vorteil gegenüber einem Hauswasswerk?

Mal so ne Frage nebenbei, wie sieht das denn so rein rechtlich aus?!

EthanHunt

Was ist denn bei einer einzelnen Pumpe mit Druckschalter der Vorteil gegenüber einem Hauswasswerk?



Hauswasserwerk sind die Teile mit Blase - Wenn du öfters wenig Wasser entnimmst, springt nicht jedesmal die Pumpe an. Pumpe mit Druckschalter in einem Gerät nennt sich Hauswasserautomat. Vorteil ist eigendlich nur, dass du bei einem Defekt ein Teil weiter nutzen kannst.

Die Variante Tauchpumpe und Druckschalter gibts nicht in einem Gerät.

Was ist denn bei einer einzelnen Pumpe mit Druckschalter der Vorteil gegenüber einem Hauswasswerk?

Du hast bei einem Hauswasserwerk Druckschwankungen, weil der Druck in der Blase schwankt. Das ist z.b. beim Duschen saublöd. Du mußt ständig mehr oder weniger die Brause aufdrehen.
Ich hab mal mit so ein Ding im Ferienhaus gehabt. In der Wanne hab ich fast nen Anfall bekommen. langsam immer weniger Wasser(Druck in Blase nimmt ab), dan plötzlich fast ersoffen(Pumpe schaltet zu). Sowas ist totaler Schrott und zu nix zu gebrauchen.

hirschi87

Mal so ne Frage nebenbei, wie sieht das denn so rein rechtlich aus?!



Ich würde mal sagen, dass es drauf ankommt, was du damit machst.
Den Garten giesen wird wohl schon erlaubt sein.
Aber deine Klospühlung damit zu nutzen wäre wohl sicherlich illegal.
Denn du speist das ja auch wieder ins Abwasser ein und Zahlst ja nix dafür. Du zahlst ja bei dem Wasser aus der Leitung auch gleichzeitig für das Abwasser mit.

Hurz

Was ist denn bei einer einzelnen Pumpe mit Druckschalter der Vorteil gegenüber einem Hauswasswerk?Du hast bei einem Hauswasserwerk Druckschwankungen, weil der Druck in der Blase schwankt. Das ist z.b. beim Duschen saublöd. Du mußt ständig mehr oder weniger die Brause aufdrehen.Ich hab mal mit so ein Ding im Ferienhaus gehabt. In der Wanne hab ich fast nen Anfall bekommen. langsam immer weniger Wasser(Druck in Blase nimmt ab), dan plötzlich fast ersoffen(Pumpe schaltet zu). Sowas ist totaler Schrott und zu nix zu gebrauchen.



Ok, das ist ein gutes Argument. Das muss ich mir dann nochmals genauer überlegen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. M.2-SSD gesucht511
    2. [Problem] UPS Rechnung trotz abgelehntem Paket56
    3. Wie Fernseher versenden? Empfehlungen?1522
    4. Kreditkarte mit 0% Fremdwährungsgebühr? (Kalixa, N26 Alternativen)67

    Weitere Diskussionen