Abgelaufen

Heimkinoset: Pioneer VSX-422 Receiver + Bose Acoustimass 6 Serie III Lautsprecherset für zusammen 666€

Redaktion 34
eingestellt am 18. Sep 2013

Bei Cyberport gibt es heute im Cybersale ein Heimkinoset, bestehend aus einem Pioneer Receiver, einem Bose Lautsprecherset und einem Bluetooth-Dongle von Philips:



Der Receiver ist ein alter Bekannter, hier haben wir schonmal über ihn berichtet. Hier nochmal die Specs in Kürze:


  • 130 Watt Ausgangsleistung pro Kanal (insgesamt 5), 4  HDMI Eingänge, 1 HDMI Ausgang, 2 x Composite,  USB für externe Festplatten, TrueHD, DTS-HD Master Audio

Bei Amazon gibt es 4,5 Sterne. Leider ist mittlerweile schon der Nachfolger im Handel, welcher zusätzlich noch 4K Ultra HD Pass-Through, Front-USB, einen ECO Mode und automatische Raumklangkalibrierung mitbringt. Wer darauf verzichten kann, bekommt hier einen immernoch sehr guten Receiver.


Kommen wir zu den Lautsprechern:


Bei Testberichten kommt das Set mit der Note 1,7 weg. Das Preis/Leistungsverhältnis wird bei einem Kaufpreis von knapp 900€ als extrem fair beschrieben. Die kompakten Speaker sollen für ordentlichen Heimkinoklang sorgen und extrem Pegelfest sein. Im deutschen Amazon findet sich keinerlei Bewertung, dafür jedoch im US-Store. Dort gibt es 4,5 Sterne im Schnitt. Gelobt wird das Set für Heimkino-Einsätze, jedoch scheint der Klang bei reinem Musikgenuss schwachbrüstig zu sein – wenn man keine Einstellungen vornimmt. In den 4-5 Stern Bewertungen nehmen die Käufer Bezug auf diese Kritik und geben zu erkennen, dass dieses vermeindliche Problem mit einer guten Einstellung am Receiver gelöst werden kann. Out-of-the-box ist der Klang bei Musik tatsächlich nicht überragend, mit den richtigen Einstellungen wird jedoch auch diese Kritik hinfällig.


562287.jpg


Technische Daten (Herstellerhomepage) Receiver:


Kanäle: 5.1 • Leistung 8?: keine Angabe • Leistung 6?: 130W/Kanal • Leistung 4?: keine Angabe • Tonsysteme: THX, Dolby Pro Logic II, Dolby Pro Logic IIz, Dolby Pro Logic IIx, Dolby Digital, Dolby Digital EX, Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS, DTS NEO:6, DTS ES, DTS 96/24, DTS Express, DTS-HD • Anschlüsse: 5x HDMI (4x In/1x Out), USB 2.0 • Tuner: UKW/MW • Stromverbrauch: 415W (max), 0.45W (Standby) • Abmessungen (BxHxT): 435x168x342.5mm • Gewicht: 8.7kg • Besonderheiten: 3D-Ready, LipSync, Deep Color, x.v.Color


Technische Daten (Herstellerhomepage) Lautsprecher:


Kanäle: 5.1 • Belastbarkeit: 100W RMS/Kanal

Zusätzliche Info
Bose Shop AngeboteDiverses
34 Kommentare

In der Berechnung des Gesamtpreises fehlt der Philips AEA2500 Bluetooth-Steming-Dongle (36€)

Ich will nur die Lautsprecher mit dem Sub haben...

Bose = (B)uy (O)ther (S)ound (E)quipment
Ich kann allen nur von den Boxen abraten, zu dem Ursprungspreis von 900€ ist das Set eine Frechheit, auch für ~400€, wie in dem jetzigen Paket, bekommt man woanders mehr.
Entweder viel mehr Klang beim Jamo S 606 oder wenn es auch so Winzwürfel sein müssen, ist jedes Teufel Set dem Bose in Sachen Preis Leistung überlegen.
Wer schon mal einen diese Würfel aufgeschraubt hat, weiß, welch minderwertiges Material benutzt wird, die einzelnen Satelliten haben vielleicht 50 Cent Herstellungskosten und sind billigster Chinaschrott. Für den ungeübten Hörer mag Bose okay klingen (vor allem durch den weichegespülten Mittelbereich und den aufgeblasenen Oberbass), aber nach einiger Zeit merkt man, dass sich jede CD gleich anhört.
Für das selbe Geld bekommt man woanders mehr, bitte macht euch nicht euren Hörgeschmack kaputt.
Bose hat nicht um sonst das relativ größte Marketingbudget im Audiobereich.

auch hier werden leider einige lesen bose und sofort meinen sie hätten für den preis die beste anlage der Welt
ich kann meinem vorredner nur zustimmen, lasst die finger von davon.
Wenn Platz vorhanden sind für gescheite lautsprecher holt euch z.b die jamos

Und ich nur den Verstärker

Brüllwürfel-Alarm!

Yupp die Brühwürfel taugen nicht.
Hab selbst die Teufel Theater damit lässt sich schon eher Musik hören



Beppo:
Bose = (B)uy (O)ther (S)ound (E)quipment
Ich kann allen nur von den Boxen abraten, zu dem Ursprungspreis von 900€ ist das Set eine Frechheit, auch für ~400€, wie in dem jetzigen Paket, bekommt man woanders mehr.
Entweder viel mehr Klang beim Jamo S 606 oder wenn es auch so Winzwürfel sein müssen, ist jedes Teufel Set dem Bose in Sachen Preis Leistung überlegen.
Wer schon mal einen diese Würfel aufgeschraubt hat, weiß, welch minderwertiges Material benutzt wird, die einzelnen Satelliten haben vielleicht 50 Cent Herstellungskosten und sind billigster Chinaschrott. Für den ungeübten Hörer mag Bose okay klingen (vor allem durch den weichegespülten Mittelbereich und den aufgeblasenen Oberbass), aber nach einiger Zeit merkt man, dass sich jede CD gleich anhört.
Für das selbe Geld bekommt man woanders mehr, bitte macht euch nicht euren Hörgeschmack kaputt.
Bose hat nicht um sonst das relativ größte Marketingbudget im Audiobereich.


Wenn man erst am Klangregler drehen muss, damit Musik annehmbar klingt, dann stimmt was nicht... Wer die regulären 804€ für dieses Set ausgibt, hat irgendwas mit den Ohren. Die Physik (kleine, billig Pappmembrane) lässt sich auch durch gutes Marketing nicht überlisten. Für das Geld sollte es schon das angesprochene Jamo Set oder ein passendes Heco Victa / Magnat Monitor / Dali / Mordaunt Short (wer etwas mehr $ hat auch Nubert, lohnt sich) sein. Und wenn es dann doch unbedingt klein und chic sein soll, kann man lieber Ausschau nach KEF oder Wharfedale Sets halten.

brash.com/wha…ng/
perrymarshall.com/mar…se/

Der Subwoofer sieht aus wie ein Desktop Rechner

Hab keinen Bedarf für die Lautsprecher/Sub aber den Receiver oder gar den BT/NFC Adapter finde ich interessant.

Wenn ich die Kohle hätte, würd ich mir überlegen, das Set zu kaufen, und die Lautsprecher + Sub (evtl. + Receiver) zu verkaufen. Damit hat man das andere Teil bestimmt wieder drin

Meine Güte. Das Thema BOSE scheint ja vielen Trollen hier schlaflose Nächte zu bereiten.

Ich habe nur Erfahrungen mit dem großen Acoustimass 15 System und muss sagen, dass ich auch nach 8 Jahren noch begeistert bin, was Druck und Klang angeht, sowie die Pegelfestigkeit. Und ich kann wirklich behaupten ein geschultes Ohr zu haben. Wir haben das System im Studio zusätzlich zu den Yamaha HS8 Monitorspeakern als Spaßanlage im Einsatz.

Allerdings würde ich niemals 1800 Euro für das System ausgeben. Ich habe es für 1000 Dollar aus dem PX (Army Exchange), was preislich dann schon wieder vertretbar ist.

Ich bezweifel jedoch, dass ein Großteil der Mydealz-Schnäppchenjäger regelmäßig BOSE Speaker aufschraubt, geschweige denn ein 2000 Euro System sein Eigen nennt. Wer schonmal einen BOSE-Würfel angehoben hat, der weiß dass die Dinger sau-schwer sind.


Was Teufel angeht: Sicher ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis . Ein 600 Euro Teufel-System kommt jedoch an die großen BOSE nicht heran.

Vielleicht sollte man dem BOSE mal einen vernünftigen A/V-Receiver gönnen und nicht so eine 300 Euro Krücke wie im Angebot.

Mit den kleinen Brühwürfeln habe ich allerdings keine Erfahrungen.

Jaja, Bose wird immer und überall runtergemacht.
Lese das auch immer wieder, hab auch schon Bilder von der Technischen verarbeiten gesehen, welche nicht wirklich Professionell aussah.

Aber am Ende sollte man sich doch einen eigenen Eindruck davon machen. Gibt hier sicher auch viele, die darüber schimpfen und selbst noch nie so ein System gehört haben.

Nicht jeder hat das gleiche Gehör!

Ich kann mit Bose Käufern nur ganz viel Mitleid haben. Die haben nicht den blassesten Schimmer was sie klanglich verpassen ...

Avatar
Anonymer Benutzer

nextone7:
Ich kann mit Bose Käufern nur ganz viel Mitleid haben. Die haben nicht den blassesten Schimmer was sie klanglich verpassen …


Und ich kann mit Dir nur Mitleid haben. Hab weiter Spaß mit Deinem Logitech System und trolle weiter.
Bearbeitet von: "" 9. Mär

Benni:
Wenn man erst am Klangregler drehen muss, damit Musik annehmbar klingt, dann stimmt was nicht… Wer die regulären 804€ für dieses Set ausgibt, hat irgendwas mit den Ohren. Die Physik (kleine, billig Pappmembrane) lässt sich auch durch gutes Marketing nicht überlisten. Für das Geld sollte es schon das angesprochene Jamo Set oder ein passendes Heco Victa / Magnat Monitor / Dali / Mordaunt Short (wer etwas mehr $ hat auch Nubert, lohnt sich) sein. Und wenn es dann doch unbedingt klein und chic sein soll, kann man lieber Ausschau nach KEF oder Wharfedale Sets halten.

brash.com/wha…ng/
perrymarshall.com/mar…se/


Wer meint, dass eine Papiermembran etwas schlechtes ist, der hat leider keine Ahnung von der Materie.
Zu den Links: Du wirst genauso Links finden die das Iphone, den Porsche 911 oder den FC Bayern schlecht machen.

Ich gebe zu, dass BOSE eine etwas überzogene Preisgestaltung hat. Das 1500 Euro Acoustimass könnte locker für 999 Euro durchgehen.
Das macht das System aber nicht gleich billig oder schlecht verarbeitet. Die einzelnen Satelliten (die Doppelsatteliten) wiegen in etwa das dreifache eines vergleichbaren Teufelsystems.

Und wenn wieder die Physikkeule geschwungen wird: Die Grenzen der Physik (Nicht vorhandener Mittelton) können auch Teufel und Co nicht ausser Kraft setzen, denn wir reden hier von Mikro-Subwoofer-Systemen.


ollinet:

Mit den kleinen Brühwürfeln habe ich allerdings keine Erfahrungen.




wie nennst du dann die winzigen Lautsprecher von deinem Set?
Hier gehts um Physik, und da kann eine so kleine Membran nicht den Klang eines Standlautsprechers liefern.

to220: wie nennst du dann die winzigen Lautsprecher von deinem Set?
Hier gehts um Physik, und da kann eine so kleine Membran nicht den Klang eines Standlautsprechers liefern.


Das möchte Ich gar nicht abstreiten. Natürlich kommt aus den kleinen Dingern kein Mittelton heraus (Tiefton schon gar nicht, aber das ist ja auch nicht Sinn der Sache).
Wir vergleichen doch aber auch keinen Sprinter mit einem Kombi. Es geht doch einzig und alleine um Vergleiche zu anderen Herstellern. Und da ziehe ich das BOSE Acoustimass 15 ganz klar bspw. dem Teufel Cubycon 5.1 vor.

Die Messwerte solcher Systeme geben in der Regel einen deutlichen Mangel im Mitteltonbereich wieder. Subjektiv ist das jedoch völlig egal. In modernen Musikproduktionen wird der mumpfige Bereich (Mittelton) generell runtergefiltert.

Die Bewertungen bei Amazon zb kann man vergessen da hat alles mit sound 4-5 Sterne.

Warum das Bose Set ?
Wenn man keine richtigen Boxen stellen will und nur bisl Heimkino Feeling haben will reicht doch auch ein Quadral Aluma oder kleines Teufel / Canton CD/Movie
+200-300 E receiver Marke egal (nur Denon hat kein usb/dlna bei billigsten Geräten)

Ich hatte viele Jahre lang die BOSE Lifestyle 12 Series II. Damals 5500 DM.

JA. BOSE klingt "irgendwie" gut, wenn man zuvor ein STEREO System, für ein paar Euro/DM hatte

NEIN. Die Anlage klingt NICHT gut, wenn man einen Vergleich mit praktisch JEDER anderen Kombination aus Surroundveerstärker und 5 Lautsprechern für einen ähnlichen Preis hat.

Bin damals drauf reingefallen.


Hatte auch BOSE Mediamate Speaker für den PC. 200 Euro? 300 Euro? Weis nicht mehr genau.
Die Logitech Z10 die ich danach gekauft hatte, hatten Touchbedienung, ein Display und klangen um Welten besser, für weniger Geld. Jetzt habe ich Nahfeldmonitore, und kann über Bose echt nur noch schmunzeln.
Die Firma existiert nur aufgrund ihres Marketings.
(Das gilt für den Heimbereich - Veranstaltungstechnisch habe ich von BOSE schon gutes gehört - das mögen aber andere besser beurteilen können als ich)

..achso.. und die BOSE habe ich gegen Canton ergo Lautsprecher ausgewechselt; dazu ein 350 Euro YAMAHA Verstärker....

Schon die ergo 610 Wandlautsprecher im REAR Bereiich spielen die BOSE regelrecht an die Wand.

Also habe mal einige Zeit Bose verkauft.

Klang für die Größe Top
Bass stark
Verarbeitung billig, besonders bei den Anlagen. Einfaches Plastik Pfui
absolut überteuert

Wenn man aber einen guten 5.1 Ton im Wohnzimmer möchte und nicht viel Platz hat(bekommt ) Top



peter:
Also habe mal einige Zeit Bose verkauft.
Bass stark


Du hast es perfekt beschrieben. Bass STARK.
Aber leider kein Stück präzise.
Das "Dingens" GRUMMELT und Brummelt vor sich hin.
Muss es ja auch; denn aus den Satelliten kommen nur unterdurchschnittliche Höhen und absolut schwache Mitteltöne. Das ganze aufgepeppt durch BOSEs "Luftigkeitsklang"

Die Verarbeitung der Speaker muten was Gewicht und Haptik angeht deutlich hochwertiger an, als so mancher Canton oder Teufel Lautsprecher. Reingeguckt habe ich natürlich noch nicht. Die Anlagen kann ich ebenfalls nicht beurteilen.

Ich kann mich über mein Bose-Set nicht beschweren (Acoustimass 10 an Pioneer Receiver) und weiß, dass Leute, die mich besuchen, immer absolut begeistert sind vom Sound der Anlage.

Für Heimkino wirklich top, aber auch für Musik spitze.

Von Canton kann ich nur abraten. Sowohl im Auto, als auch im Wohnzimmer werde ich diese Marke meiden. Nur schlechte Erfahrungen gemacht.



Batzi:
Von Canton kann ich nur abraten. Sowohl im Auto, als auch im Wohnzimmer werde ich diese Marke meiden. Nur schlechte Erfahrungen gemacht.


Würdest du uns noch mitteilen, um welche LS es sich genau handelte?

KaPeh: Würdest du uns noch mitteilen, um welche LS es sich genau handelte?


Sehr gerne:

Im Auto war es das QS 2.16 System. Bei Car Akustik eingebaut. Trotz ordentlicher Endstufe und guter Dämmung der reinste Horror. Clipping bis zum geht nicht mehr. Wurde dann durch ein Eton-System ersetzt. Um Welten besser. Ist aber schon lange her.

Im Wohnzimmer weiß ich ehrlich gesagt den Namen nicht mehr. Waren Standardlautsprecher und kein Subwoofersystem. Aber auch das ist schon etwas länger her...

Hmm.
Clipping ist mir nicht als qualitätsproblem bei Lautsprechern bekannt, sondern entsteht durch Auswahl falsch Dimensionierter Verstärker!

Ansonsten kann ich persönlich zu den aktuell ~95 Euro Setpreis LS nix sagen....

Pro:
-klein
-Schick
-Sehr guter Wiederverkaufswert
-"guter" Sound aus solchen kleinen Boxen
-Name

Negativ:
-sehr Teuer
-physik kann nicht betrogen werden
-große Boxen immer Besser
-Für Weniger oder gleiches Geld gibt es deutlich mehr "Sound"

Jamo Boxen ist ja ein 5.0 System was fehlt da zu einem 5.1 ?
Verstärker Empfehlung ?

Preis/Leistung sollte hallt sehr gut sein.



ollinet:
Meine Güte. Das Thema BOSE scheint ja vielen Trollen hier schlaflose Nächte zu bereiten.


Ich habe nur Erfahrungen mit dem großen Acoustimass 15 System und muss sagen, dass ich auch nach 8 Jahren noch begeistert bin, was Druck und Klang angeht, sowie die Pegelfestigkeit. Und ich kann wirklich behaupten ein geschultes Ohr zu haben. Wir haben das System im Studio zusätzlich zu den Yamaha HS8 Monitorspeakern als Spaßanlage im Einsatz.


Allerdings würde ich niemals 1800 Euro für das System ausgeben. Ich habe es für 1000 Dollar aus dem PX (Army Exchange), was preislich dann schon wieder vertretbar ist.


Ich bezweifel jedoch, dass ein Großteil der Mydealz-Schnäppchenjäger regelmäßig BOSE Speaker aufschraubt, geschweige denn ein 2000 Euro System sein Eigen nennt. Wer schonmal einen BOSE-Würfel angehoben hat, der weiß dass die Dinger sau-schwer sind.


Was Teufel angeht: Sicher ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis . Ein 600 Euro Teufel-System kommt jedoch an die großen BOSE nicht heran.


Vielleicht sollte man dem BOSE mal einen vernünftigen A/V-Receiver gönnen und nicht so eine 300 Euro Krücke wie im Angebot.


Mit den kleinen Brühwürfeln habe ich allerdings keine Erfahrungen.




Ich muss mich outen, da bei mir ein 2000 Euro Nubert System vor sich hin spielt. Und im direkten Vor-Ort Vergleich haben alle mitgebrachten BOSE-System alt ausgesehen. Denn das ist die einzige Möglichkeit gewesen, meinen Gästen, die von BOSE überzeugt waren, den direkten Vergleich zu bieten. Und selbst dann ist es schwierig eine ehrliche Antwort zu erhalten, denn wer gibt schon gerne zu, dass er für dasselbe viele Geld mehr hätte haben können.
Und was bei 2000 Euro gilt, gilt auch bei 400 Euro. Man bekommt für das gleiche Geld bei anderen Herstellern einfach mehr.


Thomas: Ich muss mich outen, da bei mir ein 2000 Euro Nubert System vor sich hin spielt. Und im direkten Vor-Ort Vergleich haben alle mitgebrachten BOSE-System alt ausgesehen. Denn das ist die einzige Möglichkeit gewesen, meinen Gästen, die von BOSE überzeugt waren, den direkten Vergleich zu bieten. Und selbst dann ist es schwierig eine ehrliche Antwort zu erhalten, denn wer gibt schon gerne zu, dass er für dasselbe viele Geld mehr hätte haben können.
Und was bei 2000 Euro gilt, gilt auch bei 400 Euro. Man bekommt für das gleiche Geld bei anderen Herstellern einfach mehr.





Ich bin da absolut bei dir. Preis/Leistung ist absolut nicht die Stärke von BOSE und ich hätte die 1800 Euro auch nicht dafür ausgegeben. Trotzdem bin ich sehr zufrieden, zumal die 1000 Dollar (keine Mwst und generell niedriger Preis im PX sowie starker Euro) für mich ein echtes Schnäppchen waren.
Ich bin mir sicher, dass die 2000 Euro in deinem Fall gut angelegt sind.

Ich habe nie gesagt, dass Teufel besser klingt.
Das ist genau so ein billig produzierter Brüllwürfelmist.
Nur, dass man für den selben Klang immer einige hundert € weniger bezahlen wird, als bei BOSE.
Klang braucht Membranfläche, diese Rechnung kann man nicht überlisten.
Aber erzählt doch nicht, dass ein Bose Acoustimass 15 für ~1700€ einem Teufel Cubycon 2 5.1 für ~1000€ überlegen sei und seid noch stolz.
Das kostet beinahe DOPPELT so viel
Gleichzeitig sind die Satelliten vom BOSE sogar noch leichter (1,1kg vs 1,2kg), der Subwoofer dafür schwerer (~15kg vs ~20kg).
Ich persönlich halte von den neuen Teufelsystemen auch nichts mehr, aber so lächerlich überteuert wie BOSE sind sie noch nicht.

Machen wir doch ein Rechenbeispiel:
5x Nubert Nubox 101 5x129€=645€
1x Nubert Nubox AW 993 629€

Für 1274€ bekommt man ein nur minimal größeres System, dass OHNE Loch im Mitteltonbereich relativ neutral von 20khz bis 20 hz runter geht (bei BOSE bekommt für mehr Geld einen total lückenhaften Frequenzgang von ~13khz bis ~40hz) und in Sachen Klangqualität und Wiedergabegüte Lichtjahre besser ist.
Von den Reserven will ich gar nicht erst reden, der Subwoofer wird, wenn man zur Miete wohnt, niemals an seine Grenzen stoßen und kann auch noch beim eigenen Haus zu Ärger mit den Nachbarn führen (bei einem Freund mit dem Vorgängermodell passiert).
Ich kann den Unterschied gar nicht beschreiben, ohne dass sich das nach Schwafelei anhört, aber es ist nun mal so.
Hört bitte einmal ein BOSE System im Direktvergleich mit einem anderen System, was von mir aus 30% billiger ist.
Geht leider nur privat, weil Bose aus gutem Grund in Media Markt und co seine Systeme NIE in dem Lautsprecher Vergleichsraum aufgestellt hat, sondern IMMER einen eigenen Bereich mit eigenen speziell auf die System abgemixten Test CDs hat.
Dafür geben die richtig viel Kohle aus, meint ihr, dass machen die ohne Grund?


Ich höre mittlerweile am Rechner mit kleinen 2.1 Nuberts oder Sennheiser Kopfhörern, im Wohnzimmer mit 2.0 Elektrostaten und im Heimkino wieder mit 5.4 Nuberts plus Selbstbau Subs, mir ist es also Schnuppe.
Nur ich habe genug Lehrgeld gelassen und es würde mich freuen, wenn andere nicht auch auf die ganz großen Verarschen wie BOSE reinfallen und denen noch mehr Geld in den Rachen werfen.

Die Aktionsseite des Shops zeigt leider an, dass die bereits aktuell 73 Personen auf dem Gewissen haben...

Für 470 (570) EUR bekommt man den neuen Pio 423 und die Wharfedale Crystal 3 Set I bzw. II.
Als Sub kann man den "billigen" Mivoc Hype 10 nehmen.
Man stellt sich damit besser als mit den Brüllwürfeln.
Und ja - ich habe ein "2000-EUR-System" daheim und ja, ich habe die Bose mir angehört (grausam)
Nicht mal fürs Heimkino würde ich sie nutzen.
Bei der Größe liegt eine vernünftige Trennfrequenz bei 200Hz.
Die Männerstimmen kommen dann aus dem Sub - na Bingo.
Dieser ist übrigens bei 200Hz auch schön ortbar.



chriss84b: Und ich kann mit Dir nur Mitleid haben. Hab weiter Spaß mit Deinem Logitech System und trolle weiter.



Ist schon ok Thunder, ich verlange keine geistige Blitzleistung von dir. Wenn du der Meinung bist dein Böse Zeug wäre toll, lebe damit.
Wie du allerdings auf einen Hersteller von Mäusen und Tastaturen kommst, um meine Aussage zu kontern, bleibt mir schleierhaft.
Bei mir werkeln vollaktive, eingemessene D'Appolito Lautsprecher mit 28 mm Seidenhochtönern, wird dir aber sicherlich nix sagen.

Die Flächenfanatiker lassen leider außer Acht, dass Piezos auch funktionieren und Bass nicht in erster Linie Fläche braucht, sondern Raum, um sich zu entwickeln.
Die Physik lässt sich zwar nicht überlisten, wohl aber optimieren. Stichworte sind da Hub, Resonanzraum und ein paar andere.
Insgesamt schleicht da viel Halbwissen herum, dass sicher auch vergoldete Chinch-Stecker kauft.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler