[heise.de] Internet-Shops von insolventem Online-Händler Getgoods schließen

Vielleicht für den ein oder anderen interessant wegen Gewährleistung und co.

"Der Neuanfang von zwei Internetshops des insolventen Onlinehändlers Getgoods in
Frankfurt (Oder) ist gescheitert. Zum Jahresende schließen beide Shops."

Da bei heise die Shops nicht genannt werden: es geht sich um getgoods.de und HOH.

heise.de/new…tml

8 Kommentare

schön, dass die Namen der beiden Händler nicht genannt werden.

woodrobertz

schön, dass die Namen der beiden Händler nicht genannt werden.



Die sollten ja eigentlich bekannt sein - getgoods.de und HOH.

schade um getgoods.
teilweise gute Preise bei idealo gelistet gewesen und dann auch Gutscheine (seltener als damals)

HOH schließen? Ok, das ist krass, hätte ich nicht gedacht. Habe dort früher gerne gekauft.

Hier stand Mist.

Admin

FredFloete

HOH schließen? Ok, das ist krass, hätte ich nicht gedacht. Habe dort früher gerne gekauft.


Naja, die wurden zwischendrin ja auch 2mal verkauft und hatten egientlich nur noch wenig mit dem alten Home of Hardware zu tun.

Wie sieht es mit Gewährleistung aus, da Get it quick bzw Conrad ja nicht insolvent sind

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Deals als abgelaufen markiert?22
    2. [eBay] Ware entspricht nicht der Artikelbeschreibung2960
    3. Invasion der Fakeaccounts - oder was war am 03.04. los ?1101815
    4. Amazon Echo ohne Einladung bestellen1952

    Weitere Diskussionen