Helligkeit bei HDR-TV (300 cd/m² ausreichend?)

9
eingestellt am 28. Nov 2018
Hätte eine Frage an die TV-Experten hier: Sind 300 cd/m² Helligkeit für brauchbares HDR ausreichend und merkt man einen deutlichen Unterschied zu 500 cd/m²?
Die Spitzen wären bei 600 cd/m² resp. 800 cd/m², aber die können ja nicht lange gehalten werden, oder?
Vielen lieben Dank im Voraus
Zusätzliche Info
Sonstiges
9 Kommentare
Hi, HDR ist nur ein Marketing Gag bei 300 Candela

1000 Candela Spitzenhelligkeit solltens schon sein für ein gutes HDR Bild:)

Edit: Wenn es eine Überlegung zwischen zwei TVs ist würde ich denn eher den mit 800 cd/2 nehmen, da hast schon mehr vom HDR
Bearbeitet von: "Silverex57" 28. Nov 2018
HDR bei 300 cd/m² ist totaler Fake, weil das für mich auch noch danach aussieht, als wäre das ne Edge Beleuchtung ohne das der Schirm die Möglichkeit hat, bestimmte Spots auf Maximalhelligkeit zu regeln, ohne das ganze Bild aufzuhellen.

Wenn dann im Dunklen Raum eine Kerze leuchtet wird das gesamte Bild schön mit aufgehellt, was ziemlich kacke ausschaut.
Problematischer als die niedrige Helligkeit ist HDR tatsächlich dann, wenn der Fernseher nicht ordentlich in Zonen dimmen kann. Wie bereits von NuriAlco beschrieben, legt sich dann bei hoher Helligkeit ein milchiger Schleier über das komplette Bild, wodurch Schwarz plötzlich Grau aussieht. Kann ich an meinem 2015er-Sony im HDR-Modus wunderbar beobachten und geht mir je nach Szene so gehörig auf den Geist, dass ich zumindest Filme inzwischen wieder ohne HDR schaue.
Okay, danke euch. Ein Kommentar vom ehrwürdigen @Barney ist natürlich eine besondere Ehre
Konkret geht es bei mir um die Modelle "Samsung UE55MU7000" und "Samsung UE55NU8009", ich denke bzgl. Local Dimming sind die in etwa auf dem gleichen Niveau.
Welchen würdet ihr von diesen beiden eher empfehlen?
therealsimonvor 10 m

Okay, danke euch. Ein Kommentar vom ehrwürdigen @Barney ist natürlich eine …Okay, danke euch. Ein Kommentar vom ehrwürdigen @Barney ist natürlich eine besondere Ehre Konkret geht es bei mir um die Modelle "Samsung UE55MU7000" und "Samsung UE55NU8009", ich denke bzgl. Local Dimming sind die in etwa auf dem gleichen Niveau.Welchen würdet ihr von diesen beiden eher empfehlen?


Eindeutig den 8000er, wobei der tatsächlich auch Probleme damit hat, ein ordentliches Schwarz zu produzieren. Trotzdem eignet er sich weitaus besser für HDR, wie auch diese Gegenüberstellung von Rtings zeigt.
Alles klar, kennst du eventuell auch bessere Alternativen von LG/Sony im selben Preissegment?
therealsimonvor 6 m

Alles klar, kennst du eventuell auch bessere Alternativen von LG/Sony im …Alles klar, kennst du eventuell auch bessere Alternativen von LG/Sony im selben Preissegment?


Besser würde ich nicht sagen, aber von LG gäbe es zum Beispiel den SK8500 (hier der Test dazu, die Serie heißt in Amerika anders). Der wird allerdings etwas weniger hell und alleine wegen FreeSync würde ich schon Samsung vorziehen. Sony hat zu dem Preis nichts Vergleichbares (120 Hertz, hohe Helligkeit) zu bieten.
In der Preisregion sind die XE90er und XE93er von Sony empfehlenswert. Ebenso natürlich die neuen Modelle XF... hab hier einen XE90 an der Wand, Preis war super, Bild ebenso. Kann mich nicht beklagen... die Dimmingzonen sind nicht so extrem ausgeprägt wie beim XE9305. Zunächst sollte man sich aber überlegen wie oft man solch grenzwertige Szenen anschaut (Kerzenschein in kompletter Dunkelheit). War bisher 1-2 mal und die Glotze läuft seit einem knappen Jahr jetzt.
Aber die sind doch nicht in der Preisregion 600€-700€, oder?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen