Herausfinden ob AES bei SSD aktiv ist @ HP Envy 13

Servus,
mal eine Frage an die absoluten Profis hier.

Ich hab ein nagelneues HP Envy Notebook in 13,3. Verbaut ist eine Samsung SSD PM851 256GB, M.2 (MZNTE256HMHP). Diese unterstützt laut Internet auch AES.

Im Bios gibt es nur leider keinen Menüpunkt für HDD Passwort.
Das einzige, was es gibt im Bios ist "Power-On Password". Das kann ich aktivieren und beim start kommt dann auch eine Passwortabfrage.

Nur ... ist die SSD dann auch tatsächlich verschlüsselt ?

Wie kann ich das rausfinden ? oder gibt es bei HP Notebooks noch irgendwo diese Option.

Hier ein Foto vom Bios noch
dropbox.com/s/s…l=0

Kann doch nicht sein, dass es bei einem nagelneuem 1000EUR Notebook diese Option nicht gibt....

4 Kommentare

A number of SSD drives now implement real-time AES encryption in hardware. Usually the reason for this is to enable fast secure erase: When the AES keys are destroyed by the firmware, a very cheap operation that requires almost no writing to the flash, no data on the whole SSD can be read, and can thus the data can be considered securely erased. The encryption and decryption take place in the controller hardware, so there is no performance hit. The Sandforce SF2281 controller is one of the more well-known SSD controllers that does this. In some cases, the manufacterer uses the HDD password or ATA password (configurable via many laptop BIOSes, very few desktop BIOSes, or the ATASX BIOS extension) to encrypt the AES keys. This means that even if the manufacturer got hold of your drive, and you had set a strong ATA password, they would probably never be able to decrypt your data. I call this usable built-in-hardware-based full disk encryption. In these cases, you do NOT need to install third-party software full disk encryption, and can enjoy the full performance of your SSD. In many other cases, the encryption keys are stored in the drive firmware, but are NOT explicitly encrypted with a user-supplied password. This is non-usable encryption, because in theory the manufacturer or a sufficiently skilled hardware hacker can extract the encryption keys from the drive firmware and decrypt all of your data. In these cases, you ABSOLUTELY have to use a third-party software disk encryption software tool. The purpose of this post is to keep a list of current SSDs with usable and non-usable built-in hardware-based full disk encryption. Whilst recently shopping for a suitable SSD, this information was unreasonably hard to come by, hence this list..



vxlabs.com/201…on/

Ausbauen und per SATA zu USB-Adapter prüfen. Dann weißt du es mir Sicherheit.

Verschlüsselung klingt so lange nett, wie der Controller oder das ext Gehäuse nicht den Geist aufgibt. Das war der Grund warum ich meine externen WDs sofort zerlegt habe. Keine Lust auf Datenverlust

nils_w

Ausbauen und per SATA zu USB-Adapter prüfen. Dann weißt du es mir Sicherheit.



ok, soeben versucht. ging leider nicht. festplatte hat m.2.
mal den adapter hier bestellt
amazon.de/Kal…usb

mal abwarten.
habe bei hp angerufen ... und so wirklich sicher waren die dem ganzen nicht.

ich muss es aber 100% wissen !

bin paranoia ... wer weiß ... immer möglich, dass jdm. mir den laptop klaut oder hier einbricht.
nur darum geht es mir. kein fremder darf zugriff haben.

cia, nsa, bnd ist mir egal .. die haben eh zugriff wenn sie wollen ;-)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Smartphone für die Oma911
    2. Hilfe - alle Android Apps weg58
    3. Amazon UK Garantiefall1213
    4. Günstig ein T-Shirt aus den USA nach D oder CH schicken vor Weihnachten?22

    Weitere Diskussionen