Herrenanzüge und Hemden

27
eingestellt am 29. Apr
Moin Leute,

stehe vor dem ersten richtigen Job und wollte mal mich darüber informieren, wo es gute (evtl. auch günstige) Hemden und Herrenanzüge gibt. Habe bisher bei Zara, H&M und P&C eingekauft.

Mir ist das egal, ob der Anzug von Boss ist oder nicht, aber würde gerne paar Tipps entgegennehmen bzgl. Qualität, Pflege usw., habe hier öfters paar Geheimtipps für Hemden mitbekommen, kann da jmd was empfehlen?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Es sollte dir nicht egal sein, ob der Anzug von Boss kommt, denn er sollte gerade nicht von dort kommen. Das ist qualitativ billige Kaufhausware, jedenfalls alles unter Boss Black. Verarbeitung ist schlecht, Machart billig, Stoffe von mäßiger Haltbarkeit. Für Leute, die paar Mal im Jahr Anzug tragen, vielleicht okay, aber wer beruflich Anzug trägt, sollte eher Und Qualität schauen. Empfehlen kann ich dir konkret Suitsupply, da ist die gesamte Linie mindestens in "Half-Canvas"-Machart. Außerdem alles gute, polyesterfreie Stoffe (feine Anzugstoffe idR 100% Schurwolle, ansonsten auch Leinen, Baumwolle, Mohair oder Kaschmir) und Details, die es sonst in der Preislage nicht gibt. ME führt auch kein Weg an der Anprobe im Geschäft vorbei, da gibt es fachkundige Berater. Von der Beratung durch Freunde, Freundin/Partnerin oder Eltern unbedingt absehen - da heißt es immer gleich "WOOOOW", sobald man einen Anzug trägt, der nicht völlig beschissen sitzt. Von den Details (Ärmellänge/-rotation, Schulterlinie/-passform, Faltenwurf, Schließpunkt und Sakkolänge) haben die in der Regel wenig bis gar keine Ahnung. Für den Job unbedingt 2, besser 3 Anzüge und zusätzliche Hosen anschaffen, wenn Vollzeit. Kaum etwas verlängert die Haltbarkeit eines Anzuges länger als eine gute Rotation, also Pausen zwischen Tragetagen. Das dient zum einen dem Auslüften (Geruch), zum anderen auch dem Trocknen (Feuchtigkeit wie Schweiß, die vom Stoff aufgenommen wurde). Das schont den Stoff direkt und mittelbar, weil der Anzug so auch seltener in die Reinigung muss. In Bürojobs/Sitzjobs besonders wichtig sind zusätzliche Hosen, ggf beim Anzugkauf direkt mitkaufen. Das Sakko hängt, gerade im Sommer, den halben Tag eh am Bügel - die Hose trägst den ganzen Tag. Die kann, wenn du Ersatzhosen hast, mal nen Tag länger aushängen. Falls du nicht das Geld in die Hand nehmen willst und die zum Anzug exakt passende Hose kaufen willst (bei Suitsupply mW rd. 150€), kannst du sonst auch - sofern in deinem Job zulässig - andere Hosen kombinieren. Dann aber darauf achten, bloß nicht zu ähnliche Stoffe miteinander zu kombinieren, das sieht aus wie falsch gekauft. Was zB geht: navy Sakko zu einer mittelgrauen Flanellhose. Das ergibt in Summe eine stimmige Kombination. Auf gar keinen Fall machen: feines Anzugsakko zu Jeans. Das ist immer furchtbar.

Zu Hemden: mal bei den üblichen Verdächtigen aus dem UK schauen. Zu nennen sind Charles Tyrwhitt, TM Lewin und Hawes & Curtis. Da kannst du für einen schmalen Taler eine Grundausstattung ranschaffen. Es gibt eigentlich immer Aktionen, mit denen du definitiv unter 30€ pro Hemd rauskommst. Qualitativ tun sich die Genannten nicht nennenswert was, für den Einstieg sind sie super. Die Stoffqualität ist, insbesondere bei Twillhemden, deutlich über nahezu allem, was du in Deutschland sonst bis zu nem Preisniveau von ca. 70€ pro Hemd finden kannst, Je nachdem wie konservativ die Branche ist. Je nachdem, wie konservativ deine Branche ist, würde ich mich bei den Hemden auf weiß und hellblau sowie hellblaue Micromuster beschränken. Falls du die Hemden in die Reinigung gibst, ist bei Vollzeit eine Grundausstattung von 10 Hemden Mindestmaß.
Bearbeitet von: "tehq" 30. Apr
27 Kommentare
Schau mal hier rein, da findest du ganz viele (wirklich sinnvolle) Tipps: mydealz.de/dis…227
Es sollte dir nicht egal sein, ob der Anzug von Boss kommt, denn er sollte gerade nicht von dort kommen. Das ist qualitativ billige Kaufhausware, jedenfalls alles unter Boss Black. Verarbeitung ist schlecht, Machart billig, Stoffe von mäßiger Haltbarkeit. Für Leute, die paar Mal im Jahr Anzug tragen, vielleicht okay, aber wer beruflich Anzug trägt, sollte eher Und Qualität schauen. Empfehlen kann ich dir konkret Suitsupply, da ist die gesamte Linie mindestens in "Half-Canvas"-Machart. Außerdem alles gute, polyesterfreie Stoffe (feine Anzugstoffe idR 100% Schurwolle, ansonsten auch Leinen, Baumwolle, Mohair oder Kaschmir) und Details, die es sonst in der Preislage nicht gibt. ME führt auch kein Weg an der Anprobe im Geschäft vorbei, da gibt es fachkundige Berater. Von der Beratung durch Freunde, Freundin/Partnerin oder Eltern unbedingt absehen - da heißt es immer gleich "WOOOOW", sobald man einen Anzug trägt, der nicht völlig beschissen sitzt. Von den Details (Ärmellänge/-rotation, Schulterlinie/-passform, Faltenwurf, Schließpunkt und Sakkolänge) haben die in der Regel wenig bis gar keine Ahnung. Für den Job unbedingt 2, besser 3 Anzüge und zusätzliche Hosen anschaffen, wenn Vollzeit. Kaum etwas verlängert die Haltbarkeit eines Anzuges länger als eine gute Rotation, also Pausen zwischen Tragetagen. Das dient zum einen dem Auslüften (Geruch), zum anderen auch dem Trocknen (Feuchtigkeit wie Schweiß, die vom Stoff aufgenommen wurde). Das schont den Stoff direkt und mittelbar, weil der Anzug so auch seltener in die Reinigung muss. In Bürojobs/Sitzjobs besonders wichtig sind zusätzliche Hosen, ggf beim Anzugkauf direkt mitkaufen. Das Sakko hängt, gerade im Sommer, den halben Tag eh am Bügel - die Hose trägst den ganzen Tag. Die kann, wenn du Ersatzhosen hast, mal nen Tag länger aushängen. Falls du nicht das Geld in die Hand nehmen willst und die zum Anzug exakt passende Hose kaufen willst (bei Suitsupply mW rd. 150€), kannst du sonst auch - sofern in deinem Job zulässig - andere Hosen kombinieren. Dann aber darauf achten, bloß nicht zu ähnliche Stoffe miteinander zu kombinieren, das sieht aus wie falsch gekauft. Was zB geht: navy Sakko zu einer mittelgrauen Flanellhose. Das ergibt in Summe eine stimmige Kombination. Auf gar keinen Fall machen: feines Anzugsakko zu Jeans. Das ist immer furchtbar.

Zu Hemden: mal bei den üblichen Verdächtigen aus dem UK schauen. Zu nennen sind Charles Tyrwhitt, TM Lewin und Hawes & Curtis. Da kannst du für einen schmalen Taler eine Grundausstattung ranschaffen. Es gibt eigentlich immer Aktionen, mit denen du definitiv unter 30€ pro Hemd rauskommst. Qualitativ tun sich die Genannten nicht nennenswert was, für den Einstieg sind sie super. Die Stoffqualität ist, insbesondere bei Twillhemden, deutlich über nahezu allem, was du in Deutschland sonst bis zu nem Preisniveau von ca. 70€ pro Hemd finden kannst, Je nachdem wie konservativ die Branche ist. Je nachdem, wie konservativ deine Branche ist, würde ich mich bei den Hemden auf weiß und hellblau sowie hellblaue Micromuster beschränken. Falls du die Hemden in die Reinigung gibst, ist bei Vollzeit eine Grundausstattung von 10 Hemden Mindestmaß.
Bearbeitet von: "tehq" 30. Apr
tehq29.04.2020 23:58

Es sollte dir nicht egal sein...


Bei all der gehässigkeit und missgunst die hier manchmal herrscht, Für genau solche detailverliebten Kommentare liebe ich diese Community
Bearbeitet von: "Happy.Tag" 30. Apr
Achja, und stell die Passform als wichtigstes Kriterium über alles Andere, und lass dir bloß nicht einreden, Passform hieße, den schmalsten und engsten Schnitt zu nehmen.
tehq29.04.2020 23:58

Es sollte dir nicht egal sein, ob der Anzug von Boss kommt, denn er sollte …Es sollte dir nicht egal sein, ob der Anzug von Boss kommt, denn er sollte gerade nicht von dort kommen. Das ist qualitativ billige Kaufhausware, jedenfalls alles unter Boss Black. Verarbeitung ist schlecht, Machart billig, Stoffe von mäßiger Haltbarkeit. Für Leute, die paar Mal im Jahr Anzug tragen, vielleicht okay, aber wer beruflich Anzug trägt, sollte eher Und Qualität schauen. Empfehlen kann ich dir konkret Suitsupply, da ist die gesamte Linie mindestens in "Half-Canvas"-Machart. Außerdem alles gute, polyesterfreie Stoffe (feine Anzugstoffe idR 100% Schurwolle, ansonsten auch Leinen, Baumwolle, Mohair oder Kaschmir) und Details, die es sonst in der Preislage nicht gibt. ME führt auch kein Weg an der Anprobe im Geschäft vorbei, da gibt es fachkundige Berater. Von der Beratung durch Freunde, Freundin/Partnerin oder Eltern unbedingt absehen - da heißt es immer gleich "WOOOOW", sobald man einen Anzug trägt, der nicht völlig beschissen sitzt. Von den Details (Ärmellänge/-rotation, Schulterlinie/-passform, Faltenwurf, Schließpunkt und Sakkolänge) haben die in der Regel wenig bis gar keine Ahnung. Für den Job unbedingt 2, besser 3 Anzüge und zusätzliche Hosen anschaffen, wenn Vollzeit. Kaum etwas verlängert die Haltbarkeit eines Anzuges länger als eine gute Rotation, also Pausen zwischen Tragetagen. Das dient zum einen dem Auslüften (Geruch), zum anderen auch dem Trocknen (Feuchtigkeit wie Schweiß, die vom Stoff aufgenommen wurde). Das schont den Stoff direkt und mittelbar, weil der Anzug so auch seltener in die Reinigung muss. In Bürojobs/Sitzjobs besonders wichtig sind zusätzliche Hosen, ggf beim Anzugkauf direkt mitkaufen. Das Sakko hängt, gerade im Sommer, den halben Tag eh am Bügel - die Hose trägst den ganzen Tag. Die kann, wenn du Ersatzhosen hast, mal nen Tag länger aushängen. Falls du nicht das Geld in die Hand nehmen willst und die zum Anzug exakt passende Hose kaufen willst (bei Suitsupply mW rd. 150€), kannst du sonst auch - sofern in deinem Job zulässig - andere Hosen kombinieren. Dann aber darauf achten, bloß nicht zu ähnliche Stoffe miteinander zu kombinieren, das sieht aus wie falsch gekauft. Was zB geht: navy Sakko zu einer mittelgrauen Flanellhose. Das ergibt in Summe eine stimmige Kombination. Zu Hemden: mal bei den üblichen Verdächtigen aus dem UK schauen. Zu nennen sind Charles Tyrwhitt, TM Lewin und Hawes & Curtis. Da kannst du für einen schmalen Taler eine Grundausstattung ranschaffen. Es gibt eigentlich immer Aktionen, mit denen du definitiv unter 30€ pro Hemd rauskommst. Qualitativ tun sich die Genannten nicht nennenswert was, für den Einstieg sind sie super. Die Stoffqualität ist, insbesondere bei Twillhemden, deutlich über nahezu allem, was du in Deutschland sonst bis zu nem Preisniveau von ca. 70€ pro Hemd finden kannst, Je nachdem wie konservativ die Branche ist. Je nachdem, wie konservativ deine Branche ist, würde ich mich bei den Hemden auf weiß und hellblau sowie hellblaue Micromuster beschränken. Falls du die Hemden in die Reinigung gibst, ist bei Vollzeit eine Grundausstattung von 10 Hemden Mindestmaß.


Beeindruckender Kommentar.
Darf ich fragen woher das KnowHow?
bastiian30.04.2020 00:38

Beeindruckender Kommentar.Darf ich fragen woher das KnowHow?


Danke, macht zum einen die konservative Branche (Anzugträger, wenn auch im "internen" Büroalltag nicht unbedingt Pflicht), zum anderen aber auch persönliches Interesse an klassischer Herrenbekleidung.
Bearbeitet von: "tehq" 30. Apr
Ist das nicht auch ein wenig abhängig vom Job / Arbeitgeber / Verdienst? In einer Unternehmensberatung tritt man ja gefälligst mit handgenähten Budapestern an und zum Einkleiden fliegt man nach Hongkong oder Singapur zum Schneider
In einer Sparkasse darf man als Berufsanfänger auch zwei Stufen drunter liegen. Als „einfacher“ Bürokaufmann noch einmal eine Preisklasse.
Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 30. Apr
Die Hemden von Lidl haben bei Tests hervorragend abgeschnitten. Kein Quatsch.
yus30.04.2020 07:27

Die Hemden von Lidl haben bei Tests hervorragend abgeschnitten. Kein …Die Hemden von Lidl haben bei Tests hervorragend abgeschnitten. Kein Quatsch.


Naja, sowas kommt auch immer auf die Vergleichsgruppe an. Wage zu bezweifeln, dass da eine der genannten Marken dabei war, sondern eher, dass zB Olymp als das Höchste der Gefühle im Test dabei war. Im Vergleich dazu find ich die nämlich auch nicht verkehrt, aber gegen CT/TM Lewis/H&C haben die keine Schnitte.
bastiian30.04.2020 00:38

Beeindruckender Kommentar.Darf ich fragen woher das KnowHow?


Ohne was schlecht reden zu wollen, der von dir zitierte Beitrag ist das absolute Grundwissen über Männerbekleidung, das sich jeder mit 2-3h Internet Recherche aneignen kann und jeder Mann mit Geschmack auch sollte.
Bearbeitet von: "dschamboumping" 30. Apr
Bin selbst seit 10 Jahren bei der Sparkasse tätig und trage hier täglich einen Anzug mit Hemd (seit letztem Sommer ohne Krawatte ;-) ).
Ich kaufe eigtl. immer im mittleren Preissegment, da mir die Qualität ausreicht und ich auch nicht einsehe, dass ich jedes Jahr mehrere Hunderte Euro dafür ausgebe.
Habe selbst sehr gut Erfahrungen mit den Anzügen von s.Oliver Balck Label, Daniel Hechter und Roy Robson gemacht. Daniel Hechter ist z.B. auch in vielen Outlet-Centern vertreten, wo man hin und wieder ganz gute Angebote findet.

Bei Hemden gehe ich meistens auf Olymp oder Seidensticker, da mir die Qualität gut gefällt. Als Alternative zu Olymp ist Marvelis zu empfehlen (gehört auch zu Olymp), da es hier auch echt gute, preiswerte Hemden gibt. Auch Marvelis findet man in vielen Outlet-Center.
Sonst auch einfach mal bei hemden.de schauen, die haben auch oft gute Angebote.
Bearbeitet von: "MicKle" 30. Apr
dschamboumping30.04.2020 09:42

Ohne was schlecht reden zu wollen, der von dir zitierte Beitrag ist das …Ohne was schlecht reden zu wollen, der von dir zitierte Beitrag ist das absolute Grundwissen über Männerbekleidung, das sich jeder mit 2-3h Internet Recherche aneignen kann und jeder Mann mit Geschmack auch sollte.


Mag sein, trotzdem hat sich der User die Mühe gemacht das freiwillig so runterzuschreiben.
Mir und einigen Anderen ist damit mit Sicherheit geholfen. Ich hab zwar die Freiheit Jeans zu tragen, trotzdem schaue ich mich gerne nach neuen Herstellern für Hemden, Sakkos und Schuhen um. Im Vergleich zu den Sonstigen Spam der hier teilweise geschrieben wird (ohne das jetzt negativ zu meinen) ist so ein Post schon sehr hilfreich.
dschamboumping30.04.2020 09:42

Ohne was schlecht reden zu wollen, der von dir zitierte Beitrag ist das …Ohne was schlecht reden zu wollen, der von dir zitierte Beitrag ist das absolute Grundwissen über Männerbekleidung, das sich jeder mit 2-3h Internet Recherche aneignen kann und jeder Mann mit Geschmack auch sollte.


Ja, absolut richtig. Die Umsetzung in die Praxis ist das, woran es meistens scheitert, und wenn ich mir die Leute, die in anderen, nahegelegenen Büros arbeiten (Consulting, Banken, Kanzleien) anschaue, fehlt es offensichtlich selbst an diesem Grundwissen.
Vielen Dank an alle - vor allem an @tehq - für die Infos! Hab da jetzt genug zum Stöbern und schau mir grad noch an, wie viel maßgeschneiderte Anzüge kosten, bei Suitsupply sind manche ganz schön happig
dealthiswaY30.04.2020 11:00

Vielen Dank an alle - vor allem an @tehq - für die Infos! Hab da jetzt …Vielen Dank an alle - vor allem an @tehq - für die Infos! Hab da jetzt genug zum Stöbern und schau mir grad noch an, wie viel maßgeschneiderte Anzüge kosten, bei Suitsupply sind manche ganz schön happig


Einstiegslevel bei Suitsupply reicht vollkommen, da kommst du unter 400€ weg.
tehq30.04.2020 11:02

Einstiegslevel bei Suitsupply reicht vollkommen, da kommst du unter 400€ w … Einstiegslevel bei Suitsupply reicht vollkommen, da kommst du unter 400€ weg.


Im sale gibt es die schon ab 160€ und nen full canvas 150er Schurwolle top line für 399€

Man muss natürlich Glück haben, dass einem die Optik zusagt und die passende Größe noch dabei ist.
axelchen0130.04.2020 16:23

Im sale gibt es die schon ab 160€ und nen full canvas 150er Schurwolle top …Im sale gibt es die schon ab 160€ und nen full canvas 150er Schurwolle top line für 399€Man muss natürlich Glück haben, dass einem die Optik zusagt und die passende Größe noch dabei ist.


Ja, muss man. Außerdem ist da mitunter auch mal verschnittene Ware im Outlet...
Den großen Outlet hat der TE gerade um paar Tage verpasst. Mein Favorit war dieses Jahr der Solaro Zweireiher
Bearbeitet von: "tehq" 30. Apr
tehq30.04.2020 16:38

Ja, muss man. Außerdem ist da mitunter auch mal verschnittene Ware im …Ja, muss man. Außerdem ist da mitunter auch mal verschnittene Ware im Outlet... Den großen Outlet hat der TE gerade um paar Tage verpasst. Mein Favorit war dieses Jahr der Solaro Zweireiher


Jo. Oft auch schlechte Qualität dabei.
Aber sowas kann man ja alles wieder zurück schicken.

Habe auch nur einen von 3 bestellten behalten beim dem vor 3 Tagen.
axelchen0130.04.2020 16:40

Jo. Oft auch schlechte Qualität dabei.Aber sowas kann man ja alles wieder …Jo. Oft auch schlechte Qualität dabei.Aber sowas kann man ja alles wieder zurück schicken.Habe auch nur einen von 3 bestellten behalten beim dem vor 3 Tagen.


Ich war begeistert, es war imho viel reguläre Ware dabei, die normal nicht in den Outlet geht. Vermutlich wird Umsatz wegen der Schließung der Läden vor Ort gebraucht... Hatte mir 3 Hemden gesichert, alle tip-top.
tehq29.04.2020 23:58

Es sollte dir nicht egal sein, [...]


tehq hat es gut geschrieben.
Ich bin seit ca. 15 Jahren viel im Anzug unterwegs. Ich persönlich mache mir da nicht viel draus, aber zum Kunden hin soll es ordentlich aussehen.
Da ich eine untypische Figur habe, brauche ich es immer angepasst.
Bin jetzt bei Dolzer gelandet, das funktioniert für mich ganz gut vom Preis Leistungsverhältnis. Zu Halloween stets 20%, sonst 10% über CB.
Einmal im Jahr kommt ein neuer Anzug dazu, jetzt auch wieder mit zwei Hosen. Da viel unterwegs, sitzt man sich die Hosen im Auto eckig. Dann ist Tauschhose gut, Sakko hängt sich eh hinten aus.

Hemden gehen hier auch nicht von der Stange, bin bei Eterna Custom gelandet. Preis/Leistung wird allerdings im Laufe der Jahre immer ungünstiger. Aber habe noch keine gute Alternative gefunden.
Sehen denn nicht alle gleich aus, wenn immer nur suit supply vorgeschlagen wird?
Darf ich fragen woher du kommst? Im Raum aachen/Köln haben wir mit ein paar Freunden einen Schneider der 2x pro Jahr aus asien anreist. Da kannst du dir deinen Anzug und Hemden zusammenstellen. Top Qualität für 440€ pro Set (Sakko, 2 Hosen, Einstecktuch, Krawatte und Hemd) Hemden kosten 40€ pro Stück alles auf Maß nach individuellen Wünschen
Schumi199201.05.2020 00:39

Darf ich fragen woher du kommst? Im Raum aachen/Köln haben wir mit ein …Darf ich fragen woher du kommst? Im Raum aachen/Köln haben wir mit ein paar Freunden einen Schneider der 2x pro Jahr aus asien anreist. Da kannst du dir deinen Anzug und Hemden zusammenstellen. Top Qualität für 440€ pro Set (Sakko, 2 Hosen, Einstecktuch, Krawatte und Hemd) Hemden kosten 40€ pro Stück alles auf Maß nach individuellen Wünschen


Aus dem Rhein-Main-Gebiet, so Wiesbaden/Frankfurt die Ecke.

Dein Angebot klingt zwar super, aber Aachen ist ein gutes Stück entfernt
cixer30.04.2020 22:51

Sehen denn nicht alle gleich aus, wenn immer nur suit supply vorgeschlagen …Sehen denn nicht alle gleich aus, wenn immer nur suit supply vorgeschlagen wird?


Suitsupply hat genug verschiedene Stoffe und Schnitte, aber selbst wenn sie noch so oft vorgeschlagen werden, die Quote an Boss/Joop-Anzügen unter den "Berufsträgern" ist enorm viel höher.

@Schumi1992 hat der Mensch einen Webauftritt?
Bearbeitet von: "tehq" 2. Mai
tehq02.05.2020 11:59

Suitsupply hat genug verschiedene Stoffe und Schnitte, aber selbst wenn …Suitsupply hat genug verschiedene Stoffe und Schnitte, aber selbst wenn sie noch so oft vorgeschlagen werden, die Quote an Boss/Joop-Anzügen unter den "Berufsträgern" ist enorm viel höher. @Schumi1992 hat der Mensch einen Webauftritt?


Nicht wirklich. Such mal nach Presidential Tailors Bangkok. Aber gut gepflegt ist das nicht.
Wenn er hier ist kommt der allerdings mit 2-300 Stoffmustern etc.
Schumi199202.05.2020 12:02

Nicht wirklich. Such mal nach Presidential Tailors Bangkok. Aber gut …Nicht wirklich. Such mal nach Presidential Tailors Bangkok. Aber gut gepflegt ist das nicht. Wenn er hier ist kommt der allerdings mit 2-300 Stoffmustern etc.


Hast du Tragebilder? Gerne ohne Kopf, aber dass man mal grob sieht, wie gut die Passformen treffen? Bei mir im Büro schwören einige auf so ein System bei einem anderen Schneider, aber die Ergebnisse finde ich da miserabel.
Bearbeitet von: "tehq" 2. Mai
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler