[Hessen] Bis zu 1.000€ Förderung für Lastenfahrräder und Fahrradanhänger vom Land Hessen

13
eingestellt am 2. Aug
Das Land Hessen fördert den Erwerb wie folgt:

Lastenräder 500€
Elek. Lastenräder 1.000€

Fahrradanhänger 100€
Elek. Fahrradanhänger 200€
(Auch Kinderanhänger)


1631048.jpg



Alle weiteren Infos auf der verlinkten Seite des Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

klimaschutzplan-hessen.de/lastenrad
Zusätzliche Info
Spartipps
13 Kommentare
Cool
Gilt übrigens auch für kleinerer Gewerbe.
Schade dass es nur Lastenahrräder sind. Der tägliche Weg zur Arbeit sollte ja mehr nützen als der wöchentliche Einkauf. Letztlich ist da wieder eine bestimmte Interessensgruppe welche da gepampert wird. Oder ist die Förderung hier auch nur für Gewerbe?
Find ich gut. Kann man das Bier mit transportieren
El_Pato02.08.2020 10:31

Schade dass es nur Lastenahrräder sind. Der tägliche Weg zur Arbeit sollte …Schade dass es nur Lastenahrräder sind. Der tägliche Weg zur Arbeit sollte ja mehr nützen als der wöchentliche Einkauf. Letztlich ist da wieder eine bestimmte Interessensgruppe welche da gepampert wird. Oder ist die Förderung hier auch nur für Gewerbe?


Für ein normales E-Bike sprich deinen Arbeitgeber auf ein Dienstrad bzw. Jobrad an!
Sieht man irgendwo ob NRW auch mitmacht? Bestimmt nicht
El_Pato02.08.2020 10:31

Schade dass es nur Lastenahrräder sind. Der tägliche Weg zur Arbeit sollte …Schade dass es nur Lastenahrräder sind. Der tägliche Weg zur Arbeit sollte ja mehr nützen als der wöchentliche Einkauf. Letztlich ist da wieder eine bestimmte Interessensgruppe welche da gepampert wird. Oder ist die Förderung hier auch nur für Gewerbe?


Ein Fahrrad hat eh schon jeder und Alltagsräder kosten nur ein paar hundert Euro. Was, wie und warum soll man da bezuschussen?

Die Normalräder ersetzen ein Auto eben nicht vollständig. Viele radeln zwar, halten sich aber weiterhin ein Auto - eben für den wöchentlichen Großeinkauf. Und das kann durch ein Lastenrad eben dann doch ersetzt werden. Die sind aber bislang nicht allgemein verbreitet, auch weil sie mehrere tausend Euro kosten. Deshalb ist die Förderung durchaus angemessen. Falls ein Lastenrad für dich nicht gerade eine Belastung darstellt, dann kannst du dich ja auch fördern, ähm, pampern lassen. Das E-Auto des kleinen Mannes. (-;=
Jemand einen guten Vorschlag für einen Anhänger, der wirklich Mal für einen Einkauf taugt? Gerne was robustes. Kommt ans E-Bike, ein Bierkasten sollte passen und idealerweise nix direkt rausfallen, wenn mal eine Bodenwelle kommt. Dankeschön!
Jochen00702.08.2020 18:50

Sieht man irgendwo ob NRW auch mitmacht? Bestimmt nicht


Gab es bis März. Kontingent ist leider inzwischen aufgebraucht.
chri02.08.2020 19:18

Gab es bis März. Kontingent ist leider inzwischen aufgebraucht.


Ich meine aber auch nur für Gewerbe oder? Naja...vielleicht kommt ja noch mal was hier
Kennt jemand einen preiswerten bis günstigen Anbieter in RTK, WI oder LIM?
Also mir wurde jetzt schon drei mal das Fahrrad gestohlen, aber noch nie ein Auto.
Deswegen fahre ich jetzt alle Strecken die zu weit zum Laufen sind mit dem Auto. Danke.

Eine Förderung für normale Fahrräder hätte ich also auch nicht schlecht gefunden

Ansonsten mal On Topic:
Kann jemand ein konkretes Modell empfehlen, bei dem die Eigenschaften als Lastenrad am wenigsten ausgeprägt sind und dennoch die Förderungsbedingungen erfüllt und dabei möglichst wenig über 500€ kostet?
Bearbeitet von: "HouseMD" 3. Aug
HouseMD03.08.2020 01:15

Also mir wurde jetzt schon drei mal das Fahrrad gestohlen, aber noch nie …Also mir wurde jetzt schon drei mal das Fahrrad gestohlen, aber noch nie ein Auto. Deswegen fahre ich jetzt alle Strecken die zu weit zum Laufen sind mit dem Auto. Danke.Eine Förderung für normale Fahrräder hätte ich also auch nicht schlecht gefunden Ansonsten mal On Topic:Kann jemand ein konkretes Modell empfehlen, bei dem die Eigenschaften als Lastenrad am wenigsten ausgeprägt sind und dennoch die Förderungsbedingungen erfüllt und dabei möglichst wenig über 500€ kostet?


Falls die Mindestzuladungsmöglichkeit von 40kg auch auf vorn und hinten verteilt sein darf, dann kämen auch die schon unter der Förderhöhe erhältlichen Transporträder infrage. Daß die mit 135kg kein brauchbares, zulässiges Gesamtgewicht haben und der ausgerüstete Fahrer dann höchstens 72 Kilo wiegen darf, muss die ja nicht interessieren. Ernsthafte Bäcker- und Werksräder gibt's ab 900€. Oder als klassisches Lasten- und Kindertransportfahrrad dieses neue, gewerbliche Einzelexemplar "Keiler Modo" mit eigener Endmontage und Abholung in Münster für 999€: ebay.de/itm…905 (eigentlich 1600€)
27316879-TNqq5.jpg
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 3. Aug
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text