[Erledigt] Hilfe bei der PC-Konfiguration

9
eingestellt am 6. OktBearbeitet von:"5cyth3r"
Nabend,

wie anhand dem Titel zu erkennen ist, bin ich auf der Suche nach Hilfe bei der PC-Konfiguration. Durch den anstehenden Black-Friday erhoffe ich mir einzelne Komponenten günstig zu ergattern.

Ich habe ein paar Komponenten in die engere Auswahl genommen und wollte diesbezüglich nach Feedback bzw. Verbesserungsvorschlägen fragen.

  • CPU: AMD Ryzen 5 2600
  • CPU-Kühler: Cooler Master Hyper 212 EVO
  • Motherboard: MSI B450 GAMING PRO CARBON AC
  • RAM: Corsair Vengeance LPX 16 GB (2 x 8GB) DDR4-3000
  • GPU: Sapphire Radeon RX VEGA 56
  • Case: Corsair 200R

Aktuelles Netzteil: Be quiet! Pure Power 9 600W

Anwendung:
  • Hauptsächlich Gaming (95%)
  • Zum Teil aber auch Bild-/ u. Videobearbeitung (5%)

Ziele:
  • Konstante 144 fps auf low-Einstellungen bei WQHD (Fortnite, Apex, Overwatch etc.)
  • Konstante 60 fps auf mittel – hohen Einstellungen bei AAA Titeln
  • Möglichst leise und kühl
  • Max. 700 € (Luft nach oben ist vorhanden, möchte ungern aber darüber) und wenn möglich die nächsten 2-3 Jahre Ruhe.

Offene Fragen:
  • CPU: Zukunftsorientiert doch ein anderes?
  • RAM: 16 GB Ram oder 32 GB?
  • Mainboard: Welches B450-Board oder doch X470?
  • CPU-Kühler: durch einen Noctua oder Be quiet ersetzen?
  • GPU: GTX 1070 als Alternative - falls sich ein Neupreis von ~200€ ergibt?
  • Case: Keine genauen Vorstellungen, dennoch kein dreistelliger Betrag.

Grüße 5cyth3r
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Im Prinzip schon eine gute Zusammenstellung, kann man auf jeden Fall machen.

Ich würde in dem Fall allerdings an deiner Stelle gleich auf einen Ryzen 5 3600 gehen, der ist doch noch mal um einiges stärker. Als Board am besten ein B450 Tomahawk MAX nehmen (oder B550, wenn die bis dahin draußen sind).

Ob 16 oder 32GB RAM ist im Moment auch vieldiskutiert. In Zukunft wird 32GB sicher zum Standard und RAM ist aktuell recht günstig. In dem Preisbereich reichen aus meiner Sicht 16GB aktuell aber gut aus. Würde man auf 32GB gehen, wäre das Geld an der falschen Stelle investiert.
Da übrigens nicht den Corsair nehmen, sondern Crucial Ballistix Sport LT 3000MHz CL15. Das sind hochwertige Micron E-Die, die sich auch sehr gut übertakten lassen.

GPU: die Vega 56 ist natürlich preis/leistungsmäßig nach wie vor eine gute Wahl. Vebraucht aber eben auch jede Menge Strom und ist dadurch nicht leicht zu kühlen. Wenn wieder ein gutes Angebot kommt ist das natürlich in Ordnung, generell würde ich aber überlegen, in Richtung RX 5700 (XT) zu gehen.

CPU-Kühler: wenn es richtig leise und kühl sein soll, kannst du natürlich auf be quiet! oder Noctua gehen. Preis/leistungsmäßig ist im oberen Kühler-Segment aber der Scythe Mugen 5 die bessere Wahl. Alternativ würde ich statt des CoolerMaster zu einem Arctic Freezer 34 (Duo) raten.

Case: ist natürlich absolut Geschmackssache. Das 200R hatte ich selber sehr lange, ist auf jeden Fall ein Klassiker, mit dem man nicht viel falsch machen kann. Ich persönlich würde aktuell im Bereich unter 100€ wohl zum Pure Base 500 oder NZXT H500 greifen.
9 Kommentare
Dazu gibt es bereits einen ähnlichen Beitrag hier im Diskussionsbereich. Schau dort mal nach, sind einige Tipps vorhanden.

Im Internet gibt es auch Anbieter, die für wirklich kleines Geld dir bei so etwas auch weiter helfen können. Falls du hier nicht fündig wirst :).
Im Prinzip schon eine gute Zusammenstellung, kann man auf jeden Fall machen.

Ich würde in dem Fall allerdings an deiner Stelle gleich auf einen Ryzen 5 3600 gehen, der ist doch noch mal um einiges stärker. Als Board am besten ein B450 Tomahawk MAX nehmen (oder B550, wenn die bis dahin draußen sind).

Ob 16 oder 32GB RAM ist im Moment auch vieldiskutiert. In Zukunft wird 32GB sicher zum Standard und RAM ist aktuell recht günstig. In dem Preisbereich reichen aus meiner Sicht 16GB aktuell aber gut aus. Würde man auf 32GB gehen, wäre das Geld an der falschen Stelle investiert.
Da übrigens nicht den Corsair nehmen, sondern Crucial Ballistix Sport LT 3000MHz CL15. Das sind hochwertige Micron E-Die, die sich auch sehr gut übertakten lassen.

GPU: die Vega 56 ist natürlich preis/leistungsmäßig nach wie vor eine gute Wahl. Vebraucht aber eben auch jede Menge Strom und ist dadurch nicht leicht zu kühlen. Wenn wieder ein gutes Angebot kommt ist das natürlich in Ordnung, generell würde ich aber überlegen, in Richtung RX 5700 (XT) zu gehen.

CPU-Kühler: wenn es richtig leise und kühl sein soll, kannst du natürlich auf be quiet! oder Noctua gehen. Preis/leistungsmäßig ist im oberen Kühler-Segment aber der Scythe Mugen 5 die bessere Wahl. Alternativ würde ich statt des CoolerMaster zu einem Arctic Freezer 34 (Duo) raten.

Case: ist natürlich absolut Geschmackssache. Das 200R hatte ich selber sehr lange, ist auf jeden Fall ein Klassiker, mit dem man nicht viel falsch machen kann. Ich persönlich würde aktuell im Bereich unter 100€ wohl zum Pure Base 500 oder NZXT H500 greifen.
wurde ja mal wieder alles Wichtige von @iXoDeZz gesagt.

Lediglich beim Case gibt es natürlich noch extrem viele Alternativen, die auch immer von deinem Geschmack abhängen.
Nur um mal ein paar optisch (und Austattungstechnisch) ähnliche Gehäuse unter 100€ zu nennen:
-Bequiet! Pure Base 500
-Bequiet! Pure Base 600
-Nanoxia Deep Silence 3
-Cooler Master Silencio 452
-Cooltek Antiphon
-Thermaltake Suppressor F31
-Cooler Master Silencio S600
Letzteres ist, zusammen mit dem Pure Base 500, wohl noch am neuesten und stylischsten.

Ansonsten natürlich noch viele weitere, meist auffälligere/extrovertiertere, Gehäuse.
Bearbeitet von: "MarzoK" 6. Okt
Hier noch mal meiner. Schafft bisher alles auf Ultra in 1440p (deine Spiele spiele ich aber nicht ^^). Ich warte noch auf ein Angebot für eine MX500 oder 860 Evo
23150036-81UbA.jpg
iXoDeZz06.10.2019 21:57

CPU-Kühler: wenn es richtig leise und kühl sein soll, kannst du natürlich a …CPU-Kühler: wenn es richtig leise und kühl sein soll, kannst du natürlich auf be quiet! oder Noctua gehen. Preis/leistungsmäßig ist im oberen Kühler-Segment aber der Scythe Mugen 5 die bessere Wahl. Alternativ würde ich statt des CoolerMaster zu einem Arctic Freezer 34 (Duo) raten


Be Quiet ist leider gar nicht Quiet bei ihren Kühlern, einzige bei Be Quiet ist der Dark Rock Pro 4 der überhaupt noch erwähnenswert ist, alle anderen brauch man gar nicht mehr beachten.

Noctua ist gut, Leider auch nicht Leise, dafür halt gut in der Kühlung, leider in sehr hohen Preissegment wie be Quiet.

Allrounder ist der Freezer 34, ob Single, oder Duo ist da jedem selbst überlassen, will man es richtig Leise bei gleicher Kühlung wie dem Freezer 34 kommt man um den Thermalright Macho Direct nicht vorbei, der ist fast halb so laut.

Ansonsten mit besserer Kühlleistung, dafür 0,2 Sone Lauter als der Thermalright Macho Direct, und 0,2 Sone Leiser als der Freezer 34, ist der Mugen 5 Rev.B Perfekt, der liegt genau zwischen den beiden genannten.

Bei dem RAM kann ich auch nur Beipflichten erst mal 16, wenn das nicht reicht nachrüsten, ist ne Sache von 1-2min.

Würde auch ganz klar derzeit die RX 5700 empfehlen die Vega 56 ist zu Teuer geworden, die Kostet als Pulse 350€ derzeit, für 380€ bekommt man schon die PowerColor Radeon RX 5700 Red Dragon die bei der 5700 auch die Zweit Leiseste ist mit 33dB, nur die Red Devil ist mit unter 30dB/0,8 Sone noch Leiser, dafür muss man 30€ mehr dafür Investieren, ob einem das Wert ist, muss man selbst mit sich aus machen. Man bekommt übrigens rund 17% mehr Leistung gegenüber der Vega 56 auch noch oben drauf.

Die XT würde glaub ich sein Budget sprengen :-/
Bearbeitet von: "Evilgod" 7. Okt
Guten Morgen,
zuerst wollte ich mich für die aufschlussreichen Informationen bedanken (besonders an @iXoDeZz).

Neue PC-Konfiguration nach Berücksichtigung der Kommentare:
AMD Ryzen 5 2600 (115€)
VEGA 56 (250€)
B450 Tomahawk MAX (100€)
16 GB Crucial Ballistix Sport LT 3000MHz CL15 (70€)
Scythe Mugen 5 Rev.B (40€)
Pure Base 500 (70€)

Die empfohlenen GPUs RX 5700 bzw. XT schaffen es budgetbedingt leider nicht in die engere Auswahl – würde auch ungern zu einer Blowerkarte greifen. Eventuell sind die Empfehlungen aber auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass ich, obwohl der Preis der Sapphire Radeon RX Vega56 Pulse 8GB momentan bei 350€ liegt, einen Preis von 200 – 250€ antizipiert habe. Als Alternative käme noch die Asus RXVEGA56 (aktueller Preis ~260€) in Frage. Die restlichen Modelle der Vega 56, wie z.B. die Gigabyte Version, wurden bewusst, obwohl ein Preis von < 200€ bereits vorhanden war, ausgelassen (die Bewertungen lasen sich leider überhaupt nicht gut).

Wenn ich nun die oben gelisteten Preise addiere, komme ich auf die Summe von ~650 €. D.h. ich hätte noch einen kleinen Puffer von 50€, oder falls sich durch eine andere Komponente etwas drastisch verbessern lassen sollte, würde ich dementsprechend auch noch etwas das Limit erhöhen.


Offene Fragen:
Rentiert sich in meinem Fall überhaupt ein Ryzen 5 3600, wenn nur die Vega 56 in Frage kommt? Falls ja, wie schaut es mit Bottleneck aus?

Welche erheblichen Vorteile erhalte ich durch die Nutzung eines B550-Boardes gegenüber einem B450 oder X470 und wäre es nicht ein wenig Overkill für einen Ryzen 5 2600?

Gruß 5cyth3r
5cyth3r07.10.2019 09:10

Offene Fragen:Rentiert sich in meinem Fall überhaupt ein Ryzen 5 3600, …Offene Fragen:Rentiert sich in meinem Fall überhaupt ein Ryzen 5 3600, wenn nur die Vega 56 in Frage kommt? Falls ja, wie schaut es mit Bottleneck aus?Welche erheblichen Vorteile erhalte ich durch die Nutzung eines B550-Boardes gegenüber einem B450 oder X470 und wäre es nicht ein wenig Overkill für einen Ryzen 5 2600? Gruß 5cyth3r


Bei Spielen wird die GPU das Limit darstellen, ausnahmen gibt es bei Spielen die einfach nicht viel Leistung brauchen wie CS:Go... Bedenken musst du das die CPU länger in deinem System bleibt, also mit guten 6-7 Jahren musst du schon Rechnen, die macht also Min 1 GPU Aufrüstung noch mit, je nach Entwicklung des Marktes auch mehr, so zögerst du ein CPU Limit hinaus, und somit bleibt es erst mal nur noch bei GPU Kosten.

Das B450 Board reicht natürlich dicke, ein X470 brauchst du bei einer 3600 nicht, außer du willst die CPU ein ordentlichen OC verpassen. Was die B550 Board zu den B450 Unterscheidet weiß man noch gar nicht so genau, außer das sie direkt mit der 3000 Reihe Kompatible sind, ansonsten weiß man bisher nur das sie wohl kein PCIe 4.0 Spendiert bekommen, was im Gaming bereich sowieso Uninteressant ist, ansonsten muss man schauen wenn die raus sind.

@iXoDeZz weiß du da vielleicht mehr über die B550 Boards?
Ich habe mich news Technisch damit bisher kaum befasst.
Bearbeitet von: "Evilgod" 7. Okt
Evilgod07.10.2019 21:46

@iXoDeZz weiß du da vielleicht mehr über die B550 Boards?Ich habe mich n …@iXoDeZz weiß du da vielleicht mehr über die B550 Boards?Ich habe mich news Technisch damit bisher kaum befasst.


Ich weiß zu B550 auch nicht mehr, es steht halt die große Frage im Raum, ob PCIe 4.0 mit dabei sein wird oder nicht. Ich gehe aktuell aber eher nicht davon aus und dann hätte B550 im Prinzip keinen nennenswerten Vorteil gegenüber B450 (außer halt der Kompatibilität).


Nochmal zur CPU: sowohl der 2600, als auch der 3600 haben in ihren Preisbereichen ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis. Mit einer Vega 56 harmonieren beide gut, ein Bottleneck wird es da in den meisten Fällen erstmal nicht geben (außer halt dem natürlichen Bottleneck der GPU).
Ich würde, wenn es letztlich nicht auf jeden Euro ankommt, aber schon zum 3600 raten. Dann hast du einfach nochmal mehr Leistungsreserven für die Zukunft. Gerade wenn es in Richtung 144Hz WQHD geht schadet das sicher nicht.
Ok, dann nochmal ein Dankeschön von mir in die Runde. Werde wie empfohlen zum Ryzen 5 3600 greifen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen