Hilfe bei Garantiefall benötigt

24
eingestellt am 9. Mai
Liebe Mydealzers!

Ich schildere einfach mal den Fall:
Laptop gekauft im Februar 2018

Wieder eingeschickt weil Display sich gelöst hat Bzw bei der Halterung der das Display zusammen hält ein Clip o.ä. Kaputt war.

Wieder eingeschickt weil Display flackert (vermutlich Kabel mit Wackelkontakt). Die Techniker Konnten dies jedoch nichts festgestellt werden, daher zurück geschickt zu mir.

Jetzt schicke ich das Ding wieder ein weil das flackern unerträglich geworden ist Bzw ich teilweise sogar nur noch schwarz sehe (je nach Stellung des Displays)

Zu meiner Frage: ist das jetzt der dritte Garantiefall bei dem ich das Recht habe vom Kaufvertrag zurück zu treten oder zählt das erst wenn der gleiche Fall (Bildschirm flackern) zum 3. bearbeitet werden müsste ?

Danke schonmal vielmals!
Grüssle
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
2 Sekunden Google..
24 Kommentare
2 Sekunden Google..
Hast Du das Gerät zum Hersteller geschickt und Garantie in Anspruch genommen oder zum Händler und die Reparaturen wurden im Rahmen der Gewährleistung durchgeführt?
Garantie und Gewährleistung nicht verwechseln. Fand die Reparatur beim Händler oder beim Hersteller des Geräts statt?
scruberino09.05.2019 13:14

2 Sekunden Google..


Jaein! Ich weiß dass es beim 3 Fall die Möglichkeit gibt, Schadensersatz / Rücktritt vom Vertrag zu verlangen. Jedoch geht’s hier darum dass es 2 verschiedene Mängel sind, das macht mich stutzig. Der Verkäufer behauptet natürlich dass es der gleiche Fehler sein muss.
Gegoogelt habe ich schon - den Fall so leider nicht gefunden
Tonschi209.05.2019 13:16

Hast Du das Gerät zum Hersteller geschickt und Garantie in Anspruch …Hast Du das Gerät zum Hersteller geschickt und Garantie in Anspruch genommen oder zum Händler und die Reparaturen wurden im Rahmen der Gewährleistung durchgeführt?


Der Händler ist gleichzeitig auch Hersteller, die haben ihre Eigenmarke, Reparatur wurde im Rahmen der Gewährleistung durchgeführt.
dani.schache09.05.2019 13:17

Jaein! Ich weiß dass es beim 3 Fall die Möglichkeit gibt, Schadensersatz …Jaein! Ich weiß dass es beim 3 Fall die Möglichkeit gibt, Schadensersatz / Rücktritt vom Vertrag zu verlangen. Jedoch geht’s hier darum dass es 2 verschiedene Mängel sind, das macht mich stutzig. Der Verkäufer behauptet natürlich dass es der gleiche Fehler sein muss. Gegoogelt habe ich schon - den Fall so leider nicht gefunden


Das stimmt so einigermaßen. Im Gewährleistungsrecht hat der Händler das sogenannte "Recht zur zweiten Andienung", d. h. er hat einen Reparaturversuch, bevor Rücktritt, Schadensersatz oder Minderung offen stehen. Wie du da auf drei Reparaturversuche kommst weiß ich nicht, in der Regel reicht meines Wissens sogar ein gescheiterter Reparaturversuch aus.

Wenn du dich also vom Kaufvertrag lösen willst, erkläre dem Händler gegenüber doch einfach mal den Rücktritt, schildere dass die Reparatur erfolglos war und warte dessen Reaktion ab.
Bevor du hier von Rücktritt uns erfolgloser Reparatur sprichst .... Du musst erst einmal beweisen, dass der Mangel schon beim Kauf vorhanden war.

Ich zitiere einfach Mal was im gesetzt dazu steht...

Wenn die Sache bei Gefahrübergang einen Mangel aufweist, dann greift das Gewährleistungsrecht ein.

Könnte genau so ein Problem sein, dass durch übermäßigen oder unsachgemäßen Gebrauch zustande kam.

Also viel Spaß beim Rücktritt erklären.
Ich bin der Meinung, dass du Recht auf Rückgabe hast. Das ist der Dritte versuch dir ein funktionierendes Teil zu liefern und es hat nicht geklappt. Ich würde denen nochmal eine saftige Mail schreiben und den Gesetzestext verlinken damit sie sich nochmal schlau machen können und darauf bestehen, dass sie das Geld erstatten. Hab selbst eine Zeit lang im Onlinehandel gearbeitet und wir haben immer versucht den Kunden das Zeug "aufzudrücken".
netjunkie2k09.05.2019 13:31

0 Sekunden konstruktive Hilfe



Und wo bleibt deine Hilfe? Immer jammert man hier rum und kotzt sich gerne über andere aus, hauptsache um sich selbst zu profilieren, während man aber gleichzeitig selbst zu nix beiträgt.

Dein Post ist mindestens genauso Sinnlos.

....


Und zum TE...

Garantie ≠ Gewährleistung

Wenn du das über den Händler abgewickelt hast dann kannst du auch theoretisch von dem Kaufvertrag zurücktreten wenn der Händler das nicht schafft den Mangel nach dem zweiten defekt zu beseitigen.

Garantie ist ein freiwilliges Herstellerversprechen und der darf nachbessern so oft der will, da gibt es bestimmt auch irgendwelche Regelungen was man einem zumuten darf, aber groß Hoffnungen solltest du dir da nicht machen.

In jedem Fall gilt, wenn sich einer querstellt musst du dein Recht Notfalls durch Anwalt, etc. durchsetzen, ob sich das lohnt hängt halt von dir ab. Und bei der Gewährleistung auch die Beweislastumkehr nach den ersten 6 Monaten nicht vergessen.
" Der Verkäufer behauptet natürlich dass es der gleiche Fehler sein muss. "

...da hilft es wohl aber auch nicht, wenn Du den Verkäufer noch mal kontaktierst und meinst: "Aber bei Mydealz meinte jemand...."


Er ist denn genau der Hersteller?
Evtl eine Facebook-Seite? Oft reagieren die ja dort flott und gnädiger, wenn man das mal öffentlich diskutiert.
tomsan09.05.2019 14:15

" Der Verkäufer behauptet natürlich dass es der gleiche Fehler sein muss. " …" Der Verkäufer behauptet natürlich dass es der gleiche Fehler sein muss. "...da hilft es wohl aber auch nicht, wenn Du den Verkäufer noch mal kontaktierst und meinst: "Aber bei Mydealz meinte jemand...." Er ist denn genau der Hersteller?Evtl eine Facebook-Seite? Oft reagieren die ja dort flott und gnädiger, wenn man das mal öffentlich diskutiert.



Natürlich hilft es den Verkäufer aufzuklären, dass es Quatsch ist was er da schreibt...
NuriAlco09.05.2019 14:11

Und wo bleibt deine Hilfe? Immer jammert man hier rum und kotzt sich gerne …Und wo bleibt deine Hilfe? Immer jammert man hier rum und kotzt sich gerne über andere aus, hauptsache um sich selbst zu profilieren, während man aber gleichzeitig selbst zu nix beiträgt.Dein Post ist mindestens genauso Sinnlos [...]


Dir dürfte schon das Wort [und dessen Verwendung] Kommentar geläufig sein? Sinn muss dabei gar nichts machen, ausser das Dein Kommentar natürlich edel-sinnvoll und von Stil gezeichnet ist.
Bearbeitet von: "netjunkie2k" 9. Mai
inkognito09.05.2019 13:41

Bevor du hier von Rücktritt uns erfolgloser Reparatur sprichst .... Du …Bevor du hier von Rücktritt uns erfolgloser Reparatur sprichst .... Du musst erst einmal beweisen, dass der Mangel schon beim Kauf vorhanden war.Ich zitiere einfach Mal was im gesetzt dazu steht...Wenn die Sache bei Gefahrübergang einen Mangel aufweist, dann greift das Gewährleistungsrecht ein. Könnte genau so ein Problem sein, dass durch übermäßigen oder unsachgemäßen Gebrauch zustande kam.Also viel Spaß beim Rücktritt erklären.




Nein, eben nicht. Hier geht es um Gewährleistung. Im Rahmen dieser musst du erst gar nichts beweisen, da von der üblichen Nutzung einer Sache ausgegangen wird.
Sollte ein Schaden/Defekt auf die "unsachgemäße" Nutzung, wie Sturz oder sonstige Gewalteinwirkung zustande gekommen sein, fällt dies natürlich nicht unter die Gewährleistung. Nach 6 Monaten erfolgt eine Beweislastumkehr.
Es wäre interssant, wann der TE das Notebook denn genau eingeschickt hat. Dadurch kann sich für dich eine bessere Position ergeben. Wenn du innerhalb der ersten Monate etwas zur Nachbesserung eingeschickt hast, kannst du auf die nicht erfolgreiche Reparatur argumentieren, die mit dem Flackern ja nicht behoben wurde.

Das Flackern ist die direkte Folge des Displayschadens.

Rücktritt formulieren. Frist setzen.

Welcher Hersteller? Eventuell bringt das etwas Licht ins Dunkel. Welcher Artikel ist es genau? Eventuell finden sich im Netz gehäuft Fälle bei diesem Modell. Damit könnte man dann auch auf einen Serienfehler schließen. Somit ist die Begründung für den Defekt bereits bei Auslieferung besser. Kann natürlich sein, dass es den Hersteller trotzdem überhaupt nicht interssiert...
nishikitoto09.05.2019 15:16

Nein, eben nicht. Hier geht es um Gewährleistung. Im Rahmen dieser musst …Nein, eben nicht. Hier geht es um Gewährleistung. Im Rahmen dieser musst du erst gar nichts beweisen, da von der üblichen Nutzung einer Sache ausgegangen wird.Sollte ein Schaden/Defekt auf die "unsachgemäße" Nutzung, wie Sturz oder sonstige Gewalteinwirkung zustande gekommen sein, fällt dies natürlich nicht unter die Gewährleistung. Nach 6 Monaten erfolgt eine Beweislastumkehr. Es wäre interssant, wann der TE das Notebook denn genau eingeschickt hat. Dadurch kann sich für dich eine bessere Position ergeben. Wenn du innerhalb der ersten Monate etwas zur Nachbesserung eingeschickt hast, kannst du auf die nicht erfolgreiche Reparatur argumentieren, die mit dem Flackern ja nicht behoben wurde.Das Flackern ist die direkte Folge des Displayschadens.Rücktritt formulieren. Frist setzen. Welcher Hersteller? Eventuell bringt das etwas Licht ins Dunkel. Welcher Artikel ist es genau? Eventuell finden sich im Netz gehäuft Fälle bei diesem Modell. Damit könnte man dann auch auf einen Serienfehler schließen. Somit ist die Begründung für den Defekt bereits bei Auslieferung besser. Kann natürlich sein, dass es den Hersteller trotzdem überhaupt nicht interssiert...


Dat Ding ist 15 Monate alte, die 6 Monate sind da längst rum...
inkognito09.05.2019 15:22

Dat Ding ist 15 Monate alte, die 6 Monate sind da längst rum...



Ja, aber er hat nicht genau geschrieben, wann er das Ding hin geschickt hat. Wenn er den ersten Versuch innerhalb der 6 Monate gemacht hat, ist das ein klarer Folgeschaden / Schaden, der schon bei Reparatur hätte behoben werden müssen/ bei Übergabe vorlag. Daran kann man sich aufhängen. Wenn er es erst nach den 12 Monaten eingechickt hat ist e klar, dann greift nur die Garantie.

Dann ist da nichts mehr mit Rücktritt (je nach Hersteller).
inkognito09.05.2019 15:22

Dat Ding ist 15 Monate alte, die 6 Monate sind da längst rum...


Da is was dran:S dennoch hab ich ja 2 Jahre Garantie ?
Da is aber nix mit vom Kaufvertrag zurück treten oder wie?(confused)
dani.schache09.05.2019 15:28

Da is was dran:S dennoch hab ich ja 2 Jahre Garantie ? Da is aber nix mit …Da is was dran:S dennoch hab ich ja 2 Jahre Garantie ? Da is aber nix mit vom Kaufvertrag zurück treten oder wie?(confused)



Komm, jetzt mal Butter bei die Fische:

Wann genau gekauft, wann eingeschickt? Welcher Hersteller und welches Notebook?

Meine Glaskugel ist gerade in der Wartung...
dani.schache09.05.2019 15:28

Da is was dran:S dennoch hab ich ja 2 Jahre Garantie ? Da is aber nix mit …Da is was dran:S dennoch hab ich ja 2 Jahre Garantie ? Da is aber nix mit vom Kaufvertrag zurück treten oder wie?(confused)


Es gibt einen Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung.

Innerhalb der ersten 6 Monate wird auch von vorne herein davon aus gegangen, dass der Mangel schon bei Auslieferung vorhanden war, danach kann man wie ich dir oben bereits geschrieben habe du einfach sagen, dass du erst einmal nachweisen musst, dass der Mangel bei Auslieferung vorhanden war.

Ist alles nicht so einfach in Deutschland und die meisten Händler sind ja auch nett bei der Abwicklung und kommen nicht mit so einem Spruch um die Ecke, dass du etwas nachweisen musst.

Es gab nicht umsonst den Hinweis Garantie und Gewährleistung nicht zu verwechseln.
inkognito09.05.2019 15:35

Es gibt einen Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung.Innerhalb …Es gibt einen Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung.Innerhalb der ersten 6 Monate wird auch von vorne herein davon aus gegangen, dass der Mangel schon bei Auslieferung vorhanden war, danach kann man wie ich dir oben bereits geschrieben habe du einfach sagen, dass du erst einmal nachweisen musst, dass der Mangel bei Auslieferung vorhanden war.Ist alles nicht so einfach in Deutschland und die meisten Händler sind ja auch nett bei der Abwicklung und kommen nicht mit so einem Spruch um die Ecke, dass du etwas nachweisen musst.Es gab nicht umsonst den Hinweis Garantie und Gewährleistung nicht zu verwechseln.


Sorry ich hatte das Glück mich damit noch nicht beschäftigen zu müssen, und jetzt is es so weit und ich Blick einfach nicht durch Danke jedenfalls schon mal an alle für die Hilfe!
dani.schache09.05.2019 15:42

Kommentar gelöscht


Eine Minute googlen und was schreibt der Hersteller?

Bitte wende Dich im Garantiefall direkt an uns


Es kommt mir eher so vor als willst du einfach dein Geld zurück.

Wende dich am besten direkt an den Hersteller.
inkognito09.05.2019 16:01

Eine Minute googlen und was schreibt der Hersteller?Bitte wende Dich im …Eine Minute googlen und was schreibt der Hersteller?Bitte wende Dich im Garantiefall direkt an unsEs kommt mir eher so vor als willst du einfach dein Geld zurück.Wende dich am besten direkt an den Hersteller.


Mir geht’s nicht ums Geld zurück, ich hab lediglich keinen Nerv dauerhaft einem defekten Gerät nachzurennen, welches ich zum arbeiten benötige. Ich bin leider schon n paar mal auf die Nase gefallen, zwar nicht in einem Garantiefall aber dennoch als es um Geld ging. Ich habe mich bereits die Firma gewendet, die sonst auch sehr kooperativ war.
dani.schache09.05.2019 16:06

Mir geht’s nicht ums Geld zurück, ich hab lediglich keinen Nerv dauerhaft e …Mir geht’s nicht ums Geld zurück, ich hab lediglich keinen Nerv dauerhaft einem defekten Gerät nachzurennen, welches ich zum arbeiten benötige. Ich bin leider schon n paar mal auf die Nase gefallen, zwar nicht in einem Garantiefall aber dennoch als es um Geld ging. Ich habe mich bereits die Firma gewendet, die sonst auch sehr kooperativ war.



Tja, dass ist natürlich doof.

ABER: Wenn es ein Gerät ist, dass du unbedingt zum Arbeiten benötigst, also beruflich unabdingbar, würde ich das nächste mal einfach ein Businessmodell hoeln, mit der entsprechenden Serviceleistung eines Herstellers. Also Austausch a.s.a.p. und andere Spielerein. Das Kostet natürlich entsprechend mehr Geld, schont dann aber deine Nerven.

Oder du kalkulierst mit Konsumer-Ware und kaufst dann bei Bedarf einfach neu, wenn du nicht monatelang auf dein Gerät warten willst.

nishikitoto09.05.2019 16:30

Tja, dass ist natürlich doof.ABER: Wenn es ein Gerät ist, dass du u …Tja, dass ist natürlich doof.ABER: Wenn es ein Gerät ist, dass du unbedingt zum Arbeiten benötigst, also beruflich unabdingbar, würde ich das nächste mal einfach ein Businessmodell hoeln, mit der entsprechenden Serviceleistung eines Herstellers. Also Austausch a.s.a.p. und andere Spielerein. Das Kostet natürlich entsprechend mehr Geld, schont dann aber deine Nerven.Oder du kalkulierst mit Konsumer-Ware und kaufst dann bei Bedarf einfach neu, wenn du nicht monatelang auf dein Gerät warten willst.


Danach ist man immer schlauer
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen